Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Test Eneloop Akkus für Fotografen die gerne Blitzen

Artikel ursprünglich verfasst am 12. Juni 2019

Eneloop Akkus und LadegerätUm es vorweg zu nehmen: ich habe keinen ausführlichen Test mit Ladezeiten, Ladezyklen oder Energieabgabe gemacht. Aber ich empfehle und informiere genau im persönlichen Erfahrung-Test Eneloop Akkus für Fotografen:

Der Fotograf unterscheidet zwischen Nickel-Metall-Hydrid-Akkus (LD-NiMh) mit geringer Selbstentladung (Eneloop und Imedion) und den sehr kräftigen „normalen“ Nickel-Metall-Hdydrid-Akkus (NiMh), die etwa 25% mehr Energie liefern (Sanyo 2700 und Powerex). Für Systemblitzgeräte reden wir meist über die sogenannten AA-Blitzakkus, die eine bestimmte Größe besitzen (ca. 14mm Durchmesser und 50mm Länge) und auch als Mignon Zellen bekannt sind.

Eneloop Akku hat geringe Selbstentladung

Mein Test dieser Eneloop Akkus ist für Sie vermutlich wertvoller als jeder Kapazitätstest und technische Test, da er über lange Zeit im beruflichen Einsatz Erfahrungen verrät:

Die Eneloop ist die NiMh-Sorte und das ist genau der Grund warum ich als Portrait Fotograf und Reportage Fotograf diese Stromspeicher im Einsatz habe. Ich werde immer wieder schnell mal gebucht und habe diese Akkus auch mehrere Wochen in einer Box liegen, bevor ich sie ins Canon Speedlite oder in die Godox Blitzgeräte einsetze. Die Eneloop ist immer sofort voll da, hat extrem viele Ladezyklen und diese wiederaufladbaren Batterien haben sich über die vielen Jahre (seit 2010 bis heute) sehr bewährt. Auch ich muss natürlich immer mal einen Satz dieser Kraftpakete aussortieren, wenn ich merke, dass sie nach vielen Ladezyklen und schweren Einsätzen schlapp machen. Meist kann man die Akkus dann noch für die Funkempfänger im Fotostudio oder andere Zwecke nutzen.

In den letzten Jahren nutze ich auch gerne mal zwei Blitze gleichzeitig draußen on location und bin mit der Energieausbeute immer sehr zufrieden.

Akku Aufbewahrungsbox Fotograf Peter Roskothen

Umgestellt auf Eneloop Akkus

Generell habe ich alle alten Akkus, auch die sehr guten Ansmann durch Eneloop ersetzt. Ich verwahre immer vier AAs oder AAAs zusammen in einer Abteilung und mische niemals die einzelnen Zellen, um gleich bei ersten Alterungserscheinungen den ganzen Satz nachzubestellen.

Tipp: Schreiben Sie sich mit einem feinen Permanentmarker das Datum des Kaufes auf die Batterien drauf.

Permanentmarker bei Amazon >>

Diese Akkus nutze ich (Link zu Amazon) >>

Tipp: Akkus niemals untereinander mischen, sondern immer im Satz verwenden

Das Canon Speedlites HandbuchDas Das Canon-Speedlites Handbuchkann ich jedem Fotografen und Fotoamateur nur wärmstens empfehlen, denn es erklärt Blitzen in verschiedensten Formen hervorragend. Der Stresstest von 32 Sorten gehört zum Buch und ist nur ein etwa fünfseitiger Teil des Buches.

Ladegeräte für Akkus

Gleich anschließend an den Akku Stresstest im Buch findet man eine ausführliche Erklärung für Ladegeräte, welches auch ein wichtiger Teil unserer Arbeit ist. Ich persönlich nutze für meine Arbeit zwei Technoline BC 1000. Der Autor Syl Arena nutzt ein Maha C801D, welches für jeden Akku einen einzelnen Ladekreis hat. Es ist ein Ladegerät für acht Zellen gleichzeitig, kann AA- und AAA-Akkus laden. Profi-Fotografen werden an dem Ladegerät schätzen, dass es mit mehreren Spannungen auf der Welt umgehen kann. An dem Technoline BC 900 schätze ich, dass ich jeweils für alle vier wiederaufladbaren Batterien einstellen kann, ob ich nur laden, vorab entladen und dann laden oder sogar einen Ladezyklus einstellen möchte. Außerdem kann ich mit einem Klick auch die Ladezeit einstellen, so dass ich die Akkus schnell oder sehr schonend lade.

In eigener Sache:

Individueller Fotokurs – Schnell und intensive Fotografie erlernen

Möchten Sie gerne Ihre eigene Fotografie ausbauen, dazulernen und suchen einen besseren Fotokurs? Ich schule individuell (auf Wunsch auch zu Zweit plus Trainer) Fotografie für Einsteiger und Fortgeschrittene. Der individuelle Kurs schult Ihre Grundkenntnisse oder baut auf Ihren bestehenden Kenntnissen auf und wird genau auf Sie abgestimmt. Mehr noch: die Schulung macht großen Spaß und neben Theorie unternehmen wir auch eine eigene Fotoexkursion.

Zum wertvollen individuellen Fotokurs >>

Fotokurs digital Fotografieren lernen

© Peter Roskothen ist Profi-Fotograf, Mediengestalter, Fotojournalist und schreibt den Test Eneloop Akkus für Fotografen

Autor: Peter Roskothen

Ich, Peter Roskothen bin Profi-Fotograf, Fototrainer ganz besonderer Fotokurse sowie Fachjournalist für Fotografie. Ich schreibe auf *fotowissen für Fotoamateure und ambitionierte Fotografen. Die Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter Peter Roskothen Fotokunst & Design.

2 Kommentare

  1. Kann ich für den mecablitz 44AF-2 digital folgende Akkus verwenden?

    VARTA Rechargeable ACCU, 2 100mAh 56706 AA Mignon HR6 Ni-MH

    verwenden?

    Auf diesen Kommentar antworten

Ihre Meinung interessiert uns

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.