Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Xume Adapters

Wer kennt sie nicht, diese wunderschönen magischen Aufnahmen mit dem Nebel der sich über die Felsen ergießt? Langzeitbelichtung mit ND-Filter ist das Stichwort, um diese mystischen Fotos Wirklichkeit werden zu lassen. Hier kommen die neuen Xume Adapters ins Spiel…

Xume Adapters

Doch ist die Aufnahmetechnik schon eine Herausforderung, so ist die Wahl des richtigen Werkzeugs eine Qual. Wer kann es sich mal eben leisten, mehrere hundert Euro für Filter auszugeben? Als kostengünstige Alternative, gerade für Einsteiger, bieten sich Schraubfilter an. Bei Langzeitbelichtungen am Tage, kann man mit ND-Filtern hervorragend die Belichtunsgdauer beeinflussen bzw. verlängern. Die Graufilter haben jedoch auch den Nachteil, das man mit aufgesetzten Filter leider weder etwas durch den Sucher erkennen kann, noch das die Kamera fokussieren kann. Also kommt der Schraubfilter erst ganz zum Schluss zum Einsatz.

Das Szenario sieht dann wie folgt aus: Man steht das erste Mal mit Stativ und Kamera am richtigen Fleck, hat seinen Bildausschnitt gewählt, hat die Kamera eingestellt und dann, ja dann muss zum Schluss noch irgendwie der Filter auf das Objektiv. Also, Sonnenblende runter, denn sonst kommt man nicht vernünftig an das Gewinde, Mist, zum ersten Mal ans Objektiv gekommen und den Schärfegrad verstellt. Also, wieder zurück hinter die Kamera, neu fokussiert und der zweite Versuch. Der Filter sitzt schon fast drauf, da passiert es wieder, … je nach Geschicklichkeit kann man diese Aufzählung ein bis x-mal wiederholen, bis man endlich soweit ist und ein Foto mit Filter aufnehmen kann. So viel Spaß auch die Langzeitbelichtung macht, so nervig ist das Hantieren mit den Filtern. Natürlich kann man auch auf die Profivarianten von Lee oder Cokin wechseln, aber das geht ins Geld. Doch es gibt eine so einfache Lösung, die Xume Adapters!

Xume Adapters mit ND-Filter für Langzeitbelichtung

Xume Adapters sind magnetisch und praktisch

Ich bin eigentlich mehr durch einen Zufall auf die Xume Adapters gestoßen, als diese in einem Newsletter vorgestellt wurden. Fast hätte ich die Artikelbeschreibung überlesen, doch beim Thema Langzeitbelichtung werde ich doch irgendwie immer aufmerksam und so habe ich genauer hingeschaut. Das Geheimnis der Xume Adapters ist ganz einfach: Sie sind magnetisch. Hört sich im ersten Moment komisch an, aber bisher war noch jeder direkt beim ersten Ausprobieren von den Xume Adaptern begeistert. Das Prinzip ist denkbar einfach und so herrlich unkompliziert:

Die Xume Adapters bestehen aus zwei Adapterringen, einen für das Objektiv und einen für den Filter. Der Objetivadapter besitzt einen feinen Magnetring, so kann man den Filteradapter mit dem aufgeschraubten Filter einfach auf den Objektivadapter fallen lassen. Alles sitzt passgenau und fest. Kein Verrutschen, kein Verwackeln, einfach und unkompliziert!

Xume Adapters

Laut Hersteller sind die Magnete übrigens zu schwach um Speicherkarten oder anderes Equipment zu beschädigen. Es kann dennoch nicht schaden, diese auseinander zu halten. Sicher ist Sicher!

Tipp:

  • Nur für die Objektive kaufen, die man wirklich häufig mit Schraubfiltern nutzt. Verfügbar sind derzeit: 49mm, 52mm, 58mm, 62mm, 67mm, 72mm, 77mm und 82mm.
  • Direkt beim Hersteller in den USA kaufen, denn dort erhält man auch Starter-Kits mit allem was man braucht (selbst mit Versandkosten nach Deutschland und Zoll sind die Kits dort i.d.R. günstiger als in Deutschland und die Lieferung geht recht flott).
  • Tut Euch zusammen und kauft gleich mit mehreren Personen. Das reduziert die Versandkosten und man kann sie gleich zusammen ausprobieren!
  • Die sehr dünnen Filter haben einen kleinen Rand, mit dem man sie hervorragend vom Objektiv lösen kann, ohne auf das Glas zu fassen. Dies ist besonders wichtig, wenn man, wie ich es gemacht habe, die dünnen Metallfilter bei Kälte auf das Objektiv schraubt und im Warmen versucht diese wieder zu lösen 🙂

Natürlich sind die Xume Adapters nicht nur mit ND-Filtern zu nutzen, sondern mit jeder anderen Art von Schaubfiltern. Je nach Bauweise des verwendeten Filters, auch bei Slim-Filtern, also mit besonders niedriger Bauweise, ergeben sich jedoch im Weitwinkel-Bereich Abschattungen.

Ich verwende die Xume Adapters bei Langzeitbelichtungen übrigens zusammen mit Haida-ND-Filtern Slim Pro II und bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Während die oben gezeigten Langzeitaufnahmen noch aus der Vor-Xume-Ära stammen, möchte ich Euch meine ersten Testergebnisse mit den Xume Adapters in einem weiteren Artikel zeigen: Langzeitbelichtung in Venedig – *on tour.

 

Fazit: Ein nicht ganz günstiges Vergnügen, aber so herrlich unkompliziert!

Hersteller-Homepage mit vielen weiteren Hinweisen und Shop (engl.): Xume

Wer mehr über Langezeitbelichtung mit Graufiltern erfahren möchte, der kann sich bei Ulrichs hervorragender Artikelserie schlau lesen. Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Update Februar 2017: Xume Adapters sind so erfolgreich, dass nun auch die Firma Manfrotto diese ihr Programm mit aufgenommen hat. Ein erster Blick in den Mafrotto-Shop zeigt, das dies ggf. eine Alternative zum Kauf über die Hersteller-Website ist. Preise vergleichen lohnt sich !

 

© Britta Dicken schreibt zum Thema: Xume Adapters

Vorteile

– Das lästige Hin- und Herschrauben entfällt
– Extrem einfacher und schneller Einsatz
– Derzeit sind die gängisten Objektivdurchmesser verfügbar und es sollen noch mehr kommen!
– Günstige Starter-Kits sind direkt vom Hersteller zu beziehen

Nachteile

– Abschattung bei Weitwinkelobjektiven (z.B. bei Crop bis ca. 12mm)
– Verbleibt der Objektivadapter dauerhaft auf dem Objektiv, kann der Original-Objektivdeckel nicht mehr genutzt werden. Xume hat auch dafür eine Lösung und bietet für einige Größen entsprechende Objektivdeckel an.
– Nicht ganz günstig, denn schließlich benötigt man pro Objektivdurchmesser ein Kit mit Objektiv- und Filteradapter zzgl. ggf. dem Objektivdeckel

Schlagworte:

Xume Adapters
Britta Dicken

Autor: Britta Dicken

Als leidenschaftliche Amateurfotografin ist seit Sommer 2013 kaum etwas vor meiner DSLR sicher. Ob im Urlaub, auf Veranstaltungen und natürlich auch gerne im heimischen Garten, fast immer ist meine Kamera dabei. Gerne experimentiere ich auch mit speziellen Objektiven und Aufnahmetechniken.
Ich möchte weiterhin meinen Horizont erweitern und freue mich daher über jede Anregung!

Eine Auswahl meiner Bilder ist auch hier zu finden:
www.d-photography.de/

Teile diesen Artikel auf

1 Kommentar

Ihre Meinung interessiert uns

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.