Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Urbane Fotografie – *Buchrezension

Das Buch „Urbane Fotografie“ von Stefano Paterna ist im mitp-Verlag erschienen. Die städtische Fotografie in einem einzigen Fotobuch? Lohnt sich das? Schauen wir uns das Buch einmal genauer an:

Buch Urbane Fotografie im mitp-Verlag

Buch Urbane Fotografie

Stefano Paterna ist Reisefotograf aus Leidenschaft und als Autor für diese Publikation tätig. Auch er macht den Fehler im Vorwort in der dritten Person über sich selbst zu berichten. Warum? Soll das den Anschein erwecken, dass man eine Beschreibung von einer dritten Person erhält, die wertvoller erscheint? Was für ein Quatsch. Dem Autoren sei Dank passt dann der Rest des Buches, welches sich in folgende Kapitel unterteilt:

  • Equipment
  • Datensicherung
  • Reisevorbereitung
  • Bildgestaltung
  • Nacht- und Restlichtfotografie
  • Filterfotografie
  • Langzeitbelichtungen
  • Panoramafotografie
  • HDR
  • Mitziehen
  • Rechtliche Aspekte
  • Streetfotografie
  • Menschen in der Stadt
  • Schwarz-Weiß-Fotografie
  • Themen und Motive
  • Fotoserien

Equipment und Datensicherung

Das Kapitel zum Fotoequipment finde ich genauso wichtig, wie die Datensicherung. Schließlich steht nicht vorne auf dem Cover: „Nicht für Einsteiger“. Und so finden sich auch für fortgeschrittene Fotografen nützliche Tipps in diesem beiden ersten Kapiteln.

Tatsächlich ist auch das Kapitel Reisevorbereitung hervorragend geschrieben. Da geht es um eine fiktive Reise nach New York, die Herr Paterna mit vielen verschiedenen Überlegungen vorbereitet. Allein dieses Kapitel mit den Suchrecherchen und Tipps zu Webseiten ist beinahe schon den Preis des Buches wert. Denn was ist ein guter Tipp wohl wert?

Bildgestaltung

Selten so gleichzeitig ausführlich, informativ, wie gebündelt findet man in einem Buch so hervorragende Informationen zur Bildgestaltung. Auch dieses Kapitel darf man schlicht als sehr wertvoll bezeichnen.

Nacht- und Restlichtfotografie

Ob ich selbst ein Buch über die Urbane Fotografie mit dem Kapitel “Nacht- und Restlichtfotografie“ begonnen hätte? Eine schwierige Frage. Ich weiß aber, dass viele Fotografen sich ernsthaft genau für dieses Thema interessieren. So verquicken sich in diesen Seiten Tipps zur Ausrüstung mit Tipps zur nächtlichen Fotografie. Es geht um Filter, Bildstabilisatoren, Rauschreduzierung, Spiegelvorauslösung und andere extrem wichtige Elemente für dieses Genre, bevor der Fotograf auch etwas zur Goldenen Stunde und Blauen Stunde erklärt.

Der Weißabgleich findet seinen kreativen und vergleichenden Einsatz, die Architekturfotografie mit Hilfe eines Tilt-Shift-Objektives kommt mir zu früh im Buch vor. Bevor man das erklärt sollte man den Einsteiger erst einmal an die Hand genommen habe, so finde ich. Das Histogramm ist ausreichend, wenn auch nicht genau genug erklärt. Hier hätte man eine Doppelseite mehr investieren dürfen.

Filtersysteme

Es ist clever und nötig, den Filtern in der Fotografie ein eigenes Kapitel zu gönnen. Auch hier stellt man sich vielleicht die Frage: Gehört das Kapitel an den Anfang? Ich denke ja, denn mit jedem weiteren Kapitel würde sich der Leser sonst die Frage stellen: Wie geht das bloß?

Der Grauverlaufsfilter, Graufilter und Polfilter wird prima erklärt. Das Kapitel ist kurz und knackig.

Langzeitbelichtung + Panoramafotografie + HDR + Mitziehen

Auch hier: Kurz und knapp und ausreichend. Die Fotos sind hervorragend und das Kompliment gilt für das gesamte Buch. beim Kapitel „HDR“ auf den Seiten 106 und 107 sind aber Fehler in den Abbildungen passiert, die dem Fotografen und Autor bei der Prüfung vermutlich durchgegangen sind. Drei Fotos wurden vertauscht. Als Einsteiger lassen Sie diese Seiten aus und sehen sich die beiden korrekten Folgeseiten an.

Dem Thema „Mitziehen“ eine Doppelseite zu widmen empfinde ich als durchaus adäquat. Wichtige Rechtliche Aspekte sind extrem wertvoll in der heutigen Zeit und schließen sich an das „Mitziehen“ an.

Straßenfotografie

Vielleicht etwas knapp, aber mit schönen Fotos unterlegt.

Menschen in der Stadt

Das Kapitel im Buch empfinde ich als zu knapp. Nun gibt es etliche gute Bücher, mit denen der Reisefotograf vielleicht nicht konkurieren möchte und kann. Das ist legitim.

Urbane Schwarz-Weiß-Fotografie

Auch davon versteht Herr Paterna viel, es ist aber keine ausschließliche Schwarz-Weiß-Fotografie, die er hier zeigt. Einige Fotos wären besser unter dem Thema „Monochrom“ beschrieben.

Themen und Motive für die urbane Fotografie

Dieser Teil der Publikation ist der ausführlichste und vermutlich wichtigste. Einsteiger wie Fortgeschrittene lernen viel in diesen Seiten. Alles eignet sich dazu, einfach ein Motiv oder Thema herauszupicken und mit der Kamera die gegebenen Inspirationen selbst einzufangen.

Die Fotoserie

Die Fotoserie schließt das ausführliche und hervorragende Buch ab. Ich möchte nur so viel verraten: Es sind tolle Ideen, die auch ich immer meinen Fotoschülern ans Herz lege.

Fazit Buch Urbane Fotografie

Buch Urbane Fotografie im mitp-Verlag

Buch Urbane Fotografie im mitp-Verlag (Link zu Amazon)

Das Buch ist gelungen und der Autor und Reisefotograf Stefano Paterna hat sich die richtige Gliederung, die richtigen Themen und wunderschöne Fotos ausgesucht. Dazu kommen die vielen Tipps und Tricks, die das Werk richtig rund machen. Der hochwertige Druck und günstige Preis der Publikation machen es zu einer unbedingten Kaufempfehlung!

Ausgezeichnetes Buch - Gold Award fotowissen.eu

Ausgezeichnetes Buch – Gold Award fotowissen.eu

Buch bei Amazon >>

In eigener Sache:

Individueller Fotokurs Urbane Fotografie mit Peter Roskothen

Möchten Sie gerne Ihre eigene Fotografie ausbauen, dazulernen und suchen einen besseren Fotokurs, vielleicht sogar speziell zur Urbanen Fotografie?

Ich, Peter Roskothen, schule individuell (auf Wunsch auch zu Zweit plus Trainer) Fotografie für Einsteiger und Fortgeschrittene. Der individuelle Kurs schult Ihre Grundkenntnisse oder baut auf Ihren bestehenden Kenntnissen auf und wird genau auf Sie abgestimmt. Mehr noch: die Schulung macht großen Spaß und neben Theorie unternehmen wir auch eine eigene Fotoexkursion.

Zum Fotokurs Urbane Fotografie >>

Fotokurs Urbane Fotografie mit Fototrainer Peter Roskothen

© Peter Roskothen ist Profi-Fotograf, Fototrainer, Fotojournalist – Urbane Fotografie – *Buchrezension

Autor: Peter Roskothen

Ich, Peter Roskothen bin Profi-Fotograf, Fototrainer ganz besonderer Fotokurse sowie Fachjournalist für Fotografie. Ich schreibe auf *fotowissen für Fotoamateure und ambitionierte Fotografen. Die Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter Peter Roskothen Fotokunst & Design.

Ihre Meinung interessiert uns

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.