Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Von Bauklötzen und Bauhaus Architektur

Die Kunststoff-Klötzchen von LEGO waren als Kind mein liebstes Spielzeug. Es wurden die Verschiedensten Dinge aus der Fantasie heraus gebaut. Im Laufe der Zeit hat sich das Konzept des dänischen Herstellers geändert. Heute werden vor allem Bausätze verkauft, die man zu vorgegebenen Modellen zusammensetzen kann. Damit hatte das Ganze für für mich seinen Reiz verloren. Dann habe ich vor kurzem den Baukasten „Architecture Studio“ entdeckt. Der Baukasten enthält über tausend weiße und durchsichtige Steine. Er ist eine Hommage an die Welt der Architektur in Form von Steinen und spricht jeden an, der sich für Design und Architektur interessiert. Das beiliegende Ideenbuch (nur in englisch) wurde in Zusammenarbeit mit führenden Architekten erstellt. Ich war begeistert.

Die fotografische Idee

Begeistert von der Bauhaus Architektur, wollte ich das Original fotografieren und dem Modell gegenüberstellen. Das Bauhaus steht bis heute für kühne, rationale und funktionale Entwürfe. An meinem Wohnort in Krefeld brauchte ich nicht lange suchen. Hier hat einer der bedeutendsten Architekten der Moderene seine Spuren hinterlassen. Mies van der Rohes Haus Ester und Haus Lange gelten als beispielhafte Bauten für den modernen Baustil der 1920er Jahre. Die Kunstmuseen Krefeld zeigen hier regelmäßig Ausstellungen, wobei schon die beiden Villen selbst als Ausstellungsstücke betrachtet werden können. Um es vorweg zu nehmen. Das Ergebnis meiner Modellarbeit  war bescheiden und ich wollte schon alles beenden. Dann hat mich meine Frau motiviert doch eigene Modelle zu entwerfen und ins rechte Licht zu rücken.

Eigene Entwürfe und Bearbeitung. Die einzelnen Schritte.

  1. Entwurf skizziert und danach gebaut.
  2. Das Foto. Modell auf einen Tisch am Fenster platziert. Schwarzer Fotokarton diente als Hintergrund. Weißer Karton als Aufheller von der Seite. Blende 9 und entsprechende Zeit. Stativ und Selbstauslöser.
  3. Erste RAW Bearbeitung. Belichtung korrigiert. Bild entsättigt. Klarheit erhöht und Bild geschärft.
  4. Weitere Bearbeitung in Photoshop. Modell freigestellt und Kante verbessert. Hintergrund mit 100% schwarz gefüllt.

Jetzt war das Bild eigentlich fertig. Um die Möglichkeiten des Bearbeitungsprogramm „Silver project professional“ von Franzis im Bereich Architektur zu zeigen, habe ich dort jedes Modell mit einen speziellen Architektur Tool des Programms bearbeitet. In der Bildbeschreibung wird erwähnt welches.

Autor: Thomas Mayer

Eine perfekte Ausrüstung kann die persönliche Kreativität nicht ersetzen. So versuche ich mit kleinem Equipment ausdrucksstarke Fotos zu realisieren. Dabei bin ich auf keinen Bereich in der Fotografie fixiert, denn ich liebe die fotografische Herausforderung. Den Bereich der Bildbearbeitung betreibe ich "Learning by Doing". Umso mehr freue ich mich über jede geglückte Bearbeitung. Ich mache aus ihr keine Philosophie sondern betrachte sie als Teil der Möglichkeiten. Fotografie ist meine Leidenschaft und dies soll in meinen Bildern sichtbar werden.

1 Kommentar

  1. Hallo Thomas,
    da hast nun nicht so gänzlich „mein“ Thema getroffen, aber ich muss sagen, deine eigenen Bauten gefallen mir noch am Besten! Davon ganz abgesehen bin ich beeindruckt von deinen Zeichnungen! Insgesamt finde ich den Bauhaus-Stil in deinen Aufnahmen und in deinen architektonischen Bauten gut nachempfunden, und die Idee, Lego dafür einzusetzen finde ich einfach genial!
    VG Maike

    Auf diesen Kommentar antworten

Ihre Meinung interessiert uns

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.