Featured FotoWissen Kameraberatung

Dürfen wir Fotografen noch ohne Cashback eine Kamera kaufen?

Sie ärgern sich, weil Sie eine Objektiv / Kamera gekauft haben und es jetzt in einer Cashback-Aktion billiger sehen? Eine Cashback-Aktion jagt die nächste. Canon, Nikon, Fujifilm, Panasonic und andere bieten uns Fotografen ständig an, Geld zu sparen. Es scheint als geben wir ohne Cashback oder Sofortrabatt zu viel Geld aus. Dürfen wir Fotografen überhaupt noch ohne eine Cashback-Aktion eine Kamera oder ein Objektiv kaufen?

Cashback Kamera Sofortrabatt - Dürfen Fotografen noch ohne Cashback kaufen?
Cashback Kamera Sofortrabatt – Dürfen Fotografen noch ohne Cashback eine Kamera kaufen?

Diser Artikel wurde ursprünglich im Oktober 2019 erstellt und im Februar 2020 für Sie überarbeitet.

Ohne Cashback zu teuer?

Kaufen Sie ruhig ein älteres Kameramodell

Ärger: Gerade gekauft, jetzt in der Aktion viel billiger!

Objektiv oder Kamera ohne Cashback / Sofortrabatt

Wer genau aufpasst, der wird feststellen, dass die großen Kamerahersteller ständig neue Cashback-Aktionen für uns Fotografen bieten, mit denen wir beim Kauf eines Objektivs oder einer Digitalkamera Geld sparen. Der harte Wettbewerb und die rücklaufenden Umsätze im Kameramarkt scheinen die Hersteller zu diesen Angeboten zu bewegen. Oftmals können wir 100,- € bis 400,- € oder mehr, beim Kauf einer neuen Kamera mit Objektiv einsparen.

Neue Kameras von Herstellern wie Canon, Nikon, Olympus, Panasonic, Fujifilm oder Sony werden bei der Veröffentlichtung zu einem unverbindlichen Preis (UVP) angeboten. Oft sind bereits nach einigen Monaten die Preise für diese Kameras drastisch gefallen. Wenn dann noch Cashback-Aktionen oder Sofortrabatt-Aktionen zu diesen Preisen hinzukommen, dann wird es richtig günstig für uns Fotografen.

Bei allen Cashback-Angeboten und Sofortrabatt-Aktionen der Hersteller müssen wir uns doch schon mal die Frage stellen

Werfen wir unser Geld zum Fenster heraus?

Ohne Cashback zu teuer?

Stellt sich die Frage, ob wir Fotografen überhaupt noch ohne eine Aktion kaufen dürfen. Schließlich müssen wir uns ja ärgern, wenn wir den normalen Preis bezahlen und kurz darauf eine Cashback-Aktion oder eine Sofortrabatt-Aktion von unserem Kamerahersteller initiiert wird. Deshalb mein Tipp:

Bewahren Sie Ruhe und kaufen Sie nur, wenn es richtig günstig ist.

Muss es eine neue Kamera sein?

Früher noch waren Kameras eine Kapitalanlage. Kaufte man eine Kamera und verkaufte sie zehn Jahre später, so bekam man eine tolle Rendite. Diese Zeiten sind endgültig vorbei. Die Preise purzeln schon innerhalb der ersten Monate nach Erscheinen einer Kamera. Kameras und Objektive werden im Laufe der Jahre billig. Darüber hinaus stellt sich auch die Frage, ob es immer das neueste Kameramodell sein muss.

Kaufen Sie ruhig ein älteres Kameramodell neu oder gebraucht

Schauen wir auf ein Beispiel: Eine Vollformatkamera wie die Sony Alpha 7 II, mit 24 Megapixeln und Bildstabilisator des Sensors kostet im Februar 2020 unter 1.000,- € (Gehäuse, ohne Objektiv). Noch beim Erscheinen der Digitalen im Januar 2015, wurde diese Kamera mit 1.799,- € unverbindliche Preisempfehlung angeboten. Mit dieser Digitalkamera können wir Fotografen hervorragende Bilder schießen. Dazu ist die A7 II billiger als eine neue Canon EOS 90D oder ähnlich teuer wie die neue Nikon Z50. Dabei ist eine Sony A7 II mit einem Stabilisator des Vollformat-Sensors ausgerüstet und bietet insgesamt viele interessantere Spezifikationen mehr, als die beiden neuen Modelle von Canon und Nikon.

AngebotBestseller Nr. 1
Sony Alpha 7 II | Spiegellose Vollformat-Kamera mit Sony 28-70 mm f/3.5-5.6 Zoom-Objektiv (24,3 Megapixel, schneller Hybrid-Autofokus, optische 5-Achsen-Bildstabilisierung, XAVC S-Format-Aufzeichnung) bei Amazon
  • SCHARFE DETAILS: 24 Mp Vollbildsensor für herausragende Bilder.
  • STABILE AUFNAHMEN: Optische 5-Achsen-Bildstabilisierung gepaart mit optischer Objektivstabilisierung zur Kompensation von Verwacklungen der Kamera.
  • SCHNELL UND GENAU: Die A7 verfügt über einen schnellen Hybrid-Autofokus, um eine optimale Scharfstellung zu erreichen. Die Serienbildaufnahme mit 5 Bildern pro Sekunde hilft Ihnen, den Moment festzuhalten.

Beim Kauf der Kamera ideenreich querdenken

Wie Sie schon am Beispiel der Sony A7 Mark II bemerken, hilft es beim Kauf der Kamera ideenreich quer zu denken. Es muss nicht immer das neueste Kameramodell sein, wenn es darum geht, dem Hobby Fotografie zu frönen. Oftmals sind auch bei Cashback-Aktionen ältere Wunsch-Kameras und Wunsch-Objektive verbilligt zu bekommen. Daher überlegen Sie sich genau, ob es immer eine Kamera mit der schnellsten Serienbildfrequenz oder dem besten Autofokus sein muss. Häufig sind auch ältere Kameramodelle mit hervorragenden Spezifikationen preiswert zu erhalten.

Beispiel Fujifilm X-T20: Schauen wir uns die jetzige Fujiflilm-Cashback-Aktion an, dann stellen wir fest, dass wir auch beim Kauf etwas älterer Kameramodelle wie die Fujifilm X-T20 Geld zurück bekommen. So wird eine APS-C-Kamera mit 24 Megapixeln und 18-55mm-Zoom-Objektiv zu einem Schnäppchen. Link zu Calumetphoto >>

Beispiel Mittelformat: Noch nie war das Mittelformat so preiswert wie mit einer Fujifilm GFX 50S oder GFX 50R, den ersten Modellen von Fuji, noch vor der GFX 100. Jetzt sind gebrauchte Kameras im Zustand A oder AB für 3.600,-  € zu bekommen. Diese Kameras liefern eine verblüffende Bildqualität und sind mit einem GF63mm F/2.8 Objektiv inklusive Sofortrabatt für unter 5.000,- € der Einstieg in die 50 Megapixel Auflösung.

Letztlich geht es doch darum, dass sie mit ihrem Hobby Fotografie Spaß haben und glücklich werden. Konzentrieren wir uns wieder auf das Foto, welches von der Kamera nur festgehalten wird. Wichtiger als das neueste Werkzeug kann daher auch das kreative Fotografieren oder die Bildgestaltung sein. Oder wir investieren einmal in ein großes Poster eines unserer Bilder, welches wir an die Wand hängen. Getreu dem Motto:

Befreien Sie Ihre Bilder aus dem Rechner

Tipp: Ihr Bild als gerahmtes Foto ab 9.49 €. Jetzt bestellen! Anmerkung: Link zu myposter. Dort habe ich gerade bestellt und war hoch zufrieden mit dem gerahmten Bild (Heißluftballons, siehe YouTube Video).

In eigener Sache:

Fotograf und Fototrainer Peter RoskothenIndividueller Fotokurs – Schnell und intensive Fotografie erlernen

Möchten Sie gerne Ihre eigene Fotografie ausbauen, dazulernen und suchen einen besseren Fotokurs? Ich schule individuell (auf Wunsch auch zu Zweit plus Trainer) Fotografie für Einsteiger und Fortgeschrittene. Der individuelle Kurs schult Ihre Grundkenntnisse oder baut auf Ihren bestehenden Kenntnissen auf und wird genau auf Sie abgestimmt. Mehr noch: die Schulung macht großen Spaß und neben Theorie unternehmen wir auch eine eigene Fotoexkursion.

Zum wertvollen individuellen Fotokurs >>

Fotokurs digital Fotografieren lernen

© Peter Roskothen ist Profi-Fotograf, Fototrainer, Fotojournalist – Dürfen Fotografen noch ohne Cashback eine Kamera kaufen?

Mein Tipp: Ich empfehle diese fingerlosen Handschuhe, die besonders gut für Fotografen sind. Sie kennen vielleicht die Marktbeschicker, die ebenfalls ähnliche fingerlose Handschuhe nutzen. Mit diesen können Sie auch die Fingerkuppen bedecken, wenn die Kamera gerade nicht benutzt wird. Sie wechseln zwischen fingerlosen Handschuhen und Fäustlingen:

Geschrieben von:

Avatar von Peter Roskothen

Peter Roskothen

Peter Roskothen
Ich bin Profi-Fotograf, Fototrainer ganz besonderer individueller Fotokurse und Fachjournalist für Fotografie. Ich schreibe auf *fotowissen für Sie als Fotograf*in. Die Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter P. Roskothen Fotokunst & Design.

5 Kommentare

Bitte schreiben Sie einen konstruktiven Kommentar. (Tipp: Kopieren Sie Ihren Text zur Sicherheit)

  • Hallo Peter,
    lieben Dank für diese erhellende Querdenkerei! Solche Töne hört man tatsächlich viel zu selten. Die Hersteller haben es irgendwie hinbekommen, beim Kunden eine pauschale Angst zu erzeugen, irgendwas “Lebenswichtiges” zu verpassen, wenn nicht immer gleich das Neueste vom Neuesten gekauft wird. Verrückt irgendwie, wie das stresst, und was das kostet! Meine X-T2 habe ich mit Markteinführung der X-T3 gekauft. Hätte zwar lieber die silberne Ausführung gehabt, aber in schwarz lag die da plötzlich im Abverkauf weit, weit unter dem gewohten Preis im Regal-Fuschneu und ohne Cashback. Es kann so einfach sein… ;-)
    Herzlich grüßend, Dirk

  • Es ist nun mal so wie es ist, alles wollen nur Eines: Unser BESTES. Unser Geld. Und Peter hat wirklich in vielen Punkten Recht, wenn er sagt, abwarten und Tee trinken.
    Sobald ein Nachfolger auf dem Markt ist, fällt der Preis enorm in die Tiefe, ganz extrem ist es bei der Nikon D850, die inzwischen, obwohl noch gar nicht 3 Jahre alt, fast zum halben Preis erworben werden kann.
    Was besonders ärgerlich ist, inzwischen fühlt man sich anhand dieser Preispolitik der Firmen (egal welche, alle spielen mit) regelrecht auf den Arm genommen und in den Mist geschmissen.
    Während vor ein paar Jahren wenigstens die älteren Modelle, zwar verbilligt, im Regal blieben und so die Käufer des neueren Modells die Chance hatten, ihr “betagtes” Modell noch gut unter die Leute zu bringen, versuchen das heute die Firmen selber.
    Besonders ärgerlich ist es, wer aus dem Urlaub zurückkehrt und feststellen muss, hätte ich gewartet, hätte ich enorm sparen können.

    Apropos sparen, seit GEIZ IST GEIL im Umlauf ist werden wir doch überall für dumm und blöd gehalten, sei es bei der Tafel Schokolade im Supermarkt, die auf einmal statt 1,09 nur noch 59 oder 69 ct kostet, aber klar, nur eine Woche lang. Dann gilt wieder der alte Preis.
    Und langsam sehe ich solche Strukturen – schön Bundles genannt – auch zeitbegrenzt im Fotofachhandel.
    Offensichtlich geht es den Fotofachhändlern nur noch wie jedem Supermarkt darum, Umsatz zu generieren, egal wie, warum und mit wem. Ob das Angebot Kunden, die Tage vorher das identische Produkt erworben haben, sich verklappt fühlen, scheint egal.

    Doch etwas sehe ich: Ein schwaches Licht am Horizont. Die aktuell aufgerufenen Preise für eine Z6, Z7 oder A9 MkII oder EOS 90D bröckeln schon innerhalb weniger Wochen. Ob das daran liegt, dass sich die Kunden nicht weiter verschaukeln lassen? Denn es fällt ja nicht der “Straßenpreis”, nein die UVP fällt (okay, ab und an heisst es Cashback). Also ist das doch ein Indiz dafür, dass der aufgerufene “Mond”-Preis (sorry Herr Mond, hat nichts mit Ihnen zu tun) eben außerhalb allem liegt.

    Wir werden sehen, wo es hinführt. Jedenfalls ist eine solche Verunsicherung in Preisbereichen, die an die 5000 € erreichen, alles andere als seriös.

    Das Ergebnis hat Peter schon angesprochen: Die Kunden warten deutlich länger und stehen nicht gleich bei jedem neuen Modell Schlange.

    Wie sage ich so schön, wer andere für dumm hält, sollte sich mal im Spiegel betrachten.

    Schöne Zeit und fröhliches Abwarten

    Euer Klaus

    PS: dem es mit dem Neuerwerb eines hochwertigeren Laptops ähnlich ergeht, nur hier ändern sich die Preis oft täglich oder stündlich, also haben die Foto-Hersteller noch Luft nach oben.

    • Sales and Marketing
      Diese Preispolitik gilt doch nicht nur bei neuen Kameras und Objektiven, dies ist heute allgemeingültig und man sollte es nicht als Abzocke verurteilen. Ein Verkaufspreis errechnet sich nach Herstellkosten und Umlagen. Am Anfang, bei der Markteinführung, sind die Umlagen höher und eine Firma muss versuchen die Entwicklungskosten so schnell als möglich zu amortisieren. Danach geht der Preis runter, weil die Fertigung sich optimiert hat, die Stückzahlen kalkulierbar sind, die Marktakzeptanz bekannt ist und nur noch ein Gross Margin auf die Fertigungskosten kommt. Der Cashback ist ein Marketinginstrument um den Verkauf nach der ersten Neugierde anzukurbeln. Wer unbedingt gleich ein neues Produkt haben will, der muss für seine Ungeduld eben einen Obolus entrichten. Ich empfinde den gravierenden und rasanten Preisverfall heutiger Produkte viel erschreckender, der sich darin begründet, dass die Wohlstandsgesellschaft immer das Neuste haben will.
      Grüsse
      Klaus

  • Hallo Peter!
    Hallo Kommentarleser!

    Das Thema schrammt an meinem: “Warte ich, bis das Lumix Cashback-Angebot vorüber ist? Fallen dann die Preise noch unter den cashbackpreis, irgendwann oder doch schon bald, z.B. Ende 2020? Wie sind die Erfahrungen aus der Vergangenheit?” Ich suche im Netz und finde also diesen Beitrag. Konkret: Kaufe ich das Panaleica 50-200/2,8-4 bis 15.01.20 mit 200,- cashback oder warte ich weiter auf einen noch weiter sinkenden Preis?

    Zum Einsortieren:
    Ich komme von Minolta analog und habe meine lichtstarken A-Bajonet-Objektive bisher an Sony Alpha 700 und A58 benutzt, ein Sigma Superweitwinkel 10-20/3,5 kam wegen dem fehlenden Weitwinkelbereich neu dazu. Inzwischen wollte ich mich upgraden, lautloser Verschluß, Schwenkmonitor mit Touchbedienung, besserer Sucher für mich als Brillenträger lockten und brachten mich schlussendlich zu MFT. Es wurde nicht die Lumix G9 (der Griff ist wie für meine Hand gemacht…), sondern eine fast neue GX8, und ebenfalls gebraucht, aber auch fast neuwertig Panaleica 12-60/2,8-4 und Pana 15/1,5. Beide Objektive sind mit drinn in der derzeitigen cashbach-Aktion, waren aber trotzdem günstiger. So. Weitwinkel nach unten geht mit meinen Sonysachen, Tele nach oben fehlt.

    Also: Kaufen, oder warten?

    Statt das selbst mit cashback für mich immer noch teure Telezoom 50-200 zu kaufen, saust bei mir auch der Gedanke eines entschleunigten Tele-Fotografierens mit einer adaptierten Pentax-K Linse 135/3,5 – vor Minolta hatte ich Pentax – durch den Kopf… Das ist natürlich kein Ersatz für das Zoom, aber halt eine Option, kostengünstig Erfahrungen mit einem “270er” zu machen. Ich fotografiere eher selten Sport und Tier… und das Telezoom ist für mich insofern Luxus, könnte mich aber genau in diesen Bereich führen.

    Danke für Eure Zeit.

    Über Einschätzungen / Erfahrungen freue ich ich!

    Herzlichen Gruß von Bernd

  • VORSICHT
    bei SONY-Cashback: Habe ein teures GM Master Objektiv im Juli 2020 im Fachhandel gekauft ( SEL2470GM ).
    Sony WEIGERT sich mir das Cashback auszubezahlen.
    Sony besteht neuerdings u.a. auf einem Foto, auf dem die aus der Original Verpackung AUSGESCHNITTENE Seriennummer zu erkennen ist.

    D.h. bei einem fast 2.000 Euro teuren Objektiv soll die Originalverpackung zerschnitten werden!!

    Ich finde dies eine ZUMUTUNG als langjähriger Kunde.

    Selbst Einreichung von Originalrechnung, Foto des Objektives mit Seriennummer, Sony-Registrierung etc. reicht nicht! Sehr Kunden UNFFREUNDLICH.
    Eine schlechte Erfahrung mit Sony. Bad experience with Sony Cash Back conditions as YET a very good Sony customer.
    Eine unbeschädigte Verpackung sollte selbstverständlich sein ; siehe z.B. alte Leica Verpackungen.
    Sony wälzt hier offentlsichtlich Betrugsfälle mit Objektivverpackungen und Cash-Back auf korrekte Kunden ab.

    Traurig.

Journalist, Fotograf, Fototrainer Peter Roskothen

Willkommen bei *fotowissen sagt Peter Roskothen im Namen aller Autoren.

*fotowissen Beiträge 30 Tage

SD-Speicherkarte

Schnelle 64GB Speicherkarte
Erklärungen hierzu >>
(Link zu Amazon)

SanDisk Extreme PRO 64 GB SDXC-Speicherkarte bis zu 300 MB/Sek, UHS-II, Class 10, U3
SanDisk Extreme PRO 64 GB SDXC-Speicherkarte bis zu 300 MB/Sek, UHS-II

Tipp: Diese SD-Karte ist für schnelle Kameras oder schnelles Auslesen am Rechner super.

Der perfekte Monitor für Fotografen

Professionelle Bildbearbeitung ohne Mietkosten

Software Bildbearbeitung Capture One 21

10% Rabatt für Fotowissen-LeserInnen: FOTOWISSEN-C1

Test Bildbearbeitung Capture One 21 >>

Kameragurt und Handschlaufe zum Wechseln

Tipp: Zu oft war der Kameragurt im Weg und ich konnte nicht mal schnell auf eine Handschlaufe wechseln. Jetzt kann ich schnell an allen meinen Kameras entweder eine Handschlaufe oder einen zweiseitigen Kameragurt anbringen mit Peak Design.

*fotowissen Autorinnen und Autoren

Die *fotowissen Autoren

Auf dem Laufenden bleiben und wertvolle Fototipps erhalten:

Bleiben Sie auf dem Laufenden, indem Sie unseren wöchentlichen

Newsletter abonnieren >>

Einfach Fotografieren lernen im Fotokurs

Individueller Fotokurs für jeden, der gerne fotografiert:

Fotokurs digitales Fotografieren lernen ganz einfach
Einfach informieren >>

Affiliate-Links, Werbung, Testberichte, Empfehlungen

Hinweis:
Diese Seite enthält externe Affiliate-Links und Werbung. Falls Sie sich entscheiden, ein Produkt über unsere Seite zu kaufen, erhalten wir eine kleine Provision, welche hilft, diese Webseite zu finanzieren. Aber: Wir nehmen niemals Geld für positive Bewertungen und äussern immer unsere eigene, kritische Meinung.
Erfahren Sie mehr...

Amtliches Stativ

Dieses Fotostativ ist groß, verhältnismäßig leicht und vor allem sehr preiswert:

*fotowissen Test K&F Stativ SA254T1

Stativ Testbericht