Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Leica Q2 – innovative Vollformat-Kamera im Detail

Vor wenigen Tagen wurde die neue Leica Q2 vorgestellt. Es handelt sich um eine Vollformat-Kompaktkamera mit fest verbauter 28mm-Optik. Neu ist der 47 Megapixel Vollformat Sensor bei  gleichzeitiger Handlichkeit der Leica Q2.

Leica Q2 mit 47 Megapixeln Auflösung und 10 Bildern pro Sekunde

Vollformat und Festbrennweite – Leica Q2

Viele Leica Fans haben auf diese Kamera gewartet. Die neue Leica Q2 vereint kompakte Bauweise mit hoher Auflösung für Abzüge in Postergröße. Die 47.3 Megapixel (8368×5584 Pixel) hohe Auflösung des Sensors bedeutet fast eine Verdopplung der Megapixel vom Vorgängermodell Q. Hingegen sind Brennweite (28mm) und Offenblende (F1.7) der Optik gleich geblieben. Der deutsche bekannte Hersteller mit Sitz in Wetzlar bewirbt die Kamera mit diesem Spruch:

Akzeptieren Sie nichts außer Perfektion (Zitat Leica)

Warum also kann man diese Kamera kaufen? Zum einen sind Leica Kameras wertvoll verbaut und zum anderen ist diese Ausgabe sogar wettergeschützt (Staub und Spritzwasser geschützt). Hinzu kommt der etwas andere Bildlook, welcher aus diesen Kameras resultiert. Es existiert eine Leica eigene Farbgebung und Anmutung der Bilder hat, die sich unterscheidet.

Die neue wettergeschuetzte Leica Q2

Handhabung Q2

Der Hersteller hat bei dieser Digitalkamera auch kräftig an der simplen Bedienbarkeit gearbeitet. Bei der Leica Q2 sind Menüs und Bedienung einfach und übersichtlich. Frei nach dem Motto: Konzentrieren Sie sich lieber auf das Fotografieren. Die neue Bedienbarkeit der Q2 ist in der Tat leicht zu verstehen, lässt aber genügend Raum für die freie Programmierung der zwei Funktionstasten durch die Vorlieben des Fotografen.

Die Programmierung der Funktionstasten ist sehr einfach. Man drückt eine Funktionstaste einen kleinen Moment lang ein und kann anschließend aus dem Menü die Belegung der Taste wählen. Die Belichtungszeit oder Zeitautomatik wird oben auf der Schulter der Kamera an einem gut ablesbaren Einstellrad gewählt. Ein digitales Zoom simuliert Brennweiten von 35mm, 50mm und 75mm, ergibt aber nur Ausschnitte der Sensorauflösung. Der Ein- und Ausschalter lässt Leica-Fans die typische Wahl zwischen Einzelbild und Serienbild in dieser Kameraausgabe vermissen.

Das Display hat die Touchfunktion, welche im Aufnahmemodus die Wahl des Autofokusbereiches erlaubt und in der Wiedergabe natürliche Gesten zum Wischen und Zoomen bietet.

Leica Q2

Design der Leica Q2

Wie immer ist auch diese Leica in einem abgerundeten Design entwickelt worden. Sie sieht schlicht aus, aber jeder Designer weiß, dass in der Simplizität die wirkliche Kunst liegt. Je nach Geschmack kann man getrost behaupten, die Kamera ist schick. Leider fehlt ein Griff an der Front der Q2, welcher das Tragen und Greifen vereinfacht. Für den sicheren Griff bedarf es einer Fingerschlaufe, die im Shop als Zubehör angeboten wird. Oder man befestigt die Kamera an einem der zahlreichen Zubehöre im Handel, zum Beispiel an der Stativschraube. Auf der Rückseite ist immerhin eine praktische Daumenstütze integriert.

Wie schade, dass man spätestens mit einer Stativ-Schnellwechselplatte nicht mehr an die Speicherkarte herankommt, ohne die Platte wieder abzumontieren. Auf der Unterseite der Q2 sind zwei Türen für den leistungssstarken Akku und die eine Speicherkarte. Zwei Kartenslots sind ebenso Fehlanzeige wie bei einer modernen Canon EOS R oder Nikon Z6 / Z7.

Optik

Wie auch bei alten, analogen Kameras oder einer modernen Fujifilm sitzt die Blende vorne am Summilux-Objektiv 1:1,7/28mm ASPH, wo man sie intuitiv bedienen kann. Neu ist das einfache Umschalten der Optik in den Makromodus durch ein Drehen an der Optik und die daraus resultierende Naheinstellgrenze von 17cm. Innovativ ist auch die daraus entstehende neue Fokusskala am Objektiv für den Makromodus. Einen Abbildungsmaßstab dieser Makrofähigkeit verrät uns Leica leider nicht. Ebenfalls am Objektiv wählt der Fotograf durch einen Druck zwischen Autofokus und manuellem Scharfstellen.

Das Objektiv besitzt einen Zentralverschluss durch den auch Verschlusszeiten bis zu 1/500s beim Blitzen möglich sind. Ein HSS-Blitz ist in der Lage auch kürzere Verschlusszeiten zu unterstützten.

Preis und Leistung

Erstaunlich, dass die Q2 im Serienbildmodus 10 Bilder pro Sekunde in voller Auflösung schafft. Der 4K-Videomodus gehört zum guten Ton, auch wenn er für Fotografen der Leica vermutlich eher nebensächlich daher kommt.Mit der Leica App lassen sich per WiFi die Bilder aus den Tiefen der Speicherkarte ziehen. Dank Bluetooth LE kann eine permanente Verbindung zwischen Kamera und Smartphone gehalten werden.

Die Leica Q2 kostet im Fachhandel 4.790 Euro.

Kamera bei Calumetphoto >>

Video zur Q2

Meinung und Fazit Leica Q2

Es gibt nicht die eierlegende Wollmilchsau unter den Kameras. Diese Leica Q2 ist nicht perfekt aber schon sehr nahe dran. Ich als Verfechter der einen Festbrennweite bin sehr angetan von der versatilen 28mm Reportagebrennweite. Dazu kommt die Umstellung der Linse auf den Makrobereich, der innovativ gelöst ist. Sicherlich ist die Q2 keine Kamera für den Wildlife-, Sport- oder Actionfotografen, aber für Portraits, Landschaftsfotos, Naturfotos, Makrofotos, Reisen, Urlaub und Familie ist das eine klasse Digitalkamera mit Luft für 2 Meter große Poster.

Bleibt der Preis. Aber der ist eben auch eines der Phänomene von Leica. Immerhin bieten diese deutschen Fabrikate einen hohen Wiederverkaufswert. Die Mitbewerber für die Leica Q2 heißen Canon 5DsR, Nikon D850 oder Fujifilm GFX 50S/R. Wie auch immer man sich entscheidet, das Objektiv an der neuen Leica Q2 bleibt einem bei jeder Aufnahme erhalten. Die Leica Q2 könnte mich selbst reizen :-)…

Kamera bei Calumetphoto >>

In eigener Sache:

Individueller Fotokurs – Schnell und intensive Fotografie erlernen

Möchten Sie gerne Ihre eigene Fotografie ausbauen, dazulernen und suchen einen besseren Fotokurs? Ich schule individuell (auf Wunsch auch zu Zweit plus Trainer) Fotografie für Einsteiger und Fortgeschrittene. Der individuelle Kurs schult Ihre Grundkenntnisse oder baut auf Ihren bestehenden Kenntnissen auf und wird genau auf Sie abgestimmt. Mehr noch: die Schulung macht großen Spaß und neben Theorie unternehmen wir auch eine eigene Fotoexkursion.

Zum wertvollen individuellen Fotokurs >>

Fotokurs für Leica Fans

© Peter Roskothen ist Profi-Fotograf, Fototrainer, Fotojournalist – Leica Q2 – innovative Vollformat-Kamera im Detail

Autor: Peter Roskothen

Ich, Peter Roskothen bin Profi-Fotograf, Fototrainer ganz besonderer Fotokurse sowie Fachjournalist für Fotografie. Ich schreibe auf *fotowissen für Fotoamateure und ambitionierte Fotografen. Die Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter Peter Roskothen Fotokunst & Design.

2 Kommentare

  1. Der Abbildungsmaßstab ist ca. f/(g-f), im Makromodus etwa 28/(170-28) = ca. 0.2, ergo also ungefähr 1:5 … Danke für den Bericht …

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Einer der engsten Mitbewerber für die Leica Q2 ist die SONY RX1R II ; 42,4 Megapixel. Leider mit einem langsameren Autofocus, dafür aber ein Klappdisplay.

    Auf diesen Kommentar antworten

Ihre Meinung interessiert uns

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.