Vorwort und Editorial *fotowissen-Newsletter - Wertvoll Analoge Fotografie Featured

Die Zukunft wird analog

Die Zukunft ist analog 221208-0023

Die Zukunft wird analog? Das ist sie doch schon in viele Fällen: Schauen Sie sich mal den explodierenden Schallplattenmarkt an. Oder den haptischen Buchmarkt, in dem Tabletts kaum eine Rolle spielen. Oder die Renaissance der Brettspiele. Und was die Fotografie angeht: Sie kennen mich ja, ich bin immer auf Entdeckungsreise. Interessant könnten Ihnen die Zahlen in diesem Beitrag vorkommen, wenn es um analoge Fotografie geht:

Weitere Themen

  • Die Zukunft wird analog
  • Mit der Mittelformatkamera analog fotografieren
  • Dirk Trampedach: Steve McCurry, Ausstellung Eyes of Humanity
  • Sundowner – Foto der Woche
  • Bernhard Labestin: Fotografie als Medizin #2
  • Dirk Trampedach: Die perfekte Brennweite und der eigene Blick in die Welt
  • Pentax plant neue analoge Kameras
  • ISO Tutorial
    Distelfink an der Wilden Karde – Foto der Woche
  • Herbstspaziergang mit der Hasselblad 503 CX Kamera
  • Darum Heute Analog Fotografieren
  • Belichtungsmessung – Belichtungsmesser – Objektmessung  Lichtmessung Spotmessung
  • Capture One verarscht die Fotografen
  • Mögliche Sony Kameras 2023

Die Zukunft wird analog - *fotowissen

Die Zukunft wird analog!

Die reinen Zahlen sind für Fans der Digitalkamera schon überraschend:

  • 32,8 % der Fotografinnen und Fotografen kehren zur analogen Fotografie zurück.
  • 23 % der Fotografen schießen Analog.
  • 68,4 % der unter 44-Jährigen fotografiert analog.

Quelle Ilford 2019 >>

Nun dürfen wir keiner Statistik so richtig trauen. Schließlich wissen wir nicht, ob die 23 % der analogen Fotografen mehr als einen Film im Jahr schießen, also richtig analog infiziert sind. Aber tatsächlich verdient Fujifilm sein Geld nicht mit den paar Kameras und Objektiven, die sie weltweit verkaufen, sondern mit instax, dem Sofortbild-Polaroid-Mitbewerber. Und diese kleinen Unikate, die sich sofort entwickeln, sind unglaublich bei jungen Menschen beliebt. So könnten die Zahlen oben also stimmen.

Die Haptik macht den Unterschied

Da reden wir gar nicht so sehr über analogen Negativ-Film, sondern über instax und Polaroid? Aber sei es drum, das Ergebnis in Händen zu halten ist der riesige Unterschied, zu den tausenden digitalen Fotos, die nie das Licht der Welt erblicken. Und wir alle wissen vermutlich, wo die Gründe liegen. Wir haben uns mit iPhone, Bluetooth, Streaming, Digitalkameras überrennen lassen und gedacht, es gäbe nichts mehr anderes. Gibt es aber und ist sehr haptisch.

Wir können alle altmodisch sein. Denn vielen von uns ist ein Buch lieber, auch wenn es nachher schwer im Regal liegt. Vielen von uns ist die Schallplatte mit der magischen Drehung auf dem Plattenteller lieber, weil wir sie anfassen können, sie sich besser anhört. Und so muss es uns nicht verwundern, wenn die Reise gar nicht so digital wird und wir uns auf dem Absatz umdrehen und uns digital entgiften wollen.

Digitales Entgiften ist angesagt.

Schließlich fällt uns doch auf, wie viele Menschen auf das Handy schauen. Das passiert beim Gassigehen, beim Essen, beim Autofahren, bei so vielen Gelegenheiten, dass es wie eine Seuche ist. Eine Seuche, die wir gerne bezahlen, weil wir glauben, dass es uns Zeit spart, erinnert, hilft. Das stimmt auch zu einem Teil, ist aber wie alles im Leben eine Frage des Konsums, eine Frage der Abhängigkeit. Und leider gibt es unter anderem schwarze Löcher wie Facebook und WhatsApp, die das ausnutzen und nur eines im Sinn haben: Uns abhängig zu machen, um möglichst viel über uns zu erfahren und uns etwas zu verkaufen.

Sehnsucht nach alten Zeiten

Die Sehnsucht nach neuen alten Zeiten kommt in mir spätestens dann auf, wenn ich alte mechanische Kameras sehe, in die ich wieder einen Film einlegen kann. Wenn ich die Filmrolle fühle, den Film anfassen kann, wenn ich beim Rollfilm den belichteten Film mit dem angeleckten Klebestreifen schließe. Ich könnte noch weiter gehen und meine Filme selbst entwickeln und unter den Belichter legen. Ich würde an der Entwicklungswanne stehen und sie in leichtem Rhythmus bewegen, um dem Abzug zuzusehen, wie er langsam (!) mein Foto zeigt. Alles das ist haptisch, riecht unglaublich nach alten Zeiten und bewegt mehr Sinne, als die Digitalfotografie bei Instagram mit den viel zu kleinen Fotos jemals bewegen kann. Wir sind Menschen, die alle ihre Sinne nutzen wollen.

Damit wird klar: Wir wollen gar nicht ausschließlich digital. Wir wollen auch mit noch mehr Sinnen leben und fotografieren. Nicht jeder von uns will das gerade in diesem Moment, aber ich garantiere Ihnen, der Tag wird kommen. Dann wird es gut sein, wenn Sie Ihre analoge Kamera noch verwahrt haben. Sie werden dieses Lächeln im Gesicht haben, wenn Ihnen das Fotolabor die Abzüge zurücksendet. Sie werden wieder ganz anders fotografieren, wenn Sie “nur” 36 Kleinbild-Negative zur Verfügung haben oder “nur” 12 Rollfilm-Negative.

Aber Sie kennen mich ja, ich kann überaus leidenschaftlich wirken, wenn ich mal was entdeckt habe. Vielleicht profitieren Sie davon und Sie erkennen die gleiche Leidenschaft?

Winterfoto mit Hasselblad 503 auf Kodak Gold 200. Die Zukunft wird analog.

Foto oben: Jackpot. Ein altes Gewächshaus im Winter mit Hasselblad 503 auf Kodak Gold 200. Die Zukunft wird analog.

Digitale Entwicklung Kameraindustrie

Die digitale Kameraindustrie wackelt, hat Probleme. Die Kameraverkäufe gehen nach dem Wechsel zur spiegellosen Systemkamera wieder zurück. Und für Insider scheinen wir an einer Entwicklungsstufe angekommen zu sein, wo uns Canon, Fujifilm, Nikon, Sony, Panasonic nichts mehr liefern können, was unsere Fotos noch besser machte. Vielleicht ist das auch gar nicht nötig, denn mit jeder modernen Kamera können wir wunderschön fotografieren. Nur was hilft es uns, wenn wir die Fotos nicht an die Wand hängen oder in ein Album wandeln! Die Technik allein ist nicht ausschlaggebend, auch wenn wir darüber trefflich fachsimpeln können. Es ist offensichtlich auch die Mehrzahl der Gefühle, die uns wieder leben lässt, nach dem Lockdown.

Was habe ich mich gefreut, als ich mit Freunden das erste Mal wieder nach dem Lockdown ein Essen im Restaurant zu mir nehmen durfte! Wie riesig war meine Freude, als ich von meinem Vater eine klassische Gitarre ohne Verstärker geschenkt bekam. Die konnten Dirk und ich in diesem Jahr bei unserem Ausflug zum botanischen Garten spielen und was gibt es schöneres, als ein Instrument oder eine Kamera ohne Elektrik!

Also alles Analog? Nein, natürlich nicht. Vermutlich ergänzt sich alles prima miteinander. Das Internet ist schon praktisch. eMail ist schön, obwohl ein Brief mit der Feder geschrieben etwas noch schöneres hat. Analoge Fotografie mit Entwicklung des Films und dem Scannen der Fotos macht auch großen Spaß. Unterwegs nutzen wir vermutlich sogar einen digitalen Belichtungsmesser oder ein App.


Tipp: Das Buch über Gefühle im Winterschlaf, das sinnliche Vergnügen in Plattenläden zu stöbern und über das Lächeln nach dem Bezahlen für Analoges. Hochinteressant auch die Rettung des italienischen Films Ferrania, die Lomografie und die Informationen zu Polaroid:


Analog und Digital ergänzen sich

Sicherlich lohnt sich die Kombination aus beiden Welten. Analog und Digital ergeben nicht notwendigerweise einen Widerspruch, sondern können sich ergänzen. Ich freue mich riesig, dass Leica wieder die analoge M6 auflegt und Pentax eine Serie von analogen Kameras plant. Das sind wirklich gute Nachrichten, damit uns die wunderschönen analogen Filme nicht verloren gehen. Es geht im Moment darum, so viel des alte Know-hows zu retten, wie möglich. Um zu verstehen, welche Anstrengungen es benötigt, empfehle ich den Film “An Impossible Project” auf Amazon Prime (lief auch im analogen Kino, ist auf analogem Kodak-Film belichtet).

Jetzt könnte ich wieder schimpfen, dass ich es wirklich verkehrt finde, im analogen Film-Wachstumsmarkt die Filmproduktion einzustellen (Fujifilm) und immer noch keine monochrome digitale Kamera zu bringen. Aber ich lasse es und rede lieber über Ilford HP5 :-). Den gibt es noch und auch diese Filme haben einen Wachstumsmarkt. Sie merken schon: Es gibt Wachstumsmärkte und die sind analog.

Endlich habe ich den Bogen geschlagen und wir sind angekommen in der analogen Zukunft. Hoffentlich war es etwas unterhaltsam? Ich wünsche Ihnen im Namen aller *fotowissen-Autorinnen und Autoren beste Gesundheit für 2023. Falls Sie mal neugierig sind auf die analogen Mittelformatkameras  (ich kann es ja nicht lassen und habe lange Zeit in den Artikel investiert):

Mit der Mittelformatkamera analog fotografieren

Es geht um den Rollfilm, 6×6-, 6×7-, 6×9-Formate Rolleicord, Rolleiflex, Hasselblad, Mamiya und viele Kameras mehr. Welche kann man für welchen Preis erwerben? Lohnt sich der Kauf? Hybrides Fotografieren mit Scanner, Rollfilme und vieles mehr …

Mit der Mittelformatkamera analog fotografieren >>

 

Steve McCurry, Ausstellung Eyes of Humanity

Dirk Trampedach ist für uns alle nach Düsseldorf in die Leica Galerie gefahren. Dort wurde er von der Kuratorin Ulla Born in wichtige Details der Hängung eingeweiht, die er uns wiedergibt. Ein wunderschöner Beitrag über die Hängung, Inhalte, analoge, haptische Poster:

Steve McCurry, Ausstellung Eyes of Humanity, Leica-Galerie Düsseldorf

 

Sundowner – Foto der Woche

Bruno Vogelsang hat sein überraschendes Wildlifefoto eingereicht. Bitte schenken Sie ihm Ihren Kommentar, danke:

Sundowner – Foto der Woche >>

 

Fotografie als Medizin #2

Bernhard Labestin publizierte diesen wunderbaren zweiten Teil rund um die Fotografie als Medizin. Bitte lesen Sie beide Artikel, der neueste ist unten aufgeführt:

Fotografie als Medizin #1 >>

Fotografie als Medizin #2 >>

 

Die perfekte Brennweite und der eigene Blick in die Welt

Dirk Trampedach empfiehlt uns die eigene perfekte Brennweite:

Die perfekte Brennweite und der eigene Blick in die Welt >>

 

Pentax plant neue analoge Kameras

*fotowissen hat nie aufgehört, sich mit der analogen Fotografie zu beschäftigen. Aber tatsächlich ist die Filmfotografie bei uns erst seit ein paar Wochen wieder in den Vordergrund gerückt. Da passt es wie die Faust aufs Auge, wenn jetzt Pentax eine Serie von neuen analogen Kameras ankündigt. Das glauben Sie nicht? Lesen Sie selbst:

Pentax plant neue analoge Kameras >>

 

ISO Tutorial

Die ISO oder ASA ist wichtiger Bestandteil unserer Fotografie. Warum ist die ISO wichtig und warum sollten wir mit hohen ISO-Zahlen hervorragend fotografieren? Gerade jetzt zu Weihnachten können wir stimmungsvolle Fotos mit hoher ISO belichten:

ISO – Fotografieren mit hoher ISO-Empfindlichkeit – Bildrauschen >>

 

Herbstspaziergang mit der Hasselblad Kamera

Mit der Hasselblad 503 CX, dem 120er-Film Portra 800 und einem externen Belichtungsmesser auf Herbstspaziergang. Es lohnt sich mal die analogen Fotos anzuschauen, um etwas anderes als digitale Fotografien zu betrachten. Die Farben und das Korn sind aber nicht der einzige Unterschied zur digitalen Fotografie:

Herbstspaziergang mit der Hasselblad Kamera >>

Darum Heute Analog Fotografieren >>

 

Belichtungsmessung – Belichtungsmesser – Objektmessung  Lichtmessung Spotmessung

Belichtungsmessung ist auch für digitale Fotografen ein hochinteressantes Thema. Was passiert denn in der Kamera, wenn ich die Belichtung messe? Ist die TTL-Belichtungsmessung genau oder fehlerbehaftet? Welche Alternativen bietet die Belichtungsmessung, zum Beispiel auch die Spotmessung? Wie messen wir in der analogen Fotografie die Belichtung? Der Artikel ist Ihnen vielleicht schon bekannt, aber ich habe ihn erneuert und um die Spotmessung ergänzt:

Belichtungsmessung – Belichtungsmesser – Objektmessung und Lichtmessung >>

 

Capture One verarscht die Fotografen

Mit diesem Meinungs-Beitrag habe ich mich zu harten Worten hinreißen lassen. Ich bin stocksauer auf das Unternehmen und entsetzt, wie man uns Fotografen so verarschen will. Vielleicht liegt meine harsche Kritik daran, dass ich immer an das Gute glaube:

Capture One verarscht die Fotografen >>

 

Mögliche Sony Kameras 2023

Es sind Gerüchte um neue Sony Kameras A9 III, A7000, A7C II, A7S IV im Umlauf:

Mögliche Sony Kameras 2023 >>

 

Mein Tipp: Ich nutze selbst diese fingerlosen Handschuhe, die besonders gut für Fotografen funktionieren. Sie kennen vielleicht die Marktbeschicker, die ebenfalls ähnliche fingerlose Handschuhe nutzen:

THE HEAT COMPANY - Heat 2 Softshell - Fingerloser Handschuh und Fäustling in einem - Premium Qualität - warme Winterhandschuhe & Fahrradhandschuhe - gegen Kälte bei Sport & Arbeit bei Amazon
  • 🔥 𝐒𝐎𝐋𝐂𝐇𝐄 𝐇𝐀𝐍𝐃𝐒𝐂𝐇𝐔𝐇𝐄 𝐇𝐀𝐓𝐓𝐄𝐒𝐓 𝐃𝐔 𝐍𝐎𝐂𝐇 𝐍𝐈𝐄! Ursprünglich entwickelt für Sonder-Einsatz-Kommandos, mittlerweile schwören Profi Fotografen und Outdoor Enthusiasten an den kältesten Orten der Welt auf dieses innovative Handschuh System mit 79 Kombinations-Möglichkeiten.

 

Jung gebliebene Artikel

Falls Sie eine Pause eingelegt haben, durchstöbern Sie hier die Artikel der letzten 30 Tage:

*fotowissen Artikel der letzten 30 Tage >>

 

In diesem Sinne wünscht Ihnen das *fotowissen Team Gesundheit und wunderschöne Fotos, die Sie hoffentlich einsenden,

Herzlich,
Ihr Peter R.

© Peter Roskothen ist Profi-Fotograf, Fototrainer, Fotojournalist – Die Zukunft wird analog


In eigener Sache (Werbung für die besten Fotokurse, seit es Handbücher gibt):

Fotograf und Fototrainer Peter RoskothenIndividueller Online-Fotokurs Bildbearbeitung

Möchten Sie tiefer in die Bildbearbeitung einsteigen, an einer guten Software arbeiten, das Ziehen der Regler verstehen und selbst Bilder mit WOW-Effekt aus Ihren Fotografien erzeugen? Dann sind Sie richtig beim individuellen Fotokurs Bildbearbeitung, der genau auf Ihrem Wissen aufbaut und Ihnen garantiert große Augen Ihrer Verwandten und Freunde beschert:

Individueller Online-Fotokurs Bildbearbeitung >>

Individueller Online Fotokurs Fotoschule Roskothen
Individueller Online-Fotokurs Bildbearbeitung Fotoschule Roskothen

Individueller Online-Fotokurs Fotografie

Möchten Sie noch schönere Fotos belichten und damit Ihre Lieben überraschen? Möchten Sie wissen, wie Ihre Kamera im Detail funktioniert? Oder sind Sie schon länger dabei, benötigen aber noch mal einen richtigen Schub nach vorn, was die Kunst des Sehens, die Bildgestaltung und die Kunst des Fotografierens angeht? Dann ist der individuelle Fotokurs der beste für Sie, denn hier können Sie alle Ihre Fragen stellen, wir gehen genau auf Ihre Kamera ein und bauen einfach schnell Ihr Wissen aus:

Individueller Online-Fotokurs Fotografie >>

Individueller Online-Fotokurs Fotografie

 

Sie fotografieren gerne?

*fotowissen Newsletter

*fotowissen Newsletter mit Editorial jeden SonntagBleiben Sie auf dem Laufenden mit dem *fotowissen Newsletter, der sonntagmorgens bei Ihnen zum Frühstück bereitsteht. Der *fotowissen Newsletter zeigt die neuesten Beiträge inklusive des Fotos der Woche, Testberichte, Tipps und Ideen für Ihre Fotografie und vieles mehr. Einfach anmelden, Sie können sich jederzeit wieder abmelden und bekommen den Newsletter einmal pro Woche am Sonntag:

Newsletter abonnieren >>

Geschrieben von:

Avatar von Peter Roskothen

Peter Roskothen

Peter Roskothen
Ich bin Profi-Fotograf, Fototrainer ganz besonderer individueller Fotokurse und Fachjournalist für Fotografie. Ich schreibe auf *fotowissen für Sie als Fotograf*in. Die Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter P. Roskothen Fotokunst & Design.

5 Kommentare

Bitte schreiben Sie einen konstruktiven Kommentar. Links sind nicht gestattet. (Tipp: Kopieren Sie Ihren Text vor dem Absenden zur Sicherheit).

  • Besten Dank, lieber Peter Roskothen, für den toll geschriebenen (und wunderbar nachzuvollziehenden) Artikel ‘Die Zukunft wird analog!’. – Vielleicht lasse ich mich ja – (noch immer ausschließlich ‘digital’ fotografierend) – auch wegen Ihres schön geschriebenen Artikels endlich wieder mehr Richtung ‘analog’ “zurück-kallibrieren”(?)… Ich wünsche es mir ja eigentlich auch sehr! Denn nehme ich (viel zu selten) meine wie einen Schatz verwahrte CONTAREX und CONTAFLEX mal in die Hände, spüre ich jedes Mal tiefe, innere Verbundenheit – eigentlich Liebe – zu den beiden mechanisch bravourösen Geräten, die mich nicht zuletzt auch haptisch immer wieder begeistern. Gerne erinnere ich mich auch an die OLYMPUS OM2-n, die mir einmal faszinierende analog-Bilder bescherte (‘table-top-Fotografie’: vor Kunstlicht fotografierte ich großformatige Makro-Bilder der mich sehr begeisternden, kleinen CAMPARI-Glasfläschchen, gefüllt mit der knall-roten Flüssigkeit).
    – Kurzum: Noch immer “in-mir”-steckende Begeisterung für die analoge Fotografie kann (und will) ich
    keinesfalls verhehlen! (Eher ist es noch eine Art von “Scheu”, sich erneut auf den analogen “Prozess” einzulassen…)
    Ein gutes neues Jahr 2023 wünsche ich Ihnen,
    grüße freundlich
    Hanns Binding

    • Danke Herr Binding,

      das sollten Sie ausprobieren, sobald Sie wieder einen Rolle Film im Laden sehen. Kaufen Sie den und probieren es. Ein anderes, entschleunigtes Fotografieren wartet auf Sie. Und es hat Geduld :-)

      Sie können den Film bei MeinFilmLab entwickeln und scannen oder ausbelichten lassen.

      Herzlich,
      Ihr Peter R.

  • Lieber Peter,

    mit deinem großen Auftakt-Artikel 2023 zeigst du wieder einmal sehr prägnant, was es im Unterschied ausmacht, über Dinge zu reden, oder sie tatsächlich zu tun. Das Thema “Analog” steht, wie ich finde, nicht nur für eine generelle Entwicklung, sondern eben insbesondere auch für deine offene Flamme, die für die Fotografie brennt. Ich finde das im wahrsten Sinne “ansteckend”, und ich freue mich für Jeden, dem das beim hier Lesen deiner Artikel ähnlich gehen mag.

    Die Rückkehr, oder ggf auch Wiederauferstehung analoger Techniken und Dinge, hat m.E. ganz viel damit zu tun, sich viel intensiver in dem zu spüren, was man macht. Ob es das bewußte Auflegen einer LP ist, anschließend aufmerksam und vorsichtig mit der Carbonbürste gereinigt, das fast schon zärtliche Auflegen der Nadel, der erste, mit einem kleinen Knackser ertönende Klang, das hat einfach eine hohe, körperliche Note, die hinreicht bis zur Auge/Hand-Koordination. Man spürt förmlich, was man tut. Und bei alten technischen Geräten, wie auch einer Kamera samt Rollfilm, kommt sogar noch der Geruch hinzu. Alles das unmittelbar Erlebbare entzieht uns eine digitale Welt.

    Schwer nachvollziehbar finde ich das für Leute, die eine analoge Normalität in jungen Jahren gar nicht mehr mitgemacht haben, und quasi per Geburt ins digitale Zeitalter gefallen sind. Da sind wir gefragt, diese Dinge am Leben zu erhalten, zu nutzen, und vor allem zu zeigen. In 2023 verbleiben alleine dafür noch gut 364 Tage… ;-)

    Herzliche Grüße, Dirk

    • Danke Dirk,

      ich freue mich, Dich mitzureißen. Ich kann mir vorstellen, dass Du bei unserem nächsten Treffen, mit anschließender Pizza und Gitarre, beim Anblick der Kamera und Filme die Tränen in den Augen bekommst und es mir nachmachst.

      Interessanterweise sind es genau die digital aufgewachsenen jungen Menschen, die sich auf instax, Polaroid und Film einlassen. Warum wohl? Bei den Älteren dauert das auch nur noch einen Moment, dann wird hoffentlich wieder alles möglich sein. Auch neue analoge Kameras, Fotolabore in vielen Kellern und Bilder an der Wand.

      Herzlich,
      Dein Peter

  • Hallo lieber Peter,

    vielen Dank für diesen sehr motivierenden Bericht.

    Ich hatte auch mal wieder Analog angefangen und nachdem die Elektronik meiner Olympus OM4 nicht mehr wollte, die Minolta XD7 gekauft. Eine Zusammenarbeit zwischen Minolta und Leica, welche über einen sehr leisen, zuverlässigen und vertikal ablaufenden Metallverschluss verfügt.
    Und seit 2-3 Jahren kreise ich immer wieder um die Pentax 67 II und überlege, nach dem digitalen Experiment mit Mittelformat auch mal analog mit Mittelformat über dem Polarkreis zu fotografieren.
    Einzig Vernunft hielt mich bisher davon ab. Aber sind die schönsten Erlebnisse nicht die unvernünftigen?

    Sowohl von der Minolta als auch der Pentax, lassen sich die Objektive auch an digitalen Cams adaptieren.

    Über die Möglichkeit einer einfachen Negativentwicklung zu Hause oder auf Reisen, will ich ja schon seit geraumer Zeit was beisteuern.

    Liebe Grüße,
    Bernhard

Journalist, Fotograf, Fototrainer Peter Roskothen

Willkommen bei *fotowissen sagt Peter Roskothen im Namen aller Autoren.

Beiträge letzte 30 Tage

SD-Speicherkarte

Schnelle 64GB Speicherkarte
Erklärungen hierzu >>
(Link zu Amazon)

SanDisk Extreme PRO 64 GB SDXC-Speicherkarte bis zu 300 MB/Sek, UHS-II, Class 10, U3
SanDisk Extreme PRO 64 GB SDXC-Speicherkarte bis zu 300 MB/Sek, UHS-II

Tipp: Diese SD-Karte ist für schnelle Kameras oder schnelles Auslesen am Rechner super.

Der perfekte Monitor für Fotografen

*fotowissen Podcast Fotografie

*fotowissen Foto Podcast - Zeit für Fotografie Podcast

Der neue Fotografie Podcast führt Gespräche mit FotografInnen, die Tipps und Einsichten in die Fotografie geben. Der Foto Podcast – Zeit für Fotografie.

Professionelle Bildbearbeitung ohne Mietkosten

DxO Bundle

Kameragurt und Handschlaufe zum Wechseln

Tipp: Zu oft war der Kameragurt im Weg und ich konnte ihn nicht mal schnell mit einer Handschlaufe ersetzen. Mit Peak Design kann ich prompt an allen meinen Kameras entweder eine Handschlaufe, oder einen zweiseitigen Kameragurt anbringen.

*fotowissen Autorinnen und Autoren

Die *fotowissen Autoren

Weltweiter deutscher Online Fotokurs

Individueller Online-Fotokurs für jeden, der gerne fotografiert:

Weltweiter deutscher Online Fotokurs Fotoschule Roskothen

Einfach informieren >>

Affiliate-Links, Werbung, Testberichte, Empfehlungen

Hinweis:
Diese Seite enthält externe Affiliate-Links und Werbung. Falls Sie sich entscheiden, ein Produkt über unsere Seite zu kaufen, erhalten wir eine kleine Provision, welche hilft, diese Webseite zu finanzieren. Aber: Wir nehmen niemals Geld für positive Bewertungen und äussern immer unsere eigene, kritische Meinung.
Erfahren Sie mehr...

Amtliches Stativ

Dieses Fotostativ ist groß, verhältnismäßig leicht und vor allem sehr preiswert:

*fotowissen Test K&F Stativ SA254T1

Stativ Testbericht

Auf dem Laufenden bleiben und wertvolle Fototipps erhalten:

Bleiben Sie auf dem Laufenden, indem Sie unseren wöchentlichen

Newsletter abonnieren >>