Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Tamron auf der Photokina 2016

Wer die Firma Tamron auf der Photokina 2016 erlebt hat, der weiß, dass da viel Potential steckt. Die Objektive von Tamron sind inzwischen sehr beliebt, stellen sie doch eine preiswerte und qualitativ hochwertige Alternative zu den Markenobjektiven von Canon, Nikon, Sony und Co. dar. Was steckt hinter den Linsen?

Neue Objektive – Tamron auf der Photokina 2016

Dem aufmerksamen Besucher auf der Photokina fiel auf, dass der Stand von Tamron gewachsen war. Offenbar ist diese Größe nicht nur ein Marketingeffekt, sondern der Popularität sehr guter Objektive geschuldet. Geht man heute auf eine Wildlife-Fototour, wird man feststellen, dass viele der Superteleobjektive die einem begegnen von Tamron und Sigma stammen. Weniger Supertele von Canon und Nikon sind zu finden, denn die sind schlichtweg für den Fotoamateur viel zu teuer. Was also macht der japanische Objektiventwickler richtig?

Canon EOS 5D Mark IV mit Tamron SP 150 – 600 mm F/5-6.3 Di VC USD

Canon EOS 5D Mark IV mit Tamron SP 150 – 600 mm F/5-6.3 Di VC USD

Der Objektiventwickler fiel mir auf, als mein geschätzter Kollege Klaus Dicken sagte, er habe sich ein 24-70mm f2.8 von Tamron gekauft und würde dies dem Canon 24-70mm bevorzugen. Da wurde ich hellhörig. Denn Klaus weiß was gut ist und auch Testberichte sagen immer wieder: Tamrons Objektive gehören zu den Besten.

Auch meine geschätzte Kollegin Britta Dicken schießt mit ihrem Telezoom von 70-300mm knackige Fotos und schwärmt von dem Zoom als einem derjenigen, die immer in ihrem Rucksack Platz finden.

Nun habe ich auf Grund einer sehr cleveren Idee vom japanischen Objektivhersteller auch ein Supertele erworben: das Tamron SP 150 – 600 mm F/5-6.3 Di VC USD. Ich habe dieses Objektiv sehr gerne im Einsatz und mehrfach auf *fotowissen darüber berichtet. Die 1950 gegründete Firma mit Hauptsitz in Japan und deutscher Vertretung in Köln verlieh alle seine Objektive auf der Photo & Adventure 2016. Bei dieser Gelegenheit hatte sich Klaus die Linse auf seine EOS 7D Mark II gesetzt. Wir waren alle begeistert von der Bedienung und der Abbildungsqualität des Superteleobjektivs. Hätten Sie gedacht, dass damit Bilder aus der Hand möglich sind?

Britta und Klaus haben wie ich bereist mehrfach über Tamron auf dieser Webseite geschrieben. Dabei fand auch das 70-200mm f/2.8, sowie das 70-300mm Erwähnung als sehr gute Telezoom-Objektive.

Neu ist die so genannte SP-Serie, die exzellente Bildqualität, hohe Lichtstärke und Bildstabilisierung versprechen:

Tamfon SP 35mm F/1.8 Di VC USD - Tamron auf der Photokina 2016

Tamfon SP 35mm F/1.8 Di VC USD

  • SP 150-600mm F/5-6.3 Di VC USD G2
  • SP 90mm F/2.8 Di MACRO 1:1 VC USD
  • SP 85mm F/1.8 Di VC USD
  • SP 45mm F/1.8 Di VC USD
  • SP 35mm F/1.8 Di VC USD
  • SP 15-30mm F/2.8 Di VC USD

Aus diesem Grunde werden wir diese Objektive des Herstellers in Zukunft häufiger unter die Lupe nehmen und Anwendungsberichte schreiben. Die neuen Magazine des Linsenbauers sind übrigens extrem ansprechend gestaltet und interessant gemacht. Die Fotos haben mir das Wasser im Mund zusammen laufen lassen. Wollen wir gemeinsam hoffen, dass wir ein paar der Linsen testen können, damit alle Leser etwas davon haben. Wir bleiben an Tamron dran!

© Peter Roskothen ist Profi-Fotograf, Fototrainer, Fotojournalist – Tamron auf der Photokina

Autor: Peter Roskothen

Ich, Peter Roskothen bin Profi-Fotograf, Fototrainer ganz besonderer Fotokurse sowie Fachjournalist für Fotografie. Ich schreibe auf *fotowissen für Fotoamateure und ambitionierte Fotografen. Die Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter Peter Roskothen Fotokunst & Design.

3 Kommentare

  1. Hallo Peter,
    das Urteil von Klaus kann ich nur bestätigen.
    Ich habe eines der ersten 24-70mm f/2.8 von Tamron gekauft als es neu auf den Markt kam und es ist Linse, welche ich am häufigsten nutze.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Hallo Peter,

    interessanter Bericht!

    Ich interessiere mich auch eher für Tamron und Sigma, da Canon für mich nicht bezahlbar ;-)

    Vielen Dank dafür

    LG

    SusanneB

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Hallo Peter,

    kann ich nur unterstützen…
    Als ich Analog versucht habe mich fotografisch zu festigen, habe ich schon das 24-270mm genutzt.
    Beim Umstieg auf Digital war auch das wieder mein erstes Objektiv.
    Aktuell nutze ich bei Reisen, Sportfotografie das 16-300mm als “ einmaldraufobjektiv “ und bin sehr zufrieden.
    Grüsse
    Markus

    Auf diesen Kommentar antworten

Ihre Meinung interessiert uns

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.