FotografInnen vorgestellt Aktuell Foto-Ausstellungen

Foto-Ausstellung Laurenz Berges – Mediapark Köln

Foto-Ausstellung Laurenz Berges – Mediapark Köln

Die Foto-Ausstellung Laurenz Berges im Mediapark in Köln, mit dem Titel “Das Becherhaus in Mudersbach”, können wir Fotografen vom 13.11.2023 bis zum 21.01.2024 besuchen. Ich bin für Sie dort gewesen und möchte Ihnen gerne meine Eindrücke zur Ausstellung vermitteln. Ferner möchte ich Sie, im Hinblick auf die Ausstellung zum Becherhaus und Laurenz Berges, mit Wissenswertem versorgen. Und letztlich kann ich Ihnen nur ans Herz legen, diese wundervolle Ausstellung zu besuchen, was Sie nach Lektüre dieses Artikels sicherlich nicht unversucht lassen werden.

laurenz-berges-mediapark-koln-002
laurenz-berges-mediapark-koln-002

Wissenswertes zu Laurenz Berges

Um ein wenig zu verdeutlichen, was es auf sich hat mit dem Becherhaus, den Fotos, und dass Laurenz Berges genau dieses Haus fotografierte, ist nötig, ein paar Zusammenhänge zu erörtern.

Familiär ist der Künstler eng verbunden mit Bernhard (Bernd) Becher (1931-2007) und dem Becherhaus. Mindestens 3 Generationen seiner Vorfahren lebten in Mudersbach/Sieg. Zusammen waren Bernd Becher und seine Frau Hilla über viele Jahre als renommiertes Künstlerpaar aktiv. 1976 übernahm Bernd Becher an der Kunstakademie Düsseldorf eine Professur für Fotografie. In weiterhin enger Zusammenarbeit mit seiner Frau widmet er sich neben vielen anderen künstlerischen Tätigkeiten der Ausbildung von Fotografen*innen, zu denen u.a. Jörg Sasse, Petra Wunderlich, Axel Hütte und Andreas Gursky zählen. Und auch Laurenz Berges war ab 1996 Meisterschüler von Bernd Becher.

Laurenz Berges setzt sich mit dem ihm bekannten Fachwerkhaus der Familie Becher und dessen Geschichte auseinander. Über drei Generationen genutzt, und ursprünglich von Bernd Bechers Großeltern bewohnt, hat das Haus heute den Status eines bewohnbaren Denkmals. Und zwar eines, das für die Lebensgeschichte der Bechers steht, wie auch für diese typisch verankerte Art und Weise, zu diesen Zeiten im Siegerland zu leben. Selbst aus Siegen stammend, strömt für mich dieser regionale Bezug mit hinein in das Interesse an der fotografischen Umsetzung durch Laurenz Berges.

Foto-Ausstellung Laurenz Berges – Mediapark Köln

Die 25 Exponate legen gleichermaßen Zeugnis ab von Berges` fotografischem Stil. Sein kreativer, eigensinniger Blick auf etwas, das sich augenscheinlich gebraucht, verbraucht, oder im Übergang in eine noch nutzbare Morbidität befindet, holt diese Dinge aus einer doch gar nicht so weit zurückliegenden Vergangenheit hinein in unsere Gegenwart. Man könnte auch sagen, sie gelangen zurück in unser Bewusstsein, und lösen dort etwas aus, was ich mit tiefer Melancholie beschreiben möchte. Es sind Fotografien entstanden, die Vergrabenes aufleben lassen. Etwas, das nicht weg ist, aber aus der Zeit gefallen zu sein scheint. Zu sehen sind Fotografien, welche die hohe Sensibilität und das Einfühlungsvermögen vermitteln, die Laurenz Berges dem Becherhaus gegenüber aufbringt. Wir Betrachter werden aber auch auf eigenartige Weise selbst Teil dessen. Die Fotografien offenbaren Spuren, Relikte und Gegenstände, die wir aus der „guten, alten Zeit“ noch aus eigener Verwendung kennen. Wer sich beim Betrachten der Fotografien Zeit nimmt, und sich darin der eigenen Sentimentalität überlässt, findet sich und seine fragile Existenz in den Fotografien wieder.

Wie durch einen zarten Vorhang geschaut

In der Ausstellung, die mit Fotografien zweier weiteren Künstler*innen gemeinsam bis 21.01.2024 einhergeht (Simone Nieweg; August Kotzsch), zeigen sich zuzüglich zu den Fotografien in Vitrinen Relikte aus den 3 Generationen, die im Becherhaus in Mudersbach gelebt haben. Mir scheint, als schaue ich permanent durch einen zarten Vorhang, hinter dem sich die eigene Vergangenheit regt. Dieser Eindruck wird meiner Empfindung nach stark unterstützt durch das Weiche und Zarte, das ich in den Fotografien entdecke. Und obwohl viele der Fotos fast schon minimalistisch wirken, mag man gar nicht wegsehen. Fotos, die so sind wie diese, magnetisieren.

Die Hängung der Fotografien umläuft diese Vitrinen, sie ist klar, strukturiert, und weist genügend große Abstände zwischen den Fotos auf. Ich mag es, auf ein Foto zu schauen, ohne im Augenwinkel schon das nächste zu sehen. Die Wirkung der Fotografien intensiviert sich meines Erachtens durch die Kenntnisse, die das Becherhaus betreffen. Insofern wäre meine Empfehlung, die ausgelegte Infobroschüre vor dem Betrachten der Fotografien zu lesen, oder die leicht zu findenden Information online vorab einzusehen. Außerdem besteht die Möglichkeit, das entsprechende Buch zu erwerben. Dies würde ich allerdings nur nach Besuch der liebevoll arrangierten Serie zum Becherhaus erstehen, die Ausstellung ist es wert!

Mein persönlicher Dank geht an dieser Stelle an die Photografische Samlung/SK Stiftung Kultur, im Mediapark Köln, für deren Genehmigung, eigene Fotos der Ausstellung belichten, und hier veröffentlichen zu dürfen.

Zur komprimierten Information hier noch folgende Links:

Informationen zu Hilla und Bernd Becher >>

Webseite Laurenz Berges >>

Link zum Bildband “Das Becherhaus in Mudersbach” >>

Mediapark Köln Ausstellung >>

Vielen Dank für Ihr Interesse am Artikel!

Herzlich, Ihr Dirk Trampedach

Foto-Ausstellung Laurenz Berges – Mediapark Köln - *fotowissen
Sie fotografieren gerne?

*fotowissen Newsletter

*fotowissen Newsletter mit Editorial jeden SonntagBleiben Sie auf dem Laufenden mit dem *fotowissen Newsletter, der sonntagmorgens bei Ihnen zum Frühstück bereitsteht. Der *fotowissen Newsletter zeigt die neuesten Beiträge inklusive des Fotos der Woche, Testberichte, Tipps und Ideen für Ihre Fotografie und vieles mehr. Einfach anmelden, Sie können sich jederzeit wieder abmelden und bekommen den Newsletter einmal pro Woche am Sonntag:

Newsletter abonnieren >>

FotografInnen vorgestelltAktuellFoto-Ausstellungen

Geschrieben von:

Avatar von Dirk Trampedach

Dirk Trampedach

Eine Geschichte, ein Bild, eine Stimmung. Erlebnisse, Schreiben und Fotografieren, das hängt für mich unmittelbar zusammen. Foto-Themen, denen ich mich gerne widme, sind Berichte von Touren im VW T3 WESTFALIA, Street Photography, sowie Storys um klassische Automobile und deren Besitzer. Wenn Sie mehr über mich erfahren möchten: www.dt-classics.de.

2 Kommentare

Bitte schreiben Sie einen konstruktiven Kommentar. Links sind nicht gestattet. (Tipp: Kopieren Sie Ihren Text vor dem Absenden zur Sicherheit).

  • Lieber Dirk,

    danke für den Tipp. Laurenz Berges hat ganz offensichtlich einen tollen Blick für das “Normale”, “Morbide”. Mit den Fotos kann vermutlich nicht jeder etwas anfangen, aber ich schätze sie. Und um zu wissen, ob einem die Ausstellung gefällt, helfen sowohl Deine Fotos als auch Dein Bericht.

    Herzlich,
    Peter

    • Hallo lieber Peter,
      gut nachvollziehen kann ich, was du sagst. Auch für mich sind die Fotografien insofern speziell, weil sie abseits des Zeitgeistes liegen, Betrachter mit vermeintlichen Sensationen zuzupumpen.
      Doch die gradlinige Fotografie, die Umsetzung des Themas, das Serielle, macht das Ergebnis unglaublich wertvoll. Es ist eben nicht das Motiv, sondern die künstlerische Umsetzung dessen. Wie immer halt… :-)

      Herzlich, Dirk

Journalist, Fotograf, Fototrainer Peter Roskothen

Willkommen bei *fotowissen sagt Peter Roskothen im Namen aller Autoren.

Suche nach Kategorien

Beiträge letzte 30 Tage

Paypal Schenkung für *fotowissen

SD-Speicherkarte

Schnelle 64GB Speicherkarte
Bericht hierzu >>

SanDisk Extreme PRO 64 GB SDXC-Speicherkarte bis zu 300 MB/Sek, UHS-II, Class 10, U3
SanDisk Extreme PRO 64 GB SDXC-Speicherkarte bis zu 300 MB/Sek, UHS-II

Tipp: Diese SD-Karte ist für schnelle Kameras oder schnelles Auslesen am Rechner super.

Der perfekte Monitor für Fotografen

*fotowissen Podcast Fotografie

*fotowissen Foto Podcast - Zeit für Fotografie Podcast

Der neue Fotografie Podcast führt Gespräche mit FotografInnen, die Tipps und Einsichten in die Fotografie geben. Der Foto Podcast – Zeit für Fotografie.

Professionelle Bildbearbeitung ohne Mietkosten

DxO Bundle

Kameragurt und Handschlaufe zum Wechseln

Tipp: Zu oft war der Kameragurt im Weg und ich konnte ihn nicht mal schnell mit einer Handschlaufe ersetzen. Mit Peak Design kann ich prompt an allen meinen Kameras entweder eine Handschlaufe, oder einen zweiseitigen Kameragurt anbringen.

*fotowissen Autorinnen und Autoren

Die *fotowissen Autoren

Neueste Kommentare

Weltweiter deutscher Online Fotokurs

Individueller Online-Fotokurs für jeden, der gerne fotografiert:

Weltweiter deutscher Online Fotokurs Fotoschule Roskothen

Einfach informieren >>

Affiliate-Links, Werbung, Testberichte, Empfehlungen

Hinweis:
Diese Seite enthält externe Affiliate-Links und Werbung. Diese Links sind entweder mit einem Einkaufswagen-Symbol oder mit einem *-Symbol gekennzeichnet. Falls Sie sich entscheiden, ein Produkt über unsere Seite zu kaufen, erhalten wir eine kleine Provision, welche hilft, diese Webseite zu finanzieren. Aber: Wir nehmen niemals Geld für positive Bewertungen und äußern immer unsere eigene, kritische Meinung.
Erfahren Sie mehr …

Amtliches Stativ

Dieses Fotostativ ist groß, verhältnismäßig leicht und vor allem sehr preiswert:

*fotowissen Test K&F Stativ SA254T1

Stativ Testbericht

Auf dem Laufenden bleiben und wertvolle Fototipps erhalten:

Bleiben Sie auf dem Laufenden, indem Sie unseren wöchentlichen

Newsletter abonnieren >>