Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Test Tamron SP 85mm F/1.8 Di VC USD Objektiv

Wir testeten vier Wochen lang das Tamron SP 85mm F/1.8 Di VC USD Objektiv auf verschiedenen Spiegelreflexkameras. Heraus kamen dieser Testbericht mit Fotos und dem Gefühl von Wertigkeit.

Tamron, Tamron SP 85mm F/1.8 Di VC USD

Test Tamron SP 85mm F/1.8 Di VC USD

Test Tamron SP 85mm F/1.8 Di VC USD Objektiv

85mm Brennweite sind bekanntlich auf einer Vollformatkamera perfekt für Portraits. Aber natürlich eignet sich ein Objektiv mit einer Offenblende ebenso für das Freistellen anderer Objekte. Fotografen erwarten eine besonders schöne Tiefenunschärfe (Bokeh) von einem 85mm Objektiv. Kann das neue Tamron SP 85mm F/1.8 diese Erwartungen erfüllen?

Die neue Tamron SP Serie

Tamron, Tamron SP 85mm F/1.8 Di VC USD

Silberner SP-Ring und Dichtung sind gut zu erkennen

Das SP 85mm hat einen silbernen Ring über dem Bajonettansatz. Man erkennt die neuen SP Objektive an diesem silbernen Ring. Schaut man auf die Tamron Objektive für Canon, so ist Silber das neue Rot. Auf guten Canon Objektiven ist ein im Namen L und ein roter Ring auf dem Objektiv. Bei Tamron sind es die silbernen SP-Ringe, die gemeinsam mit einem sehr schicken Design und edler Verarbeitung für Wertigkeit sorgen. Tatsächlich hat man mit dem SP 85mm gleich 700 Gramm Glas, Metall und Plastik in der Hand.

Die SP Serie wurde von Tamron entwickelt, um die bestmögliche Schärfeleistung bei modernen DSLR-Kameras mit hoher Auflösung zu gewährleisten. Ziel war eine hervorragende Schärfeleistung auch bei Offenblende F/1.8 wie der Canon EOS 5DS R, EOS 5D Mark IV oder Nikon D810 anzubieten. In unserem Test mit der EOS 5D Mark IV (30 Megapixel) ist dies absolut gelungen. Das Objektiv ist von der Wertigkeit her höher als das in die Jahre gekommene Canon EF 85mm f/1,8 USM. Die Preise der beiden Linsen sind allerdings auch nicht zu vergleichen (Tabelle).

Festbrennweiten 85mmTamron SP 85mm F/1.8 Di VC USDCanon EF 85mm f/1.8 USMCanon EF 85mm f/1.2L II USMNikon AF Nikkor 85 mm 1:1,8D
LichtstärkeF/1.8F/1.8F/1.2F/1.8
Linsen / Gruppen13/99/78/76/6
Kleinste BlendeF/16F/22F/16F/16
Anzahl Lamellen9889
Gewicht700g425g1.025g380g
Naheinstellgrenze80cm85cm95cm85cm
Abbildungsmaßstab1:7.21:7.51:91:9.2
Straßenpreis EUR 839,-371,-1.839,-379,-

Verliebt in die Tamron Festbrennweite?

Tamron SP 85mm F/1.8 Di VC USD

Tamron SP 85mm F/1.8 Di VC USD

Kann sich ein Fotoamateur oder Fotograf in das Tamron SP 85mm verlieben? Ja, das kann man sofort. Ich und meine Co-Autoren Britta und Klaus Dicken hatten sofort das Design, die Verarbeitung und die Handhabung des Objektives lieb. Auch die Schalter für den Bildstabilisator und den Autofokus lassen sich intuitiv und sicher bedienen. Die Gummilippe um das Bajonett schützt die Kombi aus Linse und Spiegelreflexkamera vor Feuchtigkeit und Schmutz. Tatsächlich habe ich die Festbrennweite in extrem staubiger Umgebung in Südtirol (heftiger Pollenflug und Bergstaub) mitgenommen und keinen Schmutz auf dem Sensor wiedergefunden. Ein hervorragendes Ergebnis!

Schärfe

Was auch immer Testergebnisse wie die von DXOMarks.com herausfinden werden, die Ergebnisse der Tamronlinse werden weit vorne liegen. Unsere eigenen Testfotos zeigen eine sehr gute Schärfe bereits bei Offenblende F/1.8 bis F/11 und dann leicht abnehmend. Den Vergleich mit den Objektiven von Canon und Nikon braucht Tamron schließlich mit der neuen SP-Reihe nicht zu fürchten.

Objektiv Tamron SP 85mm F/1.8 Di VC USD mit Schaltern für den Bildstabilisator und den Autofokus

Objektiv Tamron SP 85mm F/1.8 Di VC USD mit Schaltern für den Bildstabilisator und den Autofokus

Besonders beeindruckt hat mich die Offenblende zum Freistellen eines Portraits. Allerdings muß der Fotograf sehr vorsichtig sein, denn ist man nah dran, dann ist eine Blende von F/2.8 oder F/4 sicher angebrachter um noch einen Rest von Schärfentiefe zu erreichen.

Auch die Tiefenunschärfe (das Bokeh) hat mich überzeugt. Einzig die Naheinstellgrenze von 80cm hält den Fotografen davon ab, die Linse auch für Makroaufnahmen zu nutzen. Doch für den Zweck gibt es das Tamron SP 90mm F/2.8 Macro DI VC USD Objektiv, welches einen Abbildungsmaßstab von 1:1 garantiert. Das SP 85mm hingegen liefert maximal 1:7.2, während das neue Weitwinkel SP 35mm F/1.8 DI VC USD es immerhin auf 1:2.5 bringt. Mit dem Weitwinkel ist eine Naheinstellgrenze von 20cm garantiert. Folglich ist das Tamron SP 85mm kein Makroobjektiv.

Portraitobjektiv

Dafür eignet es sich aber für besonders schöne Tiefenunschärfe bei allen Objekten und natürlich bei Portraits. Und hier ist es mit einem zuverlässigen Autofokus (welchen ich nur der getesteten Canon EOS 5D Mark IV, nicht aber der EOS 7D Mark I oder Mark II attestieren kann) auch auf dem Auge scharf. Vorausgesetzt der Fotograf legt dorthin den Autofokuspunkt. Das resultierende Bokeh bei Offenblende hat mich überzeugt.

Den Motor des Autofokusantriebs oder des Bildstabilisators konnte ich nicht wahrnehmen. Dazu hätte ich mein Ohr sicher an den Tubus legen müssen. Die Schnelligkeit des Autofokusantriebs ist enorm und war zu jedem Zeitpunkt zuverlässig.

Testfotos mit dem Tamron SP 85mm

Wir waren mit dem Tamron in zwei Parks und in Südtirol. Sowohl die Natur, als auch Portraits wurden belichtet.

Testfazit Tamron SP 85mm F/1.8 Di VC USD Objektiv

Tamron, Tamron SP 85mm F/1.8 Di VC USD

Tamron, Tamron SP 85mm F/1.8 Di VC USD

Ich kann das Objektiv uneingeschränkt empfehlen. Wer eine gute Festbrennweite mit dieser tollen Offenblende von F/1.8 sucht, der ist hervorragend bedient. Einzig Makroaufnahmen werden nur mit Zwischenring gelingen. Natürlich ist das aber allen Portraitobjektiven eigen.

Die Linse ist kein Leichtgewicht. Schließlich ist sie aber sehr hochwertig und schön. Und ganz offen gesprochen haben wir uns sowohl in die Qualität, als auch die resultierenden Aufnahmen verliebt. Ausschlaggebend für den Kauf kann noch die 5-Jahres-Garantie sein, die der Hersteller gewährt. Das ist nicht mal bei Canon oder Nikon zu bekommen.

Tamron bei Amazon >>

© Peter Roskothen ist Profi-Fotograf, Fototrainer, Fotojournalist – Test Tamron SP 85mm F/1.8 Di VC USD Objektiv

Peter Roskothen

Autor: Peter Roskothen

Ich, Peter Roskothen bin Profi-Fotograf, Fotojournalist sowie Fototrainer und schreibe auf *fotowissen für andere Foto-Amateure und ambitionierte Fotografen. Die digitale Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter Peter Roskothen Fotokunst & Design. Bei Google Plus finden Sie mich unter Google+

Teile diesen Artikel auf

Ihre Meinung interessiert uns

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.