Fotoblog / Fotogalerie Fotoreportage Ideen Fotografieren Menschen / Portraitfotografie Themen Fotografie

STEAMTROPOLIS – The Winter Fair

Es war mal wieder Zeit für einen Ausflug in die Welt des Steampunks. Und da Weihnachten vor der Tür steht, was wäre passender als die STEAMTROPOLIS - The Winter Fair

Es war mal wieder Zeit für einen Foto-Ausflug in die Welt des Steampunks. Und da Weihnachten vor der Tür steht, was wäre passender als: STEAMTROPOLIS – The Winter Fair

STEAMTROPOLIS - The Winter Fair

Dieser Dampf getriebene Markt fand am 13.12.2015 in der MATRIX in Bochum statt. Natürlich handelte es sich dabei nicht um einen gewöhnlichen Markt :-) Zu den vielen liebevoll gestalteten Verkaufsständen, gab es ein vielseitiges Rahmenprogramm. Dazu zählten die unterschiedlichsten Amüsements. Dabei ist die folgende Auflistung wahrscheinlich noch nicht ein mal vollständig.

  • Es gab Musik, Gesang und auch Tanz.
  • Es wurden Auktionen, für einen guten Zweck, abgehalten.
  • Steampunker präsentierten Ihre, in mühevoller Kleinarbeit und ungezählten Stunden, erstellte Ausrüstung.
  • Dazu gab es immer wieder Vorlesungen im Café. So entspannt habe ich schon lange keinen Kaffee mehr getrunken :-)

Fotografisch war es eine Herausforderung. Ich spreche dabei hauptsächlich vom Licht. Für die Augen und das Ambiente war es sehr angenehm. Für die Kamera eine spannende Aufgabe. Man stelle sich ein weitläufiges Kellergewölbe vor, welches teils direkt oder indirekt akzentuiert beleuchtet ist. Da galt es immer die beste Position für das Motiv oder die Person und Kamera und die Blitzausrichtung, meistens indirekt und mit Diffusor, zu finden.

Fotos von STEAMTROPOLIS – The Winter Fair

In diesem Zusammenhang kann ich nur empfehlen, sich eine Übersicht mit Hilfe eines Rundgangs zu verschaffen. Auf diese Weise findet man dann die Ecken, wo einem der Hintergrund und die Beleuchtung zusagen. Wenn man nun eine Person anspricht, kann man Sie mühelos zum nächst gelegen Spot führen und Ihr die Idee für das Foto erklären. In der Praxis findet diese Vorgehensweise guten Anklang, denn schließlich wollen beide Parteien ein schönes Foto. Aber genug der Worte, ich lasse Bilder sprechen.

Natürlich habe ich auf der STEAMTROPOLIS The Winter Fair wieder viele nette Menschen kennengelernt und alte Bekannte getroffen. Es ist bewundernswert, mit wie viel Detailliebe, die Kostüme erstellt worden sind, damit Sie schlussendlich ein solche Gesamtkomposition ergeben. Ich finde es ungemein schwierig diesen Details mit den eigenen Fotos gerecht zu werden. Aber seht selbst.

Vielen Dank an alle Beteiligten und natürlich an den Veranstalter Funkelglanz.

Den Bericht zu meinem letzten Ausflug kann man hier nachlesen: Steampunk im LaPaDu

Aber nun heißt es wieder Abschied nehmen von STEAMTROPOLIS – The Winter Fair Flyer >>

 

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie bitte auf die Sterne um den kostenlosen Artikel und die Mühe des Autoren zu bewerten:

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Über den Autor

Klaus Dicken

Ich bin Fotograf aus Leidenschaft. Unterstützt werde ich dabei von der Fotoschule Roskothen. Ich entdecke immer wieder neue Möglichkeiten die Fotografie kreativ zu nutzen. Meine Kameras begleiten mich dabei an die unterschiedlichsten Orte.

Weitere Bilder finden sich unter www.d-photography.de/

6 Kommentare

Bitte schreiben Sie einen konstruktiven Kommentar

  • Toll eingefangen, Klaus. Ich mag die Liebe zum Detail mit der die Menschen dort die Zeitreise genießen. Du hast das toll eingefangen, trotz der schlechten Lichtverhältnisse. Vermutlich müsste man noch mal einen zweiten Blitz mitnehmen und es entfesselt versuchen. Ich habe für solche Gelegenheiten ein Stativ, welches ich dort aufstelle, wo ich es benötige (Tipp).

    • An entfesselt habe ich auch schon gedacht. Allerdings sind die Platzverhältnisse nicht immer so wie man sich das wünscht. Meistens ist man froh wenn man alles “am Mann” hat :-). Ich werde aber beim nächsten mal anfangen mit dem Blitz um die Ecke zu arbeiten (Bouncing), sprich gegen Decken und Wände zu blitzen, sofern diese hell genug sind.

  • Hallo Klaus! Mal ganz praktisch gefragt: Wie machst du das an einem solchen Tag? Gehst du zu allen Personen einzeln hin und lässt dir eine Einverständniserklärung zur Veröffentlichung geben? Oder darf man diese Aufnahmen per se veröffentlichen, da es sich um ein öffentliches Ereignis handelt?
    VG Maike

    • Hallo Maike,
      Eigentlich fängt es schon vor dem Tag an. Zuerst erkundige ich mich beim Veranstalter selbst wie die Regelung bzgl. Fotos für den Tag ist. Bei größeren Veranstaltungen kann man dies auch teilweise direkt auf der entsprechenden Webseite nachlesen.

      An dem Tag selber passiert dann genau das was Du vermutest hast. Zuerst spreche ich die Person persönlich an ob ich ein Foto machen dürfte. Es gibt auch einzelne Fälle wo ich nachträglich Frage, wenn beispielsweise gerade eine Auftritt stattfindet und ich währenddessen die Fotos mache.
      Anschließend bekommt die Person eine Karte von mir, wo sowohl meine Email Adresse als auch der Adresse von fotowissen.eu drauf steht. Zusätzlich erkläre ich das die Bilder u.U. dort veröffentlicht werden. Schließlich weiß ich ja vorher nie, welche Bilder nachher in die Auswahl kommen. Meistens werde ich aber schon vorher gefragt wo die Fotos anschließend veröffentlicht werden. Sprich ich hole mir eine mündliche Einverständniserklärung und gebe der Person die Möglichkeit sich später die Bilder anzuschauen und dadurch auch nachträglich Widerspruch einzulegen.
      Gruß Klaus

  • Hallo Klaus,

    super Foto`s, ich finde du hast es super gemacht mit dem Licht!
    Also echt toll, ich wäre gerne dabei gewesen!

    Du hast es echt drauf!

    LG

    Susanne

  • Hallo Klaus,
    Ich war auch auf dem Event und habe Dich als umsichtigen und engagierten Fotografen wahrgenommen.
    Für mich war es die erste Veranstaltung und Licht Herausforderung. Mit dem Blitz bin ich noch nicht gut befreundet, da muss ich noch dran arbeiten. Deshalb finde ich es toll, dass Du hier Tipps gibt’s und die Kamera Daten zu den Fotos zu sehen sind.
    Vielen Dank und weiterhin viele tolle Fotos.
    Beste Grüße
    Herbert Tönges

SD-Speicherkarte

Schnelle 64GB Speicherkarte
Erklärungen hierzu >>
(Link zu Amazon)

SanDisk Extreme PRO 64 GB SDXC-Speicherkarte bis zu 300 MB/Sek, UHS-II, Class 10, U3
SanDisk Extreme PRO 64 GB SDXC-Speicherkarte bis zu 300 MB/Sek, UHS-II

Tipp: Diese SD-Karte ist für schnelle Kameras oder schnelles Auslesen am Rechner super.

Der perfekte Monitor für Fotografen

Professionelle Bildbearbeitung ohne Mietkosten

Capture One Bildbearbeitung

Kameragurt und Handschlaufe zum Wechseln

Tipp: Zu oft war der Kameragurt im Weg und ich konnte nicht mal schnell auf eine Handschlaufe wechseln. Jetzt kann ich schnell an allen meinen Kameras entweder eine Handschlaufe oder einen zweiseitigen Kameragurt anbringen mit Peak Design.

Die *fotowissen Autoren

Die *fotowissen Autoren

Auf dem Laufenden bleiben und wertvolle Fototipps erhalten:

Bleiben Sie auf dem Laufenden, indem Sie unseren wöchentlichen

Newsletter abonnieren >>

Einfach Fotografieren lernen im Fotokurs

Individueller Fotokurs für jeden, der gerne fotografiert:

Fotokurs digitales Fotografieren lernen ganz einfach
Einfach informieren >>

Affiliate-Links, Werbung, Testberichte, Empfehlungen

Hinweis:
Diese Seite enthält externe Affiliate-Links und Werbung. Falls Sie sich entscheiden, ein Produkt über unsere Seite zu kaufen, erhalten wir eine kleine Provision, welche hilft, diese Webseite zu finanzieren. Aber: Wir nehmen niemals Geld für positive Bewertungen und äussern immer unsere eigene, kritische Meinung.
Erfahren Sie mehr...