Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Individueller Fotokurs versus VHS Fotokurs

Artikel ursprünglich verfasst am 26. November 2015

In diesem Beitrag möchte ich einmal nicht Fotos präsentieren sondern über eine Erfahrung berichten, welche vielleicht den noch unentschlossenen Interessierten, eine Entscheidungshilfe geben kann.

Individueller Fotokurs gegen VHS Fotokurs.

Ist dieser Vergleich überhaupt zulässig oder vergleicht man nicht Äpfel mit Birnen? Ich meine nein, weil im Endeffekt ja ein persönlicher Kosten-Nutzen Vergleich steht. Aber lassen Sie mich, und dies möchte ich unbedingt betonen, aus persönlicher Erfahrung berichten.

Meinen ersten VHS-Fotokurs belegte ich zum Thema Portrait und Aktfotografie. Laut Ausschreibung richtete sich dieser Kurs an den fortgeschrittenen Amateurfotografen. Er umfasste zwei Wochenenden mit insgesamt 32 Unterrichtseinheiten. Alles begann mit einer zweistündigen Vorstellung des Dozenten, über seine Vita und seinen speziell angebotenen Fotoreisen. Danach wurde uns eine Mappe mit Informationsmaterial zum Kauf angeboten, ohne die wir wesentliche Teile des Kurses nicht verstehen würden. Noch eine Stunde Theorie und die Teilnehmer wurden in eine anderhalbstündige Pause entlassen. Eigentlich sollte es dann um 13:30 Uhr mit der Praxis weitergehen. Allerdings waren die beiden Models nicht vor Ort. Also warten. Nach einer weiteren Stunde war ich angesäuert und habe beim Kursleiter angemerkt, dass dies eigentlich so nicht geht. Antwort: Da muss man als Fotograf mit rechnen. Models sind so. Als es dann nach anderhalbstündiger Verspätung weiterging, hatte jeder der zwanzig Teilnehmer noch zehn Minuten Zeit, Fotos anzufertigen. Damit war dieser Kurs (immerhin auch 150€) für mich gestorben. Na ja, dachte ich, kann ja mal vorkommen.

Mein zweiter Kurs richtete sich ebenfalls an den fortgeschrittenen Fotografen. Thematik: Spezielle Funktionen der Spiegelreflex Kamera richtig nutzen und Einführung in die HDR Fotografie. Vier Abende je vier Stunden. Kursgebühr 56€. Erster Abend. Vorstellungsrunde aller Teilnehmer und Benennung spezieller Themenwünsche. Dies dauerte vier !!! Stunden. Ich dachte ja, dass die Themen festgelegt waren. Zweiter Abend. Zwei Stunden Vita des Dozenten und seiner fotografischen Projekte. Dann eine Einführung in die Möglichkeiten von Photoshop !!!??? Hier äußerten schon einige Teilnehmer ihren Unmut. Ob der sich fortsetzte kann ich nicht sagen, weil dieser Kurs für mich beendet war.

Bei der Suche nach einer individuelleren und qualitativ hochwertigeren Unterweisung bin ich dann auf die Homepage von „fotowissen.eu“ und den Fotokurs Angeboten von Peter Roskothen gestoßen. Nach kurzer Überlegung habe ich eine Anfrage via Mail gesendet. Ich bekam umgehend nähere Informationen. In einem Telefonat wurde mein Wissensstand und meine Wünsche ermittelt. Am Kurstag gab es einen auf meine Anliegen abgestimmten Mix aus Theorie und Praxis. Immer flankiert mit wichtigen Begleitinformationen, konnte ich bereits nach wenigen Aufnahmen deutliche Unterschiede in Punkto Bildqualität und Bildkomposition feststellen. Auch meine als Model eingesetzte Begleiterin war, obwohl die Fotografie nicht zu ihrem Steckenpferd gehört, völlig begeistert. Nach den drei Stunden stand für mich fest, einen Anschlusskurs bei Peter zu belegen. Diesen habe ich letzte Woche absolviert. Ich hatte mir alle meine Fragen im Vorfeld notiert. Keine Frage blieb unbeantwortet und es gab noch viele zusätzliche, sehr nützliche Informationen.

Mein Fazit

Natürlich ist ein Fotokurs bei Peter Roskothen auf den ersten Blick teurer als ein VHS Fotokurs. Stellt man dann aber Qualität und Effektivität gegenüber relativiert sich das Ganze schnell. Berücksichtigt man noch, das durch die neutrale Beratung von Peter auch der ein oder andere Fehlkauf vermieden werden kann, ist der Fotokurs im Endeffekt preiswerter. Deshalb belege ich lieber einmal im Jahr einen Fotokurs bei Peter als dreimal einen bei der VHS.

Autor: Thomas Mayer

Eine perfekte Ausrüstung kann die persönliche Kreativität nicht ersetzen. So versuche ich mit kleinem Equipment ausdrucksstarke Fotos zu realisieren. Dabei bin ich auf keinen Bereich in der Fotografie fixiert, denn ich liebe die fotografische Herausforderung. Den Bereich der Bildbearbeitung betreibe ich "Learning by Doing". Umso mehr freue ich mich über jede geglückte Bearbeitung. Ich mache aus ihr keine Philosophie sondern betrachte sie als Teil der Möglichkeiten. Fotografie ist meine Leidenschaft und dies soll in meinen Bildern sichtbar werden.

4 Kommentare

  1. Hallo Thomas,
    du hast mir voll aus dem Herzen geschrieben. Auch ich habe – zwar kein VHS -Kurs – gebucht, und die gleichen Erfahrungen gemacht. Auch ich habe in den zwei Kursen bei Peter die gleichen Erfahrungen wie du gemacht und bin total hin und weg. Da lob ich mir einen etwas teureren Kurs, der speziell auf meine Ansprüche ausgerichtet ist.
    An dieser Stelle noch mal ein dickes Lob an dich, Peter.
    LG und einen schönen ersten Advent
    Gabriele Daniels

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. hallo Thomas

    leider kann ich das auch alles nur bestätigen, allerdings kam bei mir noch dazu das mache Dozenten in Kursen ihre Fangemeinde mitbringen und sich nur mit ihnen beschäftigen…..oder Fragen nicht beantworten können, mit dem Argument man könne ja nicht jede Kamera kenn !!!????

    und bei Peter ist es wirklich soo, das er genau da anfängt wo man nicht weiter kommt und das auch noch sehr kompetent & sympathisch !!!!

    Dagmar

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Hallo Thomas,

    kann Dir nur zustimmen! Habe zwei Kurse in „kleiner Gruppe“ (zw. 8-12 Leuten) bei einem Anbieter in Düsseldorf gemacht und war sehr enttäuscht. Dozenten, die ihre eigene Meinung über alles stellen, auf Fragen von „unbequemen“ Teilnehmern nicht antworten und mit einer Kameramarke verheiratet sind, das macht keinen Spaß, gerade wenn man Anfänger ist.
    Damit sind die Schulungen bei Peter nicht zu vergleichen! Alleine was Herzlichkeit, Menschlichkeit und vor allem Wissen und dessen Vermittlung angeht! Von den schönen Exkursionen mal ganz abgesehen, bin ich heute noch dankbar, das wir ihn „gefunden“ haben :-)

    LG
    Britta

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Ich danke Euch sehr. Ganz lieb von Euch. Ich freue mich vor allem an Euren tollen Fotos und Fortschritten so sehr. Das ist der wirklich große Erfolg unserer Schulungen. Merci!

    Auf diesen Kommentar antworten

Ihre Meinung interessiert uns (keine Links bitte)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.