Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Wasserspiele ohne Aquarium

Artikel ursprünglich verfasst am 13. Januar 2015

Wie bereits in meinem letzten Artikel angedroht, zeige ich euch jetzt noch, wie man mit Wasser ohne Aquarium (hat halt nicht jeder durch Zufall im Keller stehen) spielen kann. Man benötigt einfach irgendein Gefäß. Ich habe mich für ein Sektglas entschieden und ganz klassisch für die Erdbeere :-)

Der Aufbau ist ähnlich wie beim Aquarium. Eine ebene Fläche für das Glas und ein entsprechender Hintergrund. Wir haben mit zwei Hintergründen gearbeitet, einmal hell und einmal dunkel. Die Blitze werden rechts und links vom Glas ausgerichtet. Auch diesmal haben wir die Spotvorsätze verwendet.

Wasser ins Glas und nun gilt es die erste Hürde zu nehmen. Wieder manuell scharf stellen, auch wieder mit einem Dummy im Glas. Und die Blitze ausrichten. Das sieht dann so aus:

Danach geht es dann ans „Eingemachte“ Auch hier, wie bei den Wasserspielen mit Aquarium, benötigt man eine zweite Person. Denn auch hier sieht es einfach netter aus, wenn der Unter- und Hintergrund trocken ist. Wichtig ist vor allen Dingen die richtige Ausleuchtung mit den Blitzen. Wie man an den folgenden Bildern sehen kann, stört die zerknitterte Fläche des Faltreflektors doch ein wenig.

Auch wenn die Bilder ganz nett sind, so wirken sie doch mit einer trockenen Fläche besser. In diesem Fall ist es leider unumgänglich das Glas jedes Mal hochzunehmen, um alles zu trocknen, so dass man auch jedes Mal wieder neu scharf stellen muss. Das ist mit dem Aquarium ein wenig un-aufwändiger, denn das verschiebt man nicht mal eben. Mir gefallen die Bilder mit den Tropfen des Vorversuchs zwar recht gut, aber ich bin mir sicher, ohne Wassertropfen würde es noch besser aussehen.

Bei diesen Bilder haben wir nun hoffentlich alles richtig gemacht:

Wir haben es bei unserem Versuch natürlich übertrieben und uns direkt ins nächste Level gewagt: Lasse ein Objekt in ein Glas fallen, dessen Öffnung nur minimal größer ist als das Objekt. Leider habe ich keine Making-Of-Fotos gemacht, aber es kann sich wahrscheinlich auch so jeder vorstellen, das wir uns vor Lachen gebogen haben, als die Erdbeere auf dem Glasrand liegen geblieben ist oder gleich ganz neben das Glas geplumpst ist :-) Hier ein ganz großes Lob an meine Werfer / Fallenlasser / Scheibenputzer! Es war einfach toll!

Über Anmerkungen, Lob, Kritik würde ich mich freuen. Danke!

Autor: Britta Dicken

Als leidenschaftliche Amateurfotografin ist seit Sommer 2013 kaum etwas vor meiner DSLR sicher. Ob im Urlaub, auf Veranstaltungen und natürlich auch gerne im heimischen Garten, fast immer ist meine Kamera dabei. Gerne experimentiere ich auch mit speziellen Objektiven und Aufnahmetechniken. Ich möchte weiterhin meinen Horizont erweitern und freue mich daher über jede Anregung! Eine Auswahl meiner Bilder ist auch hier zu finden: www.d-photography.de/

4 Kommentare

  1. Hey Britta, echt super geworden Deine Foto`s, wir sollten uns an die Bildbearbeitung wagen mit denen wir die Tropfen durch eine andere Maske wieder weg machen können ;-) oder so ähnlich……:-)

    Im Übrigen wollt ich Dir noch mitteilen, dass Du super Artikel schreibst!!!!!!

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Darf ich mich Susanne anschließen: Ich finde die Idee total gut und hätte das Making-of dazu gerne gesehen!!! Und ich lese deine Artikel sehr gerne. Irgendwie ist man immer mittendrin :-) Ich finde es absolut klasse, dass du so einen Spaß an der Fotografie gefunden hast und ich sehe an der Ausbeute wie viel und gerne du fotografierst! Liebe Grüße an den Niederrhein! Jeannette

      Auf diesen Kommentar antworten
      • Beim nächsten Mal machen wir auch Making-Of-Bilder, damit es auch noch etwas zu lachen gibt :-)
        Grüße zurück ins Ruhrgebiet!

    • Danke Susanne! Ohne eure Hilfe wären die Bilder nie so gut geworden. Das war eine perfekte Teamarbeit!
      Ja, Bildbearbeitung … später, meine Liebe :-)

      Auf diesen Kommentar antworten

Ihre Meinung interessiert uns

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.