Featured FotoWissen Fujifilm

Fujifilm X-E4 Technische Daten

Die neue Fujifilm X-E4 ist eine sehr kompakte und leistungsfähige Kamera. Vorstellung Fujifilm X-E4 Technische Daten, Fotos:

Eine sehr kompakte Fujifilm-Kamera.

Neue Fujifilm X-E4

Die Fujifilm Baureihe X-E… ist besonders beliebt bei Fuji-Fotografen. Lange Zeit stand in den Sternen, ob diese Baureihe fortgesetzt würde. Seit kurzem steht fest, dass es einen Nachfolger zur X-E3 geben wird. Die X-E4 kommt mit einem schwarzem und silbernem Gehäuse:

Die X-E4 ist eine besonders kompakte APS-C-Kamera mit bestechendem Design, was an Kameras des analogen Zeitalters erinnert. Ein Griff ist nicht vorhanden, aber genauso optional erhältlich, wie ein Daumengriff. Damit sollte die Kamera besonders dann besser in der Hand liegen, wenn wir Fuji-Fotografen auf die lederne Kameratasche verzichten. Auch in der Kameratasche lässt sich die X-E4 trefflich transportieren. Mit dem neuen XF-27mm F/2.8 WR wird die Kleine eine Konkurrenz zur Fujifilm X-100V, die ebenfalls schick und kompakt ist. Dabei lassen sich bei der X-E4 aber die Objektive wechseln und Sie können auf das gesamte Fujifilm-XF-Objektivsortiment zurück greifen.

Bewährte Technik der Fuji X-E4

Der rückseitig belichtete 26 Megapixel BSI-Sensor ist aus der X-T4 bereits bekannt. Auf einen IBIS verzichtet die X-E4 offenbar. Auch die FujifilmX-E4 wird mit einem Autofokus inklusive Gesichtserkennung und Augenerkennung ausgerüstet sein. Das LCD-Display wird die bekannten 1,62 Millionen Bildpunkte aufweisen Und nach oben auf Klappbar sein, sodass auch Selfies möglich sind. In der Kamera stehen 18 Fujifilm Filmsimulation zur Verfügung. Alle Bilder werden auf einer einzigen SD Speicherkarte verewigt.

Mit der FujifilmX-E4 wird auch ein neues Objektiv vorgestellt, dass kompakte Pfannkuchen Objektiv XF 27mm F/1.8 R WR. Gemeinsam mit diesem Objektiv für die FujiX-E4 eine extrem kompakte und leichte Kamera sein, die man immer mitnehmen kann.

Der vorgesehene Preis liegt bei EUR 899,-  für das Gehäuse. Die Kamera wird voraussichtlich ab dem 25.02.2021 verfügbar sein (Vorbestellung möglich):

Kamera in schwarz bei Calumet >>Kamera in silber bei Calumet >>

Video Fuji X-E4

In diesem Video der Fuji X-E4 können Sie schön erkennen, wie klein und kompakt die X-System-Kamera ist:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Produktabbildungen Fuji X-E4

Kamera in schwarz bei Calumet >>Kamera in silber bei Calumet >>

 

Technische Daten Fujifilm X-E4

Datenblatt /
Technische Daten
Fujifilm X-E4
Auflösung Pixel 26 Millionen
Sensor 23.5 mm x 15.6 mm (APS-C) X-Trans CMOS 4
Sensorreinigung Ultra Sonic Vibration
Speicherkarten SC-Karte UHS-I
Dateiformat JPG oder RAW (14 Bit), Tiff, DCF
ISO 160-12.800 ISO
Belcihtungskorrektur +-5EV in 1/3EV Stufen
Video +-2EV
IBIS Bildstabilisierung Keine
Verschlusszeiten 30s bis zu 1/4000s mechanisch
30s bis zu 1/32000s elektronisch
Serienbildgeschwindigkeit max. 30 Bilder pro Sekunde (Elektronischer Verschluss 1.25 Crop)
29 JPG Bilder in Folge
17 RAW Bilder in Folge (komprimiert)

20 Bilder pro Sekunde (Elektronischer Verschluss)
32 JPG Bilder in Folge
17 RAW Bilder in Folge (komprimiert)

8 Bilder pro Sekunde (Mechanischer Verschluss)
105 JPG Bilder in Folge
18 RAW Bilder in Folge (komprimiert)
AEB Auto Bracketing AE Bracketing (Frames: 2, 3, 5, 7, 9 Step: 1/3EV bis 3EV)
Film Simulation bracketing (3 Typen von Filmsimulation wählbar)
Focus Bracketing (Auto / Manuell)
...
Fokus Single AF / Continous AF / MF
Hybrid AF (TTL Kontrast-AF, / TTL Phasendetektion AF)
Restlicht -4.0 EV Kontrastdetektion, -7.0 EV Phasendetektion bei XF 50mm F/1.0
Selbstauslöser 2 Sekunden / 10 Sekunden
Intervallauslöser Vorhanden
Sucher 2.36 Mill. Punkte, 0.62x Vergrößerung bei 50mm Objektiv
Display Display ist Touchscreen 3.0 Zoll (7,6 cm)
Video MOV (MPEG-4 AVC / H.264, HEVC / H.265, Audio: Linear PCM / Stereo sound 24bit / 48KHz sampling)
MP4 (MPEG-4 AVC / H.264, Audio AAC
Filmsimulationen 18 Fuji Filmsimulationen ( PROVIA / Standard, Velvia / Vivid, ASTIA / Soft, Classic Chrome, PRO Neg.Hi, PRO Neg.Std, Classic Neg., Black&White, Black&White+Ye Filter, Black&White+R Filter, Black&White+Gfilter, Sepia, ACROS, ACROS+Ye Filter, ACROS+R Filter, ACROS+G Filter), ETERNA / CINEMA, ETERNA Bleach Bypass, Monochromatische Farbe
Übertragung Bluetooth Ver. 4.2
WLAN IEE802.11 B/g/n - WEP / WPA / WPA2 mixed mode
Akku NP-W126x Li-ion
Gehäuse Abmaße (Breite x Höhe x Tiefe) 121.3mm x 72.9 mm x 32.7 mm (ohne Objektiv)
Markteinführung Februar 2021
Preis UVP Body € 899,-
Kauf bei Calumet Kamerabody schwarz
Kamerabody silber
Fehler vorbehalten

© Peter Roskothen ist Profi-Fotograf, Fototrainer, Fotojournalist – Fujifilm X-E4 Technische Daten


In eigener Sache (Werbung für die besten Fotokurse seit es Handbücher gibt):

Fotograf und Fototrainer Peter RoskothenIndividueller Fotokurs Bildbearbeitung

Möchten Sie tiefer in die Bildbearbeitung einsteigen, an einem besonders guten Monitor arbeiten, das Ziehen der Regler verstehen und selbst Bilder mit WOW-Effekt aus Ihren Fotografien erzeugen? Dann sind Sie richtig beim individuellen Fotokurs Bildbearbeitung, der genau auf Ihrem Wissen aufbaut und Ihnen garantiert große Augen Ihrer Verwandten und Freunde beschert:

Individueller Fotokurs Bildbearbeitung >>

Test BenQ SW270C Profi-Monitor für Fotografen und Bildbearbeitung

Individueller Fotokurs Fotografie

Möchten Sie noch schönere Fotos belichten und damit Ihre Lieben überraschen? Möchten Sie wissen, wie Ihre Kamera im Detail funktioniert? Oder sind Sie schon länger dabei, benötigen aber noch mal einen richtigen Schub nach vorne, was die Kunst des Sehens, die Bildgestaltung und die Kunst des Fotografierens angeht? Dann ist der individuelle Fotokurs der beste für Sie, denn hier können Sie alle Ihre Fragen stellen, wir gehen genau auf Ihre Kamera ein und bauen einfach schnell Ihr Wissen aus:

Individueller Fotokurs Fotografie >>

Exklusiver Fotokurs – Fotografieren Lernen

Geschrieben von:

Peter Roskothen

Ich bin Profi-Fotograf, Fototrainer ganz besonderer individueller Fotokurse und Fachjournalist für Fotografie. Ich schreibe auf *fotowissen für Sie als Fotograf*in. Die Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter P. Roskothen Fotokunst & Design.

11 Kommentare

Bitte schreiben Sie einen konstruktiven Kommentar. (Tipp: Kopieren Sie Ihren Text zur Sicherheit)

  • Eigentlich nurein kleines upgrade von der XE-3 zur E-4…

    Im Wesentlichen wohl der Augen-Fokus, alle Filmsimulationen der X-T4, ein „Selfie-Bildschirm“ .

    Die 2 MP mehr Auflösung dürfte belanglos sein.

    Aus meiner Sicht nicht besonders verführerisch

    Die X-T4 mit IBIS aber schon.

    Lieber die X-E3 behalten und die X-T4 als ultimative DSLM nehmen, zumal die kaum größer ist.

    Just my 2 cents…

    Gruß
    DWL

  • Wow,
    die X-E-Reihe habe ich schon länger nicht mehr im Focus gehabt, da hat sich ja auch einiges getan! Mein FUJI-Start überhaupt war ja die E1…. Lichtjahre zurück, gefühlt. Ich vermute, E-Serien Kameras sind heute nach wie vor die Kameras für APS-C Einsteiger, oder aber der Trend geht zur Zweitkamera bei Fotografen, die bewußt was Kleineres mitführen mögen, als z.B. eine T4 o.ä.
    In meiner T4-Spardose ist schon bisschen was drin, dahin geht die Reise, aber auf deinen späteren Bericht zur E4 freue ich mich dennoch. Wer weiß… ;-)

    LG, Dirk

    • Hallo Dirk,

      Die X-E Modelle waren ja nicht die „Einsteiger“ Variante für APSC, sondern lediglich X-Pro Varianten, welche ohne den teuren, platzraubenden und letztlich (in meinen Augen) völlig anachronistischen und sinnlosen Optischen Sucher angeboten wurden.

      Insofern nix „Einsteiger“mäßiges.

      Erst später kamen ja dann die XT- Modelle, welche sich anschickten, den DSLRs endgültig den Garaus zu machen.

      Die Xe-4 hat ja bis auf ein einziges wirklich wichtiges Detail (IBIS) alles, was die XT-4 auch hat.
      Naja, ein etwas weniger auflösender EVF und ein weniger flexibles Klappdisplay wäre auch noch erwähnenswert.

      Aber „Einsteigermodell“ ist für die XE-4 m.E.n. doch Ziemliches Tiefstapeln… ;-)

      Gruß
      DWL

    • Nachtrag:

      Wenn man im X-System von einer Einsteigerkamera sprechen möchte, dann wohl eher von der X-M1 aus 2013 mit Xc- Objektiv.
      Obwohl rein technisch betrachtet auch diese Kamera im Vergleich zu Mitbewerbermodellen aus der Zeit weit mehr als „Einstiegsniveau“ bot.

      Beste Grüße
      DWL

  • Auf die xe4 habe ich gewartet!!! nachdem mir die xt3 doch als Alternative zu meiner sony a6300 doch zu voluminös daherkommt, bin ich sehr auf die xe4 gespannt… leider hat sie keine Augenmuschel, sehr schade! bei meiner sony rx100 nehme ich den Sucher praktisch gar nicht, weil ich ohne Augenmuschel nichts sehe. Vielleicht gibts da ja was für die xe4 zum nachrüsten? Aber endlich ein Klappdisplay! Ich würde gern zu Fuji wechseln, weil mir die Kameras und vor allem die Objektive besser durchdacht und ausgestattet sind als bei Sony. Ich bin seit 2012 bei Sony: nex5, nex6, a6300, aber irgendwie nicht mehr so richtig glücklich damit. Die xe4 wäre für mich evtl. der perfekte Einstieg zu Fuji, ich bin gespannt!!!

  • mal schauen, ob sie so kommt. Diese Kamera sieht echt top aus und vermittelt einen „Must have“ Faktor. technisch gesehen ist sie nochmals ein deutlicher Rückschritt zur X—e3. Der einzigste Kaufanreiz wäre hier ein IBIS gewesen. Das Neue Display reißt es jetzt nicht heraus. Angefangen hat sich die X—E Reihe entwickelt. Auch nach X—E2/E2s wollte ich mir die E3 aufgrund des fehlenden Pop—Blitzes nicht kaufen, aber ich habe mich dennoch an die Bedienung mit Joystick gewöhnt und will es jetzt auch nicht mehr missen. Aber jetzt kommen die vielen Einsparungen. Quick Menü fehlt, Umschaltung zwischen Auto /manuell fehlt, zweites Einstellrad für Blende Zeit ist für mich nicht ersichtlich. Fokus Wahlschalter fehlt ebenfalls. Über den fehlenden Handgriff kann geteilter Meinung sein. Als eine Premium Kompakt mit APSc Sensor erinnert sie an mein X10. Sicher eine interessante Kamera. Sollte man das klassischen minimalistische nicht mögen ist man bei der x—s10 besser aufgehoben.

  • @ heiko

    Was die Augenmuschel anbelangt, so meine ich, irgendwo gelesen zu haben, daß die drei Augenmuscheln der XT-Modelle auch auf die XE-Modelle passen sollen… obwohl Fujifilm selber darauf nicht hinweist.

    Wäre also einen Versuch bzw zumindest eine Recherche wert.

    Was Größenvergleiche anbelangt, so möchte ich hier vermutlich darauf hinweisen, daß es eine sehr hilfreiche website gibt, wo man alle möglichen Kameras (falls gewollt auch mit Objektiven) mit Größenangaben UND anschaulichen FOTOS aller Seiten (!) nebeneinander individuell konfiguriert betrachten kann. Zusätzlich bekommt man einen guten vergleichenden Überblick über die Anordnung der Bedienungselemente der ausgesuchten Kameras. Gerade in Coronazeiten sehr hilfreich!
    Das hat mir als Besitzer von X-E1 und X-E3 und Liebhaber kleiner Kameras meine Scheu vor der XT4 genommen.
    (Camerasize.com)
    Die X-T4 ist nämlich nur rund 10 mm breiter und tiefer als die X-E3… und hat ziemlich genau die gleichen Dimensionen wie die X-Pro Modelle.
    Was beeindruckend ist: man möge sich mal spaßeshalber zusätzlich eine 5D Mk III in die Konfiguration nehmen… und staunen über den gewaltigen Unterschied.

    Gruß
    DWL

  • Moin Peter,
    danke für die Vorabinformation. Ich gehöre auch zu den Fotografen, die auf die X-E4 mit Sehnsucht warten. Auch mir ist die X-T3 zu groß als immer dabei Kamera. zu 90% bin ich mit der X-Pro2 unterwegs und die kann alles, was ich mir wünsche. Die X-100V ist eine tolle Kamera aber ich mag mich nicht auf die Brennweite reduzieren. Meine Fujinon Festbrennweiten kämen an der X-E4 sehr gut zum Einsatz. Einen IBIS brauche ich nicht. Die X-H1 habe ich schnell wieder abgestoßen, weil mir das permanente Gesumme lästig war. In der Praxis komme ich mit allen Lichtsituationen ohne IBIS klar. Zur Not habe ich eh das Stativ immer dabei. Einziger Wehrmutstropfen ist für mich der Selfimonitor. Da hat Fuji bessere Lösungen im Regal. Ich freue mich schon darauf, wenn Du und den ersten Test präsentierst.
    Herzliche Grüße
    Michael

  • Was mir eben auffiel:
    Angeblich ist die XE-4 ja kleiner als die XE-3… so steht es überall im Netz.

    Fakt ist, daß Breite und Höhe auf den mm gleich zur XE-3 ist.
    Die „geringere Dicke“ besteht offenbar jedoch lediglich im Weglassen der integrierten Griffverdickung rechts.
    Diese sieht mir jedoch deutlich ergonomischeer bei der XE-3 aus, als der potthäßliche und vermutlich deutlich weniger angenehme anschraubbare Griff der XE-4…

    Wer also einen sicheren Griff der kleinen Kamera haben möchte, wird auf den Lieferumfang in Form des Griffs angewiesen sein und dann ein mindestens genau so „dickes“ Gehäuse haben wie es die XE-3 hat… der Zusatzgriff sieht sogar eher noch dicker aus…

    Wer also ein kleineres Gehäuse UND weiterhin einen guten Halt wünscht (gerade bei den „street“ Fotografen bzw schnellen Situationsschüssen ja wichtig), wird keinerlei Verbesserung haben.

    Gruß
    DWL

SD-Speicherkarte

Schnelle 64GB Speicherkarte
Erklärungen hierzu >>
(Link zu Amazon)

SanDisk Extreme PRO 64 GB SDXC-Speicherkarte bis zu 300 MB/Sek, UHS-II, Class 10, U3
SanDisk Extreme PRO 64 GB SDXC-Speicherkarte bis zu 300 MB/Sek, UHS-II

Tipp: Diese SD-Karte ist für schnelle Kameras oder schnelles Auslesen am Rechner super.

Der perfekte Monitor für Fotografen

Professionelle Bildbearbeitung ohne Mietkosten

Capture One Bildbearbeitung

Kameragurt und Handschlaufe zum Wechseln

Tipp: Zu oft war der Kameragurt im Weg und ich konnte nicht mal schnell auf eine Handschlaufe wechseln. Jetzt kann ich schnell an allen meinen Kameras entweder eine Handschlaufe oder einen zweiseitigen Kameragurt anbringen mit Peak Design.

*fotowissen Autorinnen und Autoren

Die *fotowissen Autoren

Auf dem Laufenden bleiben und wertvolle Fototipps erhalten:

Bleiben Sie auf dem Laufenden, indem Sie unseren wöchentlichen

Newsletter abonnieren >>

Einfach Fotografieren lernen im Fotokurs

Individueller Fotokurs für jeden, der gerne fotografiert:

Fotokurs digitales Fotografieren lernen ganz einfach
Einfach informieren >>

Affiliate-Links, Werbung, Testberichte, Empfehlungen

Hinweis:
Diese Seite enthält externe Affiliate-Links und Werbung. Falls Sie sich entscheiden, ein Produkt über unsere Seite zu kaufen, erhalten wir eine kleine Provision, welche hilft, diese Webseite zu finanzieren. Aber: Wir nehmen niemals Geld für positive Bewertungen und äussern immer unsere eigene, kritische Meinung.
Erfahren Sie mehr...