Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Weitwinkel Objektiv für Canon Spiegelreflex Kamera

Wer ist nicht auf der Suche nach einem Weitwinkel Objektiv für seine Canon Spiegelreflex Kamera? Wir haben uns Weitwinkel Objektive der Marken Canon, Tamron und Samyang angeschaut. Lesen Sie welches Weitwinkel Objektiv wir aus dieser Auswahl empfehlen.

Welches Weitwinkel Objektiv für Canon soll ich kaufen?

Möchte man Architekturfotos oder Landschaftsfotos belichten, so überlegt man schnell, sich ein spezielles Weitwinkelobjektiv zu kaufen. Doch welches ist das Richtige für die Canon Spiegelreflexkameras? Für wirklich weite Winkel benötigt man ein Weitwinkel unter 24mm und möchte gerne dennoch eine gute Randschärfe, tragbares Gewicht und bezahlbaren Preis erhalten. Die Überlegungen gehen von Zoomobjektiven 17-40mm, 16-35mm, 15-30mm über 14mm Festbrennweite bis zu APS-C tauglichen 10-22mm oder 10-24mm Linsen.

Der Unterschied im Brennweitenbereich

Wer als Profifotograf häufig Innenaufnahmen macht, der muss auf möglichst kleine Werte bei der Brennweite zurückgreifen. 14mm machen einen erheblichen Unterschied zu 16mm. Da ist einfach sehr viel mehr zu sehen, wenn die Wand hinter dem Fotografen die Tiefe im Raum fotografisch begrenzt. Die teuerste und für den Amateur unmöglichste Alternative ist das Canon EF 11-24mm f/4L USM Weitwinkel mit etwa EUR 3.000,-. Mein Kollege Peter Roskothen sagt dazu:

Meist fotografiert man mit dem weitesten Winkel eines Zoomobjektives, der Rest kommt oft nicht zum Einsatz. Demnach ist eine Festbrennweite die Alternative, besonders für Architektur, denn nach vorne zu laufen ist hier fast immer möglich.

Landschaftsfotografie mit dem Weitwinkelobjektiv

Wer Landschaften fotografiert, der kann auch mal auf Panoramaaufnahmen mit einer Festbrennweite ausweichen, will er einen möglichst großen Blickwinkel einfangen. Es muss ja nicht immer ein 180 Grad oder 360 Grad Blickwinkel sein. Eine Panoramaaufnahme erstellt man am hochwertigsten mit einem Panoramakopf auf dem Stativ. Überdies fotografieren gute Landschaftsfotografen oft mit dem Stativ, da die Aufnahmen einfach schärfer werden (IS / Bildstabi ausschalten). Es muss also kein Zoomobjektiv sein. Zumal Festbrennweiten oft schärfer abbilden.

Doch welche bezahlbaren Weitwinkel kommen auf der Canon in Frage?

Womit haben wir getestet?

Kameras:

  • Canon EOS 7d Mark II – stellvertretende Kamera für alle APS-C Sensor Digitalkameras
  • Canon EOS 5D Mark IV – stellvertretende Kamera für alle Vollformat-Sensor Digitalkameras

Objektive:

Alle Bilder sind absichtlich unbearbeitet direkt aus dem RAW als JPG gespeichert worden. Alle Aufnahmen sind mit der maximalen Brennweite gemacht worden.

Weitwinkel Objektiv für APS-C Spiegelreflex Kameras

Da dieses Motiv eine gewisse Tiefe hat ist es wahrscheinlich interessant wo der Fokus Punkt gesetzt war. Es ist immer auf die mittlere der drei Säulen gesetzt.

Canon EF-S 10-22mm 1:3,5-4,5 USM

Tamron 10-24mm F/3,5-4,5 SP Di II LD ASL IF (B001E) 2008

Tamron 10-24mm F/3.5-4.5 Di II VC HLD (B023) 2017

Die Unterschiede sind in der Webansicht nur schwer bis gar nicht zu erkennen. Gerade weil man die Bilder nicht nebeneinander sehen kann. Daher hier zwei Beispiele im direkten Vergleich:

Tamron 10-24 (B001E) gegen Tamron 10-24 (B023)

Canon 10-22 gegen Tamron 10-24 (B023)

 

Weitwinkel Objektiv für Vollformat Spiegelreflex Kameras

Aufgrund der unterschiedlichen Brennweiten fällt ein direkter Vergleich zwischen den Weitwinkel Objektiven sehr schwer. Es ist ein wenig Geschmackssache. Die Bilder fallen je Objektiv auch dementsprechend unterschiedlich aus obwohl das Stativ mit der Kamera immer auf der gleichen Position stand.

Canon EF 17-40mm/1:4,0 L USM

Tamron SP 15-30mm F/2.8 Di VC USD

Samyang 14mm F2.8

Samyang 12mm F2.8

Fazit:

Die Testergebnisse sind, aufgrund der uns zur Verfügung stehenden Objektive, recht breit gestreut und eigentlich nur schwer vergleichbar.

Die beide Canon Objektive sind nicht gerade die neusten auf dem Markt. Trotzdem schlagen sie sich in diesem Test sehr gut.

Bei den Tamron Objektiven bemerkt man sofort die sehr gute technische Entwicklung in den letzten Jahren. Die beiden zuletzt veröffentlichten Objektive zeigen den Fortschritt in puncto Verarbeitung und Abbildungsleistung sehr deutlich.

Die Samyang Objektive haben alle den Nachteil das Sie vollständig manuell einzustellen sind. Blende und Fokus müssen am Objektiv direkt eingestellt werden. Die Objektive geben auch keinerlei Daten an die Kamera weiter (EXIF Daten). Dementsprechend sind sie auch nicht kompatible mit der Funktion der automatischen Objektiv Korrektur moderner Canon Spiegelreflex Kameras oder einer Bildbearbeitungssoftware weil das Objektiv schlicht nicht erkannt wird. Der Vorteil der Samyang-Linsen ist der Preis und die Schärfe.

Empfehlung:

Persönlich würde ich mich bei APS-C für das neuere Tamron entscheiden. Warum? Es hat die beste Abbildungsleistung, auch wenn das Canon 10-22mm nur knapp dahinter liegt. Zudem ist es sehr hochwertig verarbeitet wie alle neuen SP Objektive aus dem Hause Tamron.

Bei Vollformat wird es schon schwieriger. Die Samyang Objektive erreichen eine hervorragende Detailwiedergabe, sind und bleiben aber manuell einzustellen (siehe Fazit). Auch das Tamron ist technisch herausragend. Allerdings bringt dieses Objektiv auch einiges an Gewicht mit. Bei beiden Herstellern habe ich den Nachteil, dass Zusatzfilter nur über einen speziellen Adapter und 150mm Filter nutzbar sind. Ich werde daher einen Praxistest in nächsten Monat veröffentlichen, in dem ich über eine solche Adapter-Filter-Kombination berichte.
Schlussendlich kommt es auf den jeweiligen Einsatzzweck an. Wenn ich maximale Brennweite ohne Verzerrungen benötige fällt die Wahl auf das Samyang 14mm. Benötige ich mehr Flexibilität hat das Tamron 15-30mm die Nase vorn und wäre derzeit auch mein Favorit.

Persönlich kann ich mich noch nicht recht entscheiden. Dies liegt aber hauptsächlich an den aufwendigen Filteraufsätzen. Ich werde mir daher in diesem Monat noch ein weiteres Objektiv anschauen. Von Canon gibt es noch das Canon 16-35 mm 1:4 L IS USM EF Weitwinkel Objektiv. Nicht zu verwechseln mit der Canon Objektiv Serie EF 16-35mm 1:2,8L von der man entweder nur schlechtes hört oder in der neusten Fassung (Mark III) einen utopischen Preis bezahlt.

Canon 5D Mark IV mit Tamron 15-30mm und Rollei 150mm Filteradapter

Hinweis:

Bei Tamron Objektiven der ersten Baureihe, kann es bei Verwendung an einer Canon 5d Mark IV vereinzelt zu Problemen kommen. Zum Beispiel kann es ein das der LiveView nicht funktioniert bzw. direkt wieder abschaltet. Sollte dies der Fall sein, liegt dies wahrscheinlich an der Firmware. In einem solchen Fall kann diese Kostenfrei durch Tamron aktualisiert werden. Der Service ist dabei vorbildlich und unkompliziert wie ich bereits selber im Rahmen der 5-Jahres Garantie erfahren durfte. Aktuell ausgelieferte Tamron-Weitwinkel besitzen allerdings bereits die neueste Firmware.

© Klaus Dicken, Fotograf und Fotojournalist – Weitwinkel Objektiv für Canon Spiegelreflex Kamera

Klaus Dicken

Autor: Klaus Dicken

Ich bin Fotograf aus Leidenschaft. Unterstützt werde ich dabei von der Fotoschule Roskothen. Ich entdecke immer wieder neue Möglichkeiten die Fotografie kreativ zu nutzen. Meine Kameras begleiten mich dabei an die unterschiedlichsten Orte. Weitere Bilder finden sich unter www.d-photography.de/

Teile diesen Artikel auf

8 Kommentare

    • Klaus Dicken

      Das Irix 15mm f/2.4 würde mich auch interessieren. Es liest sich ja sehr gut. Leider war bisher keins in meinen Händen 🙁

      Auf diesen Kommentar antworten
  1. Wieder einam wird – wie hier offenbar üblich – Sigma nicht einmal erwähnt. Diesmal spare ich mir aber meine Argumente ebenso wie eine langwierige Diskussion; ist ja eure Sache was ihr in eurem Newsletter schreibt. Die Sigma Art Festbrennrennweiten 35mm u kürzer nicht einmal zu erwähnen, dafür aber in einem Nebensatz festzustellen dass „Festbrennweiter manchmal schärfer als Zooms sind“(sinngemäss u frei zitiert) kann jeder Leser selbst bewerten….

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Klaus Dicken

      Leider geht es uns wie vielen Fotografen. Uns steht nur eine begrenzte Anzahl an Ausrüstung zur Verfügung. Daher müssen wir unsere Tests darauf beschränken was gerade vorhanden ist.
      Von Sigma würde mich aber eher das 14mm F1,8 DG HSM oder das 12-24mm F4 DG HSM interessieren. Diese beiden würden auch besser in den Vergleich passen, statt des von Ihnen erwähnten 35mm Weitwinkel Objektivs.

      Auf diesen Kommentar antworten
  2. Ich besitze das im Artikel erwähnte Canon 16-35mm f4.0 L IS USM und benutzte es zuerst an einer Canon EOS 80D (APS-C Kamera) und nun an einer Canon EOS 5D Mark IV. Dieses Objektiv kann ich uneingeschränkt empfehlen, absolut scharf und beste Abbildungsqualität an beiden Kameras. Für mich das absolut ideale Objektiv.
    Bevor ich dieses Objektiv kaufte, hatte ich noch ein SIGMA Objektiv (an APS-C) ausprobiert, das 18-35mm f1.8 ART. Dieses wurde in verschiedenen YouTube Reviews als schärfstes Weitwinkel-Zoomobjektiv angepriesen. Leider war es das in meinem Fall nicht, dieses Objektiv stellte im Autofocusbetrieb nicht scharf (sog. „out of focus“), nur im LiveView Modus waren die Bilder einigermassen zu gebrauchen. Es war mir zu blöd, diese Objektiv zusammen mit der Kamera justieren zu lassen. Danach kaufte ich das Canon und ich erhielt sofort perfekte Bilder… Ich kann SIGMA aus meiner Erfahrung nicht empfehlen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Hallo Herr Dicken,

    vielen Dank für diesen fachlich sehr interessanten Artikel.
    Hier dürfte eigentlich für jeden etwas dabei sein.

    Für das Vollformat wäre meine erste Wahl das 16-35 mm 1:4 L IS USM EF.
    Falls sie das mal testen, bitte ihre Erfahrung wieder hier veröffentlichen.

    Ein Vorschlag für Canon APS C Nutzer wäre das EF-S 10-18 1: 4.5-5.6 IS STM Objektiv
    Es ist recht preiswert und bringt noch einen Bildstabilisator mit.

    Das könnte ich ihnen zum Test gerne zur Verfügung stellen, falls Interesse besteht.

    LG Gerd

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Klaus Dicken

      Gerade für Reise bietet sich ein solches Objektiv an.
      Vielen Dank für Ihr Angebot. Bei Bedarf kommen wir gerne darauf zurück.

      Auf diesen Kommentar antworten

Ihre Meinung interessiert uns

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.