Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

EIZO CG248 4K Monitor – Fotografie Empfehlung

Artikel ursprünglich verfasst am 31. Januar 2016

Warum überhaupt ein 4K-Monitor wie der EIZO CG248 4K in der Fotografie und bei der Bildbearbeitung? Was bedeutet ein solcher Monitor für einen Fotoamateur, Fotografen oder Videographen? Ein Tutorial:

EIZO CG248 4K Monitor für Fotografen

Fotografie Empfehlung EIZO CG248 4K Monitor

Zunächst auffällig ist die höhere Auflösung im 24 Zoll Format des EIZO CG248. Der Monitor hat 24 Zoll, was 60cm Bilddiagonale entspricht. Dieser schon recht große Monitor für die Bildbearbeitung, kann noch durch gängige 27 Zoll oder 31 Zoll übertroffen werden.

Der EIZO CG248 4K hat aber im Gegensatz zu gängigen 24 Zoll Monitoren nicht 1920 x 1200 Bildpunkte, sondern 3840 x 2160 Bildpunkte. Dazu sind diese sehr scharf und farbecht, zumal dieser Monitor einen eingebauten Sensor zur Farbkalibrierung mitbringt. Sprich: der Monitor ist ideal für die Bildbearbeitung oder Videobearbeitung geeignet.

Die Kalibrierung des Monitors ist deshalb so wichtig, weil wir als Fotoamateure oder Fotografen, Videographen oder Mediendesigner keine Farbabweichungen erleben möchten. Arbeiten wir mit nicht kalibrierten Monitoren, ist das schlimm, denn bekommen wir einen farbverbindlichen Abzug wie einen Chemieabzug aus einem guten Farblabor, dann kann es vorkommen, dass die Farben auf dem Abzug nicht denen des Monitors entsprechen. Wenn Sie tausende Bilder bearbeiten und die Farben falsch dargestellt werden, dann haben Sie tausende Arbeitsstunden falsch investiert. Daher:

Kalibrierung des Monitors

Beispiel: Sie bearbeiten ein Foto bei Mittagssonne und verschieben Farben in Lightroom, Photoshop oder einer anderen Bildberabeitung, so dass Ihnen das Foto gefällt. Oder Sie haben ein Foto direkt aus der Kamera und es sieht auf Ihrem Monitor ganz anders aus, als in der erlebten Szene. Jetzt verschieben Sie die Farben so, dass diese Ihnen an dem nicht kalibrierten Monitor gefallen. Und Sie bestellen ein Poster. Schließlich stellen Sie mit Schrecken fest, dass die Farben auf dem Poster ganz anders sind als auf Ihrem Monitor. Tatsächlich hätten Sie diesen vorher kalibrieren (eine Art Eichen) sollen, damit der Monitor auch tatsächlich die Farben im RAW / JPG richtig darstellt.

Schlimmer noch: Sie verschieben seit Jahren Farben in Ihren Fotos und alle sind verkehrt korrigiert, weil Sie den Monitor nicht geeicht haben. Das ist dann der Supergau für jeden Fotografen oder Fotoamateur, denn tausende Fotos sind farblich verkehrt.

Um diesen Fehlern vorzubeugen, kalibrieren gute Fotografen Ihre Monitore (und Notebook Displays) entweder mit einem externen Gerät, welches mit Hilfe einer Software die Farben der Grafikkarte so weit verschiebt, bis die Farben am Bildschirm „echt“ sind, oder man kauft einen Monitor wie den EIZO CG248 4K, der sich selbst hardware intern in der so genannten LUT kalibriert. Dieser letzte Vorgang ist bei dem vorgestellten Monitor so bequem, weil er einen eingebauten Sensor hat, welcher den Bildschirm in einem selbst gewählten Rhythmus überprüft und korrigiert. Der Sensor klappt dazu oben aus einer Mulde am Bildschirmrand heraus. Der Bildschirm durchläuft verschiedene Farben und Helligkeiten, stellt sich selbst korrekt ein und Sie haben die Gewissheit, dass Sie mit den besten Ergebnissen an Ihren wertvollen Fotografien arbeiten.

Wer noch keinen EIZO Monitor mit Selbstkalibrierung besitzt, dem können wir diese Monitor-Kalibrierungen empfehlen:

?

Mehr Bildpunkte

Große Bildschirmauflösung

Dies ist ein 21 Megapixel Foto aus einer EOS 5D Mark II. Das rote Rechteck hat eine Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln. Das Blaue Rechteck eine Auflösung von 3820 x 2160 Pixeln in einer 100% Ansicht.

Bei einem 4K Monitor kommt hinzu, dass Sie mehr Bildpunkte zur Auswahl haben. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass Sie bei einer 100% Vergrößerung in Photoshop oder Lightroom einen größeren Ausschnitt vom Foto sehen und die Schärfe besser beurteilen können. Außerdem haben Sie mehr Platz für Paletten auf dem Schirm. Wer hat sich in Lightroom noch nicht geärgert, weil er rechts in der Bildbearbeitung nicht gleichzeitig Helligkeiten und Verzerrungen verändern kann, ohne nach unten zu scrollen?

Ermüdungsfreieres Arbeiten

Der EIZO tut einiges für ein gesundes Arbeiten an Ihren Fotografien. Mit einem flimmerfreien Bild, seiner matten Scheibe und den Lichtschutzhauben ist er bestens ausgerüstet für intensive Bildbearbeitung oder Videobearbeitung. Insgesamt vermeidet der Schirm so Reflexe und vermindert Lichteinfall von Oberlicht oder Seitenlicht. Das beugt Krankheiten vor und ist vor allem für Profis, aber auch für engagierte Fotoamateure sehr wichtig.

Beste Werte bis auf Stromverbrauch

Ich möchte Ihnen den Monitor nur ans Herz legen, getestet wurde er bereits gründlich zum Beispiel von prad.de. Dort kommt man zu einem überaus guten Fazit für das Gerät. Negativ wird der Stromverbrauch mit etwa 57 Watt bei einer Helligkeit von 140 cd / qm vermerkt. Außerdem bemerkt der Test, wie wir auch ein leises Lüftergeräusch, welches aber nicht wirklich zu stören vermag. Als Anschlüsse bietet der Hingucker zwei DisplayPort und zwei HDMI Eingänge.

Fazit EIZO 4K Monitor

Der EIZO ist der 4K Monitor meiner Wahl. Ich würde – genügend Geld vorausgesetzt – den 31 Zoll Monitor des Herstellers CG319-4K empfehlen, da dieser mit 4.096 x 2.160 Bildpunkten und der größeren Diagonale einfach noch mehr Bild bietet. Alternativ kann man überlegen zwei CG248-4K anzuschaffen und nebeneinander zu stellen, was aber kleine Icons und Schriften zur Folge hat.

Die hochauflösenden Bilder einer Canon EOS 5Ds / 5DsR (8.688 x 5.792 Pixel) zeigt ein herkömmlicher Monitor mit 24 Zoll in der 100% Ansicht (Schärfekontrolle) nur zu 5% der Bildfläche. Der CG 248 4K-Bildschirm zeigt bei der 100% Ansicht immerhin 16% der Fotofläche.  Sprich mit immer mehr MegaPixeln ist ein selbstkalibrierender Bildschirm dieser Auflösung klar von Vorteil. Ich selbst arbeite noch an kleiner auflösenden EIZO CG-Monitoren, um Lesern von *fotowissen und meinen Foto-Kunden eine hervorragende Qualität von Fotografien zu bieten.



Der Anspruch an Farbechtheit und beste Helligkeitswerte eines Schirms ist hoch, aber was möchte ich mit hochauflösenden Fotos, wenn die weiterführende Hardware nicht entsprechend ausgelegt ist? Suche ich heute einen guten Bildschirm für meine Fotos, so kaufe ich gleich einen mit 4K-Auflösung.

Meine Empfehlung: nicht am falschen Ende sparen – EIZO 4K kaufen. Das allerdings hat natürlich auch mit dem Geldbeutel zu tun. Schließlich kaufen sich Menschen für den Preis eines 31 Zöllers von EIZO auch gebrauchte Autos.

Links zu Amazon:

EIZO 24 Zoll / 60cm 4K >>

EIZO 31 Zoll / 79 cm 4K >>

EIZO alle 4K Monitore >>

© Peter Roskothen ist Profi-Fotograf, Fotolehrer, Fotojournalist – EIZO CG248 4K Monitor – Fotografie Empfehlung

Autor: Peter Roskothen

Ich, Peter Roskothen bin Profi-Fotograf, Fototrainer ganz besonderer Fotokurse sowie Fachjournalist für Fotografie. Ich schreibe auf *fotowissen für Fotoamateure und ambitionierte Fotografen. Die Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter Peter Roskothen Fotokunst & Design.

4 Kommentare

  1. Hallo,
    ich möchte meinen alten Syncmaster 27″ auch gegen einen 4k tauschen. Können sie mir bei der Entscheidung helfen?

    In die engere Auswahl käme ein 27″ oder sogar der LG 31MU97Z-B mit 31 „. Meine Befürchtung ist aber, das Lightroom mit seinem Menü viel zu klein sein wird. Auch sitze ich ja recht nah am Monitor. Im Netz sind darüber die Meinungen geteilt ob ein 31 Zoll geeignet ist. Sie schreiben aber im Artikel, das sie einen 31“ Monitor empfehlen.

    Ich würde mich freuen, wenn sie mir dazu einiges schreiben könnten.

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Sie können ja mit einer Bildbearbeitung wie Lightroom oder Capture One auch zwei 24 Zoll Monitore nebeneinander stellen und so eine Alternative zu einem 31 Zoll erhalten.

      Auf diesen Kommentar antworten
  2. Das ist alles schön und gut – nur ist die Frage, wie sich in der Praxis damit arbeiten lässt. Denn ausgerechnet die Standardprogramme von Adobe machten (jedenfalls bisher) bei 4K-Monitoren allerlei Zicken. Das Problem mit den winzigen Bedienelementen ist in den aktuellen Abo-Versionen von Photoshop und Lightroom wohl behoben. In den CS-Versionen aber nicht. Ferner ist davon zu lesen, dass auch auf aktuellen Rechnern die Performance zu wünschen übrig lässt; namentlich beim Einsatz von Retuschewerkzeugen. Sprich: Es kommt zu Verzögerungen. Da hat man dann einen grandiosen Monitor, und die Bildbearbeitung treibt einen in den Wahnsinn …

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Gut, diese Kritik ist berechtigt denke ich. Man sollte an einem Computer Monitor immer mal darüber nachdenken, ob man sich eine spezielle Brille für den richtigen Abstand (messen) beim Optiker kauft. Dann kann man auch die Icons lesen. Generell ist natürlich ein 24 Zoll Monitor mit großer Auflösung immer schlechter als ein 31 Zoller. Das ist aber auch eine Budgetfrage. Die Software sollte 2019 jetzt tatsächlich ohne Probleme mit 4K laufen.

      Auf diesen Kommentar antworten

Ihre Meinung interessiert uns (keine Links bitte)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.