Tierfotografie Featured

Wildlife Foto-Besuch der Feldberger Seenplatte

Foto-Besuch an der Feldberger Seenplatte 019-DSF4675-Foto-tt-bilder
Rotmilan beim Überflug

Wildlife Foto-Besuch der Feldberger Seenplatte, Wildlife Fotografie Seeadler und Milane beim Beutefang fotografieren – jahrelang hatte ich schon davon geträumt. Nur leider ist die Feldberger Seenplatte ca. 850 km vom Bodensee entfernt. Nur für eine Fototour war mir das immer zu weit. Auf der Rückreise von Schweden habe ich mir dann die Adler-Tour und die Milan-Tour mit Fred Bollmann und Ranger Tours gegönnt. Eine super schöne Erfahrung – wenngleich es eine Herausforderung für Fotograf und Gerät war.

Foto-Besuch an der Feldberger Seenplatte 013-DSF4141-Foto-tt-bilder
Ein Rotmilan holt sich einen Aal

Wildlife Foto Besuch der Feldberger Seenplatte

Mit der Fuji XT-3 bei Seeadler, Milan und Co.

Als Vorbereitung hatte ich mich mit der XT-3 an den Milanen versucht, die um unseren Balkon kreisen – mit ganz guten Ergebnissen. Vögel die sich im Flug einen Fisch aus dem Wasser holen sind aber eine andere Herausforderung wie ich feststellen musste.

Die Fahrten werden mit einem Boot gemacht. Die Seeadler-Tour am Morgen und die Milan-Tour am späten Nachmittag. Die Vögel ‘kennen’ Fred und holen sich die Fische und Aale ca. 15 – 20 m vom Boot entfernt. Allerdings musste schon auch mal ein Fisch wieder eingesammelt werden weil die Vögel gerade keine Lust hatten – Natur pur. Andererseits wurden viele Fische auch von Möwen und Nebelkrähen ‘geklaut’. Für die Fotografen deshalb interessant weil diese Vögel die Fische anders ‘aufnehmen’ als die Greifvögel (eher auf der Stelle flatternd gegenüber dem Greifen im vollen Flug).

Erfahrungen Wildlife Vögel im Flug

Der schwierigste Fall zum Fotografieren war der Anflug 90 Grad quer zum Fotografen. Da sausen die Vögel so schnell durchs Bild dass der Autofokus seine liebe Not hat das Motiv zu erfassen und scharf zu stellen. Ein Anflug leicht schräg auf den Fotografen zu war da wesentlich besser. Außerdem haben die Vögel dann nach der Aufnahme des Fisches leicht abgedreht und quasi ihren Bauch und die Beute gezeigt. Diese Ansicht hat mir am besten zugesagt.

Ich hatte aus den Flugaufnahmen mit dem heimischen Milanen mitgenommen dass ich eine Verschlusszeit von so ca. 1/1600 s verwenden sollte. Habe dann aber auf 1/2000 s und 1/2500s erhöht weil ich beim ersten Kurzcheck den Eindruck hatte, dass die Vögel und Wasserspritzer nicht scharf genug waren. Beim Gleitflug über uns waren diese Einstellungen unkritisch. Die Aufnahmen von den Nebelkrähen waren etwas ‘einfacher’. Die ‘flattern’ auf den Fisch zu und stehen quasi über dem Wasser – tauchen aber schon auch mal ein.

Generell habe ich Serienbilder mit der CH-Einstellung fotografiert und hatte die Kamera in der Energieverwaltung auf verstärkte Leistung (Booster) eingestellt um die 11 Bilder/s zu nutzen.

Autofokus Fujifilm

Die Software der Kamera bietet eine Vielzahl von Einstellmöglichkeiten…

Ich habe in der Stellung C (kontinuierlich) fotografiert. Dabei war die benutzerdefinierte Einstellung Nr. 4 für ein plötzlich erscheinendes Motiv (der Abfahrtsläufer) eingestellt. Den AF Modus hatte ich meistens auf ‘Zone’ gestellt wobei eine zu große Zone das Schärfeergebnis verschlechtert hat weil das Wasser im Vordergrund scharf gestellt wurde. Mit der Einstellung ‘Einzelpunkt’ war es relativ schwierig den Vogel zu treffen.

Unterm Strich eine interessante Erfahrung mit der XT-3 die bei mir das Interesse weckt, wie sich wohl eine Kamera der aktuellen Serie in dieser Situation verhalten hätte…

Das Teleobjektiv hat sich wieder einmal bewährt und ist m. E. jeden Cent wert – auch mit dem Konverter. Eine schöne Erfahrung mit diesen faszinierenden Tieren war es allemal – Achtung Suchtgefahr!

Technik Fujifilm

Kamera: Fuji XT-3

Objektiv: Fuji XF70-300mmF4-5,6 RLM OIS WR + (meistens) 1.4x Konverter

Bildbearbeitung

Die Aufnahmen waren als RAF Dateien aufgenommen wurden alle mit Adobe Lightroom Classic bearbeitet.

Text: HN

Bilder tt-bilder

© Herbert Neidhardt – Wildlife Foto-Besuch der Feldberger Seenplatte, Wildlife Fotografie

Für die Sicherung der Fotos sind eine oder zwei externe Festplatten ideal. Hier das Angebot von Amazon:

Angebot Externe Festplatte WD My Book 8 TB USB 3.0 

Eine acht Terabyte große externe Festplatte von Western Digital ist in den meisten Fällen vollkommen ausreichend, für ein Backup. Im Unterschied dazu können Sie selbstverständlich auch Fotos auslagern, sollten dann aber noch eine zweite Festplatte hinzu kaufen, auf der Sie ihren Rechner und die externe Festplatte sichern. Wie auch immer Sie es anstellen, diese Festplatte ist genau die, mit der ich auch arbeite:

  • Hersteller - Western Digital
  • Produktabmessungen - 13.93 x 4.9 x 17.06 cm; 960 Gramm
  • Farbe - Schwarz
  • Größe Festplatte - 8 TB
  • Anschluss - USB 3.0 / Kabel und Netzteil im Lieferumfang

Festplatte bei Amazon >>

Angebot Festplatte WD My Book 8 TB USB 3.0 

Angebot Festplatte WD My Book 8 TB USB 3.0

Geschrieben von:

Avatar von Herbert Neidhardt

Herbert Neidhardt

Zur Fotografie bin ich eher nach der 'do it yourself'-Methode gekommen.
Den ersten und Hauptteil meines jetzt 72 jährigen Lebens war ich als Messtechniker für Indiziermesstechnik bei einem großen Süddeutschen Motorenhersteller tätig. Auch hier wurde die Welt immer digitaler und zuletzt kam auch noch die Brennraumfotografie dazu. Vermutlich hat diese Tätigkeit zu einer eher 'exakten' Prägung meiner Fotografie geführt. Diese Strenge hat sich in den letzten Jahren etwas gelockert – hoffe ich… Allerdings ist der Anspruch an die Bildqualität in Bezug auf die Schärfe geblieben.

Mit Eintritt in den erst-beruflichen Ruhestand 2011 habe ich mich erst einmal sehr intensiv mit Bildbearbeitung beschäftigt und während einer Madagaskarreise 2012 kam der Entschluss nur noch im RAW-Format zu fotografieren – der Sprung ins kalte Wasser der sich aber gelohnt hat.

Auf diversen Reisen – hauptsächlich in Afrika - in den letzten Jahren habe ich auch versucht meine Wildlife-Aufnahmen zu verbessern. Auch hier schlägt die berufliche Vergangenheit bei der Suche nach einer möglichen Steigerung immer wieder durch. Generell habe ich allerdings festgestellt dass das schwächste Glied in der Kette meist hinter der Kamera bzw. vor dem Bildschirm sitzt…

Momentan fotografiere ich aus Gewichtsgründen hauptsächlich mit einer Fuji XT-3 mit diversem Zubehör und für ganz lichtarme Situationen habe ich noch meine Nikon D750 – ebenfalls mit diversem Zubehör in Reserve.

Bei unseren jährlichen Fotowanderungen zu den Alpenblumen im hinteren Passeiertal hat sich die Fuji als idealer Kompromiss bewährt.

Meine Aufnahmen bearbeite ich mit Lightroom Classic und Photoshop – das einzige Abo außer zwei Fotozeitschriften das ich mir leiste und habe es noch nicht bereut.

Einen Großteil meiner Aufnahmen stelle ich in meiner Internetseite ein auf der ich seit ca. 15 Jahren lokale Themen und Beitrage von unseren Reisen mit dem Schwerpunkt auf Bildberichterstattung veröffentliche.
Daneben interessiert mich das fotografische Experimentieren stark. Astroaufnahmen und lokale Motive mit Sternenspuren kombiniert sind so schon entstanden.

www.tt-bilder.de

3 Kommentare

Bitte schreiben Sie einen konstruktiven Kommentar. Links sind nicht gestattet. (Tipp: Kopieren Sie Ihren Text vor dem Absenden zur Sicherheit).

  • Herzlichen Dank für die schönen Bilder, den interessanten Beitrag und den guten Tipp für ein nächstes Ausflugsziel zum fotografieren.
    Viele Grüße, Silke Hullmann

  • Sehr schöne Bilder!
    Und es zeigt, wie wichtig solche “Fotodokumentationen” nicht nur zum Vorkommen, sondern insbesondere Belege für Verhalten der Tiere leisten. Wie in diesem Beispiel des Milans, der hier die ökologische Nische (quasi der Beruf eines Lebewesens) eines Fischadlers zu besetzen versteht.
    (Kleiner Hinweis zur Bildbeschreibung: der vermeintliche Aal ist eine Rotfeder, wie auch auf den anderen Fotos zu sehen).

    • Vielen Dank für’s Kompliment.
      Ja, es war schon interessant wie die Nebelkrähe ‘nach oben schielte’ und dann schnell den Fisch schnappte und weg war… Die Milane haben sich wohl an diese ‘neue’ Nahrungsquelle gewöhnt und darauf eingestellt.
      Danke auch noch für den Hinweis mit der Rotfeder die ich als Aal bezeichnet habe – Ranger Fred sprach von einem Aal und ich hatte das so übernommen.

Journalist, Fotograf, Fototrainer Peter Roskothen

Willkommen bei *fotowissen sagt Peter Roskothen im Namen aller Autoren.

Beiträge letzte 30 Tage

SD-Speicherkarte

Schnelle 64GB Speicherkarte
Erklärungen hierzu >>
(Link zu Amazon)

SanDisk Extreme PRO 64 GB SDXC-Speicherkarte bis zu 300 MB/Sek, UHS-II, Class 10, U3
SanDisk Extreme PRO 64 GB SDXC-Speicherkarte bis zu 300 MB/Sek, UHS-II

Tipp: Diese SD-Karte ist für schnelle Kameras oder schnelles Auslesen am Rechner super.

Der perfekte Monitor für Fotografen

*fotowissen Podcast Fotografie

*fotowissen Foto Podcast - Zeit für Fotografie Podcast

Der neue Fotografie Podcast führt Gespräche mit FotografInnen, die Tipps und Einsichten in die Fotografie geben. Der Foto Podcast – Zeit für Fotografie.

Professionelle Bildbearbeitung ohne Mietkosten

DxO Bundle

Kameragurt und Handschlaufe zum Wechseln

Tipp: Zu oft war der Kameragurt im Weg und ich konnte ihn nicht mal schnell mit einer Handschlaufe ersetzen. Mit Peak Design kann ich prompt an allen meinen Kameras entweder eine Handschlaufe, oder einen zweiseitigen Kameragurt anbringen.

*fotowissen Autorinnen und Autoren

Die *fotowissen Autoren

Auf dem Laufenden bleiben und wertvolle Fototipps erhalten:

Bleiben Sie auf dem Laufenden, indem Sie unseren wöchentlichen

Newsletter abonnieren >>

Weltweiter deutscher Online Fotokurs

Individueller Online-Fotokurs für jeden, der gerne fotografiert:

Weltweiter deutscher Online Fotokurs Fotoschule Roskothen

Einfach informieren >>

Affiliate-Links, Werbung, Testberichte, Empfehlungen

Hinweis:
Diese Seite enthält externe Affiliate-Links und Werbung. Falls Sie sich entscheiden, ein Produkt über unsere Seite zu kaufen, erhalten wir eine kleine Provision, welche hilft, diese Webseite zu finanzieren. Aber: Wir nehmen niemals Geld für positive Bewertungen und äussern immer unsere eigene, kritische Meinung.
Erfahren Sie mehr...

Amtliches Stativ

Dieses Fotostativ ist groß, verhältnismäßig leicht und vor allem sehr preiswert:

*fotowissen Test K&F Stativ SA254T1

Stativ Testbericht