Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Venezianischer Karneval in Brügge, dem Venedig des Nordens – *on tour

Artikel ursprünglich verfasst am 23. Januar 2017

An einem Wochenende wird es wahr. Brügge wird zum Venedig des Nordens. Warum? Nicht aufgrund der Kanäle, die sowohl für Brügge, als auch für Venedig typisch sind. Nein, ein Hauch venezianischer Karneval zieht in Brügge ein und verzaubert mit seinen prachtvollen Kostümen die Besucher. Unter dem Namen „Costumés de Venise“ zeigt die Gruppe Florimonde mit über 50 Personen liebevoll hergestellten Kostüme und posieren für und mit den Besuchern.

Wunderschöner Venezianischer Karneval in Brügge 2017 – *fotowissen on Tour

Leider hat das Wetter sich nicht den oft so farbenprächtigen Kostümen angepasst. Kälte (ja, ich weiß, es ist Januar und Winter), Regen und zu guter Letzt auch noch Hagel, haben doch ein wenig auf die Stimmung gedrückt. Aus diesem Grund gilt meine ganze Hochachtung den Masken, die geduldig bei Kälte, Regen und Hagel posiert haben! Zwei Tage lang hat die Gruppe Florimonde Brügge zum Venedig des Nordens gemacht. Wo sonst, außer in Venedig selbst, wäre es schöner gewesen? Mich darf man nicht fragen, da beide Städte zu meinen absoluten Favoriten gehören.

Schlechtes Wetter im Venedig des Nordens

Am Samstag waren wir leider ein wenig vom Pech verfolgt, so dass wir die erste Tour von Florimonde zum Beginenhof leider verpasst haben. Also haben wir zum zweiten Shooting-Termin pünktlich eingefunden und sind durch die schiere Masse an Besuchern fast erdrückt worden. Die Parade durch die Altstadt hat für ein entsprechendes Verkehrschaos gesorgt. Im Park an der Liebfrauenkirche haben sich die Masken, Besucher und Fotografen recht schnell verteilt. Leider fing dann aus heiterem Himmel an zu hageln, so dass alle Schutz suchten. Uns ist das leider nur bedingt gelungen, so dass wir das Shooting mit nasser Ausrüstung, nassen Klamotten und durch gefroren abgebrochen haben. Aus diesem Grund mussten wir auch die Parade abends am Dijver, dem wunderschönen Kanal, ausfallen lassen. Weder wir, noch unsere Jacken hatten wieder normale Temperatur angenommen. Aber beurteilt selbst, ob es die Mühe wert war!

Am Sonntag hatten wir dann ein wenig mehr Glück. Keine Sonne (wäre ja auch zu schön gewesen), aber dafür wenigstens trocken und nur kalt. Auch heute beginnt die erste Tour am Beginenhof, einer zauberhaften Kulisse für die Masken. Nach einem ziemlichen Gedränge beim Gruppenfoto, verteilen sich die Masken in und um den Beginenhof herum. Toll!

Video Karneval in Brügge

Florimonde in Brügge

Fazit zu diesem eisig kalten Wochenende: Die Gruppe Florimonde hat den venezianischen Karneval nach Venedig gebraucht und alle mit ihrem professionellen Verhalten und ihren prachtvollen Kostümen verzaubert. Schade, dass das Wetter nicht so mitgespielt hat. So ein klein wenig weniger Nässe und ein Hauch von Sonne wäre schon nett gewesen. Aber es war ein Erlebnis, das ich auf jeden Fall nicht mehr missen möchte.

Maskenfotos von *fotowissen on Tour

Brittas Fotos

 

Susannes Fotos

 

 

Klaus Fotos

Peters Fotos

Etikette für Fotografen – Venezianischer Karneval

Noch ein kleiner Appell an alle Fotografen: Bitte seid respektvoll zu Euren Modellen. Auch wenn sie Masken tragen, so haben sie sich an diesem Wochenende sicherlich sehr kalte Füße geholt, nur damit Ihr vor wunderschöner Kulissen ein paar Fotos machen konntet. Die Masken sind keine Hunde! Um ihre Aufmerksamkeit zu erringen ist es daher nicht erforderlich, dass man nach ihnen pfeift. Die Masken sind Profis, sie richten ihren Blick nach und nach auf jeden Fotografen, der vor ihnen steht. Auch das am Arm fassen oder auf die Schulter tippen empfinde ich als sehr ungehörig und unnötig! Jeder kommt dran, unabhängig, ob mit Kamera oder Smartphone fotografiert wird. Daher ist es auch nicht notwendig sich vor andere Fotografen zu drängeln, die Sicht zu versperren oder das Smartphone vor die Linse eines anderen Fotografen zu halten. Geduld ist eine Tugend, gerade beim Fotografieren.

Last, but not least: Bedankt Euch gefälligst bei demjenigen, der geduldig für Euch vor der Kamera posiert. Ein Lächeln, ein Kopfnicken reicht. Es muss kein minutenlanger Dankesmonolog sein. Ergreift die Gelegenheit um mit den Masken zu sprechen, wenn sie sich Euch bietet. Es sind sehr nette Menschen hinter den Masken und auch Ihnen tut ein wenig Anerkennung abseits des Blitzlichtgewitters gut.

Ein riesiges Dankeschön an alle Beteiligten dieses tollen Wochenendes, besonders an die Gruppe Florimonde und Discover Brugge, die dieses (übrigens kostenfreie) Event in der wunderschönen Altstadt von Brügge nun bereits zum zweiten Mal ermöglicht hat. Für mich war das Wochenende ein Traum und ich hoffe auf eine Wiederholung im nächsten Jahr – vielleicht diesmal mit ein klein wenig Sonne? :-)

Die Technik für Maskenfotos – Kommentar von Peter

Du hast die Momente und Tipps für die Maskenfotografie prima formuliert, Britta. Vielleicht darf ich noch beitragen, was viele Maskenfotografen schon wissen: Ein Blitz ist unerlässlich, um auf den Fotografien die Augen der Masken sehen zu können. Am schönsten für die Masken und Kostüme in Venedig oder Brügge ist ein Systemblitz mit einem kleinen Diffusor, der das Licht weicher gestaltet. Ein entfesseltes Blitzen von der Seite ist technisch wenig sinnvoll, da die Augen der Damen und Herren in den venezianischen Kostümen so nicht zur Geltung kommen werden. Der Venezianische Karneval in Brügge oder in Venedig liegt immer im Winter. Bei Kälte im Januar oder Februar ist es angeraten genügend Ersatzbatterien für Kamera und Blitz mitzunehmen, denn Akkus sind bei Kälte nur noch wenig leistungsstark. Die Ersatzakkus trägt der Fotograf sinnvoller Weise am Körper. Dort werden sie für den Einsatz der Fotografie warm gehalten.

Ich persönlich habe dieses Mal mit Absicht ausschließlich ein Canon EF 85mm F/1.8 Objektiv mitgenommen und verwendet, um die Masken stärker frei zu stellen. Oftmals stehen diese zu nah vor einem Hintergrund, der nicht zu ihnen passt. Die Linse mit kleiner Blendenzahl bietet schlicht weniger Schärfentiefe und liegt leichter in der Hand als ein EF 24-70mm F/2.8. Beim Betrachten der Fotos können Sie die technischen Details unter unseren Fotos ablesen. Ein Blättern in den Fotografien ist auch mit den Pfeiltasten der Tastatur möglich und einfacher. Wir haben pro Person bei *fotowissen on Tour nur ein Maskenfoto ausgewählt, welches wir Ihnen zeigen. Bei genauem Betrachten finden Sie demnach vier Aufnahmen zu einigen Masken und Kostümen.

Alle vier Fotografen freuen sich über zahlreiche Kommentare unten auf der Seite. Wer mit uns in den nächsten Jahren zum Venezianischen Karneval in Brügge oder Venedig möchte, der mag sich gerne melden.

 

© Britta Dicken, Susanne Bien, Klaus Dicken, Peter Roskothen – Venezianischer Karneval in Brügge, dem Venedig des Nordens – *on tour

Autor: Britta Dicken

Als leidenschaftliche Amateurfotografin ist seit Sommer 2013 kaum etwas vor meiner DSLR sicher. Ob im Urlaub, auf Veranstaltungen und natürlich auch gerne im heimischen Garten, fast immer ist meine Kamera dabei. Gerne experimentiere ich auch mit speziellen Objektiven und Aufnahmetechniken. Ich möchte weiterhin meinen Horizont erweitern und freue mich daher über jede Anregung! Eine Auswahl meiner Bilder ist auch hier zu finden: www.d-photography.de/

4 Kommentare

  1. Hey Britta.

    toller Bericht!!!!!!!!!!!

    Super, dass du darauf hinweist, wie man mit den Model`s nicht umgehen sollte!!!!

    War echt unfassbar teilweise…

    Ja und zu den Foto`s….

    Klar, ich war dabei und weiß wie kalt es war und nass….

    Eins schöner wie das Andere finde ich…

    Klaus`Hagelbild ist der Hammer, das zeigt das Wetter das wir teilweise hatten..

    Gottseidank hat scheinbar unser Equipment überlebt :-)

    Gerne nächstes Jahr wieder!

    Es war ein wirklich sehr schönes Wochenende, trotz des schlechten Wetter`s

    Hat so viel Spaß gemacht………

    Danke Euch!!!!!!!!!!

    Bin gespannt auf die Kommentare….

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Liebe Susanne,

      dann haben wir nächstes Jahr im Januar eine Verabredung :-) Freut mich, das Dir dieser „Venedig-Ersatz“ so gut gefallen hat!

      LG
      Britta

      Auf diesen Kommentar antworten
  2. Hallo Ihr 4 :-),

    na das sind mal schöne Aufnahmen….vor allem wenn man die Umstände liest. Gratulation, dass Ihr trotz dieser
    Umstände ausgehalten und dieses schönen Aufnahmen mitgebracht habt.
    Aus meiner Sicht ist das Sepia – Bild von Susanne mal eine schöne Abwechslung !! Und das Hagelbild ist für mich der Hammer….trotz Hagel die Augen mit dem Blitz sauber herausgeholt !!!

    Vielen Dank für den schönen Bericht und die wirklich tollen Fotos.

    Britta, ich es echt klasse, dass Du hier mal ein wenig auf den Respekt, den Umgang und den Anstand gegenüberden “ Motiven “ hinweist !! Ich habe auch schon die Erfahrung machen dürfen, dass eigentlich selbstverständliche Dinge wie auch mal Danke sagen immer seltener werden, ich finde man darf vor lauter Eifer und Knipserei nicht vergessen wen oder was man vor der Linse hat. Zum Thema Geduld sage ich mal nichts…egal wo….meissten ein Graus.

    LG
    Markus

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Hallo Markus,

      lieben Dank für Deinen Kommentar.

      Ich finde es echt schade, das viele Leute einfach nur konsumieren. Bitte und Danke gehören zum Leben dazu, auch in der Fotografie. Gerade wenn man bedenkt, wie lange die Masken irgendwo gestanden haben, wie geduldig sie immer wieder neue Posen eingenommen haben und wer weiß wie viele Stunden sie an ihren Kostümen gearbeitet haben, sollte dies das Mindestmass sein. Aber vielleicht liest der ein oder andere unseren Artikel und denkt einmal darüber nach :-)

      LG
      Britta

      Auf diesen Kommentar antworten

Ihre Meinung interessiert uns (keine Links bitte)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.