Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Steampunk im LaPaDu

Artikel ursprünglich verfasst am 1. November 2015

Mein Interesse galt dieses Jahr, bereits das ein oder andere mal, dem Steampunk. Auf den unterschiedlichen Veranstaltungen die ich besucht habe, lernte ich dann auch Bea kennen. Wir blieben danach in Kontakt und kamen überein das wir gemeinsam ein Foto Shooting machen wollten. So ergab sich dann, letzten Sonntag, ein Besuch vom

Steampunk im LaPaDu

Bevor es aber dazu kam, mussten ein paar Vorbereitungen getroffen werden. Bea, die all Ihre Kostüme selber schneidert, war mit Nadel und Faden beschäftigt, während ich mich mit der Materie „Model Shooting“ eingearbeitet habe. Damit ging dann der ein oder andere Monat ins Land. :-)

Schlussendlich fanden wir dann einen Termin und den passenden Ort. Wir entschieden uns für das LaPaDu (Landschaftspark Duisburg-Nord). Der Park war, für beide von uns, gut zu erreichen, außerdem bietet die Infrastruktur vor Ort vieles was einem das Leben leichter macht. Es gibt kostenlose Parkplätze direkt vor Ort, Das Parkgelände kann frei erkundet werden und im „Hauptschalthaus“ befindet sich, direkt hinter dem Eingang, die Gastronomie.

Es gibt dabei aber noch eins zu beachten; man benötigt eine Genehmigung für ein Foto Shooting im LaPaDu. Diese erhält man von der Marketing Abteilung des Parks. Weitere Informationen findet man Netz unter Fotografieren und Drehen im Landschaftspark. Diese Genehmigung sollten man ca. 2 Wochen vorher beantragen. Hat man zusätzliche Fragen, werden einem auch diese gerne beantwortet.

Jetzt fehlte nur noch der passende TfP Vertrag (time for prints). Auch diesen kann ich jedem nur ans Herz legen. Er regelt die Rechte und Pflichten zwischen Model und Fotograf und dient zur rechtlichen Absicherung beider Parteien.

Schlussendlich waren wir, an dem Tag, dann zu viert. Bea hatte eine Freundin mitgebracht, die Ihr bei den Kostüme geholfen und für unser leibliches Wohl gesorgt hat. Vielen Dank dafür :-) Und meine Frau hat sich uns, als zweite Fotografin, angeschlossen.

Aber genug der Worte, lasst Bilder sprechen. Den Anfang macht die „Luftpiratin„.

Also starten wir die Maschinen um die die große Fahrt zu beginnen.

Im LaPaDu findet man die viele kleine Ecken mit besonderem Charme. So ergeben sich neue Ideen für die Fotos direkt vor Ort.

Auch die Hintergründe sind sehr Abwechslungsreich. Daher haben wir an dem Tag viel ausprobiert.

An der Reling des Luftschiffes.

Danach sind wir durch den Park flaniert.

Der Nachmittag ging wie im Fluge vorbei und uns blieb nicht mehr viel Zeit bei Tageslicht. Aber wir wollten ja noch das zweite Outfit vor die Linse bekommen. Also ging es ab in die „Umkleide“ und heraus kam ein „Gentleman„.

Inzwischen war es so spät, dass bereits die ersten Lichter im Park eingeschaltet wurden, aber auch die kann man nutzen.

Es wurde nun doch immer schwieriger das richtige Licht zu finden. Wir haben aber trotzdem noch die ein oder andere Pose ausprobiert.

Zum Schluss haben wir noch den Versuch gestartet den Gentleman in eine mechanische Puppe zu verwandeln.

Hut ab, vor den tollen Kostümen und der ganzen Arbeit die in diesem steckt. Vielen Dank an alle Beteiligten für das Engagement und die lustige Atmosphäre. Es hat sehr viel Spaß gemacht.

Und so ging ein wunderschöner Tag zu Ende mit Steampunk im LaPaDu.

siehe folgende Artikel:

1. Steampunk Jahrmarkt 2015

Vaporium Ruhr

Autor: Klaus Dicken

Ich bin Fotograf aus Leidenschaft. Unterstützt werde ich dabei von der Fotoschule Roskothen. Ich entdecke immer wieder neue Möglichkeiten die Fotografie kreativ zu nutzen. Meine Kameras begleiten mich dabei an die unterschiedlichsten Orte. Weitere Bilder finden sich unter www.d-photography.de/

4 Kommentare

  1. Hallo Klaus,
    es gibt eigentlich nur einen Kommentar für Deine Bilder: „WOW!“
    Super schön zu gucken. 100% passende Umgebung, super Model (super gemacht, Bea!; man nimmt Dir die Rolle total ab), (foto-)handwerklich klasse. Was will man mehr ?!

    Interessieren würde mich, wie Du das Licht gesetzt hast. (Kompakt-)Blitz mit Diffusor? Aufheller und/oder Reflektoren? Man sieht keine störenden Reflexionen in den Bildern. Wirklich gut !

    Schreib mir doch mal, wann im kommenden Jahr Steampunkt Veranstaltungen sind. Ich würde gern gucken ( fotografieren :-) ) kommen.

    Viele Grüße !
    Ulrich

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Hallo Ulrich,
      da kann ich nur sagen vielen Dank! Dabei sehe ich inzwischen noch so viele Kleinigkeiten die man hätte besser machen können. Ein bisschen Unschärfe mehr. Doch noch mehr auf den Hintergrund achten. Es gibt doch immer noch was zu verbessern ;-)

      Eingesetzt habe ich einen Aufsteckblitz im TTL Modus, meistens um ca. eine Blende runtergeschraubt. Als Aufsatz kam ein faltbarer Diffusor (FlashBender) und ein Ring Diffusor (Roundflash) zum Einsatz.

      Viele Grüße
      Klaus
      Zu den Veranstaltungen fällt mir als erstes der Steampunk Jahrmarkt (Bochum) im Februar ein. Der gehört bei mir zur Pflichtveranstaltung. Wir können ja einen Gruppenausflug machen :-)

      Auf diesen Kommentar antworten
    • Vielen Dank. Für mich war es das erste Shooting, aber wir hatten so viel Spass, dass es gar nicht verkrampft war. Kompliment und vielen Dank also an Klaus (und natürlich auch Britta!) für einen tollen Tag mit wunderschönen Bildern.

      Auf diesen Kommentar antworten
  2. Hey Klaus,

    super Foto`s!!!!

    Klasse Model!!!!

    Klasse Licht!!!!

    Hut ab!!!

    Du hast es drauf, wie deine Frau ;-)

    LG

    Susanne

    Liebe Grüße

    Auf diesen Kommentar antworten

Ihre Meinung interessiert uns (keine Links bitte)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.