Menschen / Portraitfotografie Featured Themen Fotografie

Rockband fotografieren – Musiker vor der Kamera

fotografie-rockband-d-trampedach-0022-kopie

Rockband fotografieren – Musiker vor der Kamera: Musiker vor der Kamera zu haben, eine Rockband fotografieren zu dürfen, ist eine reizvolle Sache. Vor allem dann, wenn man sich nicht im Pulk der Zuschauer befindet. Mir wurde nun genau diese Möglichkeit zuteil. Zu meinem Einsatz war ich mit dem Privileg ausgestattet, mich uneingeschränkt in der gesamten Location, vor allem aber im Kleinkunst-Bühnenbereich der Kneipe, frei bewegen zu dürfen. Bei einem Auftritt der Siegener Rockband „GOOD STUFF“ hatte ich sozusagen freie Sicht und freie Hand. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Vorgaben und Bedingungen sich zeigten, und zu welchen Vorgehensweisen und technischer Ausstattung ich mich entschieden habe. Ich berichte Ihnen über die fotografischen Herausforderungen vor Ort, und natürlich präsentiere ich einige der Ergebnisse.

fotografie-rockband-d-trampedach-0021

Rockband Fotografieren – Wünsche und Vorgaben

Mein privater Kontakt zur Sängerin der Band machte möglich, im Vorfeld unkompliziert über Wünsche und Vorgaben zu sprechen. So konnte ich erfahren, was mich vor Ort erwarten würde. Nämlich eine großräumige Kneipe, keine erhöhte Bühne, dezentes, bis kaum vorhandenes Bühnenlicht. Unangemessen wäre der Einsatz eines Blitzgerätes gewesen. Es war klar, sehr viele Aufnahmen zu machen. Blitzgewitter geht da gar nicht. Dem entgegen sollte es für mich aber keine Einschränkung in Bewegung und Fotografie geben. Die Band besteht aus 5 Musiker*innen in klassischer Besetzung von E-Gitarre, Bass, Keyboard, Schlagzeug, Gesang. Daraus ergibt sich eine weitläufige Verteilung auf der Bühne. Die gesamte Band im Bildaufbau einzubauen, war daher nicht ganz einfach. Es entfiel auch die Möglichkeit, aus größerer Distanz und ohne Sichtbehinderung zu fotografieren. Dem Wunsch der Band, bitte in Farbe aufzunehmen; und anschließend einzelne Fotos in Schwarzweiß umzuwandeln, bin ich gerne nachgekommen. Die originalen Farb-Belichtungen in JPEG sind in Filmsimulation „ASTIA“ entstanden. Obwohl ich kein Fan davon bin, Farb- und Monochrom-Aufnahmen in einem Artikel zu mischen, finden Sie in diesem doch beide Varianten, da ich gerne die Wirkung beider zur Verfügung stellen möchte.

Technik Band fotografieren – Kamera, Objektive, Zubehör, Einstellungen

Mit 2 Kameras arbeitet sich besser und schneller, als ständig die Objektive zu wechseln. Mitgenommen habe ich also die X-T2, X-T3, sowie das XF 35 mm 1.4 und das XF 56 mm 1.2. Zu verzerrten Perspektiven von Weitwinkelaufnahmen konnte ich mich nicht durchringen. Gearbeitet habe ich mit Auto-ISO, Belichtungsautomatik, und einer überwiegend weit geöffneten Blende. Alle Feinkorrekturen sind mittels Belichtungskorrektur vorgenommen worden. Wegen der gewünschten Flexibilität habe ich auf ein Stativ verzichtet. Gewählt habe ich den mechanischen Auslöser, und dies meistens bei langsamem Serienbildmodus. Diese Serienbildgeschwindigkeit ist langsam genug, um auch noch kontrolliert Einzelaufnahmen zu machen, ohne den Modus ständig wechseln zu müssen.

Fotos belichten, die man nicht permanent findet. Mach dein Ding!

Bandfotografie Bildaufbau, Motive, Ideen

Was möchte ich fotografieren? Wo und wie positioniere ich mich? Wie übertrage ich die Stimmung ins Foto? Fragen über Fragen…  Um ein wenig System in den Ablauf zu bekommen, habe ich mich nacheinander auf jeden einzelnen Musiker konzentriert. In den Fokus genommen wurden jeweils Detailaufnahmen, Einzelportraits mit Instrument, und solche Fotos, wo in Unschärfe die Umgebung (auch Bandmitglieder) zu sehen sind. Und dem Kollegen Zufall habe ich auch Chancen eingeräumt. Blindes Bedienen der eigenen Kamera, Intuition für den Augenblick, und hohe Grundgeschwindigkeit machen da einiges möglich. Für solche Momente kamen mir meine Erfahrungen aus der Street Photography sehr zu Hilfe. Stimmungsfotos gelingen auch, wenn man sich mal rumdreht und die Gäste ins Visier nimmt. Fotos vom Publikum sind hochinteressant und machen in einer eher kleinen Location richtig Laune. Gerne unterschlagen, möchte ich unbedingt noch den bildgestaltenden Einfluss des Formats hinweisen! Ich für meinen Teil verändere das Format ständig.

Fazit Bandfotografie

Einige Bedingungen galt es zu berücksichtigen, die mit der Fotografie nur bedingt zu tun haben, diese aber reichlich beeinflussen können. Bei aller Freiheit, die ich hatte, musste gewährleistet bleiben, die Band nicht zu stören, abzulenken oder zu irritieren. Dann ist da natürlich auch das Publikum. Mein Platz war größtenteils zwischen den Zuschauer und der Band. Auch dort gilt es, das Genießen des Auftritts nicht permanent und massiv zu beeinträchtigen. Und wir befanden uns in einer Kneipe. Die Bedienungen mit ihren Tabletts, die zügig zwischen all den Menschen unterwegs sind, möchten sich auch nicht dauernd dabei eingeschränkt fühlen, ihren Job zu machen. Alles das macht vielleicht deutlich, mit wie viel Konzentration, auch abseits des eigentlichen Geschehens man an so einem Abend unterwegs zu sein hat.

Auch als Fotograf gilt es, an der Bühne den guten Ton zu treffen.

Unter den Mitgliedern der Band befindet sich niemand, den man landläufig als „Rampensau“ bezeichnen würde. Wildes Hin- und Herspringen, Anheizer-Manieren, oder Verrenkungen in Hochgeschwindigkeit blieben dem Publikum und mir als Fotograf erspart. Bei der Qualität der Musik hat es auch niemand vermisst. Dennoch, nicht zu unterschätzen, ist die Anstrengung während der Fotografie. Nach gut 3 Stunden hohen Einsatzes bei lauter Dauerbeschallung ist (zumindest bei mir…) die Luft einfach raus gewesen. Als wirklich sinnvoll erachte ich unter solchen Umständen eine von vorneherein einkalkuliert hohe Bildermenge. Der Anteil Ausschuss ist doch viel höher, als man meint.

Mir gefallen die Ergebnisse recht gut. Und was das Wichtigste ist, der Band gefallen sie auch. Sollten Sie bzgl. solcher Band-Fotos Tipps, Ideen, oder bestenfalls auch eigene Erfahrungen haben, würde ich mich über Rückmeldung per Kommentar sehr freuen.

Herzliche Grüße,
Dirk Trampedach

© Dirk Trampedach, Journalist für Fotografie bei *fotowissen – Rockband fotografieren – Musiker vor der Kamera

Rockband fotografieren – Musiker vor der Kamera - *fotowissen
Sie fotografieren gerne?

*fotowissen Newsletter

*fotowissen Newsletter mit Editorial jeden SonntagBleiben Sie auf dem Laufenden mit dem *fotowissen Newsletter, der sonntagmorgens bei Ihnen zum Frühstück bereitsteht. Der *fotowissen Newsletter zeigt die neuesten Beiträge inklusive des Fotos der Woche, Testberichte, Tipps und Ideen für Ihre Fotografie und vieles mehr. Einfach anmelden, Sie können sich jederzeit wieder abmelden und bekommen den Newsletter einmal pro Woche am Sonntag:

Newsletter abonnieren >>

FeaturedMenschen / PortraitfotografieThemen Fotografie

Geschrieben von:

Avatar von Dirk Trampedach

Dirk Trampedach

Eine Geschichte, ein Bild, eine Stimmung. Erlebnisse, Schreiben und Fotografieren, das hängt für mich unmittelbar zusammen. Foto-Themen, denen ich mich gerne widme, sind Berichte von Touren im VW T3 WESTFALIA, Street Photography, sowie Storys um klassische Automobile und deren Besitzer. Wenn Sie mehr über mich erfahren möchten: www.dt-classics.de.

Bitte schreiben Sie einen konstruktiven Kommentar

Bitte schreiben Sie einen konstruktiven Kommentar. Links sind nicht gestattet. (Tipp: Kopieren Sie Ihren Text vor dem Absenden zur Sicherheit).

Journalist, Fotograf, Fototrainer Peter Roskothen

Willkommen bei *fotowissen sagt Peter Roskothen im Namen aller Autoren.

Suche nach Kategorien

Beiträge letzte 30 Tage

Paypal Schenkung für *fotowissen

SD-Speicherkarte

Schnelle 64GB Speicherkarte
Bericht hierzu >>

SanDisk Extreme PRO 64 GB SDXC-Speicherkarte bis zu 300 MB/Sek, UHS-II, Class 10, U3
SanDisk Extreme PRO 64 GB SDXC-Speicherkarte bis zu 300 MB/Sek, UHS-II

Tipp: Diese SD-Karte ist für schnelle Kameras oder schnelles Auslesen am Rechner super.

*fotowissen Podcast Fotografie

*fotowissen Foto Podcast - Zeit für Fotografie Podcast

Der neue Fotografie Podcast führt Gespräche mit FotografInnen, die Tipps und Einsichten in die Fotografie geben. Der Foto Podcast – Zeit für Fotografie.

Professionelle Bildbearbeitung ohne Mietkosten

DxO Bundle

Kameragurt und Handschlaufe zum Wechseln

Tipp: Zu oft war der Kameragurt im Weg und ich konnte ihn nicht mal schnell mit einer Handschlaufe ersetzen. Mit Peak Design kann ich prompt an allen meinen Kameras entweder eine Handschlaufe, oder einen zweiseitigen Kameragurt anbringen.

*fotowissen Autorinnen und Autoren

Die *fotowissen Autoren

Weltweiter deutscher Online Fotokurs

Individueller Online-Fotokurs für jeden, der gerne fotografiert:

Weltweiter deutscher Online Fotokurs Fotoschule Roskothen

Einfach informieren >>

Affiliate-Links, Werbung, Testberichte, Empfehlungen

Hinweis:
Diese Seite enthält externe Affiliate-Links und Werbung. Diese Links sind entweder mit einem Einkaufswagen-Symbol oder mit einem *-Symbol gekennzeichnet. Falls Sie sich entscheiden, ein Produkt über unsere Seite zu kaufen, erhalten wir eine kleine Provision, welche hilft, diese Webseite zu finanzieren. Aber: Wir nehmen niemals Geld für positive Bewertungen und äußern immer unsere eigene, kritische Meinung.
Erfahren Sie mehr …

Amtliches Stativ

Dieses Fotostativ ist groß, verhältnismäßig leicht und vor allem sehr preiswert:

*fotowissen Test K&F Stativ SA254T1

Stativ Testbericht

Auf dem Laufenden bleiben und wertvolle Fototipps erhalten:

Bleiben Sie auf dem Laufenden, indem Sie unseren wöchentlichen

Newsletter abonnieren >>