Bildbearbeitung und Software Featured Luminar

Luminar 4 besser als Adobe Lightroom – Test Luminar 4

Der Test von Luminar 4 offenbart zahlreiche Verbesserungen im Vergleich zur Vorgänger-Version Luminar 3. Bildbearbeitung war noch nie so einfach und fortgeschritten, wie mit der künstlichen Intelligenz (AI) von Luminar 4 (kurz L4). Die neue Software aus dem Hause Skylum spielt Adobe Lightroom damit in Sachen Bildbearbeitung an die Wand. Zeit für ein Upgrade:

Luminar 4 Haut verbessern - Ai Skin Enhancer
Test Luminar 4 Bildbearbeitung – Haut verbessern – Ai Skin Enhancer

Ganz einfach den Himmel ersetzen

Hauttöne korrigieren in Sekunden

L4 lässt Bilder einfach besser bearbeiten

Luminar 4 Bildbearbeitung neu erfunden

Gleich vier neue Funktionen mit künstlicher Intelligenz (AI) stehen zur Verfügung:

  • AI* Sky Replacement – AI Himmel ersetzen
  • AI Structure – AI Struktur
  • AI Skin Enhancement – AI Haut verbessern
  • AI Portrait Enhancement AI Portrait verbessern

AI* steht im englischen für Artificial Intelligence, zu deutsch Künstliche Intelligenz (KI). Die KI funktioniert hervorragend und zeichnet die Software von Skylum aus.

Preis Luminar 4

Beim Neukauf / Lizenzierung von Luminar 4 (kurz: L4) kostet dies 89,- Euro. Das Upgrade von L3 auf L4 kostet 69,- €.  Als Leser von *fotowissen erhalten Sie einen Rabatt von Euro zehn, wenn Sie diesen Code eingeben:

Rabattcode – fotowissen10

Luminar 4 >>

Wenn Sie wissen wollen, was die Version Neues bringt, dann schauen Sie sich vorab schon mal dieses englischsprachige Video an:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Luminar 4 lässt Lightroom alt aussehen

Wer Luminar auch noch nicht kennt, dem sei eine kurze Einführung gegeben: Die Bildbearbeitungssoftware ist ähnlich wie Capture One und DXO eine hervorragende Alternative zu Adobe Lightroom (kurz: LR). Im Gegensatz zu LR lässt sich L4 einmalig lizenzieren und muss nicht gemietet werden. Die Bildbearbeitungssoftware aus Kalifornien ist schlicht und einfach aufgebaut, schnell zu erlernen und arbeitet “non destruktiv”. Erst mit dem Export des bearbeiteten Fotos werden die Verbesserungen abgespeichert. Das digitale Negativ wird nicht verändert. Bislang war L3 schon eine echte Alternative zu Lightroom. Jetzt, mit der Version 4 sind Verbesserungen hinzugekommen, die Lightroom an die Wand spielen. Damit wird es möglich ein Foto innerhalb von Sekunden und ohne viel Know-how zu verbessern.

Änderungen Luminar Version 4

In unsrem *fotowissen Test ist die Luminar 4 Bildbearbeitung nicht nur einfach zu bedienen, es liefert auch überragende Resultate. Nie zuvor war es so einfach Hauttöne zu bearbeiten, zu verbessern, Strukturen in Landschaft oder Naturfotos zu verbessern und dabei gleichzeitig die Menschen automatisch auszulassen. L4 kann darüber hinaus den Himmel in Bildern ersetzen, die man als langweilig empfindet oder welche bei schlechtem Wetter fotografiert wurden. Das dürfte vor allem Architekten und Immobilien-Makler interessieren, welche nicht immer beim besten Wetter fotografieren können. Interessanterweise wird nicht nur der Himmel ersetzt, sondern die Software berücksichtigt auch die Himmelsstimmung und überträgt diese auf das gesamte Bild.

Die Funktion den Himmel zu ersetzen ist auch für Architekten und Immoblien-Makler interessant.

Luminar Version 4 Himmel austauschen - Ai Sky Replacement
Luminar Version 4 Himmel austauschen – Ai Sky Replacement

Ähnlich ist es mit dem ersetzen von Strukturen zum Beispiel in Landschaftsbildern, Stillleben oder Architekturfotos auch. Wenn Sie eine Struktur mit dem AI Structure-Filter verändern, so wird der Mensch und seine Haut ausgelassen. Die Software erkennt also automatisch den Menschen im Bild und verändert die Struktur dort nicht.

Fazit Test Luminar 4 Bildbearbeitung

Die Software L4 hat das Potenzial Adobe das fürchten zu lehren. Mit der künstlichen Intelligenz ist sie um einiges einfacher zu bedienen als Lightroom. Eine absolute Empfehlung für Ihre Bildbearbeitung.

Unbearbeitetes BildLuminar 4 - Einfache Bildbearbeitung in kürzester Zeit

Linkes Foto unbearbeitet, rechtes Foto einfach und schnell bearbeitet mit L4. Foto aus dem Beitrag Glücklich Fotografieren.

Was fehlt Luminar 4?

In L4 fehlt noch die umfangreiche Verwaltung der Bilder, wie sie in LR CC möglich ist. Außerdem ist keine Erkennung von Gesichtern implementiert. Viele Fotografen wünschen sich überdies, dass die Software auch auf einem Tablett (iPad oder andere Hersteller) laufen würde und nicht ausschließlich auf Rechner wie Mac oder Windows-PC). Es gibt noch Entwicklungsbedarf, aber die Bildbearbeitung an sich ist auch mit der künstlichen Intelligenz sehr einfach und effektiv.

Rabattcode – fotowissen10

Luminar 4 >>

Luminar 4.1 ist schneller geworden >>

© Peter Roskothen ist Profi-Fotograf, Fototrainer, Fotojournalist – Test Luminar 4 Bildbearbeitung besser als Adobe Lightroom

Über den Autor

Peter Roskothen

Ich bin Profi-Fotograf, Fototrainer ganz besonderer individueller Fotokurse und Fachjournalist für Fotografie. Ich schreibe auf *fotowissen für Sie als Fotograf*in. Die Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter P. Roskothen Fotokunst & Design.

43 Kommentare

Bitte schreiben Sie einen konstruktiven Kommentar

  • Moin Peter!
    Die Software ist schon faszinierend. Ich benutze L 3 gelegentlich als Luminar Flex in LR. Ist Dir bekannt, ob es ein L Flex 4 gibt / geben wird, oder ob man nur noch auf das volle Programm setzt?
    Und was hat sich in punkto Datei-Organisation getan?
    LG, Klaus

    • Guten Tag Klaus,

      die Datei-Organisation ist noch in der Weiterentwicklung, danach hatte ich mich erkundigt. In dieser Version hat sich da nichts getan. Flex wird quasi abgeschafft. Die Luminar 4 Version kann als Standalone und als Plugin verwendet werden (Photoshop, Lightroom, Photos).

      Herzlich,
      Peter

  • Hallo Peter,

    danke für deine Info.

    Ich habe mir eben die Luminar 4 Version bestellt.
    Wenn das wirklich so easy funktioniert, wie es aussieht, dann sage ich
    “Tschüß Lightroom(letzte Kaufversion) ”
    Ich werde dann berichten.

    LG Michael

  • Wo Luminar noch dringend dazu lernen muss, ist bei der Bilder Organisation. So lange man keine Bilder verschlagworten kann, die IPTC Daten weder lesen noch schreiben kann, das System keine GPS Daten der Bilder einlesen und oder zuordnen kann – ist es einfach unvollständig. Etwas, was ich bei Skylum schon vor einem Jahr anmahnten. Aber für die Bildverarbeitung ist es hervorragend

    • Richtig Herr Schlaufer,

      und danke für Ihren Kommentar. Die Funktion nutzen nur wenige Fotoamateure, so wie Sie und ich sie nutzen. Und ganz ehrlich, da gibt es sogar kostenlose Alternativen zu Lightroom, will man die IPTC-Daten lesen und bearbeiten. Sogar Bilder-Verwaltungen gibt es, die man gemeinsam mit Luminar 4 gut nutzen kann.

      Und ich kenne kaum einen Fotoamateur, der gerne die Miete von Adobe zahlt. Die Zukunft gehört sicher Luminar oder Capture One, vielleicht auch DXO.

      Herzlich,
      Peter Roskothen

  • Hallo Hr. Roskothen,
    in Lightroom nutze ich unter anderem häufig Sammlungen, Smartsammlungen, Gesichtserkennung und Stichwörter. Welches Programm kann dies? Suche eine Alternative zu Lightroom.
    Grüsse Angelika

  • Guten Tag Herr Roskothen,

    -Frage: Wie geht L4 im Vergleich mit LR mit den RAF´s von Fuji um? Thema “Würmchenbildung” beim schärfen interessiert mich besonders.

    Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen
    F. Krone

    • Lieber Herr Krone,

      ich sehe keine Würmer. Alles astrein in meinen Augen. Habe gerade Aufnahmen mit der X-T3 (X-Trans-Sensor) kontrolliert in 160 ISO und 1.250 ISO. Alles prima. Bitte bei Test um Bestätigung, danke.

      Herzlich,
      Peter Roskothen

  • Danke für den Artikel, konnte mich mit LR nie richtig anfreunden, Capture One gefällt mir besser, habe mir nun L3 heruntergeladen, und gleich festgestellt das es die intuitivste Bildbearbeitungsoftware ist die ich bis jetzte gesehen habe (die komplizierteste wäre Darktable), als Amateur ist mir eine Bilder Organisation unwichtig, b.z.w. da gibt es andere Tools, L3 bietet mir exakt das was ich von einem RAW-Konverter wünschte. Bin nun gespannt auf L4, um mich mit meiner X-E1 / X-T3 weiter inspirieren zu lassen.

    • Viel Spaß damit Matteo, ich habe gestern 200 Bilder in Windeseile bearbeitet. Die Software ist tatsächlich sehr intuitiv und vor allem unkompliziert. Das ist einer der vielen Vorteile!
      Herzlich, Peter

  • Also die Verarbeitung in Luminar 4 ist wirklich gut….
    …allerdings sind die Wartezeiten als Stand alone und auch als Photoshop Plugin grottenschlecht

    Allein der Start dauert ca 30 Sekunden…und eine Rückgabe an PS fast 1-2 Minuten wenn man einiges geändert hat

    Wenn ich das gewusst hätte würde ich auf das Program gerne wieder verzichten

  • Hallo Peter Roskothen

    die Schnelligkeit und Nutzbarkeit des Programms konnte doch eigentlich lange genug getestet werden…..
    …wenn es nur mit Nachbesserungen vernünftig funktioniert ist das wohl nicht im Sinne des Kunden.
    Ich mache ja zur Zahlung auch nicht “Teilzahlung bis das es reibungslos funktioniert”

    Ich kaufe auch keinen Porsche der nur 100 km/h fährt bis er “”nachgebessert”” wird…

    Ein Programm in dieser Preislage sollte bei der Veröffentlichung funktionieren….
    …sorry…aber so sehe ich das.

    In dieser Geschwindigkeit ist es für mich nicht nutzbar….!!!

    • @Rainer: Luminar 4 ist prima nutzbar, zumindest auf dem Mac. Da stürzt es auch nicht ab. Ich vermute Sie nutzen Windows, richtig? Die Übergabe an Photoshop kann man ja nicht wirklich Luminar anlasten, oder? Soweit ich weiß, haben Sie ein Rückgaberecht für Ihre Lizenz. Machen Sie davon einfach Gebrauch. Bitte nicht böse sein, aber ich weiß leider nicht, wer hier in der Diskussion von Adobe bezahlt wird. Das fände ich wirklich nicht lustig.

      Herzlich,
      Ihr Peter R.

      • also ich werde von niemandem bezahlt…..!!!!
        finde das eine Frechheit nur weil man seine ehrliche Meinung über das Programm äussert…

        Und ja ich habe einen Windows Rechner…nur komisch das alle anderen Programme problemlos laufen….

        ….und wenns nur für nen MAC nutzbar ist…warum schreibt man das dann nicht zur Beschreibung des Programme hinzu…????

        Gruss
        Rainer

  • Ich bin Photoshop-Anwender der ersten Stunde, also seit 30 Jahren, und kenne mich inzwischen durchaus damit aus. Lightroom habe ich bisher nicht verwendet, aber in Bezug auf die reine Entwicklung und Bildbearbeitung sind die beiden Programme ja sehr ähnlich. Auch ich schätze die Stabilität und Geschwindigkeit von Photoshop sehr, was wohl nicht zuletzt daran liegt, dass wir Bildbearbeiter mittlerweile alle über Rechner verfügen, die so konfiguriert sind, dass Photoshop nun mal gut darauf läuft. Das war allerdings nicht immer so, kann ich Ihnen sagen!!!

    Seit ein paar Monaten verwende ich nun Luminar, seit knapp zwei Wochen in der Version 4. Ja, zugegeben, auch ich werde immer wieder mal ungeduldig. Aber insgesamt betrachtet, läuft die Bearbeitung meiner Fotos nun viel schneller, intuitiver, angenehmer. Ich gelange viel schneller zu dem Ergebnis, das ich mir vorgestellt hatte, und manche Korrekturen wären in Photoshop gar nicht möglich gewesen, oder nur sehr umständlich. Die Arbeit mit Luminar macht mir trotz der kleinen Verzögerungen deutlich mehr Freude, als mit dem sperrigen Photoshop. Wenn ich nun so einen Ordner mit etlichen Bildern durchzuarbeiten habe, bin ich am Ende deutlich früher fertig und hatte es obendrein leichter und angenehmer.

    Keine Frage, Photoshop ist trotzdem unverzichtbar. Sobald ich Composings mache, exakte Masken oder Freisteller benötige, Bilder für Print vorbereite, Bilddatenformate konvertiere oder im CMYK-Farbraum arbeite, gibt es keine Alternative. Aber zum Entwickeln und Bearbeiten von Fotos gibt es zur Zeit – meiner Meinung nach – nichts Genialeres als Luminar! Und das Bisschen Geduld, das man jetzt noch braucht, bringe ich wirklich gerne auf. Es wird sicher noch besser!

    • Guten Tag Herr Schmitz, danke für Ihren sehr netten Kommentar. Auf welchem Rechner arbeiten Sie (Mac oder WIN, falls Win mit welcher Ausstattung, bitte)? Eine Alternative zu Photoshop die einmalig lizenziert werden kann, lautet Affinity Photo. Wir haben über Lightroom / PHotoshop Alternativen berichtet. Danke sehr für Ihre Erfahrung mit L4!

      Herzlich,
      Ihr Peter R.

      • Grüß Sie, Herr Roskothen! Mein Rechner ist zwar schon etwas in die Jahre gekommen, aber er läuft immer noch super. Es ist ein iMac von 2012, i5, 16 Gb Arbeitsspeicher. Sehr wichtiger Bestandteil meiner Ausrüstung ist ein Hardware-kalibrierbarer Monitor, auf dessen Farbdarstellung ich mich absolut verlassen kann. DAS ist wirklich hilfreich und einem guten Workflow sehr förderlich!

        Mit Luminar 3 ist mir der Rechner bisher nur einmal “eingefroren”, und L4 ist tatsächlich ein wenig schneller geworden. Die Hardware-Voraussetzungen für zügiges Arbeiten mit Photoshop scheinen für Luminar offenbar keine Rolle zu spielen. Wir müssen auf Hinweise von Skylum hoffen oder selber herausfinden, welche Hardware-Features den Lauf von Luminar begünstigen. Auf jeden Fall sollte Skylum für die nächsten Updates die Geschwindigkeit in den Fokus nehmen.

        Vielen Dank für den Hinweis auf Affinity Photo. Ich habe das Glück, über die letzte Kauf-Version von Photoshop zu verfügen, so entstehen mir keine Mietkosten. Bei nächstbester Gelegenheit werde ich mir allerdings Affinity Photo mal anschauen, in der Hoffnung, ein intuitiveres Bedienkonzept vorzufinden.

        Herzliche Grüße aus Oberbayern und danke für fotowissen.eu, Helmut Schmitz

      • Lieber Herr Schmitz, vielen Dank für ihren tollen Kommentar und die Fakten. Ich weiß das sehr zu schätzen. Und sie haben vollkommen recht, welche Hardware für Luminar eine Rolle spielt, müssen wir tatsächlich einmal herausfinden.
        Tipp: Die Software Affinity Photo ist gerade für unglaubliche Preise im Rahmen von Black Friday im Angebot. Lizenzieren Sie am besten auf der Webseite vom Hersteller: https://affinity.serif.com/de/

        Herzlich,
        Ihr Peter R.

  • Luminar 4 auf. Win Rechner nicht nutzbar, da steht nichts von nur mac! Bei der Testversion gab es keine Probleme , das Problem ist CPU zu 100% immer ausgelastet , beim Bild laden ?!??

  • Hallo Peter,
    Mich würde Interessieren ob L4 die Raw (Nef ) Dateien meiner Nikon D 7500 erkennt.
    Möchte mir L4 kaufen. Vielen Dank im voraus:
    Peter

    • Ich finde Skylum Luminar 4 auch wirklich genial, ein echter Fortschritt!!! Meine Lightroom 3 Monats Lizenz ( Leica) habe ich nicht verlängert….. Abo nein danke ??????

  • Ja, ist ja alles toll. Ich suche eine Karte und die Möglichkeit GPS Daten einzulesen. wenn vorhanden, wie trage ich diese Daten ein? Wenn nicht, welches Toll eremöglicht esGPS zu importieren??? Ist nichts neues für Mac User, gab es schon bei Aperture.
    Lumix 4 soll ja Aperture ablösen?

  • Ich habe mir die Testversion von Luminar 4 heruntergeladen und ich finde die macht einen guten Job.
    Ich kann Luminar auch in PS CS5 und Lightroom 6.14 als Plugin gut einsetzen.
    Was ich aber möchte ist mich von PS verabschieden, (obwohl bei mir seit mind. 25 Jahren im Einsatz) weil ich nicht gewillt bin eine Software zu mieten, schon gar nicht zu diesem Preis. (Für eine Firma, die diese Kosten verrechnen kann ist es evt. eine Lösung)
    Seit gut einem Jahr brauche ich als Alternative ?u PS fast nur noch Affinty Photo. Ich bis sehr zufrieden damit und wenn man noch den Preis anschaut, kann sich ADOBE ein Stück davon abschneiden. Gerne aber würde ich in Affinity Photo 1.7.1 Luminar 4 auch als Plugin nutzen was mir aber bisher nicht gelungen ist. Affinity startet zwar Luminar, bleibt dann aber hängen.
    Gibt es eine Lösung?
    Auf eine Antwort würde ich mich freuen.
    Reinhold

  • Hallo,

    bin auf der Suche nach einem Programm mit dem mich längere zeit auskomme und mich weiter Entwickeln kann.
    da ich kein Interesse an Abos haben wollte ich mir das L4 zulegen.
    kann ich mit L4 auch Bilder übereinander Legen und zu einem Bilder Verarbeiten?

    Lg
    Herbby

  • Guter Test! Was mir noch auffiel: Luminar lädt stellenweise länger als Lightroom und kann keinen Second Screen sinnvoll nutzen. Dafür läuft es auf meinem MacBook absolut stabil und auch auf dem Home-Rechner mit Windows… keine Ahnung, was die Leute immer für Probleme haben. Besonders gut gefällt mir das neue Update mit Mond-Funktion ;) wird der Test dahingehend nochmal geupdatet?

  • Hallo Peter, als ex-Nikon Hobbyfotgraf und seit 3 Jahren Fujijaner mit X-T3 und eingen tolle Fujinon Objektiven lese ich immer mit hohem Interesse deine Beiträge… auch neulich erst deine Beiträge zur X-T4 (die ich mir vermutlich jetzt auch gönnen werde).
    Ich bin bisher auch nie so richtig mit Lightroom warmgeworden und habe das LR nur im geringem Umfang genutzt. Die letzte Kaufversion von LR habe ich noch erworben, da ich kein Mietmodell möchte.
    Frage: Macht es Sinn, dass ich (da ich die Verwaltung, GPS etc. in LR schätze) LR mit der alten Kaufversion V6 mit seiner Funktionalitätwie Verwalten etc. nutze und Luminar 4 dann für 95% der Bildbearbeitung (denn die Bildbearbeitung von LR war mir immer zu zeitaufwendig). Ist das durchgängig und funktioniert das problemlos, wenn ich dann die Bilder nach der Bearbeitung in L4 weiter in LR verwalte.
    Danke, liebe Grüße und bleib gesund.
    Uwe

    • Hallo Uwe,

      das kannst Du so machen, wirst aber die RAW-Daten von der X-T3 und X-T4 nicht in LR angezeigt bekommen, da LR6 die nicht lesen kann. Die mit Luminar exportierten Fotos kannst Du so aber verwalten, ja. Wenn Du Hilfe benötigst, dann gerne im Fernkurs (Online-Kurs) mit einer für Dich kostenlosen Fernwartungssoftware.

      Herzlich,
      Peter

      • Hallo Peter, vielen Dank für die schnelle und präzise Antwort. Sorry …ich hatte einen Tippfehler in meiner Frage….ich habe aktuell die x-T2 und mit der kann ich natürlich raws im LR6 lesen. Aber du hast mich natürlich auf einen Punkt gebracht: wenn ich mir jetzt die x-t4 kaufe dann kann ich ja mit LR6 keine x-t4 raws mehr lesen und müsste dafür ohnehin nochmals was investieren.
        Dann könnte meines Wissens nach aber die Konfiguration so aussehen dass ich nun doch mal das LR abo (kostet bis heute Abend knapp 10 Euro) abschliesse (und 14 Tage innerhalb der Rücktrittsmöglichkeit teste) und parallel auch gleich das Luminar 4 (auf das es einen Rücktritt von 30 Tagen gibt) und dann die Installation mit einem Plugin betreibe. Dann 95% Bildbearbeitung mit luminar und die Verwaltung das Archiv, die Sammlungen mit Lightroom abo neu. 5% der Bilder dann für Spezialdinge (Filmsimulation oder anderes) mit LR6. ich hab dann zwar doppelte Kosten …aber bei Beiden Anschaffungen gibt es ja Rabatt…das wäre ok.
        Technisch würde mich natürlich deine Einschätzung sehr interessieren: 1.Macht das Sinn oder ist das zu komplex ? 2. wie durchgängig ist eine raw Verarbeitung, kann man dann nur das Raw entweder komplett mit LR6 oder komplett mit L4 bearbeiten Oder gibt es da eine Mischung, dass man im LR6 startet und dann auf L4 weitergehend bearbeitet? 3. wie liest L4 Raws die ich mit der x-t2 erstellt habe und bereits mit LR6 bearbeitet habe ?
        Besten Dank für deine Einschätzung
        Liebe Grüße
        Uwe

  • Die Frage, ob Luminar Lightroom ersetzen kann oder auch nicht ist eigentlich garnicht sooo wichtig. Die relevante Frage wäre, ob es auch PS ersetzen kann. Nachdem was ich gelesen habe tut es das nicht. Wenn man PS braucht, bekommt mit LR gratis dazu! Ich bearbeite Fotos in LR nur rudimentär. Die wichtige Arbeit macht PS. Die ganzen Gimmicks wie Himmel einfügen Hautkorrektur mit AI können PS nicht ersetzen. Wenn der Kontrast des Himmels und die Farbe nicht zum Motiv passen sieht ein Bild unnatürlich aus. Das Beispielbild mit der Frau auf dem Balkon zeigt dies deutlich, das Gesicht und die Augen sind unterbelichtet und hier hat die Aufhellung gefehlt. Das Bild bleibt schlecht auch wenn der Himmel schöner ist. Es wird kein gutes Foto!
    Ob bei Hautkorrekturen eine AI reicht lasse ich mal dahingestellt sein, ohne es jezt getestet zu haben. Andererseits ist das mit den Gradationskurven und einer Maske in PS auch kein Problem genausowenig wie mit einer Verlaufsumsetzung. Kein Programm macht aus einem schlechten Foto ein gutes.
    Ich habe heute um die Mittagszeit Fotos im Park gemacht, weil ich nicht soviel Zeit habe. Die Bilder gefallen mir nicht, weil die Kontraste nicht stimmen. Da hilft jezt nichts mehr, verkackt. :(
    Mich stört die Adobe cloud auch, aber es gibt für gehobene Ansprüche keine Alternative. Sollte nur Bedarf an einfachsten Korrekturen besten, kann man auf Gratis oder billig Software umsteigen.
    Es werden immer mal wieder Mitbewerber zu PS kommen und versuchen mit features zu punkten, die man eigentlich garnicht braucht oder mit dem nötigen Wissen in PS ebenfalls erledigen kann. Vielleicht wird Luminar in der Version 10 interessant, ich weiss es nicht. Konkurrenz ist immer gut und sorgt für stabile Preise. Als Fotograf sollte man aber nicht in jeder neuen Software die Lösung für das Problem schlechter Fotos sehen, sondern ersteimal das Problem bei sich während des Fotografierens suchen und grundsätzliche Fehler vermeiden. z.B. Landschaft um die Mittagszeit fotografieren :)

    • Hallo Andreas,

      danke für Deinen Kommentar. Ich stimme zu, dass Lightroom eine prima Software ist, für die Bildbearbeitung und auch die Bildverwaltung. Auch Photoshop ist klasse. Aber beide bekommst Du ausschließlich als Abo. Mietsoftware ist mir ein Gräuel, denn ich verliere so den Überblick über die Kosten der gemieteten Dinge. Außerdem muss ich Dir heftig widersprechen, denn beide Programme lassen sich durch einmalige Lizenzen gut ersetzen. Da ist zum einen Luminar, zum anderen Affinity Photo, Capture One, ON1, DXO und viele mehr. Und ich habe die Software getestet, denn die Theorie ersetzt nicht den Einblick. Alles das in einem Artikel:
      https://www.fotowissen.eu/photoshop-lightroom-alternative/

      Herzlich,
      Peter

      • Hallo Peter
        ich bin bestimmt nicht scharf auf Abo Lösungen. Die Firma Serif könnte mal eine Adobekiller werden. Die haben ein Top Layoutprogramm, das für 95% der Fälle ausreicht. Mein Kommentar sollte 2 Dinge herausstellen: Wenn ich PS brauche und abonnieren muss habe ich LR gratis als Zugabe. Es ist nicht so schlecht, dass man damit nicht arbeiten kann :) Der 2. Punkt ist , dass man mit keinem Programm aus schlechten Fotos gute machen kann.
        Es gibt tolle Programme mit interessanten Features, z.B. DXO. Ich habe seinerzeit die Nickcllection gratis von Google gezogen, ist jetzt bei DXO. Alles toll aber kein Gesamtpaket.
        Ich finde es nicht zielführend für einen Fotografen wegen eines bestimmten Features wie das Auswechseln des Himmels oder die Änderung der Hauttöne eine Programm zu kaufen, ich halte das sogar für irreführende Werbung. (nicht von Dir, sondern vom Hersteller)
        Man muss sich fragen wie oft muss/will ich den Himmel tauschen und reicht es nicht oft ein paar Wolken mit dem Pinsel reinzumalen oder kann ich das nicht auch in PS machen, dass ich sowieso brauche, Auch Hauttöne sind schnell und ohne Aufwand zu ändern. Ich will garkeine Werbung für Adobe machen, wie gesagt stören und belasten mich Abomodelle auch. Wenn ich als sparsamer Mensch, ein Abo habe, bedeutet das aber auch, dass ich keine preiswerteren Alternativen sehe, die den gleichen Funktionsumfang und die gleichem Möglichkeiten haben. Die Maskierungsfunktionen und Ebenenmischungen von PS erreicht keiner der Mitbewerber. Dazu die AI bei elememantaren Dingen wie Auswahl und Masken machen PS zu einem unverzichtbaren Werkzeug für mich.
        Liebe Grüsse
        Andreas

  • Ich bin erstaunt,
    Daß SILKYPIX kaum Jemand kennt?
    Immerhin war dies das allererste Bearbeitungsprogramm, welches von Anfang an in enger Kooperation mit Fujifilm spezifische Verarbeitung von Bildern erlaubte, welche mit dem damals neuen Prozessor ermöglichte – lange bevor die arroganten Riesen überhaupt Fujifilm ernst nahmen und die hohen Entwicklungskosten für die Verarbeitung von Fotos mit dem C-Trans Prozessors scheuten.
    Mich würde mal interessieren, ob jemand dieses Programm kennt, nutzt?

    Ich selbst habe es zwar, Aber als alter Dinosaurier, der Sehr lange hauptsächlich Diapositive belichtete, auch nicht viel von drastischer Bearbeitung hält, dafür (wie in analogen Zeiten) fast ausschliesslich Bildkomposition VOR dem Auslösen betreibt, kann ich selber (noch) kein belastbares Urteil abgeben. Zumeist nutze ich nur wenige der mittlerweile umfangreichen Optionen bei Silkypix. Aber Silkypix ist auch eine reine KAUF-Software und wäre möglicherweise auch für Diejenigen geeignet, die verständlicherweise ihr Geld nicht in Mietmodellen versenken wollen.

    Wollte nur mal auf diese Option hinweisen, klnnte ja für den einen oder Anderen interessant sein – zumal der Preis keineswegs hoch ist.

    Gutes Licht wünscht Allen
    DWL

  • Ich gebe dir recht, Luminar 4 finde ich besser als Lightroom 4. Bedienerfreundlicher und mit einem aktuellen PC/Laptop läuft es auch tadellos.
    Was mich allerdings massivst stört ist die Tatsache, dass jedes Jahr eine neue Version aufgesetzt wird. Erst 3, dann 4, jetzt AI.
    Wenn ich jetzt um Up to Date bleiben will, muss ich mir also jedes Jahr für 70 Euro eine neue Software kaufen, somit ist der Vorteil zu Lightroom aus Kostensicht dahin. Klar, Lightroom und PS kosten 12 Euro pro Monat, dafür bekomme ich aber eben dann auch 2 professionelle Softwares, Luminar ist eine Einzelsoftware, daher billiger.
    Schade eigenltich, seit L4 bin ich vollens zufrieden, jedoch fang ich mit dieser Vermarktung so gar nichts an – ich kaufe ein Programm und nach 1-2 Jahren kann ich es nicht mehr mit aktuellen Kameras verwenden, weil diese nicht mehr unterstützt werden, dann muss schon das neue her.
    Für mich gehts zurück zu Lightroom oder gar zu Darktable, da weiss ich, dass ich auf Jahre Support habe….

    • Hallo Simon, ich habe die Werbung von SKYLUM so verstanden, dass das angekündigte Luminar AI ein eigenständiges, neues Programm ist, das sich hauptsächlich an Leute wendet, die Ihren Bildern einen “Look” verpassen und sich dabei nicht zu sehr mit Bildbearbeitung auseinandersetzen wollen. Ich glaube, dass Luminar 4 damit nicht ersetzt werden soll, sondern hoffentlich sogar weiterentwickelt wird. Genaueres ist aktuell der SKYLUM-Webseite nicht zu entnehmen, jedoch wird Luminar 4 neben der Ankündigung von Luminar AI als eigenständiges Produkt beworben. Übrigens gibt es bei Skylum auch einen 24/7 Kundensupport.

    • Hallo, ich habe mir die Mühe gemacht, alles zu recherchieren, was bis heute (05.102020) zu dem angekündigten Luminar AI zu finden ist:

      Tatsächlich endet nun die Weiterentwicklung des bisherigen Luminar 4, es wird jedoch noch bis ca. ein Jahr nach Erscheinen von Luminar AI supported. Da es einem ja gehört, kann man es natürlich bis in alle Ewigkeiten weiter nutzen (so wie ich die letzte gekaufte Version von Photoshop von 2012 immer noch gerne nutze).

      Luminar AI erscheint gegen Ende diesen Jahres und ist KEINE Weiterentwicklung von Luminar 4, sondern ein komplett neues Programm, in dem man allerdings auch die aus L4 bekannten Tools wiederfindet. Es kann keine Kataloge aus L4 übernehmen, sondern legt neue an. Deren Aufgabe ist es jedoch NICHT, große Foto-Datenbestände zu verwalten, sondern einfach nur die zu bearbeitenden Bilder zu finden. Die Bearbeitungsmöglichkeit in Ebenen verschwindet komplett.

      Jedes geöffnete Bild wird von der KI umfassend analysiert, dann erzeugt das Programm mehrere sogenannte Templates, also “Looks”, die zur Auswahl angezeigt werden und die man direkt auf das Bild anwenden kann. Wenn man ein Template angewendet hat, kann man die Intensität dieses Looks insgesamt variieren, darüber hinaus hat man Zugriff auf sämtliche einzelnen Einstellungen, die zu diesem Look geführt haben und kann nach Gutdünken nachregeln.

      Natürlich kann man auch ganz ohne KI-Bildanalyse und Templates sämtliche Tools rein manuell benutzen, so wie bisher bei L4. Hierbei kann man sich wiederum bei deutlich mehr als den bisher bekannten Tools von KI unterstützen lassen.

      Ich selber werde wohl lieber bei L4 bleiben, da ich meistens schon eine Vorstellung davon habe, wie mein Bild werden soll und ich deshalb gut auf Templates verzichten kann. Allerdings kann ich mir auch gut vorstellen, dass es einige Leute gibt, die von den neuen Möglichkeiten der KI begeistert sind. Ohne es kennengelernt zu haben, erscheint es mir jedoch eher wie Spielzeug für Amateurfotografen, die aus ihren Fotos was Besonderes machen wollen. Bei Gelegenheit werde ich es aber ausprobieren, man hat ja einen Monat Zeit dazu (Geld-zurück-Garantie).

  • Nun also das Aus für das bisherige Luminar Konzept und wie man hört, Bildbearbeiter sind auch nicht mehr die präferierte Zielgruppe des neuen Luminar AI Konzepts. Das Angebot soll sich nun speziell an Blogger und Agenturen richten die ihre Bilder verbessern wollen ohne dabei tiefer in die Bildbearbeitung einsteigen zu müssen. Wie ich finde eine Ohrfeige für alle die Luminar trotz aller Kinderkrankheiten treu geblieben sind, in der Hoffnung mal einen funktionierenden RAW Konverter mit KI Unterstützung zu bekommen.
    Geplant ist ein Tool für das man neben dem jährlichen kostenpflichtigen Update für das Hauptprogramm noch ein Monats Abo abschließen kann für neue Bildstile.
    Ich bin schon gespannt wie das bei den Usern ankommt, die Blogger machen heutzutage Videos und wer mit Bildbearbeitungsprogrammen nicht klar kommt dürfte auch Probleme haben seine Fotos vom Desktop nach Instagram zu exportieren.
    Ich ärgere mich jedenfalls jetzt schon das ich zu den Vorbestellern gehöre.

SD-Speicherkarte

Schnelle 64GB Speicherkarte
Erklärungen hierzu >>
(Link zu Amazon)

SanDisk Extreme PRO 64 GB SDXC-Speicherkarte bis zu 300 MB/Sek, UHS-II, Class 10, U3
SanDisk Extreme PRO 64 GB SDXC-Speicherkarte bis zu 300 MB/Sek, UHS-II

Tipp: Diese SD-Karte ist für schnelle Kameras oder schnelles Auslesen am Rechner super.

Der perfekte Monitor für Fotografen

Professionelle Bildbearbeitung ohne Mietkosten

Capture One Bildbearbeitung

Kameragurt und Handschlaufe zum Wechseln

Tipp: Zu oft war der Kameragurt im Weg und ich konnte nicht mal schnell auf eine Handschlaufe wechseln. Jetzt kann ich schnell an allen meinen Kameras entweder eine Handschlaufe oder einen zweiseitigen Kameragurt anbringen mit Peak Design.

Die *fotowissen Autoren

Die *fotowissen Autoren

Auf dem Laufenden bleiben und wertvolle Fototipps erhalten:

Bleiben Sie auf dem Laufenden, indem Sie unseren wöchentlichen

Newsletter abonnieren

Einfach Fotografieren lernen im Fotokurs

Individueller Fotokurs für jeden, der gerne fotografiert:
Fotokurs digitales Fotografieren lernen ganz einfach

Einfach informieren >>

Affiliate-Links, Werbung, Testberichte, Empfehlungen

Hinweis:
Diese Seite enthält externe Affiliate-Links und Werbung. Falls Sie sich entscheiden, ein Produkt über unsere Seite zu kaufen, erhalten wir eine kleine Provision, welche hilft, diese Webseite zu finanzieren. Aber: Wir nehmen niemals Geld für positive Bewertungen und äussern immer unsere eigene, kritische Meinung.
Erfahren Sie mehr...