Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Tamrons neue SP Objektive – Ein erster Eindruck

Artikel ursprünglich verfasst am 15. Oktober 2016

Mehr Artikel wie dieser mit einem Klick auf die Rubrik: Objektive

Tamron hat seinen Objektivpark um einige neue Objektive erweitert. Tamrons neue SP Objektive sind:

  • SP 35mm F/1.8 Di VC USD
  • SP 45mm F/1.8 Di VC USD
  • SP 85mm F/1.8 Di VC USD
  • SP 90mm F/2.8 Di MACRO 1:1 VC USD
  • SP 150-600mm F/5-6.3 Di VC USD G2

Dankenswerter Weise hat Tamron uns die drei folgenden Objektive für einige Zeit zum Test überlassen. Bevor wir Euch aber nun mit technischen Details langweilen, wollen wir Euch lieber unseren ersten Eindruck schildern.

Tamron SP Serie - SP 35mm F/1.8 Di VC USD, SP 85mm F/1.8 Di VC USD, SP 90mm F/2.8 Di MACRO 1:1 VC USD - Tramrons neue SP Objektive

Tamron SP Serie – SP 35mm F/1.8 Di VC USD, SP 85mm F/1.8 Di VC USD, SP 90mm F/2.8 Di MACRO 1:1 VC USD

Dazu haben wir uns mit drei Fotografen zusammengetan und sind an einem Nachmittag mit den drei verschiedenen Objektiven auf die Foto-Pirsch gegangen. Was soll ich sagen: Wir sind verliebt! Neben der guten Verarbeitung und dem wertigen Gefühl in der Hand, hat jedes Objektiv eine wunderbare Abbildungsleistung. Wir haben Spaß gehabt und haben den Objektiven die Möglichkeit gegeben mal zu zeigen, was sich hinter ihrer Offenblende verbirgt.

Das 35mm hat die starke Tendenz ein Lieblingsobjektiv zu werden. Was macht das 35mm so toll? Ganz einfach, es hat eine Naheinstellgrenze von 0,2 m. 20 Zentimeter, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Das Makro liegt immerhin bei 30 Zentimeter, trumpft aber natürlich mit einem Abbildungsmaßstab von 1:1 auf.

Da kann das 35mm nicht mithalten. Muss es übrigens auch nicht, denn es hat ganz andere Qualitäten! Von der Lichtstärke mit f/1.8 brauche ich nicht zu schwärmen, diese Zahl lasse ich einfach mal im Raum stehen, mich hat etwas ganz anderes verzaubert: Das Bokeh!

Tamrons neue SP Objektive – SP 35mm F/1.8 Di VC USD

Na, was sagt Ihr? Ich muss zu meiner Schande gestehen, von dem 85mm kann ich Euch keine eigenen Bilder zeigen. Es ist einfach eine Brennweite die mir nicht liegt bzw. die sich einfach hervorragend für Porträts anbietet, aber da hat sich einfach die Gelegenheit nicht ergeben.

Klaus und Peter zeigen jedoch, das man auch mit einem 85mm tolle Bilder machen kann, auch ganz ohne Porträt. Auch dieses Objektiv hat eine maximale Blendenöffnung von f/1.8.

SP 85mm F/1.8 Di VC USD

Mein Favorit ist ganz eindeutig das 90mm Makro. Der Bildstabilisator sitzt, der AF fokussiert genau und schnell und die Bilder sind, ach, was soll ich darüber sprechen, ich zeige sie Euch ganz einfach. Wahrscheinlich kann ich meine Begeisterung so am besten zum Ausdruck bringen.

 SP 90mm F/2.8 Di MACRO 1:1 VC USD

Leiser und schneller Autofokus

Nicht unerwähnt lassen möchten wir, das alle drei neuen Tamron SP-Objektive einen sehr leisen und präzisen USD-Motor haben. Neben dem schnellen Autofokus ist das nicht ganz unentscheidend für Foto-Spaß und den hatten wir!

Wetterversiegelung und Bildstabilisator (Canon und Nikon)

Fotografen die schon einmal mit Tamron-Objektiven fotografiert haben wissen, der Bildstabilisator ist hervorragend. Bei Canon und Nikon leistet er sehr gute Dienste (bei Sony-Objektiven gibt es ihn nicht, da die Kamera selbst mit einem Bildstabilisator ausgestattet ist). Nicht von uns getestet, aber dafür an den Objektiven sichtbar, ist die neue Wetterversiegelung. Die Dichtungen, die die Objektive vor Spritzwasser schützen, kann man gut erkennen und gibt dem Fotografen ein gutes Gefühl, auch wenn der Himmel mal den ein oder anderen Regentropfen fallen lässt.

Fazit

Unser erster Eindruck zu den neuen SP-Objektiven von Tamron fällt kurz und knapp aus: Toll!

Wer von Euch sich nun auch noch für die technischen Details interessiert, der wird auf der Tamron-Homepage fündig werden.

Bitte schreiben Sie unten einen Kommentar oder Ihre Erfahrungen zu Tamrons neuen SP Objektiven. Vielen Dank!

© Britta Dicken, Fotografin und Fotojournalistin – Tamrons neue SP Objektive – Ein erster Eindruck

Mehr Artikel wie dieser mit einem Klick auf die Rubrik: Objektive

Autor: Britta Dicken

Als leidenschaftliche Amateurfotografin ist seit Sommer 2013 kaum etwas vor meiner DSLR sicher. Ob im Urlaub, auf Veranstaltungen und natürlich auch gerne im heimischen Garten, fast immer ist meine Kamera dabei. Gerne experimentiere ich auch mit speziellen Objektiven und Aufnahmetechniken. Ich möchte weiterhin meinen Horizont erweitern und freue mich daher über jede Anregung! Eine Auswahl meiner Bilder ist auch hier zu finden: www.d-photography.de/

2 Kommentare

  1. Liebe Britta;
    wie dir sicher bekannt ist, hat Peter vor kurzer Zeit hier den Artikel “ Gewinner und Verlierer der Photokina“ veröffentlicht, der intensiv diskutiert wurde. Ich habe damals den ersten Kommentar geschrieben und mich über ziemlich einseitig gefärbte Aussagen ausgelassen.
    Unter anderem wurden damals Sigma Objektive generell niedergemacht. ich habe mir erlaubt dies auszugsweise zu kopieren:

    „Sigma ist Verlierer
    Um Himmels Willen Sigma! Mein Redaktionskollege Klaus Dicken meidet Sigma wegen der, seiner Meinung nach, sehr schlechten Qualität wie den Teufel. Ich stimme ihm zu. Mag sein, dass die Art-Serie eine Ausnahme macht. Weiß ich nicht.“

    Nun wird Tamron in den Himmel gelobt. Ich will sicherlich keinerlei Grundsatzdiskussion vom Zaun brechen, welcher Hersteller, bei welchem Objektiv der Bessere ist und wie groß der Unterschied ist. Allerdings erlaube ich mir folgende Fragen zu stellen:

    Ist der Unterschied zwischen Sigma u Tamron wirklich so groß, dass die einen „wie der Teufel zu meiden“ sind, während die anderen „kurz und knapp toll sind“?

    Würdest du solche „Tests“ als objektiv und hilfreich beurteilen?

    Schätzt ihr das Gedächtnis eurer Leser als so schlecht ein, oder ist es euch ohnehin völlig egal was sich der Leser denkt?

    Schade dass damit eure fachlichen Meinungen, Tests und Buchrezensionen generell entwertet werden. Ich hätte mich über eine Seite sehr gefreut, wo man fundierte fachliche Einschätzungen nachlesen kann aus denen man Kaufentscheidungen ableiten kann. Leider also auch hier eine Enttäuschung, schade!

    Auf diese Art führt ihr euch nicht nur selber ad absurdum, auch die von den Firmen investierten Gelder verpuffen in dem Moment sinnlos, wo solche „Tests“ keiner mehr glaubt.
    Letztlich wird der Konsument gezwungen, die zu vergleichenden Produkte im Internet zu bestellen und nach eigenem Test eben wieder zurückzusenden…..
    Schade dass auch ihr dabei mitmacht!

    Mit besten Grüssen,
    Alfred Rosner

    Beantworten
    • Hallo Alfred,

      vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast meinen und andere Artikel zu lesen und zu kommentieren.
      Vorab, dieser Artikel ist kein technischer Test, sondern, wie der Titel schon sagt, ein erster Eindruck zu diesen Objektiven. Ich wollte mit diesem Artikel nicht den Eindruck erwecken, er wäre ein Testbericht. Wenn ich das falsch beschrieben haben, dann muss ich das wohl noch einmal überarbeiten. Dieser Artikel gibt nur meinen (unseren) ersten Eindruck wieder, den wir beim ersten fotografieren hatten. Mein erster Eindruck war einfach: Die Objektive sind toll. Der Artikel erhebt nicht den Anspruch ein „ernsthafter“ Testbericht zu sein, sondern beschreibt in erster Linie, ob mir (uns) die Objektive gefallen haben und das haben sie. Daher hast Du vollkommen recht, ja, er ist subjektiv. Dabei ist es übrigens vollkommen unerheblich, ob auf den Objektiven Canon, Nikon, Tamron, Sigma oder sonst ein Name steht. Von Sigma habe ich bisher erst ein Objektiv selber genutzt und muss zugeben, mich hat es nicht überzeugt. Sollte Sigma uns aber auch Objektive für einen Test zur Verfügung stellen, werde ich dazu ebenso meine Meinung, ob sie nun gut oder schlecht ist, schreiben.
      Ein „ernsthafter“ Test zum Makro-Objektiv werde ich übrigens in den nächsten Tagen ebenfalls schreiben und dabei das alte Tamron-Makro mit dem neuen vergleichen und in direkter Konkurrenz zu dem 100mm Makro von Canon stellen. Vielleicht magst Du danach noch einmal beurteilen, ob der Test objektiv und hilfreich ist und mir Deine Meinung dazu schreiben. Ich würde mich sehr freuen, denn nur durch das Feedback unserer Leser können wir auch auf die Themen eingehen die für Euch interessant sind.

      LG
      Britta

      Beantworten

Ihre Meinung interessiert uns (keine Links bitte)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.