Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Makrofotografie im Herbst: Pilze

Nachdem ich im Frühjahr meinte, ich müsse doch dringend meinen eigenen, wiedererkennbaren Stil finden („Immer Makrofotografie Blümchen, das ist langweilig!“), begab ich mich im Sommer intensiv auf die Suche danach. Ich plante bewusst Reihen, die ich im Urlaub fotografieren wollte und legte einen Schwerpunkt auf die Schwarz-Weiß-Fotografie. In der Rückschau gefallen mir die sw Fotos persönlich am besten, aber dass ich einen eigenen Stil gefunden habe, kann ich nach wie vor nicht sagen. Auch das Weglegen der Kamera für einige Monate hat natürlich keine positive Entwicklung mit sich gebracht, und zufriedener bin ich nach der „Schaffenspause“ nun auch nicht mit mir geworden! 😉

Aber vielleicht liegt die Lösung ja gar nicht so sehr in der Motivsuche oder den Reihen die ich versuche umzusetzen, sondern vielmehr in der Nachbearbeitung der Fotos. Ich habe mich also auf den Weg gemacht und mit der Kamera bewaffnet Peter`s Herbst-Tipp Nr. 4 bearbeitet. Der Plan war, für die Ergebnisse zwei Presets zu entwickeln, eines in sw und eines in Farbe, wobei ich die Blautöne überzeichnen wollte. Ursprünglich wollte ich auch gern frostige Bilder ablichten, aber an Minusgraden mangelte es gerade, statt dessen schien die Sonne. Somit habe ich in der Bearbeitung dann auch keinen Blaustich provoziert (wie eigentlich geplant), sonder die Grüntöne des Mooses betont. Kurzzeitig habe ich tatsächlich überlegt, etwas Kunstschnee mitzunehmen… 😉

Hier nun die Ergebnisse. Zunächst alle Fotos „out of camera“ (ich sehe zu viele Youtube Tutorials!!!), dann die sw Bearbeitung und zum Schluss die farbliche Überarbeitung. Ich habe es mir bei der Bearbeitung erlaubt, je nach Bedarf eine Vignette zu verwenden oder Ausschnitte zu nehmen (also nicht zwingend bei allen Fotos immer 100% ig gleich vorzugehen). Ich bin gespannt, was euch gefällt!

 

Maike Lehmann

Autor: Maike Lehmann

Im Juni 2014 habe ich eine gebrauchte Nikon D5000 "übernehmen" dürfen und versuche mich seitdem in die digitale Fotografie einzuarbeiten. Zur Zeit finde ich die Makrofotografie überaus spannend, inzwischen habe ich aber auch schon einige Abstecher in verschiedene andere Bereiche gemacht. Früher habe ich gern gemalt und gezeichnet, es scheint als würden sich meine Vorlieben für Aquarelle und den Impressionismus auch in den Fotografien wiederfinden können. Ich bin auf der Suche nach meinem eigenen Stil und finde diesen Weg sehr spannend. Seit kurzem begleitet mich ein Lensbaby auf diesem Weg und ich bin sehr gespannt auf die weitere Entwicklung. Schaut gern bei Instagram vorbei: mai_leh Ich freue ich über eure Kommentare!

Teile diesen Artikel auf

Ihre Meinung interessiert uns

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.