Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Makrofotografie Tipps Fokusstacking

Motive der Makrofotografie

Es gibt viele Motive, die wir in der Makrofotografie belichten können:

  • Makrofotos Blumen und Pflanzen
  • Insekten, Reptilien, Tiere
  • Briefmarken
  • Münzsammlungen
  • Schmuck
  • Modellautos
  • Modellbahnen
  • und mehr…

Tipps Makrofotografie

Ein paar Tipps für bessere Fotos im Makrobereich:

  1. ISO nutzen
    Dadurch, dass man im Nahbereich nur eine geringe Tiefenschärfe erzielt, möchte man als Fotograf im Makrobereich gerne kleine Blendenöffnungen nutzen. Das bedeutet längere Belichtungszeiten. Nutzen Sie bis zu 1.600 ISO, um kleine Belichtungszeiten zu erzielen
  2. Stativ einsetzen
    Genau wie im starken Telebereich zittert man leicht in der Makrofotografie. Daher nutzen Sie ein gutes Stativ und einen Fernauslöser für Ihre Makrofotos. Ein Fernauslöser stellt sicher, dass dsa Auslösen der Kamera keine Erschütterungen hervorruft. Alternativ lehnen Sie die Kamera oder sich irgendwo an.
  3. Mehr Licht
    Wenn Sie kürzere Belichtungszeiten und große Schärfentiefe wünschen, dann fügen Sie einfach Licht hinzu. Dazu gibt es LED-Ringlichte oder Makroblitze. Es kann auch helfen einen Aufheller einzusetzen.
  4. Schärfentiefe
    Wenn Sie einer Fliege ins Auge schauen möchten, dann ist die Schärfe von vorne bis hingen selbst mit Blende 32 nicht groß genug, damit die Flügel der Fliege scharf abgebildet werden. Hier hilft nur Focus-Stacking (zu Deutsch: mehrere Aufnahmen mit verschiedenen Schärfeebenen, die in einer Software zusammen gefügt werden)

Es ist an der Zeit, einmal nach Fakten zu schauen. Hier ein Beispiel einer Makroaufnahme und die tatsächliche Tiefenschärfe. Das Foto entstand auf einem Tisch mit einem Motoradmodell im Maßstab 1:12 (Länge Modell etwa 18,5cm) aus einer Distanz von 35 cm. Fotografiert wurde das Modell mit einer Vollformatkamera Canon EOS 5D Mark II, 100mm Makroobjektiv bei verschiedenen Blenden.

Die resultierende Tiefenschärfe bei Blende 8 liegt bei 0,4 cm, also bei 4 mm. Das ist nicht sehr viel Schärfentiefe und reicht nicht aus, um den Ausschnitt des Modells von vorne bis hinten scharf zu abzubilden. Auch mit Blende 32 wird das nicht ausreichen. Scharf gestellt wurde auf die Ziffer „4“ auf dem Motorblock.

Focus Stacking

Um in der Makrofotografie das Modell von vorne bis hinten scharf abzubilden, ist Focus Stacking notwendig. Man benötigt bei dieser Makrodistanz tatsächlich etwa 29 Aufnahmen mit Blende f 8, um ein knackig scharfes Ergebnis von vorne bis hinten (inklusive Lineal) zu erhalten. Die Software Helicon rechnete das Ergebnisbild.

Fokus Ergebnis aus 29 Einzelfotos mit Helicon Focus

Fokus Ergebnis aus 29 Einzelfotos mit Helicon Focus

Um das Modell aus einer Distanz von 94cm ganz abzubilden benötigen wir nur noch 4 Einzelfotos bei Blende f 8. Mit zunehmender Distanz wird auch die Tiefenschärfe größer.

Das Ergebnisfoto mit und ohne Zollstock:

Nicht immer ist aber eine große Schärfentiefe in der Makrofotografie ratsam, um ein schönes Foto zu erhalten. Dieses nachfolgende Makrofoto beweist, dass auch eine geringe Schärfentiefe ein ansehnliches Ergebnis produziert:

Makrofoto mit geringer Schärfentiefe

Makrofoto mit geringer Schärfentiefe

:: Blende: ƒ/2.8 | Kamera: Canon EOS 5D Mark II | Aufgenommen: 07.06.2012 | Belichtungsvorgabe: +1/2EV | Blitz: Nein | Brennweite: 100mm | ISO: 800 | Verschlusszeit: 1/2000s | Titel: Makrofoto |

Lichtschranken in der Makrofotografie

Um Insekten im Flug und im richtigen Moment zu belichten, kann es sinnvoll sein, eine Lichtschranke aufzustellen, welche die Kamera im richtigen Moment auslöst. Mein Coautor Klaus Dicken hat eine Serie geschrieben, welche den Eigenbau solcher Technik erläutert.

Elektronische Kamera Steuerung >>

Wie erfahre ich mehr über die Makrofotografie?

Es gibt mehrere Möglichkeiten tiefer in das Thema einzutauchen. Eine sehr gutes Buch, welches wir von Herzen empfehlen können stammt vom erfahrenen Makrofotografen Björn K. Langlotz. Das Buch „Die große Fotoschule Makrofotografie“ ist im Rheinwerk Verlag (früher: Galileo Design Verlag) erschienen und beleuchtet alle Aspekte der Makrofotografie ausführlich. Die fotografischen Beispiele von Herrn Langlotz sind wunderschön, teils überraschend und immer aufregend. Er fotografiert im Garten, in den Bergen, am Teich, im Schmetterlingspark und im einfachen Fotostudio.

Makrofotografie. Die große Fotoschule

Der Autor von „Die große Fotoschule Makrofotografie“ gibt unzählige Tipps, zeigt Beispielfotografien und macht uns das Thema Makrofotos schmackhaft. Der einzige Wehrmutstropfen: Unsere mögliche Neugier kann aufwändig und teuer werden, denn Langlotz fotografiert mit teils teurer Ausrüstung. Aber natürlich finden sich in seinem Buch auch Anleitungen für die kleinere Ausrüstungen.

Fotokurs Makrofotos

Fototrainer Peter Roskothen ist Fotograf und FotojournalistIch selbst biete einen Fotokurs Makrofotos an. Dieser Fotokurs ist ein Individualkurs (1 Trainer plus 1 Teilnehmer), frei in der Zeitwahl und im Inhalt. Damit eignet sich der Fotokurs Makrofotos für alle: Anfänger, Neulinge, Fotoamateure und Fotoenthusiasten.

Neben der Theorie bietet Ihnen der Fotokurs eine individuelle Fotoexkursion mit vielen Tipps und Tricks vom Profi Fotografen Peter Roskothen.

Fotokurs Makrofotos Fotoschule Roskothen

© Peter Roskothen ist Profi-Fotograf und Fototrainer – Makrofotografie Tipps Fokusstacking – Kleines ganz groß

Peter Roskothen

Autor: Peter Roskothen

Ich, Peter Roskothen bin Profi-Fotograf, Fotojournalist sowie Fototrainer und schreibe auf *fotowissen für andere Foto-Amateure und ambitionierte Fotografen. Die digitale Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter Peter Roskothen Fotokunst & Design. Bei Google Plus finden Sie mich unter Google+

Teile diesen Artikel auf

Ihre Meinung interessiert uns

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.