Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Neues von der Photokina 2018 – Teil 1

Es gibt einiges Neues von der Photokina 2108 zu berichten. Heute war der erste Tag für die Presse und dieser Tag wurde mit Ankündigungen und Neuvorstellungen gefüllt. Hier einige ausgewählte Neuigkeiten:

Teil 1 – Neues von der Photokina 2108

Panasonic

Lumix S1 und Lumix S1R

Panasonic-LUMIX-S-Serie

Panasonic-LUMIX-S-Serie

Die Bombe ist geplatzt: Panasonic überraschte mit der Ankündigung zweier spiegelloser Vollformatkameras, der Lumix S1 (24 Megapixel) und der Lumix S1R (47 Megapixel). Stolz präsentierte man diese Neuigkeiten und freute sich auf die Auslieferung im Frühjahr 2019. Im Gegensatz zu Canons EOS R und Nikons Z6 / Z7 hat man die beiden Kameras für die Fotoamateure und Profis konzipiert. Beide haben einen doppelten Karteneinschub für SD-Speicherkarten und XQD-Speicherkarten für die Sicherheit der Fotos. Die beiden Kameras gehören zur neuen Lumix S-Serie, welche sowohl mit eigenen Objektiven, als auch mit Leica- und Sigma Objektiven betrieben werden kann. Das neue Bajonett nennt sich L-Bajonettanschluss. Bis 2020 will Panasonic zehn eigene Objektive vorstellen, darunter ein 50 mm F1.4,24-105 mm und 70-200 mm.

Beide Kameras werden Video in 4K mit 60p unterstützen. Beide bieten ein Dual I.S. Bildstabilisierungssystem mit Verwaltungskorrektur in Kamera und Objektiv. Das Display wird um drei Achsen schwenkbar sein.

Video Panasonic Presse Event

Tipp: Sparen Sie sich die ersten drei Minuten vom Video:

Neues Panasonic 10-25mm F/1.7 Objektiv für Micro-Four-Thirds Kameras

Bei den Micro-Four-Thirds Kameras gilt ein Crop-Faktor von 2x. Damit hat das neue 10-25mm Objektiv eine kleinbildäquivalente Brennweite von 20-50mm und ist mit einer sehr großen Blendenöffnung von F/1.7 über den gesamten Zoombereich stabil.

Fujifilm

X-T3

Die wohl größten Sensationen sind in diesem Jahr Fujifilm zuzuordnen. Der japanische Hersteller von objektiven und Kameras stellte seine X-T3 vor, die bereits seit einigen Tagen auf dem Markt ist. Damit ist Fujifilm wohl das einzige Unternehmen, welches seine Ankündigung zur Photokina herausgebracht hat. *fotowissen.eu hat die X-T3 bereits in diesem Artikel vorgestellt.

Sensation Capture One

Eine weitere riesige Sensation ist die Kooperation mit der Bildbearbeitungssoftware Capture One von Phase One. Mit Capture One pro 11.3 und zwei weiteren Capture One Versionen werden jetzt exklusiv alle Fujifilm GFX und X-Serie Modelle unterstützt. Bislang wurden von Capture One keine GFX-Modelle unterstützt. Die Software ist bereits heute zum Update herunterzuladen. Damit haben alle Fujifilm Besitzer eine echte Alternative zur Mietsoftware von Adobe. Die drei Versionen:

  • Capture One Pro 11.3 (Vollversion, Mietversion oder Kaufversion!!!)
  • Capture One Pro FUJIFILM 11.3
    Nur für Fujifilm zu nutzende Software für alle Fujifilm  Kameras. Mietversion pro Jahr
  • Capture One Express FUJIFILM 11.3 (konstenlos)
    Die Version ist in der RAW-Bearbeitung eingeschränkt, unterstützt aber ebenso alle FF-Kameras. Kostenlos

Link zur Capture One Software für Fujifilm >>

Super Vollformat GFX 50R

FUJIFILM GFX 50R Mittelformat-Sucherkamera

FUJIFILM GFX 50R Mittelformat-Sucherkamera

Die wohl größte Sensation ist Fujifilm mit der GFX 50R, einer leichten und kompakten Sucherkamera für das Mittelformat gelungen. Auf der Pressekonferenz nannte Fujifilm das Format nicht mehr Mittelformat, sondern Super Full Frame (dt.: Super-Vollformat). Fujifilm machte klar, dass es auch weiterhin an dem Konzept kleine und leichte Kameras mit APS-C-Sensor im X-System, sowie der besten Bildqualität im Mittelformat mit dem GFX-System festhält. Damit bleibt Fujifilm eines der wenigen Unternehmen, welches eine Mittelformatkamera im Programm hat. Weder Canon noch Nikon können mit dieser Mittelformatklasse dienen.

Die neue Fujifilm GFX 50R ist eine super kompakte und noch leichtere Kamera als die Vorgängerin GFX 50S. Sie wird mit etwa 4.500 Dollar einen besonders preiswerten Einstieg in das Mittelformat bieten. Die GFX 50R wird im November 2018 in Fachgeschäften zu erhalten sein.

Die wichtigsten technischen Daten der GFX 50R

  • 51.4MP Mittelformat CMOS sensor (43.8 × 32.9mm) mit Bayerfilter
  • 3.69M-dot OLED EVF
  • 3.2″ 2.36M-dot touch LCD tilts up/down
  • Autofokus Joystick
  • Wetterversiegelung
  • 1/125 sec Blitzsynchronzeit
  • 3 Bilder pro Sekunde
  • 1080/30p Video
  • Zwei-SD Karteneinschübe (UHS-II)
  • USB C-Anschluss
  • Wi-Fi UND Bluetooth

FUJIFILM GFX 50R Mittelformat-Sucherkamera

Fujifilm GFX 100-Megapixel Mittelformatkamera

Fujifilm kündigt außerdem eine GFX 100-Megapixel Mittelformatkamera an. Die neue GFX soll auch 4K Video bieten. Der Preis wird wahrscheinlich bei etwa 10.000 Dollar liegen. Das ist insofern ein Schnäppchen, als bislang 100 Megapixel Kameras weitaus teurer waren. Dies wird die weltweit erste 100 Megapixel-Kamera mit IBIS (In Body Image Stabilization – 5 Achsen-Bildstabilisator) sein!

Video Fujiffilm Presse Event

Tipp: sparen Sie sich die ersten 10 Minuten vom Video:

Sony

ein cleverer Schachzug von Sony: der Unterhaltungselektronikkonzern kündigt eine Autofokus-Gesichtserkennung für Tiere an. Das wird insbesondere für Weilerfotografen eine höchst interessante Entwicklung sein. Zu den bereits 48 objektiven kommen in Kürze zwölf neue Objektive hinzu.

Video Sony Presse Event

Meine Meinung zu Panasonic und Fujifilm

Beide Unternehmen, Panasonic und Fujifilm liefern am ersten Tag der Photokina (Pressetag) die wahren Sensationen. Mit Panasonic im Vollformat Sektor hatte niemand gerechnet. Ob es clever ist, in diesen bereits sehr dichten Markt vorzustoßen, wird sich zeigen. Fujifilm ist nicht ohne Grund dem Vollformat Sektor ferngeblieben. Dieser Markt ist heiß umkämpft von Canon, Nikon und Sony. Hier einen Marktanteil von nur wenigen Prozent zu sichern, bedeutet riesige Investitionen. Auch Panasonic könnte sich an dieser Idee verheben. Clever allerdings ist es, bereits zur Photokina so viele neue und bekannte Leica-Objektive am Start zu haben. Die Kooperation zwischen Panasonic, Leica und Sigma ist sicherlich eine clevere Geschäftsidee.

Fujifilm macht in meinen Augen alles richtig, in dem es nicht in den Vollformat Bereich vorstößt. Es bietet mit dem X-System (APS-C) eine extrem leichte und kompakte Kameraklasse mit hervorragenden Objektiven, die oft in der Bildqualität ihres gleichen suchen. Die neue X-T3 ist eine Sensation in Sachen Schnelligkeit und Bedienungsfreundlichkeit. Dabei wird die Kamera von immer mehr Profis genutzt, die in jedem Fall zwei Kartenschächte haben möchten.

Wer die wirklich allerbeste Bildqualität sucht, ist mit dem Vollformat noch lange nicht am Ende. Daher bietet Fujifilm den noch größeren Mittelformatssensor, der nicht nur eine größere Pixelgröße liefert, sondern auch eine ungeheure Plastizität in den Bildern. Auch zur Photokina 2018 ist die GFX 50S eine der besten Kameras am Markt. Vor allem ist sie die Kamera, die man im Mittelformat bezahlen kann, wenn man diese Qualität sucht. Die neue GFX 50R macht den Einstieg ins Mittelformat noch einfacher. Sie wird sicherlich nicht in den Stückzahlen verkauft wie eine X-T2 oder X-T3, bietet aber jetzt schon mit den vorhandenen Objektiven ein vollkommen professionelles und perfektes System.

Capture One für Fujifilm

Dass alle Fujifilm-Kameras jetzt von der Capture One Bildbearbeitungssoftware unterstützt werden, ist ein kleines Wunder. Schließlich hatte Phase One, der Hersteller der Software die Software bislang nicht für die Mittelformatkameras der GFX-Serie geöffnet. Wohl um die eigenen Mittelformatkameras zu schützen, war die Bearbeitung der GFX 50S Bilder nicht direkt möglich. Dass die FF-Besitzer jetzt eine echte Alternative zu Lightroom haben, ist wunderbar. Zwar ist die Vollversion mit EUR 299,- auf den ersten Blick ein bisschen teurer als Lightroom, aber wer das auf nur zwei Jahre rechnet, für den rechnet sich die Anschaffung bereits im dritten Jahr. Die Software ist überdies besonders leistungsfähig.

Hier unser Testbericht zu Capture One >>

Canon und Nikon

Canon und Nikon versuchen gerade noch Ihre Fans zu halten, indem sie spiegellose Vollformat Kameras präsentieren. Ob das gelingen wird, ist abzuwarten. Insider vermuten, dass Canon zum Frühjahr 2019 bereits eine professionellere Kamera als die EOS R auf den Markt bringen wird. Diese wird vermutlich wesentlich teurer sein, aber auch zwei Karteneinschübe anbieten.

Fazit

Die Photokina 2018 bleibt extrem spannend. Wir werden weiter darüber für Sie berichten.

Immer auf dem Laufenden bleiben

Wenn Sie den Newsletter abonnieren, werden sie ständig auf dem Laufenden gehalten. Neben dem wöchentlichen Newsletter gibt es zu solchen sehr wichtigen Neuigkeiten auch immer ein Sondernewsletter.

© Peter Roskothen ist Profi-Fotograf, Fototrainer, Fotojournalist – Neues von der Photokina 2018 – Teil 1

Autor: Peter Roskothen

Ich, Peter Roskothen bin Profi-Fotograf, Fototrainer ganz besonderer Fotokurse sowie Fachjournalist für Fotografie. Ich schreibe auf *fotowissen für Fotoamateure und ambitionierte Fotografen. Die Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter Peter Roskothen Fotokunst & Design.

4 Kommentare

  1. Danke Peter, du gibst dir immer viel Mühe, bist schnell und bringst die Infos wohl formuliert rüber.
    Ich mag deinen Newsletter sehr. L-Mount ist wirklich sehr spannend.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Vielen Dank !
    Kurz, knapp und übersichtlich … Klasse.
    Ich bin mal gespannt, zu welchem Preis Panasonic mit dem Vollformat einsteigen wird.
    Nochmals Danke, Peter

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Wow, und ich dachte, das wird eine eher „langweilige“ photokina, weil der Kaufrausch wohl eher im Frühjahr aufblüht und daher die nächste photokina interessanter wird. Hab ich mich aber mal gründlich getäuscht.
    Danke für die prima Berichterstattung. Wie oben schon gesagt: kurz, knapp und schnell.

    Auf diesen Kommentar antworten

Ihre Meinung interessiert uns

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.