Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Fotoverwaltung

Was ist die beste Fotoverwaltung? Welche Software eignet sich für die Archivierung einer großen Anzahl der eigenen Fotos und wie organisiere ich diese? Hier finden Sie Antworten:

Fotoverwaltung Archivierung Software Fotobearbeitung

Fotoverwaltung

Die Frage der Fotoverwaltungs-Software haben wir 2008 schon einmal gestellt. Damals bekamen wir Antworten wie:

Fotostation – für Mac und PC. Es gibt kein Programm was stabiler läuft und anpassungsfähiger ist. Auch große Bildbestände werden sehr schnell durchsucht. Nachteil: der Preis.

(Anmerkung: „Fotostation“ heißt mittlerweile „Fotoware„. Die Software ist auf Grund des Preises vermutlich mehr für Profi Fotografen und Agenturen interessant?)

Für PCs unter dem Betriebssystem Linux schlug Ulf Rompe F-Spot vor:

Darf Linux auch mitmachen? Falls ja: F-Spot tut das meiste, was ich mir wünsche.

Interessant war auch der Hinweis auf die Google-Software Picasa von Tim:

Picasa kann ich auf jeden Fall empfehlen.

Das Problem mit Aperture

Kommentator Bosch schlug Aperture vor. Leider wurde diese Software für die Fotoverwaltung und Fotobearbeitung bekanntlich nicht von Apple weiterentwickelt. Jetzt kann man die alten Apple Aperture Kataloge in Lightroom integrieren. Das ist möglich, da Adobe eine Funktion zur Konvertierung über den Import geschaffen hat. Das Beispiel zeigt kräftig, wie sehr man sich Gedanken machen kann zur Zukunftstauglichkeit von Fotoverwaltungen. Denn wenn man seine tausenden digitalen Aufnahmen in eine Verwaltungssoftware einliest, dann kostet es viel Zeit. Aufwändig ist dabei nicht allein das Einlesen der Thumbnails in den Katalog, sondern vor allem die überdachte Verschlagwortung der Fotografien.

Ordnung der Fotos

Dem einen oder anderen kommt bei der Verwaltung seiner vielen Bilder auch die Idee, endlich einmal Ordnung zu schaffen. Man möchte Bilder aussortieren, die sowieso nie wieder angeschaut werden.

Die Erfahrung der Fotokurse Bildbearbeitung zeigt, dass viele Fotoamateure kein einziges Foto aussortieren und eine riesige Flut von Bildern auf der Festplatte ansammeln, durch den sie nach einiger Zeit nicht mehr so einfach hindurch finden. Als Lösung kommt eine Mischung aus Disziplin, Ordnung und einer guten Fotoverwaltung ins Spiel, mit deren Hilfe jeder Fotograf wieder durchblickt.

Der Arbeitsablauf Fotoverwaltung könnte so aussehen:

  1. Fotos in die Fotoverwaltung importieren
  2. Alle Fotos so umbenennen, dass nur einzigartige Namen entstehen*
  3. Fotos bewerten und schlechte Fotos sofort aussortieren**
  4. Verschlagwortung der Fotos***
  5. Sicherung Katalog Fotoverwaltung

*Für die Umbenennung (2) empfehle ich den Teilnehmern meiner Fotokurse eine Nummer aus umgekehrtem Datum und laufender Nummer: 150116-1001.jpg benannt nach dem 16. Januar 2015 und der laufenden Fotonummer.

**Für das Aussortieren (3) kann ein Ordner „Aussortiert“ herhalten, den man spätestens 14 Tage nach der Verwaltung der Bilder wegschmeißen sollte. Bis dahin sind die Fotos noch verfügbar, jedoch zeigt die Erfahrung, dass Sie diese sowieso nie wieder nutzen werden.

***Bei der Verschlagwortung (4) der Fotografien kann man mit Oberbegriffen und Unterbegriffen arbeiten. Hierarchie-Beispiel: Oberbegriff „Menschen“, Unterbegriff „Freunde“, Unterbegriff „Tante Erna“. So kann man später mit nur einem Klick alle Fotos der Tante wiederfinden. Vorausgesetzt man hat Tante Erna lieb.

Fotoverwaltungssoftware

Ich empfehle immer wieder Adobe Lightroom für die Fotoverwaltung. Das hat mehrere Gründe: Zunächst scheint Adobe nicht eine der Firmen zu sein, welche von der Bildfläche verschwinden werden. Dazu verdienen die zu viel Geld und entwickeln die Software intensiv. Ein Grund der gegen dieses Unternehmen sprechen könnte, ist das Mietsystem von Adobe, welches die Firma mit brachialer Gewalt durchgesetzt hat – gegen den Willen vieler Kunden. Allerdings ist Lightroom bis heute noch als Kaufversion zu erhalten.

Die Überlegung nach der Zukunftssicherheit ist wirklich wichtig, wie wir alle an dem Beispiel von Aperture sehen können. Leider war diese Entwicklung auch nicht absehbar, denn Apple ist auch keine kleine Firma und hatte sicher ursprünglich nicht die Absicht diese Software nicht weiter zu entwickeln.

Fotoverwaltung Sofware Lightroom

Ein weiterer Grund, der für Lightroom spricht, sind die vielen Bücher und Erfahrungen, welche im Internet zu finden sind. Beides kann helfen, wenn man eine Frage zu der Bildverwaltung oder Bildbearbeitung mit LR hat.

Wichtig für eine gute Fotoverwaltung ist das Auffinden von Fotos von Offline-Medien wie DVDs oder Festplatten, die im Schrank stehen

Darüber hinaus ist Lightroom eine sehr mächtige Software für die Bildbearbeitung. Wir Fotografen können mit LR fast alles bewerkstelligen außer Druckdaten (CMYK) und aufwändiger Bildretusche. Mein Co-Autor Günter Hauschild empfiehlt bezüglich der Bildretusche für die Zielgruppe der Fotoamateure Adobe Photoshop Elements und hat auf diesen Webseiten eine schöne Kurzanleitung für Adobe Photoshop Elements und Adobe Lightroom abrufbar.

Für den professionellen Fotografen kommt vermutlich Adobe Photoshop oder Gimp für die Bildbearbeitung in Frage. Beide Versionen sind sehr mächtig. Wieder spricht das Mietsystem von Adobe gegen eine Verwendung von Photoshop. Ich persönlich stelle mit häufig die Frage: Was tun im Alter, wenn ich nicht mehr EUR 20,- im Monat für diese Software ausgeben möchte?

Weitere Fotoverwaltung-Programme (kein Anspruch auf Vollständigkeit):

Auch wer mit einem Smartphone fotografiert wird mit allen diesen Versionen Spaß an der Fotoverwaltung und Sicherung seiner wertvollen Bilder haben. Besitzer eines iPhones haben relativ leichtes Spiel wenn sie gleichzeitig einen Apple Mac nutzen, denn hier wird die mächtige Software iPhoto mitgeliefert, die im Vergleich mit Lightroom sogar eine Gesichtserkennung hat. Diese Gesichtserkennung macht es einfach Fotografien von unseren Freunden und Verwandten wieder zu finden oder zu verschlagworten.

Was lerne ich in einem Fotokurs Bildbearbeitung und Fotoverwaltung der Fotoschule Roskothen?

Meine Fotokurse sind immer individuell, damit Sie genau das lernen, was Sie möchten. Sie können für die Bildbearbeitung und Bildverwaltung folgende Inhalte lernen:

  • Einfach VerständlichArbeitsablauf Fotoverwaltung
  • Bildbearbeitung mit Lightroom oder Photoshop
  • Fotogestaltung
  • Fotorecht
  • Bildarchivierung
  • Dateiformate
  • Sicherung der Fotografien
  • und vieles mehr…

Weitere Informationen zum Fotokurs Fotobearbeitung und Fotoverwaltung finden Sie hier >>

Peter Roskothen

Autor: Peter Roskothen

Ich, Peter Roskothen bin Profi-Fotograf, Fotojournalist sowie Fototrainer und schreibe auf *fotowissen für andere Foto-Amateure und ambitionierte Fotografen. Die digitale Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Facetten und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe. Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu besseren Fotos beitragen. Meine Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign lautet Peter Roskothen Fotokunst & Design. Bei Google Plus finden Sie mich unter Google+

Teile diesen Artikel auf
Fotokurs Fotografieren lernen ganz einfach

8 Kommentare

  1. Guten Abend
    Ich nutze LR 5 auf meinem Mac. Mich würde interessieren, welche Software Sie empfehlen für eine gute Diashow, in welcher man Fotos, HDR-Fotos und Filme vereinen kann. Ziel wäre eine solche Diashow auf iphone, ipad und apple-tv abspielen zu können.

    Dies würde sicher auch viele andere Leser interessieren.

    Beste Grüsse
    Roman Ziegler

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Peter Roskothen

      Für eine reine Diashow lohnt sich ebenfalls Adobe Lightroom.
      Wenn Sie jedoch einen Film erstellen möchten, in dem beides, Video und stille Fotos gezeigt werden, dann können Sie das vermutlich am preiswertesten auf dem MAC mit iMovie realisieren. Auf dem Windows Rechner gibt es ebenfalls tolle Software für solche Vorhaben. Mir fällt spontan MAGIX ein. Allerdings muss das lizensiert werden, währen iMovie auf dem MAC ja mitgeliefert wird.
      Aufwändiger geht es mit Adobe Premiere zu Werke. Das ist zwar sehr komfortabel, aber nur eine Mietsoftware aus der Creativ Cloud von Adobe.

      Auf diesen Kommentar antworten
  2. Hallo
    ich bin auf der Suche nach einer Foto-Software mit folgendem Anspruch:
    – Archivierung von Fotos mit vielseitiger Suchfunktion
    – Fotobucherstellung direkt im Programm

    Welches Programm würden Sie empfehlen?
    Lightroom? ACDSee?

    Vielen Dank für Ihre Antwort,
    Lena

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Peter Roskothen

      Hallo Lena, ich empfehle Lightroom, weil Du damit alle Bilder schnell wiederfindest. Vorausgesetzt Du weißt wie Du vorgehst und hast den Fleiß, Fotos richtig zu archivieren. Bei mir im Fotokurs kannst Du das jederzeit auch lernen, wenn Du magst.

      Auf diesen Kommentar antworten
  3. Hallo,
    Ich kann einfach nicht mit „Fotos“ (mac) leben. (Stapeländerung fehlt und synchronisieren über „cloud“ will ich nicht)
    Übernimmt Lightroom meine Aufnahmen aus Fotos? Ich habe jedem meiner Bilder einen Titel sowie eine Beschreibung hinzugefügt und befürchte dass diese Informationen nicht von einem anderen Fotoprogramm übernommen werden.
    Ausserdem möchte ich alle meine Bilder auch im iphone haben-geht das mit Lightroom?
    Im Voraus vielen Dank für Ihre Antwort

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Peter Roskothen

      Was in jedem Falle möglich ist: man kann die Fotos ja auf den eigenen Rechner importieren und dann mit Lightroom bearbeiten. Danach kann man auch Fotos wieder in die iCloud einstellen. Ich kümmere mich um weitere Möglichkeiten für den Synch in Kürze. Dran bleiben und Newsletter abonnieren!

      Auf diesen Kommentar antworten
  4. Hallo Herr Roskothen,
    ich möchte endlich einmal meine Fotos sortieren, archivieren und kl. Alben zu dem jeweiligen Thema erstellen. Sie empfehlen immer wieder LR , was sicher toll ist, gibt es aber auch eine ähnliche software, die preiswerter ist?

    Liebe Grüße
    Michael Scharna

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Durch Zufall bin ich auf diese Seite gestoßen. Ich suche Ersatz für »Fotos« von Apple, da diese Software immer wieder Bilder „verliert“. D.h., im Katalog werden sie noch angezeigt, wenn ich sie dann aber exportieren will, bekomme ich die Meldung, dass die Original-Dateien nicht mehr existieren!!!
    Vielleicht kann mir jemand helfen. Hat jemand Erfahrung mit Affinity, ich möchte nicht soviel Geld ausgeben.

    Liebe Grüße
    Egon Faryn

    Auf diesen Kommentar antworten

Ihre Meinung interessiert uns

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *