Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Karneval in Venedig 2019 – Teil 1 – Irina

Artikel ursprünglich verfasst am 10. April 2019

Niemand spricht vom Karneval, wenn er an Venedig denkt. Dort heißt der Karneval „Carnevale“…. Sieht viel netter aus und hört sich viel besser an. Mag vielleicht auch daran liegen, dass wir Deutschen mit Karneval etwas ganz anderes verbinden, als das was in Venedig zu sehen und zu erleben ist. Ihr werdet merken, das ich mich nicht für eine Variante entscheiden kann. Ist es nun der Karneval in Vendig 2019 oder der Carnevale di Venezia 2019? Beides ist für mich richtig ;-)

Wir haben uns dieses Jahr wieder nach Venedig gewagt, um dort den Carnevale di Venezia zu erleben, zu genießen und selbstverständlich zu fotografieren.

Karneval in Venedig 2019 – Lohnt es sich?

Ein paar Worte voraus zum Carnevale di Venezia: Ja, Venedig ist teuer und Carnevale ist absolute Hochsaison. Das bedeutet: Früh buchen und dennoch tief in die Tasche greifen. Lohnt es sich: JA!
Auch wenn es inzwischen in Deutschland mehrere venezianische Veranstaltungen, wie zum Beispiel die Venezianische Messe in Ludwigsburg (Link: hier) gibt, so ist der Carnevale di Venezia einzigartig. Das liegt zum großen Teil natürlich an Venedig selbst, diese Stadt, die sich mit keiner anderen auf der Welt vergleichen lässt, aber auch an den vielen Menschen, die von überall auf der Welt zum Carnevale anreisen. Die Atmosphäre ist schon ganz besonders und das färbt auf die Menschen ab.

Karneval in Venedig 2019 – Zwischen Wahnsinn und Liebe

Doch was macht den Carnevale di Venezia so besonders? Ich kann es schlecht in Worte fassen. Wir haben sieben Tage lang mit dem Karneval in Venedig ein Venedig erlebt, das zwischen stille Ecken und dem totalen Chaos wankt. Sonne und Schatten liegen in Venedig immer ganz nah beieinander. Auf der einen Seite der liebevoll restaurierte Palazzo, auf der anderen Seite, das halb verfallene schiefe Haus. Der strahlende Sonnenschein auf den Campi, den Plätzen, und der tiefe Schatten in den engen Gassen, in denen sich kaum zwei Menschen aneinander vorbeidrücken können. Aber all das macht den Karneval in Venedig zu etwas Besonderem! Und dann, dann sind da noch die Masken, wie die Menschen in den Kostümen genannt werden. Viele haben sich das ganze Jahr auf diese Zeit vorbereitet. Geplant, entworfen, geschneidert und fantastische Kostüme und wunderschöne Masken aus ihrer Phantasie zum Leben erweckt. Das alles, das ist es, was den Carnevale di Venezia so außergewöhnlich macht!

Karneval in Venedig 2019 – Irina

Natürlich wollt ihr meine Liebeserklärung an Venedig und den Carnevale nicht lesen. Ihr wollt Fotos sehen, deshalb seid ihr hier :-) Doch es fällt mir schwer eine Auswahl zu treffen (wer mich schon länger kennt, wird jetzt entweder schmunzeln oder die Augen verdrehen … Britta kann sich wieder nicht entscheiden, höre ich schon). Aus dem Grund möchte ich dem Carnevale di Venezia einige Gesichter, nun ja, eher Masken geben. Ich fange mit Irina an. Irina kommt aus Estland und wir haben uns über Facebook kennengelernt. Das ist insofern ganz einfach, weil dort alles direkt übersetzt wird, denn Irina spricht kein Deutsch und kein Englisch, ich kein estnisch und auch kein russisch. Das macht die Kommunikation zu einer Herausforderung :-) Doch wir haben es geschafft uns zumindest für morgens auf der Piazza San Marco, dem Markusplatz, zu verabreden und es hat geklappt. Da steht sie vor mir und ist in ihrer Maske nicht zu übersehen. Zum Glück hatte sie mir vorher Fotos von ihrem Kostüm geschickt (unter höchster Geheimhaltungsstufe natürlich), so dass ich sie erkennen konnte. Was für ein Kostüm! Wie geschaffen, für das weiche Licht des Sonnenaufgangs. Und tatsächlich werde ich wohl bis an mein Lebensende Irina mit dem Sonnenaufgang an der Piazza San Marco verbinden.

Karneval in Venedig 2019 – Irina bei Sonnenaufgang

Es sieht toll aus, ihr Kostüm. Schön ausgewogene Farben und es funkelt überall im Licht der aufgehenden Sonne, auch wenn der Mond noch am Himmel steht.

Irinas Kostüm ist für den Sonnenaufgang gemacht! Wenn die Sonne über den Horizont steigt und die ersten Strahlen auf die vielen Federn treffe, dann fangen nicht nur die Strasssteinchen wild an zu funkeln. Irina hat ihr Kostüm übrigens selbst entworfen und genäht! Ihre Leidenschaft für Venedig entstand im Jahre 2000, als ihre Katze ihre Krallen an der Tapete schärfte. Eine Lösung musste her und Irina fing an ein Bild zu malen. Zum gleichen Zeitpunkt fand zum ersten Mal in Tallin ein Event mit venezianischen Masken statt und sie war direkt fasziniert. Mit viel Phantasie hat sie ihren eigenen venezianischen Karneval an der Wand entworfen. Netter Weise hat sie mir davon ein Bild zur Verfügung gestellt.

Irina ist also nicht nur mit Nadel und Faden eine Künstlerin, sondern auch mit dem Pinsel!

Zusammen mit Freunden reiste Irina im nächsten Jahr direkt nach Venedig und wurde dort vom sogenannten Venedig-Virus in der besonders schweren Form, dem Carnevale di Venezia-Virus angesteckt. Seitdem schneidert Irina, die von Beruf Konditorin ist, für den Carnevale di Venezia ihre Kleider und gestaltet ihre Masken. Ich finde, sie macht das ausgesprochen gut!

Besonders im Sonnenaufgang kommen die Farben dieses Kostüms so richtig zur Geltung, denn Irina steht plötzlich in Flammen! WOW! Seht Ihr den Unterschied?

Besonders wird mir allerdings unser vorletzter Morgen mit Irina in Erinnerung bleiben. Die Sonne war bereits aufgegangen, aber das Licht war einfach wunderschön. Die Luft war so sauber und klar und Irina leuchtete wieder in der Sonne! Wir hatten die Gelegenheit mit einigen Fotografen ein längeres Shooting an der Piazza zu veranstalten und ich bin sehr zufrieden mit den Aufnahmen. Sieht Irina im Licht der gerade aufgegangenen Sonne nicht großartig aus?

 

Karneval in Venedig 2019  – Irina im Sonnenschein