Bild der Woche

Völkermarkter Drau-Brücke – *fotowissen Bild der Woche

Völkermarkter Drau-Brücke - Foto: Manfred Starc - *fotowissen Bild der Woche

Bin eigentlich Neueinsteiger in der Fotografie. Lese sehr gerne über das Fotografieren über Technik und sonstige Einstellungen. Mache sehr gerne Nachtfotografie, Landschaft und Makro.

Dieses Bild ist am Abend gemacht worden, Nikon Z50 Objektiv Tamron 35mm f 1,8. 30sec. Belichtung, Blende 8.

Foto: Manfred Starc

Geschrieben von:

Bild der Woche (Wahl der Redaktion)

Die *fotowissen Redaktion veröffentlicht das Bild der Woche, welches Leser zur Publikation eingesandt haben. Nicht alle eingesandten Fotos werden veröffentlicht. Wir publizieren grundsätzlich besondere Fotos, die herausstechen. Die einsendenden Fotografen werden gebeten, die Kommentare unter ihren Fotos zu lesen und zu kommentieren, da sich viele Leser große Mühe mit einer konstruktiven Rezension machen.

16 Kommentare

Bitte schreiben Sie einen konstruktiven Kommentar. (Tipp: Kopieren Sie Ihren Text zur Sicherheit)

  • Tja, da kann ich nur sagen: Gratuliere zu dem tollen Foto!

    Von der BildGestaltung her kann ich nichts erkennen, was ich nennenswert zu kritisieren hätte, es passt alles sehr gut. Natur in Form von Wald im Vodergrund und Hintergrund sowie einem See im Mittelgrund – und eine sehr schön inszenierte „zivilisatorische Schlange“ , welche sich da wunderbar ästhetisch durchschlängelt.

    Bei dem einsam „verlorenen“ gelben Lichtschein am oberen rechten Bildrand bin ich mir nicht sicher, ob ich den eher wegwünschen würde (wäre puristischer) oder ihn eher als positive, konzrapunktartige „Bildstörung“ sogar gut finden soll. Irgendwie finde ich ihn eher als den rechten Bildbestandteil bereichernd , auflockernd – es ist ja kein Linsenreflex, sondern man deutet ihn als Haus oder Lichtmast, also eher als ein weiteres, einsames Zeichen der Zivilisation, welches eher verloren wirkt, in der Übermacht der Natur… trotz der mächtigen Bildwirkung der Lichterschlange des aufwendigen Brückenkonstruktes. Also nicht nur optisch-ästhettisch, sondern auch inhaltlich ein willkommener „Kontrapunkt“ bzw „gedanklicher Widerhaken“, mithin gelungen!

    Je nach weltanschaulichem Standpunkt kann man das positiv, neutral oder negativ als Bildaussage bewerten.
    Ich gehöre eher zu den Leuten, denen bei der durch das schöne Bild ausgesprochenen Einladung zum selbständigem Denken alle drei Aspekte durch den Kopf gehen: Zivilisation ist keinesfalls „per se“ gut oder schlecht, es kommt darauf an, was die Menschheit mit technischem macht und wie man die Teilhabe daran regelt….

    Danke fürs Zeigen und die wunderbare Anregung zum Nachdenken, aber auch einfach zum stillen Genießen dieses ästhetischen Leckerbissens.

    • Sehr geehrte/r DWL.
      Bin über Ihren Kommentar sehr gerührt. Habe zum ersten mal bei so einer Aktion teilgenommen, was mich natürlich durch Ihre positiven Aspekte für noch bessere Fotos anregt. Des weiteren habe ich noch am Ende eine Zusammenfassung der gesamten Kommentare hinzugefügt.
      Nochmals vielen Dank!
      mit besten Gruß Manfred

  • Hallo Manfred,
    bevor ich mich zu deinem Bild äußere, muss ich anmerken, dass „Lichstreifenaufnahmen inkl. Sternenbilder“ sowie sehr bunte Aufnahmen nicht so meine Sache sind. Aber das soll mein Problem sein.
    Zu deinem Bild.
    Farben: Blau und Gelb stehen sehr schön als Komplementärfarben nebeneinander.
    Aufbau: Du hast einen schönen Rahmen mit den Bäumen im Vordergrund gesetzt und folgst der Empfehlung: Vordergrund (Bäume) Mitte (Straße) Hintergrund (Berg)
    Komposition: Streng nach Drittelregel. Die Straße beginnt links auf 1/3 der Höhe und endet rechts bei der 2/3 Vertikalen.
    Ich habe aber so den Eindruck, dass der Wunsch des strengen Folgens für Aufbau und Komposition, einem besseren Bildzuschnitt im Wege standen. So könnten der Berg und die Laterne rechts mehr Luft benötigen, falls du beides im Bild haben wolltest. Oder aber du setzt den Zuschnitt enger, so dass die Laterne verschwindet und der Berg angeschnitten wird. Wie auch immer, so wie es jetzt ist, wirkt es mir persönlich zu eingeengt, fasst wie fahrlässig nicht beachtet, da alles andere Streng den Regeln folgt. Manchmal kommen Bilder besser zur Wirkung, wenn etwas von den Regeln abgewichen wird.
    Da du wahrscheinlich nicht mehr Rahmen/Platz geben kannst würde ich es so beschneiden, dass die Laterne verschwindet und der Berg unterhalb des deutlich weißen Schneefeldes rechts abgeschnitten wird.
    Der hellblaue Punkt auf gleicher Höhe wie die Laterne, kann evtl. retuschiert werden.
    Alles in allem aber Kritik auf hohem Niveau, basierend auf meiner subjektiven Meinung.

    Liebe Grüße,
    Bernhard.

    • Sehr geehrter Herr Bernhard Labestin !

      Möchte mich für Ihr Kommentar recht herzlich bedanken! Wenn die Langzeitbelichtung und die Farbspiegelungen nicht Ihre Richtung ist, so möchte ich sagen, dass Kunst- Lichtspiel- Selfies,
      eine sehr schöne Inspiration ihresgleichen ist, was mir sehr bewegt Ihre Bilder anzusehen.
      Am Ende habe ich noch eine Zusammenfassung der gesamten Kommentare hinzugefügt.
      Vielen Dank für Ihre Bewertung, und bleiben Sie gesund.
      mit freundlichen Grüßen
      Manfred

  • Hallo Herr Starc,
    ein wunderschöne Lichtschlange zur blauen Stunde, sehr stimmig anzusehen Chapeau.
    Durch leichten beschnitt am rechten Bildrand würde ich den Lichtpunkt noch wegnehmen, dann ist es für mich das Perfekte Foto.

    Danke fürs zeigen.

    Allzeit gut Licht

    Detlef Schöler

    • Hallo Herr Detlef Schöler !
      Vielen Dank für Ihre mühe, um mein Foto zu kommentieren!
      Hat mich sehr gefreut.
      Am Schluss der Kommentare, habe ich ein paar Einzelheiten über mein Foto preisgegeben!
      mit bestem Gruß
      Manfred

  • Sehr geehrter Herr Starc,

    Glückwunsch zum Bild der Woche, und auch zu der gelungenen Aufnahme überhaupt!

    Mit viel Interesse und Spannung beschaue ich ihr Foto, denn das Thema Langzeitbelichtung umtreibt mich zur Zeit ebenfalls. Im Abgleich mit meinen eigenen Ergebnissen fällt mir bei ihrem Foto auf, dass es trotz der langen Belichtung und wunderbar eingefangenen Fahrzeugbeleuchtungen sehr hell wirkt. Ich selbst war morgens vor Sonnenaufgang unterwegs, habe die Echtsituation eingefangen, und da sind eben die entstandenen Leuchtstreifen deutlich heller als der Rest.
    Für mich entsteht somit hier ein “Verarbeitungsproblem” der Eindrücke, da es eigentlich viel dunkler ist, um solche Aufnahmen machen zu können. Aber das ist tatsächlich mein Problem… ;-)

    Rein vom Bildaufbau her ist das Foto der Hammer! Die gewundene Brücke, auch das Schlängeln hin zum Berg, ja, das hat schon etwas Perfektes. Einzig an die Minimalkritik bzgl. der Leuchte oben rechts würde ich mich anschließen. Um ihr eine bewußt inszenierte Bedeutung zu geben, sitzt sie mir viel zu extrem am Bildrand. Und dem Foto helfen tut sie durch meine Brille besehen auch eher nicht.

    Weiterhin viele solcher tollen Ergebnisse wünsche ich Ihnen!

    Herzliche Grüße,

    Dirk Trampedach

    • Sehr geehrter Herr Dirk Trampedach !

      Es ist für mich schon eine gewisse Ehre, dass von einem Autor wie Sie, mein Bild mit Interesse und Spannung betrachtet wird. Ja, die Langzeitbelichtung in der Früh oder am Abend mit ND Filter bei Tag, dass sind für mich die wesentlichsten Punkte für etwas andere Fotos. Man sollte sich nicht scheuen, sondern Zielstrebig das verwirklichen was man im Hinterkopf plant, was ein gutes Foto werden könnte.
      Werde mir sicherlich weiterhin über Ihre Aktivitäten als Autor und Fotograf im Hintergrund ansehen.
      Am Schluss der Kommentare gibt es noch eine Zusammenfassung aller Beiträge !
      Es hat mich gefreut, mit besten Gruß /Manfred

      • Lieber Herr Starc,

        wir werden nie 2 Personen finden, die zum selben Thema “an gleicher Stelle” unterwegs sind, und unabhängig des Genres habe ich lernen dürfen, dass der Erkenntnisgewinn eines Austausches völlig losgelöst ist vom Status. Ob sie sich selbst als Anfänger bezeichnen, oder auch nicht, hat für mich beim Anschauen keine Bedeutung. Das Foto ist eine Schau!

        Und ja, ich gebe ihnen recht! Bei der Art von Fotografie, bei der man VORM Auslösen die größte Einflussnahme auf die Bildwirkung hat, die einen Abbildung entfernt der wahrnehmbaren Realität zeigt, ist Langzeitbelichtung eine wunderbare Sache!

        Freundliche Grüße, Dirk Trampedach

  • Sehr geehrter Herr Starc,
    es ist ein Vergnügen so ein tolles Bild sehen zu dürfen. Herzlichen Dank dafür.
    Von einem solchen Foto träume ich als Anfänger noch. Aber es motiviert mich.
    Freundliche Grüße
    Wolfgang Brune

    • Sehr geehrter Herr Wolfgang Brune !

      Herzlichen Dank für die tolle Bewertung!
      Habe mit der Fotografie auch erst begonnen, man sollte zuerst mal wissen, in was für eine Richtung man gehen sollte, um ansehnliche Ergebnisse zu erreichen. Es gibt so viele Motive, Systeme, Ideen wo du dann irgend einmal an dem Punkt angelangt bist, und sagen kannst ja in der Richtung sollte es weitergehen.
      Am Ende der Beiträge habe ich eine Zusammenstellung der Kommentare bereit gestellt.
      Mit freundlichen Grüßen, und bleib gesund
      Manfred

  • Hallo miteinander,
    habe die einzelnen Kommentare gelesen und bin im Großen und Ganzen der selben Meinung, vor allem stört der gelbe Lichtkreis am oberen recnten Rand, wenn Haus/Laterne oder sonst was da leuchtet, dann etwas größer, aber dann würde es der Brücke als König der Bildes die Schau stellen. Durch wegstempeln oder schneiden würde das Bild bestimmt an Wirkung gelingen und mit dem Vorschlage, den Berg etwas zurück zuschneiden finde ich auch gut, oder mehr Platz nach oben! Wenn man will findet man in fast einen jeden Foto kleine Fehler, wir sind Menschen und dürfen Fehler machen! Vor allem wenn man noch nicht lange fotografiert, dafür ist dieses Foto gut gelungen!

    • Sehr geehrte Frau Gisela Gebhardt !

      Vielen Dank für die positive Bewertung.
      Fotografiere erst gut ein halbes Jahr. Ja perfekt ist keiner, habe das Licht auf der Seite einfach Übersehen.
      Versuch immer wieder ansehnliche Fotos zu machen, meistens mit Langzeitbelichtung.
      Ist Fotografieren auch Ihr Hobby ?
      Zum Schluss der Kommentare habe ich noch eine Zusammenfassung über alle Beiträge zusammengestellt.
      mit freundlichen Gruß
      Manfred

  • Hallo Herr Starc,

    für einen „Neueinsteiger“, muss ich sagen, haben Sie bereits ein sehr gut entwickeltes fotografisches Auge!

    Ich finde es wunderbar, wie die Brücke unten links langsam aus dem Gebüsch hervorkommt, um sich leicht diagonal nach oben zu schlängeln und rechts wieder in einem Wald verschwindet!
    Die Blue-Hour-Stimmung bzw. Beleuchtung ist gut gelungen, die weißen Gipfel im Hintergrund, rechts, um die Diagonale nochmals zu betonen, runden das gesamte Bild sehr gut ab. Den gelben Licht„fleck“, am äußersten rechten Rand, hätte ich persönlich vielleicht einfach kurz wegretuschiert.. Ich würde gerne mehr Bilder von Ihnen sehen!

    Ich wünsche eine angenehme Woche und vor allem stets gutes Licht!

    MfG

    CK

    • Sehr geehrter Herr Christian Kuhn !

      Vielen Dank für Ihr positives feedback !

      Wie schon im anderen Beitrag gesagt, Fotografiere ich gut ein halbes Jahr.
      Mache sehr gerne Fotos in der blauen Stunde.
      Werde sicherlich noch mehrere Fotos auf fotowissen.eu präsentieren.
      Nochmals vielen Dank mit freundlichen Gruß
      Manfred

  • Zuerst einmal vielen Dank an die Redaktion, dass mein Bild veröffentlicht wurde. Habe mich Natürlich auch für die größtenteils positiven Kommentare gefreut. Möchte mich mit diesem Beitrag gleich an alle 7 Personen richten die mir geschrieben haben. Wenn ich ehrlich bin, ist das eine Licht auf der rechten Seite, von vielen Lichtern durch zuschnitt, in das Bild der Woche übrig geblieben, was mir vorher leider nicht auffiel, jetzt aber ein Dorn im Auge ist. Durch die etwas heller geratene Fotografie, trotz Leuchtspuren der Fahrzeuge, es war noch nicht ganz finster, kann man es leicht mit Photoshop mit RAW-Aufnahme bearbeiten. Zusammengefasst werde ich durch die Kritik auf noch mehr Details acht geben, und bedanke mich nochmals für die guten Kommentare. Grüße Manfred
    Es geht an: DWL, Bernhard Labestin, Detlef Schöler, Dirk Trampedach, Wolfgang Brune, Gisela Gebardt, Christian Kuhn.