Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Luminar 4 besser als Adobe Lightroom – Test Luminar 4

Artikel ursprünglich verfasst am 17. Oktober 2019

Der Test von Luminar 4 offenbart zahlreiche Verbesserungen im Vergleich zur Vorgänger-Version Luminar 3. Bildbearbeitung war noch nie so einfach und fortgeschritten, wie mit der künstlichen Intelligenz (AI) von Luminar 4 (kurz L4). Die neue Software aus dem Hause Skylum spielt Adobe Lightroom damit in Sachen Bildbearbeitung an die Wand. Zeit für ein Upgrade:

Luminar 4 Haut verbessern - Ai Skin Enhancer

Test Luminar 4 Bildbearbeitung – Haut verbessern – Ai Skin Enhancer

Ganz einfach den Himmel ersetzen

Hauttöne korrigieren in Sekunden

L4 lässt Bilder einfach besser bearbeiten

Luminar 4 Bildbearbeitung neu erfunden

Gleich vier neue Funktionen mit künstlicher Intelligenz (AI) stehen zur Verfügung:

  • AI* Sky Replacement – AI Himmel ersetzen
  • AI Structure – AI Struktur
  • AI Skin Enhancement – AI Haut verbessern
  • AI Portrait Enhancement AI Portrait verbessern

AI* steht im englischen für Artificial Intelligence, zu deutsch Künstliche Intelligenz (KI). Die KI funktioniert hervorragend und zeichnet die Software von Skylum aus.

Vorbestellungspreis Luminar 4

Nur bis Freitag, den 18. Oktober, erhalten Sie den Neukauf von Luminar 4 (kurz: L4) für 79,- Euro. Das Upgrade von L3 auf L4 kostet nur 59,- €. Nach dem 18. Oktober wird der Neupreis auf 89,- € angehoben. Danach kostet das Upgrade für Vorbesitzer 69,- €.

Luminar 4

Wenn Sie wissen wollen, was die Version Neues bringt, dann schauen Sie sich vorab schon mal dieses englischsprachige Video an:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Luminar 4 lässt Lightroom alt aussehen

Wer Luminar auch noch nicht kennt, dem sei eine kurze Einführung gegeben: Die Bildbearbeitungssoftware ist ähnlich wie Capture One und DXO eine hervorragende Alternative zu Adobe Lightroom (kurz: LR). Im Gegensatz zu LR lässt sich L4 einmalig lizenzieren und muss nicht gemietet werden. Die Bildbearbeitungssoftware aus Kalifornien ist schlicht und einfach aufgebaut, schnell zu erlernen und arbeitet „non destruktiv“. Erst mit dem Export des bearbeiteten Fotos werden die Verbesserungen abgespeichert. Das digitale Negativ wird nicht verändert. Bislang war L3 schon eine echte Alternative zu Lightroom. Jetzt, mit der Version 4 sind Verbesserungen hinzugekommen, die Lightroom an die Wand spielen. Damit wird es möglich ein Foto innerhalb von Sekunden und ohne viel Know-how zu verbessern.

Änderungen Luminar Version 4

In unsrem *fotowissen Test ist die Luminar 4 Bildbearbeitung nicht nur einfach zu bedienen, es liefert auch überragende Resultate. Nie zuvor war es so einfach Hauttöne zu bearbeiten, zu verbessern, Strukturen in Landschaft oder Naturfotos zu verbessern und dabei gleichzeitig die Menschen automatisch auszulassen. L4 kann darüber hinaus den Himmel in Bildern ersetzen, die man als langweilig empfindet oder welche bei schlechtem Wetter fotografiert wurden. Das dürfte vor allem Architekten und Immobilien-Makler interessieren, welche nicht immer beim besten Wetter fotografieren können. Interessanterweise wird nicht nur der Himmel ersetzt, sondern die Software berücksichtigt auch die Himmelsstimmung und überträgt diese auf das gesamte Bild.

Die Funktion den Himmel zu ersetzen ist auch für Architekten und Immoblien-Makler interessant.

Luminar Version 4 Himmel austauschen - Ai Sky Replacement

Luminar Version 4 Himmel austauschen – Ai Sky Replacement

Ähnlich ist es mit dem ersetzen von Strukturen zum Beispiel in Landschaftsbildern, Stillleben oder Architekturfotos auch. Wenn Sie eine Struktur mit dem AI Structure-Filter verändern, so wird der Mensch und seine Haut ausgelassen. Die Software erkennt also automatisch den Menschen im Bild und verändert die Struktur dort nicht.

Fazit Test Luminar 4 Bildbearbeitung

Die Software L4 hat das Potenzial Adobe das fürchten zu lehren. Mit der künstlichen Intelligenz ist sie um einiges einfacher zu bedienen als Lightroom. Eine absolute Empfehlung für Ihre Bildbearbeitung.

Linkes Foto unbearbeitet, rechtes Foto einfach und schnell bearbeitet mit L4. Foto aus dem Beitrag „Glücklich Fotografieren„.

Was fehlt Luminar 4?

In L4 fehlt noch die umfangreiche Verwaltung der Bilder, wie sie in LR CC möglich ist. Außerdem ist keine Erkennung von Gesichtern implementiert. Viele Fotografen wünschen sich überdies, dass die Software auch auf einem Tablett (iPad oder andere Hersteller) laufen würde und nicht ausschließlich auf Rechner wie Mac oder Windows-PC). Es gibt noch Entwicklungsbedarf, aber die Bildbearbeitung an sich ist auch mit der künstlichen Intelligenz sehr einfach und effektiv.

Luminar 4

© Peter Roskothen ist Profi-Fotograf, Fototrainer, Fotojournalist – Test Luminar 4 Bildbearbeitung besser als Adobe Lightroom

Autor: Peter Roskothen

Ich, Peter Roskothen bin Profi-Fotograf, Fototrainer ganz besonderer Fotokurse sowie Fachjournalist für Fotografie. Ich schreibe auf *fotowissen für Fotoamateure und ambitionierte Fotografen. Die Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter Peter Roskothen Fotokunst & Design.

12 Kommentare

  1. Moin Peter!
    Die Software ist schon faszinierend. Ich benutze L 3 gelegentlich als Luminar Flex in LR. Ist Dir bekannt, ob es ein L Flex 4 gibt / geben wird, oder ob man nur noch auf das volle Programm setzt?
    Und was hat sich in punkto Datei-Organisation getan?
    LG, Klaus

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Guten Tag Klaus,

      die Datei-Organisation ist noch in der Weiterentwicklung, danach hatte ich mich erkundigt. In dieser Version hat sich da nichts getan. Flex wird quasi abgeschafft. Die Luminar 4 Version kann als Standalone und als Plugin verwendet werden (Photoshop, Lightroom, Photos).

      Herzlich,
      Peter

      Auf diesen Kommentar antworten
  2. Hallo Peter,

    danke für deine Info.

    Ich habe mir eben die Luminar 4 Version bestellt.
    Wenn das wirklich so easy funktioniert, wie es aussieht, dann sage ich
    „Tschüß Lightroom(letzte Kaufversion) “
    Ich werde dann berichten.

    LG Michael

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Wo Luminar noch dringend dazu lernen muss, ist bei der Bilder Organisation. So lange man keine Bilder verschlagworten kann, die IPTC Daten weder lesen noch schreiben kann, das System keine GPS Daten der Bilder einlesen und oder zuordnen kann – ist es einfach unvollständig. Etwas, was ich bei Skylum schon vor einem Jahr anmahnten. Aber für die Bildverarbeitung ist es hervorragend

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Richtig Herr Schlaufer,

      und danke für Ihren Kommentar. Die Funktion nutzen nur wenige Fotoamateure, so wie Sie und ich sie nutzen. Und ganz ehrlich, da gibt es sogar kostenlose Alternativen zu Lightroom, will man die IPTC-Daten lesen und bearbeiten. Sogar Bilder-Verwaltungen gibt es, die man gemeinsam mit Luminar 4 gut nutzen kann.

      Und ich kenne kaum einen Fotoamateur, der gerne die Miete von Adobe zahlt. Die Zukunft gehört sicher Luminar oder Capture One, vielleicht auch DXO.

      Herzlich,
      Peter Roskothen

      Auf diesen Kommentar antworten
  4. Hallo Hr. Roskothen,
    in Lightroom nutze ich unter anderem häufig Sammlungen, Smartsammlungen, Gesichtserkennung und Stichwörter. Welches Programm kann dies? Suche eine Alternative zu Lightroom.
    Grüsse Angelika

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Angelika,

      alles was Bildverwaltung angeht ist in Lightroom sehr ausgeprägt vorhanden. Das kann Luminar 4 tatsächlich noch nicht so gut wie LR. Ich habe einen ausfürhlichen Artikel über die Lightroom-Alternativen geschrieben, in der ich auch auf alternative Fotoverwaltungen eingehe. Wenn Sie diese mit Luminar 4 kombinieren, dann probieren Sie mal, ob es Ihnen LR ersetzt. Aber bitte schreiben Sie hier über Ihre Erfahrungen, denn das Thema interessiert viele Leser (Danke):

      https://www.fotowissen.eu/photoshop-lightroom-alternative/
      https://www.fotowissen.eu/lightroom-ersetzen/

      Herzlich,
      Peter Roskothen

      Auf diesen Kommentar antworten
  5. Guten Tag Herr Roskothen,

    -Frage: Wie geht L4 im Vergleich mit LR mit den RAF´s von Fuji um? Thema „Würmchenbildung“ beim schärfen interessiert mich besonders.

    Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen
    F. Krone

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Lieber Herr Krone,

      ich sehe keine Würmer. Alles astrein in meinen Augen. Habe gerade Aufnahmen mit der X-T3 (X-Trans-Sensor) kontrolliert in 160 ISO und 1.250 ISO. Alles prima. Bitte bei Test um Bestätigung, danke.

      Herzlich,
      Peter Roskothen

      Auf diesen Kommentar antworten
  6. Danke für den Artikel, konnte mich mit LR nie richtig anfreunden, Capture One gefällt mir besser, habe mir nun L3 heruntergeladen, und gleich festgestellt das es die intuitivste Bildbearbeitungsoftware ist die ich bis jetzte gesehen habe (die komplizierteste wäre Darktable), als Amateur ist mir eine Bilder Organisation unwichtig, b.z.w. da gibt es andere Tools, L3 bietet mir exakt das was ich von einem RAW-Konverter wünschte. Bin nun gespannt auf L4, um mich mit meiner X-E1 / X-T3 weiter inspirieren zu lassen.

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Viel Spaß damit Matteo, ich habe gestern 200 Bilder in Windeseile bearbeitet. Die Software ist tatsächlich sehr intuitiv und vor allem unkompliziert. Das ist einer der vielen Vorteile!
      Herzlich, Peter

      Auf diesen Kommentar antworten

Ihre Meinung interessiert uns (keine Links bitte)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.