Featured Urlaubsfotografie und Reisefotografie

Checkliste Urlaubskamera

Checkliste Urlaubskamera

Checkliste UrlaubskameraCheckliste Urlaubskamera, Kamera und Koffer packen – Peter hat mich mit seinem Artikel über die Urlaubskamera dazu inspiriert, einmal meine Checkliste Urlaubskamera zu prüfen und zu überarbeiten. Was gehört alles in den Fotorucksack / Handgepäck und was ins Gepäck? Was darf auf gar keinen Fall fehlen? Was sollte man nie trennen, auf was kann man verzichten?

Dies sind meine persönlichen Erfahrungen aus einigen Urlauben mit der Kamera, ob nun Kompaktkamera oder Spiegelreflex. Natürlich sind sie auf meine Bedürfnisse abgestimmt. Daher erhebe ich ganz sicherlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit, denn schließlich fotografiert jeder anders und auch sicherlich mit anderem Equipment.

Ihr habt nun Euren Urlaub gebucht und seid voller Vorfreude auf tolle Fotos. Doch schon vor dem Urlaub beschäftigen wir uns mit der Kamera, denn schließlich soll alles gelingen. Also bitte frühzeitig vor dem Urlaub das Equipment anhand der Checklisten prüfen. Ist eure Kamera nicht dauerhaft im Einsatz empfiehlt es sich damit einige Wochen vor Urlaubsbeginn zu beginnen. Glaubt mir, man ärgert sich ein Loch in den Bauch, wenn man zwei Tage vor Reisebeginn feststellt, ups, die Kamera ist kaputt. Nun auf die Schnelle das Urlaubsbudget noch mit einem Kameraneukauf zu belasten, ist meist nicht so einfach. Von Verfügbarkeiten der gewünschten Kamera (schließlich möchte man ja das vorhandene Equipment wie z.B. Ersatzakkus weiternutzen) mal ganz zu schweigen.

 Checkliste Urlaubskamera – 6 Wochen vor Urlaubsbeginn

  • Streulichtblende / Streiflichtlende Canon 18-55mmKamera prüfen.
  • Ist eine Speicherkarte eingelegt?
  • zusätzliches Equipment auf Funktionstüchtigkeit und Vollständigkeit prüfen.
  • Kamera ggf. reinigen oder bei Defekten zum Fachhändler des Vertrauens zur Reparatur/Reinigung geben.
  • Fehlende/defekte Teile ersetzen.
  • Unbedingt endlich eine Streulichtblende / Streiflichtblende für das Objektiv besorgen (Steiflicht macht Bilder flau).
  • Stromadapter für das Land.

Checkliste Urlaubskamera –3 Tage vor Abreise

  • Akkus prüfen und laden!  Nichts  ist ärgerlicher als das erste Urlaubserinnerungsfoto und die Kamera macht keinen Mucks, weil die Akkus leer sind (das erstreckt sich natürlich auch auf die Ersatzakkus)
    Sollten die Akkus älter als fünf Jahre sein, besser zwei neue besorgen.

Nun ist es bald soweit, der Urlaub steht vor der Tür und wir packen neben unseren Koffern auch unseren Kamerarucksack. Ich schreibe mal Kamerarucksack, denn besser und bequemer kann man meiner Meinung die Kamera nicht transportieren. Natürlich kann man die Kamera auch in einer Tasche verstauen, das kommt halt immer auf den Umfang des Equipments an und auf persönliche Vorlieben des Trägers :-)

TIPP: Die fett markierten Punkte gehören auf jeden Fall an die Frau bzw. den Mann, sprich ins Handgepäck. Das restliche Equipment kann man getrost im Gepäck verstauen. Kommt bei Flügen das Gepäck mal nicht direkt an, so kann man durchaus einige Tage mit der Grundausstattung fotografisch überleben.

Checkliste für die Urlaubskamera: Kompaktkamera

  • Kamera (natürlich!) inkl. Handschlaufe oder sonstige Traghilfe
  • Ersatzakku(s)
  • Speicherkarte(n)
  • Tasche für die Kamera und die Ersatzakkus/Karten (Gerne zwei unterschiedliche Taschen, nur bitte die Akkus und Speicherkarten nicht lose ins Gepäck werfen, denn sonst findet man die nie wieder)
  • Ladegerät für Akku(s) ggf. Stromadapter
  • Kleines Reinigungsset mit Pinsel
  • Plastiktüte als Wetterschutz, falls es mal so richtig schüttet
  • Kleines Stativ (wenn man sich damit belasten möchte)

Checkliste Urlaubskamera

Checkliste für die Urlaubskamera: Spiegelreflex oder Systemkamera

  • Kamera (natürlich!) inkl. Gurt, Handschlaufe oder sonstige Traghilfe.
  • Ersatzakku(s).
  • Speicherkarte(n) Ersatzakkus und Speicherkarten habe ich ebenfalls in einer kleinen Tasche, damit ich nicht ewig im Rucksack danach suchen muss. Manchmal muss es schnell gehen.
  • Ladegerät für Akku(s) ggf. Stromadapter.
  • Objektiv(e) * inkl. Gegenlichtblenden.
  • Filter ND-/Grau-Filter, Polfilter und sonstige Filter ggf. inkl. Filteradapter (z.B. Xume-System). Ich habe die Schraubfilter von Haida die in einem Filtercontainer geliefert werden und durchaus auch ins normale Gepäck könnten. Bei teuren Lee oder Cookin-Filter-Systemen würde ich diese wahrscheinlich eh im Handgepäck befördern, da die Koffer doch nicht ganz so pfleglich behandelt werden könnten.
  • Fernauslöser.
  • Stativ inklusive Stativkopf und Stativplatte (am besten immer an der Kamera lassen, dann kann man sie nicht vergessen!). Ich habe übrigens auch immer einen kleinen Inbus in der Tasche, um ggf. die Stativplatte an der Kamera nachziehen zu können (hat mir durchaus auch schon einmal den Tag gerettet).
  • Kleine Taschenlampe inkl. Akkus – kann man immer und überall gebrauchen.
  • Reinigungsset und Blasebalg (Reinigungsset bestehend aus Lenspen, Pinsel und Mikrofasertuch).
  • Regenschutz für Kamera und Tasche (kann auch gut am Strand gegen Staub und Sand genutzt werden, alternativ erfüllt eine Plastiktüte, Gefrierbeutel u.ä. ebenfalls die Anforderungen).
  • Blitz inkl. Akkus (Ersatzakkus und passendem Ladegerät) – Hier müsst Ihr entscheiden, ob Ihr ggf. einige Tage ohne Blitz auskommt bzw. diesen überhaupt in den Urlaub mitnehmen möchtet.
  • Diffusor, Faltreflektor oder was es da sonst an nützlichen Equipment gibt.

Checkliste Urlaubskamera - das ist im Fotorucksack

Persönlicher Exkurs zur Objektiv Auswahl

Macht Euch vorher Gedanken, was für einen Urlaub es werden soll und was fotografiert werden soll.  Wählt zur Checkliste Urlaubskamera danach Eure Objektive aus, denn denkt daran, ihr müsst den Rucksack auch selber schleppen! Die wenigsten von uns werden sich einen Fototaschen-Träger für den Urlaub leisten können oder wollen. Als kleines Beispiel hier meine Urlaubsobjektive:

D.h. mit meiner Auswahl decke ich einen Brennweitenbereich von 10-300mm ab. Eine leichtere Alternative wäre z.B. auch ein sogenanntes Reisezoom, welches diesen Namen nicht ohne Grund hat. Als Beispiel: Tamron 16-300mm F/3.5-6.3 Di II VC PZD MACRO. Ein Objektiv das fast den gleichen Brennweitenbereich wiedergibt, den ich mit drei verschiedenen Objektiven abdecke. Alles eine Frage des Geschmacks!

Zu Hause bleiben bei mir übrigens: Makroobjektiv 100mm, Tele 100-400mm und meist auch die Lensbaby-Objektive (obwohl diese wirklich leicht und klein sind). Nach zwei Urlauben, in denen ich sie umsonst mitgeschleppt habe, weiß ich nun, beim Nächsten werden sie nicht mehr mitkommen.

Ausschlaggebend ist: Was möchtet Ihr fotografieren und was seid Ihr bereit zu schleppen (ich spreche extra nicht von tragen, denn das wäre untertrieben :-)). Es bleibt immer eine Kompromiss zwischen Gewicht, Packmaß und Qualität. Eure Entscheidung!

Fotorucksäcke, Fotorucksack

Was sonst noch in meinem Rucksack Platz findet

  • Geldbörse mit Karten und Ausweis.
  • Reiseunterlagen.
  • Survival-Box mit z.B. Taschentüchern, Pflaster und Kopfschmerztabletten.
  • Getränke und Snack.
  • Notebook, externe Festplatte und Kartenleser (diese würde ich auf zwei Personen optimaler Weise verteilen und Netzteil und Kabel nicht vergessen).
  • Visitenkarten.
  • Sonnenbrille (ich hoffe doch, es geht in die Sonne!).
  • Handy inkl. Ladekabel.

Ganz Wichtig – Checkliste Urlaubskamera: Datensicherung und Back-up

Datensicherung ist ein weiteres Thema. Der ein oder andere mag lächeln, aber wir haben auch schon, als wir “nur” mit unserem Kompaktkameras unterwegs waren, unsere Fotos immer schon im Urlaub gesichert…. und zwar doppelt!

D.h. wir haben ein kleines Notebook mit gehabt, haben abends die Bilder darauf gesichert, die ersten unscharfen und verwackelten entfernt und noch eine Backup (als 1:1 Kopie) auf eine kleine externe Festplatte gezogen. So haben wir tatsächlich noch nie ein Bild verloren.

Ich empfehle übrigens auch einen externen Kartenleser. Zickt der Kartenleser im Notebook (falls vorhanden) rum, so hat man auch hier noch die Möglichkeit eines Ausweichgerätes. Zudem schluckt es kaum Platz im Gepäck und braucht kaum Platz. Für SD/SDHC und SDXC-Karten gibt es übrigens auch USB-Sticks ohne Speicher, in die man ohne Probleme die Karte stecken kann, um die Bilder auszulesen. Kleiner geht es nun wirklich nicht mehr. Dies ist natürlich nur eine Art der Datensicherung, es gibt noch viele verschiedene anderen Möglichkeiten, so wie Peter sie z.B. hier beschrieben hat.

  • Notebook / Netbook / Tablet in separater Tasche / Hülle.
  • Externe Festplatte.
  • Stromkabel.
  • Datenkabel.
  • Kartenleser.

Länderspezifische Probleme

Bitte erkundigt euch auch vorab über das Thema Steckdosen. Es ist wirklich ein ziemlich blödes Gefühl, wenn man mit seinem Stecker z.B. vom Ladegerät der Akkus vor der Steckdose steht und feststellen muss, die passen nicht zusammen. Je nach Menge der Ladegeräte bietet sich auch eine kleine Mehrfachsteckdose an. Diese gibt es inzwischen auch in „Reisegröße“, so dass sie im Gepäck kaum auffällt. Wir sind mit zwei Fotografen unterwegs und viele Zimmer bieten einfach nicht genügend Steckdosen um alle Ladestationen ausreichend zu versorgen. Ich klettere im Urlaub nicht gerne unter Tische um stylische Nachttischlampen auszustöpseln, um sie für mein Ladegerät zu verwenden. Oder noch schlimmer: Steckdosen im Badezimmer nutzen zu müssen, weil es sonst keine weitere freie Steckdose im ganzen Raum gibt. Da kann der Urlaub ganz schnell, im wahrsten Sinne des Wortes, ins Wasser fallen.

Wer Ordnung hält …

Noch ein Wort zum Packen des Rucksackes / der Fototasche. Das Motto sollte nicht lauten: Wer Ordnung hält ist nur zu faul um zu suchen. Wichtige Dinge müssen sofort erreichbar sein, so z.B. meine kleine Tasche mit den Ersatzakkus und Speicherkarten. Das Reinigungsset muss nicht ganz oben auf, denn dafür setze ich die Kamera eh ab, so dass ich diese auch in kleinen Innentaschen verstauen kann. Die Geldbörse gehört an einen Platz der nicht direkt erreichbar ist (man möchte es Taschendieben mit ihren flinken Fingern ja nicht noch einfacher machen).

So, Bange machen gilt nicht. Habt Ihr die Checkliste nicht befolgt und/oder Ihr oder ich etwas vergessen , nun in den meisten Urlaubsländern wird man auch vor Ort Ersatz beschaffen können. Man muss dann ggf. mit Kompromissen in Qualität und Preis leben, aber die wenigsten von uns werden Urlaub in der Antarktis machen :-) Also, alles halb so wild!

Checkliste UrlaubskameraNun bleibt mir nur noch Euch viel Spaß zu wünschen und freue mich auf tolle Urlaubsfotos!

Wer übrigens noch ein wenig mehr über Urlaubsfotografie lesen möchte, ich habe da mal vor einiger Zeit eine Serie geschrieben: Meine Art der Reisefotografie Teil 1, Teil 2, Teil 3 und Teil 4. Letzter Tipp: Laden Sie sich den Link zur Checkliste Urlaubskamera auf Ihr Smartphone :-)

© Britta Dicken, Fotografin und Fotojournalistin – Checkliste Urlaubskamera

Für die Sicherung der Fotos sind eine oder zwei externe Festplatten ideal. Hier das Angebot von Amazon:

Angebot Externe Festplatte WD My Book 8 TB USB 3.0 

Eine acht Terabyte große externe Festplatte von Western Digital ist in den meisten Fällen vollkommen ausreichend, für ein Backup. Im Unterschied dazu können Sie selbstverständlich auch Fotos auslagern, sollten dann aber noch eine zweite Festplatte hinzu kaufen, auf der Sie ihren Rechner und die externe Festplatte sichern. Wie auch immer Sie es anstellen, diese Festplatte ist genau die, mit der ich auch arbeite:

  • Hersteller - Western Digital
  • Produktabmessungen - 13.93 x 4.9 x 17.06 cm; 960 Gramm
  • Farbe - Schwarz
  • Größe Festplatte - 8 TB
  • Anschluss - USB 3.0 / Kabel und Netzteil im Lieferumfang

Festplatte bei Amazon >>

Angebot Festplatte WD My Book 8 TB USB 3.0 

Angebot Festplatte WD My Book 8 TB USB 3.0

Geschrieben von:

Avatar von Britta Dicken

Britta Dicken

Als leidenschaftliche Amateurfotografin ist seit Sommer 2013 kaum etwas vor meiner DSLR sicher. Ob im Urlaub, auf Veranstaltungen und natürlich auch gerne im heimischen Garten, fast immer ist meine Kamera dabei. Gerne experimentiere ich auch mit speziellen Objektiven und Aufnahmetechniken.
Ich möchte weiterhin meinen Horizont erweitern und freue mich daher über jede Anregung!

Eine Auswahl meiner Bilder ist auch hier zu finden:
www.d-photography.de/

Bitte schreiben Sie einen konstruktiven Kommentar

Bitte schreiben Sie einen konstruktiven Kommentar. Links sind nicht gestattet. (Tipp: Kopieren Sie Ihren Text vor dem Absenden zur Sicherheit).

Journalist, Fotograf, Fototrainer Peter Roskothen

Willkommen bei *fotowissen sagt Peter Roskothen im Namen aller Autoren.

Beiträge letzte 30 Tage

SD-Speicherkarte

Schnelle 64GB Speicherkarte
Erklärungen hierzu >>
(Link zu Amazon)

SanDisk Extreme PRO 64 GB SDXC-Speicherkarte bis zu 300 MB/Sek, UHS-II, Class 10, U3
SanDisk Extreme PRO 64 GB SDXC-Speicherkarte bis zu 300 MB/Sek, UHS-II

Tipp: Diese SD-Karte ist für schnelle Kameras oder schnelles Auslesen am Rechner super.

Der perfekte Monitor für Fotografen

*fotowissen Podcast Fotografie

*fotowissen Foto Podcast - Zeit für Fotografie Podcast

Der neue Fotografie Podcast führt Gespräche mit FotografInnen, die Tipps und Einsichten in die Fotografie geben. Der Foto Podcast – Zeit für Fotografie.

Professionelle Bildbearbeitung ohne Mietkosten

DxO Bundle

Kameragurt und Handschlaufe zum Wechseln

Tipp: Zu oft war der Kameragurt im Weg und ich konnte ihn nicht mal schnell mit einer Handschlaufe ersetzen. Mit Peak Design kann ich prompt an allen meinen Kameras entweder eine Handschlaufe, oder einen zweiseitigen Kameragurt anbringen.

*fotowissen Autorinnen und Autoren

Die *fotowissen Autoren

Auf dem Laufenden bleiben und wertvolle Fototipps erhalten:

Bleiben Sie auf dem Laufenden, indem Sie unseren wöchentlichen

Newsletter abonnieren >>

Weltweiter deutscher Online Fotokurs

Individueller Online-Fotokurs für jeden, der gerne fotografiert:

Weltweiter deutscher Online Fotokurs Fotoschule Roskothen

Einfach informieren >>

Affiliate-Links, Werbung, Testberichte, Empfehlungen

Hinweis:
Diese Seite enthält externe Affiliate-Links und Werbung. Falls Sie sich entscheiden, ein Produkt über unsere Seite zu kaufen, erhalten wir eine kleine Provision, welche hilft, diese Webseite zu finanzieren. Aber: Wir nehmen niemals Geld für positive Bewertungen und äussern immer unsere eigene, kritische Meinung.
Erfahren Sie mehr...

Amtliches Stativ

Dieses Fotostativ ist groß, verhältnismäßig leicht und vor allem sehr preiswert:

*fotowissen Test K&F Stativ SA254T1

Stativ Testbericht