Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Preiswertere Software als Lightroom für Bildbearbeitung / Fotoarchivierung?

Es erreichte uns bei *fotowissen folgende Leserfrage nach preiswerterer Software als Lightroom für Bildbearbeitung und Fotoverwaltung:

„Hallo Herr Roskothen, ich möchte endlich einmal meine Fotos sortieren, archivieren und kl. Alben zu dem jeweiligen Thema erstellen. Sie empfehlen immer wieder LR , was sicher toll ist, gibt es aber auch eine ähnliche Software, die preiswerter ist? Liebe Grüße Michael Scharna“

Preiswertere Software als Lightroom Bildbearbeitung - Alternative

Gibt es eine Preiswertere Software als Lightroom für die Bildbearbeitung und Fotoarchivierung?

Danke für diese Frage Herr Scharna! Lassen Sie uns mal schauen, was Sie zu einem ungefähren Preis von EUR 120,- erhalten (Mietpreis EUR 10,- pro Monat inklusive Photoshop): Mit der Bildbearbeitung können Sie:

  • Sehr gute Bildbearbeitung verschiedener Dateiformate (RAW, JPG, TIF)
  • Verschlagwortung
  • Fotoarchivierung / Fotoverwaltung
  • Webgalerien
  • Fotobuch (wenn auch nur bei einem Anbieter)
  • Diashow
  • Drucken (schlechteste Funktion überhaupt)
  • Übergabe der Fotos in Photoshop für spezielle weitere Arbeiten wie Freistellen oder Ebenentechniken

Die enormen Vorteile der Software Lightroom für die Bildbearbeitung liegen in der Pflege und ständigen Aktualisierung der RAW-Engine, die immer wieder zeitnah die neuesten digitalen Kameras erkennt. Wir Verbraucher erlebten in der Vergangenheit schmerzlich, wie viele gute Programme vom Markt verschwunden sind. Die Anwender ließ man im im Regen stehen. Je nachdem, wie gut Sie sich in einer Bildbearbeitungssoftware eingearbeitet haben, wie viele Fotos Sie damit archivieren und wie sehr sie diese dann vermissen, ist das wohl der Supergau für jeden Anwender, wenn die gewohnte Software nicht mehr weiter entwickelt wird.

Was heißt also preiswert? Möchten Sie eine billige Bildbearbeitungssoftware oder Fotoarchivierungssoftware? Oder bedeutet die Frage, dass Sie ein Programm suchen, welches Sie über lange Jahre nutzen und halbwegs sicher sind, dass der Anbieter dieses nicht vom Markt nimmt?

Ich persönlich finde EUR 120,- nicht sehr viel für den Funktionsumfang der Bildbearbeitungssoftware mit Fotoarchivierung. Ich habe schon viel Freeware wieder verschwinden sehen, weil die Entwickler keine Zeit mehr hatten für die Pflege der Bildbearbeitungssoftware. Ich habe auch viel Geld in Shareware gesteckt und wurde nach kürzester Zeit im Stich gelassen. Spätestens mit dem nächsten Betriebssystem haben Sie dann eventuell ein großes Problem mit Software, die gratis zu sein verspricht.

Alternativen zu Lightroom Bildbearbeitung und Fotoarchivierung

Ich könnte verstehen, dass Sie eine Software suchen, die nicht vom profitorientierten Aktienunternehmen Adobe stammt. Nicht in Frage kommen dann Photoshop und Photoshop Elements mit Elements Plugin XXL. Es existieren kostenpflichtige und sogar kostenlose Alternativen zur Bildbearbeitungssoftware „Adobe Photoshop Lightroom“, wie es offiziell heißt obwohl es im Volksmund nur „Lightroom“ gerufen wird (kein Anspruch auf Vollständigkeit):

Vielleicht erlauben Sie mir die alternative Bildbearbeitungssoftware OnOne, ACDSee, Corel Draw, DxO Optics Pro und Studioline heraus zu heben, denn alle vier bieten eine vergleichbare Funktionalität zu LR. Das eine oder andere Programm bietet sogar mehr: Freistellen, Ebenen, ….

  1. Corel Draw Paint Shop Pro Ultimate (etwa EUR 80,-) kann auch Ihre Fotos verwalten und archivieren. Wenn Sie auf der oben verlinkten Webseite von Corel nachschauen, dann werden Sie unter „Funktionen“ sehen, dass im Punkt zwei Corel After Shot 2 Ihre Fotos verwalten können.
  2. ACDSee ist zum ungefähren Preis von EUR 136,- sogar teurer als Lightroom. Dafür hat es in der Ultimate Version einen ähnliche Leistung wie Lightroom.
  3. DxO Optics Pro ist je nach Version (Essential Edition / ELITE Edition) ähnlich teuer oder sogar teurer als LR. Dafür ist es eine hoch anerkannte Software für Fotografen, denn die RAW-Engine gilt sogar als ein bisschen besser.
  4. Capture One von PhaseOne ist eine Profisoftware, die sich aber auch Amateure leisten können. Caputre One ist sehr durchdacht. Sie können einen netzwerktauglichen (!) Katalog nutzen oder auch nur die Fotos öffnen (sehr schnell). Außerdem ist das Ansteuern der Kamera von der Software aus möglich!
  5. StudioLine ist hauptsächlich für die Fotoarchivierung bekannt, kann aber auch Bildbearbeitung. Während die Edition Photo Basic für den privaten Nutzer kostenlos ist, verwaltet die Edition StudoLine Photo Pro Ihre Fotos im Netzwerk! Ein Feature welches in LR vollständig fehlt! Allerdings ist die Netzwerk Version mit einer Server-Lizenz und 5 Arbeitsplatz-Lizenzen naturgemäß teurer als LR (etwa EUR 450,-).

Tipp: Testen Sie die oben genannten alternative Software zur Bildbearbeitung und Fotoarchivierung einfach. Die Hersteller bieten Testversionen an. Oft finden Sie kostenlose Video-Tutorials auf der Herstellerwebseite. Kaufen oder lizenzieren Sie nach dem Test.

Fazit Preiswerte Alternative zu Lightroom Bildbearbeitung

Unter den Gesichtspunkten von Preis, Aktualität, Leistungsfähigkeit und Zukunftssicherheit ist Lightroom schwer zu schlagen. Es gibt Alternativen, aber ob diese „preiswerter“ sind liegt im Betrachtungsspielraum jedes Einzelnen. Wer nicht gerne mit Adobe zu tun haben möchte, der findet hervorragende Alternativen in ACDSee, OnOne Software, StudioLine oder DxO Optics Pro. Diese Programme sind aber nicht immer vollständig vergleichbar mit dem Platzhirsch. Dafür kann StudioLine Photo Basic als kostenlose Software für private Nutzer neben der Bildbearbeitung sogar die gewünschte Fotoverwaltung!

© Peter Roskothen ist Profi-Fotograf, Fototrainer, Fotojournalist – Preiswertere Software als Lightroom Bildbearbeitung und Fotoverwaltung?

Autor: Peter Roskothen

Ich, Peter Roskothen bin Profi-Fotograf, Fototrainer ganz besonderer Fotokurse sowie Fachjournalist für Fotografie. Ich schreibe auf *fotowissen für Fotoamateure und ambitionierte Fotografen. Die Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter Peter Roskothen Fotokunst & Design.

3 Kommentare

  1. Ein sehr interessanter Bericht und übersichtliche Zusammenfassung. Hierfür herzlichen Dank.

    Als langjähriger LR-User mit nicht unerheblichem Datenbestand würde mich heute, 1,5 Jahre später und nach Veröffentlichung von LR CC und der jetzt nur noch vorhandenen Cloud-Lösungen interessieren, zu welchen Schlüssen man heute käme.

    Ich benötige weder PS noch eine Cloud. Zudem würde ich meine Original-Bilddaten keinem Cloud-Dienst anvertrauen wollen.

    Und „nur“ für LR jetzt 12€ pro Monat zu zahlen ist einerseits erheblich teurer geworden, als alle 2 oder 4 Jahre ein Update und vergrößert die Abhängigkeit (Adobe würde sagen „Kundenbingung“) von dem Software-Produkt nochmals.

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Guten Tag Volker, ich arbeite gerade an einem ausführlichen Artikel über Photoshop-Lightroom-Alternativen. Der wird in Kürze erscheinen. Darin werden wichtige Links und Tipps sein, die Sie sicher mögen. Allerdings müssen Sie die Software selbst testen und auch im Preis für sich beurteilen.

      Auf diesen Kommentar antworten

Ihre Meinung interessiert uns

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.