Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Sonnenaufgang auf Lanzarote

Kein Tag ist gleich, denn jeder Sonnenaufgang auf Lanzarote sieht anders aus. Die Farben des Himmels, die Wolken, das Meer! Mal laut, mal leise, aber immer friedlich ist der Strand am frühen Morgen. Auch wenn ich mich als pasionierter Langschläfer immer aus dem Bett quälen muss, so ist dies doch die schönste Zeit des Tages. Der Tag bricht an und ist voller neuer Möglichkeiten.

Vor einiger Zeit habe ich mal eine Liste gesehen, von Motiven die kein Fotograf mehr fotografieren sollte. Sonnenaufgänge standen auf Platz eins dieser Liste. Ich weiß nicht, wer diese Liste erstellt hat und ehrlich gesagt auch nicht, warum sie überhaupt erstellt wurde, aber Sonnenaufgänge stehen auf meiner persönlichen Liste auch auf Platz eins. Allerdings mit Hintergrund, das sie eines meiner bevorzugten Landschaftsmotive sind. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich am Niederrhein wohne und in der Stadt aufgewachsen bin. Sonnenaufgänge können auch dort wunderschön sein, doch steht meist etwas im Wege. Sonnenaufgänge und Meer ist für mich eine unschlagbare Kombination und so stehe ich im Urlaub tatsächlich freiwillig früh auf. Ich gebe zu, ich habe es nicht jeden Tag geschafft. Aber doch die meisten Tage. Fasziniert bin ich, besonders nun im Nachhinein, von den unterschiedlichen Farben des Himmels. Manchmal leuchtet er in den schönsten Rottönen, manchmal in kühlen Blautönen. Orange, violet und alles dazwichen. Das Licht und damit auch die Farben wechseln teilweise innerhalb von Sekunden und schon sieht der Himmel wieder ganz anders aus.

Sonnenaufgang auf Lanzarote

Ich habe außerdem die Zeit genutzt und mal verschiedene Sachen ausprobiert. Vom klassischen Sonnenaufgang bis hin zur Langzeitbelichtung werdet ihr immer andere Ansichten des gleichen Strandes sehen.

Sonnenaufgang auf Lanzarote – in Orange

Von Orange zur Rot ist es nur ein kleiner Schritt und oft vollzieht er sich innerhalb von Sekunden.

Sonnenaufgang auf Lanzarote – in Rot

So freundlich diese warmen Farben wirken, so gab es jedoch auch durchaus düstere Sonnenaufgänge auf Lanzarote. Wer glaubt, das sei ein Wiederspruch in sich, der täuscht sich. Natürlich haben wir alle die warmen rot und orange Töne im Kopf, wenn wir an einen Sonnenaufgang denken. Doch es geht auch anders!

Sonnenaufgang auf Lanzarote – in blau

Ich gebe zu, nicht alle Bilder sind so ganz blau, aber irgendwo musste ich ja ein Unterscheidung treffen. Bei den nächsten Bildern ist mir Kategorisierung sehr leicht gefallen, denn so düster wie sich der Sonnenaufgang an diesem Tag gezeigt hat, so düster war der Tag dann auch.

Sonnenaufgang auf Lanzarote – in düster

Natürlich habe ich nicht nur den Sonnenaufgang auf Lanzarote fotografiert, sondern hatte an manchen Tagen auch noch ein wenig Glück der heimischen Tierwelt zu begegnen. Über den Besuch der Katze am ersten Morgen habe ich ja schon geschrieben, doch an einem anderen Morgen bin ich diesem Reiher begegnet. Zum Glück war ich schon auf dem Rückweg und die Sonne hat wenigstens halbwegs genügend Licht geliefert. Dennoch konnte ich von Langzeitbelichtung auf Naturfotografie nicht ganz so schnell umschalten und so ist die Ausbeute doch recht gering gewesen.

Sonnenaufgang auf Lanzarote – Reiher

Wir haben auf Lanzarote in Costa Teguise übernachtet und dort gibt es am Strand, auch am Morgen, noch manch anderes zu entdecken.

Sonnenaufgang auf Lanzarote – Am Strand

Wer den in den Sand geschriebenen Text nicht entziffern kann: „A goof life is a collection of happy moments“ – dem kann ich nur zustimmen und ein paar davon habe ich Euch gerade gezeigt!

 

Wie immer würde ich mich über Kommentare, Anregungen und/oder Kritik sehr freuen. Danke!

© Britta Dicken schreibt zum Thema: Sonnenaufgang auf Lanzarote

Autor: Britta Dicken

Als leidenschaftliche Amateurfotografin ist seit Sommer 2013 kaum etwas vor meiner DSLR sicher. Ob im Urlaub, auf Veranstaltungen und natürlich auch gerne im heimischen Garten, fast immer ist meine Kamera dabei. Gerne experimentiere ich auch mit speziellen Objektiven und Aufnahmetechniken. Ich möchte weiterhin meinen Horizont erweitern und freue mich daher über jede Anregung! Eine Auswahl meiner Bilder ist auch hier zu finden: www.d-photography.de/

2 Kommentare

  1. Hammerfotos, Britta. Absolut gigantisch. Ich hoffe Du hast noch den nötigen Platz an den Wänden!

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Danke, Peter :-) Wir müssen eindeutig umziehen und brauchen dann zukünftig keine Tapete mehr. Möbel werden auch überbewertet :-) Platz an den Wänden ist bei uns eindeutig Mangelware … leider. Wir müssen mal über einen großen digitalen Bilderrahmen nachdenken!

      LG
      Britta

      Auf diesen Kommentar antworten

Ihre Meinung interessiert uns

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.