Fotografie der Woche

Frühlingsbeginn – *fotowissen Bild der Woche

Frühlingsbeginn Rotkehlchen - Foto: Mathias Prange - *fotowissen Bild der Woche

Inhaltsverzeichnis

Frühlingsbeginn

Dieses Rotkehlchen entdeckte ich vor zwei Tagen im Gebüsch. Es sang ausdauernd und voller Begeisterung. Ich konnte mich in Ruhe für ein Foto positionieren, in dem sich die recht harte Mittagssonne in Bokehringen auflöste. Das flirrende Licht und das singende Rotkehlchen sind für mich wunderbare Frühlingsboten.

Foto: Mathias Prange

Hilfeaufruf von *fotowissen

*fotowissen leistet journalistische Arbeit und bittet um Ihre Hilfe. Uns fehlen in diesem Jahr noch etwa € 28.000,- um den Server, IT, Redaktion und um die anderen Kosten zu decken. Bitte beschenken Sie uns mit dem Spendenbutton, sonst müssen wir in Zukunft die meisten Artikel kostenpflichtig bereitstellen. Das wäre schade, auch weil das weitere unkreative Aufgaben stellt, die wir zeitlich kaum stemmen wollen. Vielen Dank!

Mit Paypal für *fotowissen schenken. Vielen Dank!

Sie fotografieren gerne?

*fotowissen Newsletter

*fotowissen Newsletter mit Editorial jeden SonntagBleiben Sie auf dem Laufenden mit dem *fotowissen Newsletter, der sonntagmorgens bei Ihnen zum Frühstück bereitsteht. Der *fotowissen Newsletter zeigt die neuesten Beiträge inklusive des Fotos der Woche, Testberichte, Tipps und Ideen für Ihre Fotografie und vieles mehr. Einfach anmelden, Sie können sich jederzeit wieder abmelden und bekommen den Newsletter einmal pro Woche am Sonntag:

Newsletter abonnieren >>

Geschrieben von:

Avatar

Foto der Woche (Wahl der Redaktion)

Die *fotowissen Redaktion veröffentlicht die Fotografie der Woche, welche Leser zur Publikation eingesandt haben. Nicht alle eingesandten Fotografien werden veröffentlicht. Wir publizieren grundsätzlich besondere Fotos, die herausstechen.
Die einsendenden Fotografen werden gebeten, die Kommentare unter ihren Fotos zu lesen und zu kommentieren, da sich viele Leser große Mühe mit einer konstruktiven Rezension machen. Das betrifft nicht ausschließlich die eigenen Fotografien, sondern auch die anderer Leser und Autoren bei *fotowissen. Vielen Dank!

8 Kommentare

Bitte schreiben Sie einen konstruktiven Kommentar. Links sind nicht gestattet. (Tipp: Kopieren Sie Ihren Text vor dem Absenden zur Sicherheit).

  • Hallo Herr Prange,

    da kann man Ihnen nur herzlich gratulieren. In der Tat, das Bild von dem kleinen Piepmatz strahlt so viel Fröhlichkeit aus. Nur ein Eisklotz könnte hier keine Frühlingsgefühle empfinden.
    Danke und herzliche Grüße,

    Roland Gosebruch

    • Lieber Herr Gosebruch,

      herzlichen Dank. Rotkehlchen sind ja zum Glück etwas weniger scheu und singen zur Zeit sehr intensiv. Dieses war zudem sehr geduldig mit dem Fotografen, so dass ich mal etwas ausprobieren konnte und durch die ersten Blätteransätze hindurch fotografieren konnte.

      Herzliche Grüße
      Mathias Prange

  • Sehr geehrter Herr Prange,

    vielen Dank für das tolle Bild. Bokeh bereitet mir immer dan Probleme, wenn es vom Motiv mehr ablenkt, als es zu unterstützen. Bei Ihrer Aufnahme ist dies aber noch wunderbar im Gleichgewicht. Ich hätte vielleicht das Bild gespiegelt, damit das Rotkelchen in die „Zukunft“ schaut. Das ist aber reine Geschmackssache.

    Liebe Grüße,
    Bernhard Labestin

    • Sehr geehrter Herr Labestin,

      Bokeh und Ausrichtung sind immer auch ein wenig Geschmackssache, beim Bokeh darf es für mich gerne „ein bisschen mehr“ sein. Beim Spiegeln bin ich etwas strikter; ich wende es so gut wie nie an, weil ich das als Entfremdung empfinde. Gerade bei Lichteffekten habe ich das Motiv dann nicht so gesehen. Aber auch das ist natürlich Geschmackssache.

      Viele Grüße und ein schönes Restwochenende
      Mathias Prange

  • Hallo Herr Prange,

    Glückwunsch, und danke für das Präsentieren ihres schönen Fotos. Drei Dinge sind mir sofort in den Sinn gekommen. Ich höre das Gezwitscher förmlich, ich spüre die Wärme, und es vermittelt sich das Frühjahr. Das Grün ist ähnlich diesem typisch frühlingshaften Buchengrün, das es eben nur für kurze Zeit gibt. Am Bokeh mag ich, dass es entgegen vieler Fotos hier auch den Vordergrund maßgeblich beeinflusst. Für mein Auge tut das dem Foto wirklich gut, vor allem die Stelle, an der der Schwanz des Vogels darin noch sichtbar ist. Dass dieser halb verdeckt bleibt, bringt auch eine gewisse Spannung, wie ich finde. Wirklich klasse getroffen!

    Herzliche Grüße,

    Dirk Trampedach

    • Lieber Herr Trampedach,

      vielen Dank für Ihren netten Kommentar. Ich freue mich, dass Ihnen das Bild gefällt. Es war ein bisschen Glück dabei – das Rotkehlchen sollte singen und ich habe durch einen Vordergrund hindurch fotografiert, um ein Bokeh zu erzeugen. Das versuche ich öfter, aber dass ein so schöner Effekt entsteht, ist dann doch recht selten. Aber ein bisschen Glück gehört bei der Naturfotografie ja auch immer dazu.

      Herzliche Grüße
      Mathias Prange

      • Guten Morgen Herr Prange,

        also ich möchte sie mal ermuntern, den Anteil des Glücks nicht so hoch zu hängen.

        Sie haben die Situation erfasst, und (wie bei Tieren immer) die extrem kurze Zeit perfekt genutzt. Sie haben die Bildkomposition optimal erstellt, das Licht/Bokeh bewußt und gut eingesetzt, den Moment des Zwitscherns getroffen, und die Kamera wahrscheinlich schnell und intuitiv bedient. Das ist zusammengenommen sehr viel Zutun und zeugt m.E. von viel Erfahrung und Routine. Ich weiß dennoch sehr gut, wie sie das meinen, doch für das Glück bleibt da diesmal nicht mehr wirklich viel übrig… ;-)

        Einen beseelten Sonntag wünsche ich,

        Dirk Trampedach