Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Welche Speicherkarte ist die Richtige?

Oft erreicht uns in der Redaktion die Frage: „Welche Speicherkarte ist die Richtige für mich?“. Die Frage kommt aus allen Altersklassen und für jegliche Kameras. Höchste Zeit sich damit auseinander zu setzen und Tipps zu geben:

Welche Speicherkarte ist die Richtige? Die besten Karten für Fotografen

Die richtige Speicherkarte

Selbstverständlich gibt es verschiedene Arten von Speicherkarten. Heutzutage werden hauptsächlich SD-Speicherkarten in Kameras und MicroSD-Karten (etwa die Größe einer SIM-Karte, hat aber die Funktion zum Speichern) in Smartphone und Tablets genutzt. Es gibt auch Kameras, die CF-Karten (Compact Flash) nutzen. Die CF-Karten sind größer und weniger anfällig für eventuelle Schäden durch Knicken oder Biegen. Leider sind die kleinen SD-Speicherkarten aufgrund ihrer geringen Baugröße für die platzsparende Unterbringung in Digitalkameras inzwischen verbreiteter.

Schreibschutz einer SD-Speicherkarte, hier ist der Schreibschutz aufgehoben (Schieber oben)

Schreibschutz einer SD-Speicherkarte, hier ist der Schreibschutz aufgehoben (Schieber oben)

SD Karten haben im Unterschied zur CF Karte einen kleinen Schieber an der Seite, mit dem man diese Schreibschützen kann. Dies ist eine total nervige Einrichtung, da sich dieser Schieber schon einmal von selbst verstellt. Dann ist die Kamera nicht in der Lage Bilder auf der Karte zu speichern. Niemand braucht diesen Schreibschutz, er ist aber da.

SD-Karten zerbrechen leicht

Weiterhin haben SD Karten leider eine sehr weiche Plastikbauform. Sie lassen sich also ohne weiteres durch Biegen oder Knicken zerstören. Daher ist sehr viel Umsicht mit den Karten erforderlich. Im Urlaub oder bei größeren Fotoshootings rate ich immer dazu ein Hardcase mitzunehmen, in dem man die Speicherkarten aufbewahrt. Das wichtigste jedoch sind die Speichergrößen und Speichergeschwindigkeiten:

Ares Foto MC-SD8 Speicherkarten Schutzbox Tasche Schutzhülle Etui Aufbewahrung Memory Card Case Card Safe für 8 SD Karten
  • Bis zu acht SD Karten können untergebracht werden
  • Dank Gummierung wasserabweisend
  • Extreme Stoßfestigkeit
  • Ergonomischer Öffnungsmechanismis
  • Abmessung: 126mm x 83mm x 27mm / Gewicht: 123,5 g

Speichergröße SD-Karte

Die gängigsten Speichergrößen dieser Speicherkarten sind 32 GB, 64 GB, 128 GB, 256 GB, 512 GB. Für den Privatanwender genügen in der Regel 32GB oder 64 GB Speicherkarten. Auf eiener 64 GB-Karte lassen sich zum Beispiel mit einer 24 Megapixel Kamera etwa 1.200 Bilder im RAW Format oder etwa 4.300 Bilder im JPEG Format speichern. Es ist nach Expertenmeinung sinnvoll, sich lieber mehrere kleinere Karten zuzulegen, als eine große.

Speichergeschwindigkeiten der SD Karten

Lassen wir uns bloß nicht verwirren. Es gibt ganz viele Klassen von Geschwindigkeiten (Class). Diese alle aufzuzählen kann wirklich lange dauern und bringt nur Verwirrung. Fassen wir das Ganze etwas einfacher:

Die meisten heutigen SD Karten sind sogenannte SDXC UHS-I (9 Kontakte auf der Rückseite) oder SDXC UHS-II (17 Kontakte in zwei Reihen auf der Rückseite) . Bei SDXC UHS-I Speicher ist eine gute Lese- und Schreibgeschwindigkeit 95 MB/s. Diese Geschwindigkeit reicht für die meisten Anwendungen in der Fotografie aus. Auch für Videoaufnahmen oder 4K Videodateien genügen diese SDXC UHS-I Speicherkarten.

Ein Nachteil von 95 MB/s ist jedoch vor allem die Lesegeschwindigkeit, die die Übertragung ihrer Fotos und Videos auf die Festplatte zur Wartezeit werden lässt. Das dürfte die meisten Amateure nicht stören, welche pro Urlaub „nur“ 1.000 oder 2.000 Fotos nach Hause bringen. Für engagierte Fotoamateure und Profifotografen jedoch reicht diese Schreib- Lesegeschwindigkeit oft nicht aus. Wer nach einer Hochzeitsreportage mit bis zu 3.000 Fotos ins Büro geht, der wünscht sich schnell eine größere Schreibgeschwindigkeit und Lesegeschwindigkeit der Speicherkarten für Kameras.

Ultraschnelle SD-Speicherkarten für Profis

Zwar sind die schnellen SD-Speicherkarten, sogenannten SDXC UHS-II-Karten merklich teurer, dafür aber auch mit bis zu 300 MB/s deutlich schneller bei der Datenübertragung. Gerade dann, wenn Sie eine hochauflösende Kamera mit mehr als 24 Megapixel benutzen und große Datenmengen erzeugen, kann es sinnvoll sein etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Diese schnellen SD-Speicherkarten sind auch nötig, wenn ihre Kamera extrem viele Bilder pro Sekunde mit hoher Megapixel Auflösung auf die Karte schreiben soll.

Neue Kameras für die solche SDXC UHS-II-Karten nützlich sein können, wenn viel und in schneller Bildfolge fotografiert wird:

  • Nikon 500D, 850D
  • Leica SL (Typ 601)
  • Sony a7 III, a7R III, a9
  • Fujiflm X-Pro2, X-T2, X-H1, GFX 50S
  • Olympus OM-D E-M5 II, OM-D E-M10 II, PEN-F, OM-D E-M1 II
  • Pansonic GH5

Fazit SDXC UHS-I oder SDXC UHS-II

Die Frage welche Speicherkarte für Sie die Richtige ist kann man recht einfach beantworten: Während sich eine Übertragungsrate von 95 MB/s einer SDXC UHS-I-Karte für ziemlich alle Anwendungen in der Fotografie und Biografie mit Systemkameras, Bridge Kameras und Kompaktkameras eignet, ist eine SDXC UHS-II-Karte für Fotografen angeraten, die viele Bilder pro Sekunde belichten. Das kann in den Fotogenren Sportfotografie oder Tierfotografie leicht passieren. Auch für andere Fotografen, welche quantitativ viele Fotos mit nach Hause bringen ist eine solche Karte wegen der Wartezeit beim Übertragen ratsam.

Wenn Ihre Kamera einfriert, ist meist die Nutzung zu langsamer Speicherkarten die Ursache.

Ich würde ebenfalls zu einer solch schnellen Karte greifen, wenn meine Kamera mehr als 24 Megapixel hat, da sich dann große Datenmengen ergeben, die schnell ausgelesen werden sollen. Ich persönlich empfehle diese Speicherkarten, die auch hervorragend in Tests abgeschlossen haben. Links zu Amazon:

SDXC UHS-I für alle normalen Zwecke:

SanDisk Extreme Pro 64 GB SDXC Speicherkarte bis zu 95 MB/Sek, Class 10, U3, V30

SanDisk mit 95 MB/s bei Amazon >>

SDXC UHS-II für engagierte Fotoamateure und Profis:

SanDisk Extreme Pro 64 GB SDXC-Speicherkarte bis zu 300 MB/Sek, UHS-II, Class 10, U3

SanDisk mit 300 MB/s bei Amazon >>

Ebenfalls eine der schnellen SD-Speicherkarten

Lexar Professional 64GB 2000x Speed SDXC UHS-II

Lexar mit 300 MB/s bei Amazon >>

Für Kameras, welche eine CF-Karte benötigen

SanDisk Extreme Pro CompactFlash 64GB Speicherkarte (bis zu 160MB/s lesen)

SanDisk CF mit 160 MB/s bei Amazon >>

Tipp #1 SD-Karten

Wenn Sie sich jetzt fragen, welche Speicherkarte die richtige für Sie ist, dann dieser Hinweis: Kann Ihre Kamera SDXC UHS-II Speicherkarten nutzen, dann sollten Sie auch solche schnellen SDXC UHS-II kaufen. Wer mehrere tausend EUR für eine Kamera ausgibt, der sollte auch für eine solche Karte das Geld investieren.

Wichtiger Tipp #2 für Speicherkarten

Löschen Sie nach Möglichkeiten keine Bilder direkt in der Kamera. Dabei entstehen oft Probleme mit den Speicherkarten. Fotografieren Sie lieber weiter und überspielen die Speicherkarte dann komplett auf ihrem PC, Notebook oder eine kleine mitnehmbare Festplatte. Kontrollieren Sie ob die Bilder alle ordnungsgemäß vorhanden sind und löschen dann ihre Speicherkarte in der Kamera (Formatieren).

Wichtiger Tipp #3 für Karten

Verwahren Sie den kleinen Zettel, der mit der Speicherkarte geliefert wurde. Sollten Sie einmal die Fotos auf der Speicherkarte wiederherstellen müssen, liefern die meisten Hersteller dieser Speichermedien eine Software mit, die sie mit diesem Zettel aktivieren können.

Tipp #4 Kartenlesegerät

Zu einer schnellen Speicherkarte gehört auch ein schnelles Speicherkartenlesegerät. Dieses sollte nach Möglichkeit über einen USB 3.0 Anschluss verfügen. Nur so kann sie auch eine schnelle Memorykarte entsprechend flott auslesen.

Angebot
Transcend TS-RDF9K All-in-One Multi Kartenlesegerät (SDHC/SDXC (UHS-I/II) microSDHC/SDXC (UHS-I), MSXC, USB 3.0) Schwarz
  • USB 3.1/ 3.0 Anschluss, abwärtskompatibel zu USB 2.0
  • Unterstützt SDHC/ SDXC (UHS-I/ II), CF (inkl. UDMA6/UDMA7) und MSXC Karten
  • Schnellere Datenübertragung von hochauflösenden Bildern und Videoaufnahmen auf Ihren Computer; nutzt das volle Potenzial schneller Speicherkarten
  • Kostenloser Download der RecoveRX-Fotosoftware zum Wiederherstellen gelöschter Fotos
  • Lieferumfang: USB 3.1/USB 3.0 Multi-Kartenleser F9 schwarz, 45cm USB 3.0-Verbindungskabel

© Peter Roskothen ist Profi-Fotograf, Fototrainer, Fotojournalist – Welche Speicherkarte ist die Richtige? Karten für Fotografen.

Autor: Peter Roskothen

Ich, Peter Roskothen bin Profi-Fotograf, Fototrainer ganz besonderer Fotokurse sowie Fachjournalist für Fotografie. Ich schreibe auf *fotowissen für Fotoamateure und ambitionierte Fotografen. Die Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter Peter Roskothen Fotokunst & Design.

Ihre Meinung interessiert uns

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.