Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Editorial 13. September 2020

Artikel ursprünglich verfasst am 13. September 2020

Mehr Artikel wie dieser mit einem Klick auf die Rubrik: Featured

Liebe Fotografin, lieber Fotograf,

auf der gemeinsamen Fotoreise nach Meran habe ich die (freiwillige) Aufgabe gestellt, einen Baum aus einiger Entfernung mit einem starken Teleobjektiv zu fotografieren und bei gleichzeitiger Beibehaltung der Abbildungsgröße des Baumes, immer näher heranzugehen. Dabei wurde die Brennweite immer kleiner, vom Teleobjektiv bis zum Weitwinkelobjektiv. Die Frage, welche Brennweite den Teilnehmern am besten gefiel, beantworteten die Teilnehmer mit der Normalbrennweite. Das ist kein Wunder, entspricht doch diese Brennweite unserer Sehgewohnheit. Allerdings sind sowohl ein Weitwinkelobjektiv, als auch ein Teleobjektiv in der Lage ungewöhnliche Blickwinkel und Bildwirkungen zu erzeugen. Darüber macht sich kaum ein Fotoeinsteiger Gedanken, wenn er mit seinem Zoomobjektiv fotografiert. Gerade deshalb wurde es Zeit, dass ich Ihnen einen Leitfaden für die fotografische Bildwirkung der Brennweite gebe. In dem Artikel wird Ihnen nicht nur klar, welche Brennweiten Sie kaufen können, sondern auch wie die Brennweiten wirken und warum sich ein 85 mm Objektiv (56 mm APS-C) am besten für Portraits eignet:

Die fotografische Bildwirkung der Brennweite >>  

 

Der Artikel ergänzt den Bericht zur Brennweite, den Sie vorab lesen können:

Die Brennweite >>

 

Auch der Vergleich der Festbrennweite zum Zoomobjektiv wird Sie vermutlich sehr interessiere, plädiere ich doch aus bestimmten Gründen immer wieder zur Festbrennweite (Ausnahmen sind immer möglich):

Vorteile und Nachteile der Festbrennweite >>

 

Bild der Woche >>

 

Fotograf und Fototrainer Peter RoskothenWenn Sie eine fotografische Aufgabe für sich wünschen, dann fotografiere Sie eimal mit verschiedenen Brennweiten ein formatfüllendes Motiv wie einen Baum, eine Kirche oder eine Statue. Sie werden auf dem Monitor schneller als im Kameradisplay erkennen, wie sehr sich der Effekt der Darstellung auf Sie auswirkt. Ich helfe Ihnen mit dem individuellen Fotokurs gerne Ihr Know-how aufzufüllen (Werbung unten). Ich freue mich sehr über Ihre konstruktiven Kommentare und über Ihr Lesen,

Ihr Peter


In eigener Sache:

Individueller Fotokurs – Schnell und intensive Fotografie erlernen

Möchten Sie gerne Ihre eigene Fotografie ausbauen, dazulernen und suchen einen besseren Fotokurs? Ich schule individuell (auf Wunsch auch zu Zweit plus Trainer) Fotografie für Einsteiger und Fortgeschrittene. Der individuelle Kurs schult Ihre Grundkenntnisse oder baut auf Ihren bestehenden Kenntnissen auf und wird genau auf Sie abgestimmt. Mehr noch: die Schulung macht großen Spaß und neben Theorie unternehmen wir auch eine eigene Fotoexkursion.

Zum wertvollen individuellen Fotokurs >>

Fotokurs digital Fotografieren lernen

Mehr Artikel wie dieser mit einem Klick auf die Rubrik: Featured

Autor: Peter Roskothen

Ich bin Profi-Fotograf, Fototrainer ganz besonderer individueller Fotokurse und Fachjournalist für Fotografie. Ich schreibe auf *fotowissen für Sie als Fotograf*in. Die Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter Peter Roskothen Fotokunst & Design.

Ihre Meinung interessiert uns (keine Links bitte)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.