Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Lightroom ersetzen – Adobe LR rausschmeißen

Artikel ursprünglich verfasst am 9. Mai 2019

Wie kann man einfach Lightroom ersetzen / rausschmeißen? Wird es Zeit sich umzuschauen, da Adobe eventuell an einer Verdoppelung der Kosten arbeitet? Möglicherweise will Adobe seine Mietkosten für Lightroom (LR) und Photoshop (PS) nimeincht nur um ein paar Euro erhöhen, sondern gleich den Preis verdoppeln. Schaut man Anfang Mai 2019 auf der Adobe-Webseite nach, dann erhält man ein Angebot über EUR 23,79  monatlich für das Foto-Abo mit 1TB Cloudspeicher. Der doppelte Preis könnte ein Vorgeschmack auf die Zukunft sein.

Natürlich probiert Adobe vor einer Erhöhung der Kosten aus, was passiert. Es könnte sein, dass es im Netz einen Aufschrei der Entrüstung gäbe, würden die Preise so drastisch erhöht. Eventuell erhöht Adobe auch gar nicht, aber das ist eher unwahrscheinlich, da es sich um eine Aktiengesellschaft handelt. Es ist im Prinzip nicht die Frage ob die Kosten steigen, sondern wann und um wieviel.

Keine Panik, es gibt viele Lösungen aus der im Volksmund so genannten „Abofalle“, sogar mit Übernahme der Verschlagwortung:

Lightroom ersetzen?

Bevor wir in medias res gehen, lassen Sie mich bitte erwähnen, dass LR viel mehr ist als eine mächtige Bildbearbeitungssoftware. Gehen wir den Lightroom Wechsel also mit einer Reihe von rationalen Vorüberlegungen, Fragen und Antworten an:

Was ist Lightroom überhaupt? Adobe Lightroom Classic ist sowohl eine sehr mächtige Fotobearbeitung, als auch eine leistungsfähige Fotoverwaltung. Letzteres ist überaus selten für eine Bildbearbeitungssoftware und immer dann sehr interessant, wenn man bestimmte Fotos in einem großen Pool von Bildern wiederfinden möchte.

Capture One ist eine von vielen Lightroom Alternativen - Lightroom ersetzen

C1 ist eine von vielen Lightroom Alternativen, die Lightroom ersetzen können

Eine Fotoverwaltung erfordert viel Eingabe, also eigene Arbeit und Disziplin. Wer etwas nach Stichwörtern wiederfinden möchte, der muss diese Stichwörter erst vergeben. Dazu mangelt es bei vielen Fotoamateuren an Freizeit und Willen. Verständlich, denn man möchte ja auch noch Fotografieren gehen.

Zwar ist das Auffinden von Gesichtern in Lightroom Classic CC ohne weiteres möglich, wenn man die Geduld hat, alle seine Aufnahmen einmal durchsuchen zu lassen und dann den Gesichtern Namen zuweist. Aber einen Baum, eine Kirche, ein bestimmtes Ereignis, eine Farbe, Jahreszeit ist so ohne weiteres nicht auffindbar, vergibt man nicht akribisch Stichwörter.

Während für Fotografen bei täglicher Nutzung der Mietpreis kaum eine Rolle spielt, ist für Fotoamateure die gelegentliche Nutzung kein Grund zu viel Geld auszugeben. Und vielleicht mögen Sie auch überhaupt keine Miete im Leben zahlen?

Fujifilm Würmer beim Schärfen mit Lightroom

Fujifilm-Kamera Besitzer fürchten die Wurmbildung / Würmer beim Schärfen mit Lightroom (auch „Aquarell-Look“ genannt), die man bereits in einer 100% Ansicht gut sehen kann.

Für Fujifilm Besitzer gibt es seit kurzem die Software Capture One als Alternative (keine Fotoverwaltung).

Für Fotografen die Englisch verstehen, empfehle ich auch die Software On1 Photo Raw zu prüfen (inkl. Fotoverwaltung, siehe unten).

Wurm / Würmchenbildung in Adobe Lightroom beim (hier übertriebenen) Schärfen in Lightroom von Fujifilm Bildern

„Aquarell-Look“ / „Würmer“ beim Schärfen in Lightroom (hier mit Absicht übertrieben) von Fujifilm Bildern – 200% Ansicht

Alternative On1 Photo RAW – Keine Fujifilm Würmer beim Schärfen

Keine Wurmbildung bei der Entwicklung mit On1 Photo RAW aus Fujifilm X-T30 RAW. 200% Ansicht

Keine Würmer beim Schärfen mit On1 aus Fujifilm X-T30 RAW. 200% Ansicht

Fotoverwaltung fehlt?

Geht man den Weg, seine Fotografien in übersichtlichen Ordnern zu speichern, dann kann man, ein gutes Gedächtnis vorausgesetzt, als Fotoamateur auch ohne eine Software wie LR einzelne Bilder wiederfinden. Zusätzlich könnte man bei umfangreichen Bildersammlungen  eine Fotoverwaltungssoftware einsetzen, die als eigenständiges Programm funktioniert (Empfehlung siehe unten).

On1 Photo RAW kann Lightroom ersetzen

On1 Photo kann am einfachsten Lightroom ersetzen. Es kann sogar den LR-Katalog migrieren.

Wie kann man einfach Lightroom ersetzen?

Zunächst einmal müssen Sie sich nach Alternativen umschauen. Dazu unten mehr. Die meiste Software kann man gratis testen. Haben Sie Ihr eigenes perfektes Bildbearbeitungsprogramm gefunden, dann sollten Sie eine Weile parallel arbeiten, vorausgesetzt Ihr Abo läuft noch einige Zeit. Erstellen Sie sich auf Ihrem Smartphone oder in Outlook eine Erinnerung, wann Sie kündigen wollen. Wenn diese erscheint, kündigen Sie das Adobe Abo. Wie das geht, erfahren Sie hier >>

Das perfekte Bildbearbeitungsprogramm gibt es genauso wenig wie die eine perfekte Kamera.

Immerhin gerät man bei einmaligen Lizenzen für Software nicht in eine Software-Miete, deren monatliche oder jährliche Kosten man nicht übersieht. Was auch immer man über Adobe denken mag, die Software ist zwar fabelhaft, aber wer weiß denn schon, wie teuer die Miete in Zukunft wird? Kann man sich LR noch im Rentenalter leisten? Gut, diese Frage kann man sich auch in Bezug auf Gas oder Strom stellen, aber LR ist doch eher ein Luxusgut.

Vielleicht erinnern sich einige Leser an die Anfänge: Damals versuchte Adobe für das Fotoabo pro Monat EUR 29,99 zu verlangen. Das war schon ein Grund sich nach Alternativen umzusehen und eine 100 Prozent Erhöhung könnte 2019 / 2020 ebenfalls die Suche nach einer Lightroom Alternative beschleunigen.

Was muss ich tun, bevor ich Lightroom endgültig rausschmeiße?

Zunächst einmal ist es wichtig, alle Bilder, die ich in RAW oder JPG bearbeitet habe, zu exportieren. Warum? Weil Lightroom diese Bilder alle virtuell bearbeitet. Man sieht die Bearbeitung in Lightroom (kurz: LR), aber die Originalfotos werden bis zum Export gar nicht verändert. Das Ergebnis der Bildbearbeitung kann man demnach erst genießen und drucken, wenn man die Bilder (RAW / JPG) exportiert. Meist exportiert man die Bilder als JPG im sRGB-Format.

Tipp: Alle in LR bearbeiteten Bilder einmal als JPG oder (noch besser) als Tiff exportieren.

Für die Menschen, welche RAW bearbeiten, kann es nützlich sein, die eigenen Fotografien als 16Bit Tiff zu exportieren, da dieses Format im Gegensatz zu JPG ohne Verluste speichert und noch viele nachträgliche Veränderungen zulässt. Diese Tiffs kann man jederzeit mit einer beliebigen, einfachen Software auch in ein JPG wandeln.

Sicherlich sollte man auch einmal alle Fotos anwählen und die Metadaten speichern. Dabei werden zumindest die Stichwörter und das Copyright in den JPG Bildern gesichert. Beim RAW wird nebenan eine XMP-Datei gespeichert, welche diese Stichwörter und Copyrights beinhaltet. Auch die Lightroom eigenen Änderungen werden in den Metadaten abgespeichert, aber wieder nur virtuell. Das bedeutet, wenn man den LR-Katalog mal nicht mehr hat, dann kann man die Datei wieder mit den letzten Änderungen in einer LR-Version gleich oder neuer öffnen.

Einige Programme können diese Metadaten gebrauchen, um in der Fotoverwaltung die Stichwörter zu übernehmen. Andere können die LR-Bearbeitungen wenigstens teilweise verarbeiten. ON1 Photo RAW kann sogar den Katalog von LR in einen eigenen wandeln. Daher unbedingt noch eine Zeit lang parallel arbeiten!

Vor dem Löschen von LR alle Bilder einmal anwählen und die Metadaten speichern!

  1. Bearbeiten – Alle anwählen
  2. Metadaten – Metadaten in Dateien speichern

Alternativen zu Lightroom

Ich habe bereits einen ausführlichen Artikel zu den besten Lightroom Alternativen publiziert, welcher auch Photoshop-Alternativen aufzählt. Photoshop kann im Vergleich zu LR auch aufwändige Retusche, Freisteller, Ebenen, CMYK, sowie viele Dinge, die Lightroom nicht anbietet.

Allerdings kann es nicht schaden sich einmal auf Lightroom zu konzentrieren und zu schauen, was die Möglichkeiten sind. Schließlich kann LR ja viele Arbeiten erledigen, die früher in Photoshop ihre Anwendung fanden. Manche Fotografen nutzen neben LR gar kein Photoshop mehr.

Es ist nicht nur Capture One, welches man als Ersatz aufzählen sollte, denn jeder hat einen eigenen Geschmack und Geldbeutel. Bei der Suche nach der passenden Software kann die verwendete Kamera eine Rolle spielen (Stichwort Objektivkorrekturen, Schärfe), wie oft man die LR-HDR-Funktion nutzt, ob man die Kamera oft fernsteuert (Tethering), wie der Anspruch an die Fotoentwicklung ist und viele Faktoren mehr. Einige wichtige Voraussetzungen sind:

  • Katalog / Bildverwaltung
  • Beste Bildentwicklung aus RAW
  • Bedienungsfreundlichkeit
  • Tethering
  • Objektivkorrekturen für meine Kameras
  • Stürzende Linien korrigieren
  • Scharfzeichnung
  • Exportfunktionen (Wasserzeichen)
  • HDR
  • Panorama
  • Arbeitsablauf
  • Preis der Lizenz

Auch diese Übersicht der alternativen Software hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Beginnen wir mal mit der…

Kostenlosen Bildbearbeitungssoftware – Lightroom Freeware Alternativen

  • darktable
    Open Source – GNU/Linux / GNOME, Mac OS X / macports and Solaris 11 / GNOME, Windows
  • LightZone
    von Light Crafts, Inc. – Windows, Mac, Linux,
    Tipp: Ähnlich Lightroom in der Bedienung, aber übersichtlicher
  • RawTherapee
    GNU General Public License – Linux, MAC, Windows

Ich selbst habe alle diese Software einmal installiert und ausprobiert. Alle drei sind wirkliche Alternativen, das kann ich verraten. Allerdings ist der Funktionsumfang immer anders. Daher bitte prüfen.

Kostenpflichtige Bildbearbeitungssoftware

  • ACDSee Photo Studio Ultimate
    ACD Systems International Inc., Canada – Windows (KEIN MAC), etwa € 172,-.
    Tipp: Sehr leistungsstark und inklusive Bildverwaltung (DAM). Eine sehr gute  Lightroom-Alternative für Windows-Nutzer.
  • Affinity Photo
    von Serif, England – MAC und Windows, rund € 55,-, RAW-Konverter plus Bildbearbeitung. Bildverwaltung (DAM = ) in Arbeit. Hier ein ausführlicher Bericht zu Affinity Photo >>.
    Tipp: Das Unternehmen Serif arbeitet auch an einer Bildverwaltung-Software! Hier könnte in Zukunft die ultimative Lösung für Fotografen liegen. Affinity Photo ist eine meiner eigenen Favoriten der besten Bildbearbeitungen. Das Programm kann auch HDR und Panorama bearbeiten. Weiterhin ist eine Tablet-Version erhältlich!
    Affinity Photo Version 1.5 – Der Photoshop Lightroom Killer? >>
  • Luminar
    Ein preiswertes und leistungsstarkes Bildbearbeitungs-Programm (ca. € 70,-) aus dem Hause Skylum. Luminar mausert sich zu einer der besten Lightroom Alternativen mit Hilfe einer Fotoübersicht (zukünftig auch Metadaten-Suche). Schon heute hat Luminar verschiedene interessante Fotoverbesserungen, die man in keinem anderen Bearbeitungs-Programm findet.
    Neues Luminar 3 integriert Fotoverwaltung / Bildverwaltung >>
  • DXO Photo Lab
    DXO Photo Lab aus dem Hause DxO Labs, Boulogne, France – Winund MAC , etwa € 200,- (plus 2 Plugins für den vollen Funkitonsumfang), RAW Entwicklung und Bildbearbeitung.
    Leider unterstützt DXO Photo Lab 2 auch in der neuesten Version 2.2.2 (April 2019) keine Fujifilm X-Trans Sensoren! Auch das GFX System wird in Version 2.2.2 noch nicht unterstützt.
    DXO Info zu X-Trans >>
    DxO Photolab 2 – eine Lightroom Alternative? >>
  • Capture One Pro
    von Phase One, Dänemark – Windows und MAC, etwa € 280,-, akkurate RAW-Entwicklung und Bildbearbeitung.
    Capture One ist eine meiner eigenen Favoriten in Sachen Bildbearbeitung. Die Software kann auch Fotos verwalten, wenn auch nicht mit so mächtigen Mitteln wie Lightroom.
    Capture One 12 Bildbearbeitung – Neue Funktionen und schneller >>
  • On1 Photo RAW
    Software von ON1 Inc., Portland, Oregon, USA, MAC und Windows, etwa € 110,-, ähnlich wie Lightroom, englisch. Inklusive HDR, Panorama, Focus Stacking und vielem mehr!
    Tipp: Einfach zu erlernende Software für alle, die keine Bildverwaltung möchten oder diese mit einem zusätzlichen Programm erledigen. Diese Software integriert sogar die Migration des Lightroom Katalogs (getestet). Unbedingt prüfen!

    Video On1 Photo

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    On1 Photo RAW kann den Lightroom Katalog migrieren

    Ein kleiner LR Katalog benötigt nicht viel Zeit für die Migration in On1 Software. Ich wartete mit 4.000 Bildern nur etwa 20 Minuten und nutzte einen sehr alten MacBookPro. Schon hat man einen guten Lightroom Ersatz.

Diese aufgelisteten Lightroom Alternativen sind nicht immer in der Lage LR komplett zu ersetzen. Zum einen fehlt oft die Fotoverwaltung, andererseits ist es die gute LR-HDR-Bearbeitung oder die Panorama-Bearbeitung, welche nicht zur Verfügung steht.

Hier gibt es eine hervorragende HDR-Alternative von

Für Panoramen existiert kostenpflichtige und kostenlose Software / Freeware:

Jetzt ist noch die Frage, wie kann ich zusätzlich zu einer Bildbearbeitungssoftware meine Fotos verwalten?

Fotoverwaltungssoftware – Freeware / Kostenpflichtig

Gute Fotoverwaltungssoftware / DAM – Software (Digital Asset Mangement / dt.: Medienverwaltung) ist rar gesäht. Lightroom ist eine leistungsfähige Fotoverwaltungssoftware, die allerdings auch recht langsam mit großen Bildbeständen wird. Außerdem bietet Lightroom keine Netzwerkunterstützung für mehrere Arbeitsplätze.  Hier sind Mediendatenbanken für Fotografen gelistet:

Info: Media Pro wurde von Phase One in 2018 abgesetzt, wird also nicht mehr weiter gepflegt. Diese Liste mit DAM – Software (Digital Asset Mangement / dt.: Medienverwaltung) leistet auch Media Pro Alternativen.

  • XnView MP
    Eine kostenlose Fotoverwaltungssoftware für Win, Mac und Linux. Einfach, schlicht und diese Verwaltung übernimmt die Lightroom Metadaten (Sternchen, Stichwörter, …)
  • NeoFinder
    Eine sehr preiswerte Software für MAC OS, die auf 64 BIT Basis läuft. Offenbar schafft sie auch die Verwaltung  große Bildbestände. Private Lizenz ab EUR 29,-, Business ab EUR 99,- (Netzwerkfähig)
  • Daminion Pro
    von Sedat Yakisir, Deutschland – Windows, Mac OS, Linux, iOS und Android, ab € 97,48 pro Nutzer.
    Bildverwaltung ohne Bildbearbeitung, benötigt offenbar einen eigenen WIN-Server
  • Photo Supreme
    von idimager System Inc. – Mac und Windows, etwa ab € 100,- pro Platz.
  • FotoStation
    von FotoWare, Norwegen – Windows und Mac, ab etwa € 149,- pro Lizenz / Platz
  • Portfolio
    Firma Celartem, Inc., Preis ab ca. Dollar 2.700,-, netzwerkfähig.
  • Cumulus
    Firma Canto, USA, Preis ab ca. 4.000,-, netzwerkfähig.

Für die meisten Anwender dürfte die kostenlose Freeware XnView MP ausreichen.

Fazit Einfach Lightroom ersetzen

Lightroom ist eine extrem gute und leistungsfähige Software zur Bildbearbeitung und Bildverwaltung. Es gibt derzeit kaum kaum einen Lighroom Ersatz, sprich eine Software, die alle diese nützlichen Komponenten in einer Version vereinigt. Allerdings ist für viele Fotoamateure eine kostengünstigere Variante oft schon ausreichend. Andere suchen für Ihre Fujifilm Kamera(s) eine ultimative Bildqualität und möchten deshalb LR ersetzen (Stichwort Wurm / Würmer beim Schärfen in der Lightroom Entwicklung).

Wer LR schon wegen der unübersehbaren Mietkosten absetzen möchte, der muss sich vorher auch im Klaren sein, dass andere Programme zwar einmalige Lizenzkosten mit sich bringen, aber auch diese Software immer mal wieder nach einem Upgrade schreit. Dazu kommen die hervorragende Fotoverwaltung von LR, die leistungsfähige und natürliche HDR-Bearbeitung oder die Mobillösungen für Smartphones und Tablets. Es gibt unzählige Gründe bei LR / Adobe zu bleiben. Letztlich ist jeder Wechsel immer mit viel Mühe und Zeitaufwand verbunden.

Wer sich trennen möchte, der hat bei *fotowissen immerhin einen Überblick über die Mühe und die Alternativen bekommen.

Nun viel Erfolg mit der Bildbearbeitung und gutes Licht für Ihre Fotografien!

Meine eigene Lösung wäre...

Würde ich persönlich Lightroom ersetzen wollen, würde ich  Capture One Pro einsetzen, wenn ich eine wirklich gute Fotobearbeitung suche. Zwar ist auch diese Software nicht perfekt, sie bietet keine wirkliche Fotoverwaltung, sondern nur eine Fotoübersicht, einen Fotobrowser. Aber ich bin der Meinung, dass die Software meine Bilder in RAW und JPG hervorragend entwickelt. Das gilt nicht nur für die Kameras der großen Hersteller, sondern auch für Fujifilm Kameras. Hier werden die gefürchteten Fujifilm Würmer beim Schärfen vermieden.

Vor allem AUCH für Fujifilm Fotografen ist Capture One Pro interessant.

Da ich mit sehr vielen eigenen Fotografien (auf einem NAS-Laufwerk) Wert auf die Fotoverwaltung lege, nehme ich noch XnView MP hinzu.

Capture One ist eine Software die man mieten kann, aber man kann auch eine Vollversion einmalig lizenzieren. Damit ist man fein raus aus dem Adobe Mietabo.

Meine zweite persönliche mögliche Alternative um Ligthroom zu ersetzen, lautet ON1 Photo, welche ich gerade wieder neu entdecke. Die Software installiert beim ersten Mal gleich ein Lightroom Plugin, welches in der Lage ist, den gesamten LR-Katalog zu ON1 zu migrieren. Das bedeutet, man erhält eine ON1 Fotoverwaltung, die sehr ähnlich der von LR ist und behält die meisten Änderungen eines Fotos. Ich probiere das gerade für Sie aus und melde mich mit einem ausführlichen Test. Jetzt schon kann ich sagen, das ON1 die Fujifilm Würmer beim Schärfen nicht produziert. HDR funktioniert aber noch nicht wirklich gut und die Geschwindigkeit der Sofware macht mir noch Probleme.

In eigener Sache:

Individueller Fotokurs – Schnell und intensive Fotografie erlernen

Fototrainer Peter Roskothen ist Fotograf und Fotojournalist

Fototrainer Peter Roskothen ist Fotograf und Fotojournalist

Möchten Sie gerne Ihre eigene Fotografie ausbauen, dazulernen und suchen einen besseren Fotokurs? Ich schule individuell (auf Wunsch auch zu Zweit plus Trainer) Fotografie für Einsteiger und Fortgeschrittene. Der individuelle Kurs schult Ihre Grundkenntnisse oder baut auf Ihren bestehenden Kenntnissen auf und wird genau auf Sie abgestimmt. Mehr noch: die Schulung macht großen Spaß und neben Theorie unternehmen wir auch eine eigene Fotoexkursion.

Zum wertvollen individuellen Fotokurs >> Fotokurs digital Fotografieren lernen

© Peter Roskothen ist Profi-Fotograf, Fototrainer, Fotojournalist – Einfach Lightroom ersetzen, rausschmeißen – Lösungen Bildbearbeitung und Fotoverwaltung

Autor: Peter Roskothen

Ich, Peter Roskothen bin Profi-Fotograf, Fototrainer ganz besonderer Fotokurse sowie Fachjournalist für Fotografie. Ich schreibe auf *fotowissen für Fotoamateure und ambitionierte Fotografen. Die Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter Peter Roskothen Fotokunst & Design.

5 Kommentare

  1. Lightroom mag ja noch einigermaßen ersetzbar sein, Aber wie sieht es mit Photoshop aus? Die beiden gibts ja nur im Bundel. Die künstliche Intelligenz in PS möchte ich nicht missen. Das Programm lernt tatsächlich ständig dazu und es gibt kein Programm was da nur annähernd herankommt. Wer sich ernsthaft mit Bildbearbeitung beschäftigt hat keine Wahl. Das Internet ist voll von Tutorials, für jedes Problem findet man eine Lösung, während andere Programme ein Nischendasein fristen.
    Da werden teuerste Objektive und Kameras gekauft und dann haperts später an der Bildbearbeitung.
    Wer ernsthaft fotografiert braucht nicht nur eine Kamera und Linsen sondern auch Zubehör, Software und Computer. Also nicht gleich auf die neuesten Kameras stürzen sondern auch an das ganze Drumherum denken.

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Affinity Photo ist für mich persönlich sehr gut als Alternative zu nutzen. Ich persönlich denke, dass Adobe sich mit dem ausschließlichen Mietsystem keinen Gefallen tut. Die Alternative, die Software einmalig zu lizenzieren wäre prima.

      Auf diesen Kommentar antworten
  2. An Verwaltungssoftware kann man noch iMatch von photools nennen.
    Ich bearbeite seit Jahren meine RAWs mit CaptureOne (und bei Bedarf PaintShopPro), nutzte aber vorher schon (zu Zeiten des schönen schlanken RawConverters RawShooter Premium, der leider von Adobe übernommen und eingestellt wurde) iMatch als Bildverwaltung.
    Das hat alles an Features was ich mir von einer DAW wünsche, wird von einem engagierten deutschen Entwickler programmiert, der im Forum immer ein offenes Ohr für Wünsche/Fragen hat und ist preislich auch im Rahmen.
    (Ich würde auch die Bildverwaltung von CaptureOne nicht nutzen wollen, denn diese Integration macht einen möglichen Wechsel des RawKonverters sehr schwer. Da ich in C1 ohnehin immer mi Sessions arbeite und nicht mit Katalogen, ist das kein Problem. (Die Sessions kopiere ich nebst dem Unterordner mit den Anpassungen (XML) in meine Ordnerstruktur, die ich mit iMatch verwalte.)

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Danke für den Hinweis. iMatch ist aber ausschließlich für Windows.
      Herzlichen Gruß, Peter Roskothen

      Auf diesen Kommentar antworten
  3. Wer, wie ich LR-Timelaps beschafft hat und dieses auch periodisch einsetzt, muss auch das Abo behalten. Da führt kein Weg vorbei. Capture One habe ich die Gratis Fuji Version im Einsatz, bin aber damit nicht glücklicher als mit LR. Früher hatte ich lediglich ACDsee im Einsatz. Leider kostet das auch immer wieder richtig update Gebühren und hinkt hinter LR und PS her.

    Auf diesen Kommentar antworten

Ihre Meinung interessiert uns (keine Links bitte)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.