FotoWissen

Produktfotografie

Die Produktfotografie, welche sich mit der verkaufsfördernden fotografischen Präsentation von Produkten und Gütern aller Art beschäftigt, ist ein wichtiger Teilbereich der Werbefotografie. Während jedoch bei einem Werbefoto das Produkt Teil einer Gesamtkomposition ist, die auch noch andere Elemente enthalten kann, wird in der Regel bei Produktfotos einzig das Produkt in dokumentarischer Form abgebildet.

Produktfotografie Produktfotos Fotograf Peter RoskothenProduktfotografie und Objektfotografie

Eng verwandt ist die Produktfotografie mit der Kunst der Objektfotografie. Geht es bei letzterer jedoch eher um die künstlerische Darstellung von Objekten, ist erstere rein sachlich orientiert. Störende Elemente, die den potenziellen Käufer vom eigentlichen Produkt ablenken könnten, bleiben außen vor.

Ein Produktfoto soll dem Auge des Betrachters möglichst viel der Informationen bieten, die dieser im Umgang mit dem realen Objekt mit all seinen Sinnen erfassen könnte. Es soll seine Aufmerksamkeit auf sich lenken, sein Interesse wecken und zum Kauf der darauf abgebildeten Waren anregen. Zu diesem Zweck werden die jeweiligen Objekte vor der Aufnahme wie lebendige Models gestylt und gegebenenfalls dekoriert, um dann, ins richtige Licht gerückt, von ihrer besten Seite fotografiert zu werden.

Ausrüstung Produktfotografie

Für die Aufnahme hochwertiger Produktfotos benötigt der Fotograf nicht nur eine geeignete Kameraausrüstung. Mindestens genauso unverzichtbar sind eine stimmige Beleuchtung der Objekte, die richtige Perspektive und eine vorteilhafte Farbgebung.
Die genauen Anforderungen richten sich dabei nach dem späteren Verwendungszweck.

In der Regel werden Produktfotos in einem Fotostudio aufgenommen. Hier fanden in der Vergangenheit und heute hauptsächlich analoge und digitale Mittel- und Großformatkameras, in jüngster Zeit auch hochwertige digitale Spiegelrefelxkameras Anwendung. Diese Kameras ermöglichen das Fotografieren in einer sehr hohen Auflösung und verfügen zudem über besondere Ein- und Verstellmöglichkeiten, die normalen Spiegelreflex- und Kompaktkameras meist fehlen. Darüber hinaus werden hochwertige Objektive verwendet, mit denen sich brillante und detailreiche Bildergebnisse erzielen lassen.

Das Licht in der Produktfotografie

Um das Produkt für die Aufnahme richtig in Szene zu setzen und eine passende Stimmung zu schaffen, ist das richtige Licht wichtig. Für das Lichtsetup, das in der Regel ganz individuell auf das jeweilige Objekt abgestimmt wird, gibt es vielfältige Möglichkeiten.
Wichtigste Lichtquelle ist das Führungslicht, wahlweise hart oder weich, mit dem das Objekt frontal angestrahlt wird. Mehr Bildtiefe wird z. B. durch ein Oberlicht erzeugt, welches die obere Seite des Objektes beleuchtet. Randbereiche können durch Reflektoren, spezielle Details mit Papieraufhellern zusätzlich ausgeleuchtet werden.

Packshots

Ein spezieller Zweig der Produktfotografie sind die Packshots, auch Freistelleraufnahmen genannt. Hierbei geht es um die sachliche Darstellung von Objekten ohne Beiwerk oder Verfremdung. Die auf farblich neutralen, vornehmlich weißen Untergründen fotografierten Packshots werden im Nachhinein mittels einer Bildbearbeitungssoftware freigestellt. Dadurch ist es z. B. möglich, den Hintergrund farblich zu verändern oder das Motiv in beliebige andere Bildzusammenhänge einzufügen.

Know-how und Kunst

In der Produktfotografie finden sich das Know-how und die Kunst der Fotografie wieder, die der Fotograf mitbringt. Gute Produktfotos und Objektfotos werden nur mit Erfahrung und dem richtigen Quäntchen künstlerischer Hand richtig gut.

© Peter Roskothen Fotograf und Fotojournalist zur Produktfotografie Produktfotos

Geschrieben von:

Peter Roskothen

Ich bin Profi-Fotograf, Fototrainer ganz besonderer individueller Fotokurse und Fachjournalist für Fotografie. Ich schreibe auf *fotowissen für Sie als Fotograf*in. Die Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter P. Roskothen Fotokunst & Design.

SD-Speicherkarte

Schnelle 64GB Speicherkarte
Erklärungen hierzu >>
(Link zu Amazon)

SanDisk Extreme PRO 64 GB SDXC-Speicherkarte bis zu 300 MB/Sek, UHS-II, Class 10, U3
SanDisk Extreme PRO 64 GB SDXC-Speicherkarte bis zu 300 MB/Sek, UHS-II

Tipp: Diese SD-Karte ist für schnelle Kameras oder schnelles Auslesen am Rechner super.

Der perfekte Monitor für Fotografen

Professionelle Bildbearbeitung ohne Mietkosten

Capture One Bildbearbeitung

Kameragurt und Handschlaufe zum Wechseln

Tipp: Zu oft war der Kameragurt im Weg und ich konnte nicht mal schnell auf eine Handschlaufe wechseln. Jetzt kann ich schnell an allen meinen Kameras entweder eine Handschlaufe oder einen zweiseitigen Kameragurt anbringen mit Peak Design.

*fotowissen Autorinnen und Autoren

Die *fotowissen Autoren

Auf dem Laufenden bleiben und wertvolle Fototipps erhalten:

Bleiben Sie auf dem Laufenden, indem Sie unseren wöchentlichen

Newsletter abonnieren >>

Einfach Fotografieren lernen im Fotokurs

Individueller Fotokurs für jeden, der gerne fotografiert:

Fotokurs digitales Fotografieren lernen ganz einfach
Einfach informieren >>

Affiliate-Links, Werbung, Testberichte, Empfehlungen

Hinweis:
Diese Seite enthält externe Affiliate-Links und Werbung. Falls Sie sich entscheiden, ein Produkt über unsere Seite zu kaufen, erhalten wir eine kleine Provision, welche hilft, diese Webseite zu finanzieren. Aber: Wir nehmen niemals Geld für positive Bewertungen und äussern immer unsere eigene, kritische Meinung.
Erfahren Sie mehr...