Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Kenia – wunderschönes Afrika, den Tieren ganz nah

Spaziergang mit Mama

Das ist eines meiner Lieblingsbilder. Es strahlt so eine Ruhe und Gelassenheit aus und wirkt so unberührt, als ob keine Gefahren lauern. Keiner stört sich am anderen. Alle gehen einfach ihren Weg.

Familenglück

Ein Wasserbüffel auf der Suche nach seinen Gefährten

Ein beeindruckender sanfter Riese

Dieser Elefant war der Grösste, den wir gesichtet haben. Schon von Weitem war es ein auffälliger Einzelgänger. Es war laut unserem Guide ein altes Tier, wie man auch an den kleinen zerfranzten Ohren und den riesigen Stoßzähnen erkennen kann.

Den Löwen auf der Spur

Wofür so ein Termitenhaufen alles gut ist?!

Giraffe on Tour

Sonnenuntergang in Afrika

Dieses Bild ist ziemlich früh am Morgen vor der Frühpirsch entstanden. Das frühe Austehen hat sich gelohnt. Die Spitze des Kilimanjaro ist noch nicht von Wolken verhangen.

Neben der beeindruckenden Tierwelt und tollen Landschaftsaufnahmen, habe ich auf dieser Reise auch versucht das Leben der Menschen einzufangen. Doch da die Bilder alle aus dem Jeep heraus geschossen wurden, habe ich natürlich keine Einverständniserklärungen der einzelnen Personen. Als Synonym soll dieses Bild stehen. In der teils kargen Landschaft war es immer toll das Farbspiel der oftmals rotfarbenen Gewänder mit der Natur zu sehen.

Wenn ich heute nochmal nach Kenia fliegen würde, würde ich mir einen zweiten Kamerabody zulegen, da ich so manches mal auf einen Objektivwechsel verzichten musste, da ja bekanntlich schöne Fotomotive nicht solange warten bis die Kamerafrau ihre Technik soweit hat. Ich hätte im Vorfeld auch nie gedacht, dass die Tiere einem dann doch so nah kommen. Vielleicht kann ich mit diesen Fotos auch ein paar von Euch inspirieren, selbst mal auf Safari zu gehen. Für mich wird es unvergesslich bleiben. Mich gab es während der Safari immer nur im Doppelpack mit meiner Kamera. Wenn mich mal wieder Fernweh plagt, hab ich zum Glück jede Menge Fotos um mich wieder nach Kenia zurückzubeamen.

So das war nun mein erster Beitrag. Ich freu mich über Eure Komentare.

Autor: Anke S.

Ich bin ein kreativer Kopf, der nun auch in der Fotografie eine neue Leidenschaft entdeckt hat. Dank einem Kurs bei Peter, kenne ich meine Kamera nun um einiges besser und hoffe neben den bisherigen Schnappschüssen auch bewusst gelungene Bilder hervorzubringen. Als blutiger Anfänger bin ich Euch für jeden Tipp dankbar.

Teile diesen Artikel auf

4 Kommentare

  1. Britta Dicken

    Herzlich Willkommen auf Fotowissen, Anke!
    Da ust Dir ein wunderschöner Einstieg gelungen! Tolle Bilder! Ich hoffe doch, dass Du uns noch ein paar mehr zeigst 🙂

    LG
    Britta

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Peter Roskothen

    Hallo Anke, ein toller Beitrag mit guten Tipps. Einen zweiten Kamerabody halte ich bei einer so wertvollen Reise auch für eine hervorragende Idee. Deine Fotos sind klasse. Weiter so!

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Maike Lehmann

    Herzlich willkommen, Anke! Ich bin etwas neidisch auf deine Reise (die auch schon lange auf meinem Wunschzettel steht) und würde gern mehr Fotos davon sehen. Ich bin doch erstaunt, wie nah du den Tieren kommen konntest. Ein wenig Bearbeitung könnte deinen Bildern an manchen Stellen gut tun (Horizont begradigen beim Löwenbild, Farben intensivieren beim 1. und 4. Bild) , ich kann dir da nur raten, bei Peter irgendwann einen Kurs zum Thema zu machen. Aber auch ich habe eine ganze Weile gebraucht (2 Jahre…) bis ich mich an diese Thema gewagt habe. Somit: Daumen hoch und zeig`uns mehr deiner Aufnahmen!
    LG Maike

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Thomas M

    Auch von mir ein herzliches Willkommen und danke für Deinen Beitrag. Hat mich sehr interessiert, da eine solche Reise auch bei mir geplant ist. Da ist eine gute Vorbereitung unumgänglich. Du hast das große Glück gehabt, diese Landschaft und vor allem die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung gesehen zu haben. Wahrscheinlich ist dies bereits meinen Enkelkindern nicht mehr möglich.

    Viele Grüße

    Thomas

    Auf diesen Kommentar antworten

Ihre Meinung interessiert uns

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.