Fotografie der Woche

Weihnachtsbaum – *fotowissen Bild der Woche

Weihnachtsbaum - Foto Roland Gosebruch - *fotowissen Bild der Woche

Inhaltsverzeichnis

Weihnachtsbaum

Heute besuchten wir eine Gärtnerei, um einige Weihnachtssterne zu kaufen. Vor dem Anwesen begrüßte uns dieser Weihnachtsbaum, jahreszeitlich mit Schnee bedeckt – mal ganz anders. Zum Glück hatte ich die kleine Sony Kamera in der Tasche.
Aufgenommen mit der (-meistens dabei – ) Sony DSCRX100M5A, Blende 5.6 , 1/500sec, 25,7mm, ISO160
Foto: Roland Gosebruch

Hilfeaufruf von *fotowissen

*fotowissen leistet journalistische Arbeit und bittet um Ihre Hilfe. Uns fehlen in diesem Jahr noch etwa € 28.000,- um den Server, IT, Redaktion und um die anderen Kosten zu decken. Bitte beschenken Sie uns mit dem Spendenbutton, sonst müssen wir in Zukunft die meisten Artikel kostenpflichtig bereitstellen. Das wäre schade, auch weil das weitere unkreative Aufgaben stellt, die wir zeitlich kaum stemmen wollen. Vielen Dank!

Mit Paypal für *fotowissen schenken. Vielen Dank!

Sie fotografieren gerne?

*fotowissen Newsletter

*fotowissen Newsletter mit Editorial jeden SonntagBleiben Sie auf dem Laufenden mit dem *fotowissen Newsletter, der sonntagmorgens bei Ihnen zum Frühstück bereitsteht. Der *fotowissen Newsletter zeigt die neuesten Beiträge inklusive des Fotos der Woche, Testberichte, Tipps und Ideen für Ihre Fotografie und vieles mehr. Einfach anmelden, Sie können sich jederzeit wieder abmelden und bekommen den Newsletter einmal pro Woche am Sonntag:

Newsletter abonnieren >>

Geschrieben von:

Avatar

Foto der Woche (Wahl der Redaktion)

Die *fotowissen Redaktion veröffentlicht die Fotografie der Woche, welche Leser zur Publikation eingesandt haben. Nicht alle eingesandten Fotografien werden veröffentlicht. Wir publizieren grundsätzlich besondere Fotos, die herausstechen.
Die einsendenden Fotografen werden gebeten, die Kommentare unter ihren Fotos zu lesen und zu kommentieren, da sich viele Leser große Mühe mit einer konstruktiven Rezension machen. Das betrifft nicht ausschließlich die eigenen Fotografien, sondern auch die anderer Leser und Autoren bei *fotowissen. Vielen Dank!

3 Kommentare

Bitte schreiben Sie einen konstruktiven Kommentar. Links sind nicht gestattet. (Tipp: Kopieren Sie Ihren Text vor dem Absenden zur Sicherheit).

  • Hallo Herr Gosebruch,

    herzlichen Dank für ihr Foto! Ich schaue da schon seit ein paar Tagen drauf, und bin unschlüssig, was ich sehe, und wie ich es beschreiben mag. Die Idee, die Kugeln „frei schwebend“ vor die Fichte zu platzieren, finde ich klasse. Vor allem gerade die roten Exemplare springen einem ja schon fast entgegen.
    Was mir fehlt, um dem Foto alle Daumen hoch zu geben, ist ein angemessener Bildausschnitt. Mir würde sehr zusagen, einem Großteil der rechten Bildhälfte adieu zu sagen. Und zwar so, dass die Fichte soeben noch vollständig bleibt, und das diffuse Astwerk samt der paar Kugeln rechts verschwindet. Auch die minimal sichtbare Fichte links hilft dem Foto m.E. gar nicht. Im Ergebnis also die große Fichte dann rechts, (durch ihre Kegelform nach oben zulaufend im Bilddrittel) mit den davor fliegenden Kugeln, die Fläche Schnee mit der Kulisse des Dorfes im Hintergrund, so wäre es für mich perfekt.

    Mit freundlichen Grüßen, Dirk Trampedach

    • Hallo Herr Trampedach,
      leider komme ich erst heute zu einer Antwort- sorry. Danke für Ihre Zeilen und Anregungen. Ich habe an der Aufnahme auch verschiedene Ausschnitte versucht, mich dann eben für die veröffentlichte Variante entschieden.
      Nun denn, wie so oft im Leben: man kann Dinge verschieden sehen. Das ist das Schöne daran. Und unser Hobby Fotografieren bietet dazu täglich neue Gelegenheit. Ich finde es jedenfalls äußerst hilfreich, wenn sich jemand ein Bild wirklich genau anschaut und sich fragt, wie würde ich es gestalten, wie könnte man es besser machen und – diese Gedanken auch mitteilt. So lernen wir ständig dazu. Im letzten NL schrieb Herr Roskothen ja genau über dieses Thema: Ansehen, betrachten, verweilen auf einem Bild und nicht nur „drüberwischen“. Viele haben es verlernt.
      Nochmals vielen Dank, Grüße und weiterhin alles Gute,

      Roland Gosebruch

      • Lieber Herr Gosebruch,

        es freut mich, von ihnen zu lesen! Hatte schon befürchtet, meine verschriftlichten Gedanken wären vielleicht nicht so gut angekommen. Fotos sind so herrlich individuell, da wird es so gut wie nie einheitliche Meinungen geben.
        Ich sehe mich beim Betrachten von Fotos selbst dort stehen, und schaue durch den Sucher. So jedenfalls gehe ich meistens vor. Wie in ihrem Fall gebe ich dann das weiter, was mich anspricht, und mache zu den abweichenden Eindrücken ein Angebot, das eigene Foto durch meine Brille erneut anzuschauen. Das ist die Art, die ich mir für meine Fotos ja auch wünsche. Denn genau so ist es, darin liegt die Chance, zu lernen.

        Ihnen einen lieben Dank für die Antwort!

        Herzlich, Dirk Trampedach