Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

HSS-Blitzen – Blitz plus kurze Belichtungszeiten – Richtig Blitzen Teil 3

Wenn Sie mit kurzen Belichtungszeiten HSS-blitzen möchten, dann benötigen Sie bei einer Kamera mit Schlitzverschluss (die allermeisten Kameras haben einen Schlitzverschluss) einen HSS-fähigen Blitz. Ich erläutere Ihnen, was es damit auf sich hat:

Das HSS-Blitzen der Fotografie - Blitzen mit kurzen Verschlusszeiten

Kurze Belichtungszeiten beim HSS-Blitzen

Im Prinzip ist alles ganz einfach erklärt: Ihre Kamera hat eine kürzeste Verschlusszeit von 1/200s oder 1/250s für das Blitzen. Diese Verschlusszeit heißt auch Blitzsynchronzeit. Sie ist durch Ihren Verschlussvorhang vor dem Sensor begründet. Dieser Verschlussvorhang kann das Bild beim Blitzen nur sauber belichten, wenn Sie eine Verschlusszeit von 1/250s (abhängig von Ihrem Kameramodell) oder länger nutzen.

Es gibt aber gute Gründe um beim Blitzen kürzere Verschlusszeiten zu wählen:

  1. Sport – das Motiv ist schnell und muss eingefroren werden
  2. Portrait – Sie möchten eine Hintergrundunschärfe an einem hellen Tag erzeugen
HSS Blizten Synchronisation Verschlussvorhang

HSS Blizten Synchronisation Verschlussvorhang

Vorab ein Hinweis: die meisten internen Blitzgeräte, auch Aufklappblitze bei Spiegelreflexkameras oder spiegellosen Kameras, unterstützen das HSS-Blitzen nicht. Dazu haben diese internen Blitze nicht genügend Kraft und Potential. Aber der interne Blitz ist sowieso der schlechteste Blitz von allen, wie ich bereits im Beitrag Richtig Blitzen Teil 1 (siehe rechts oder unten) schrieb.

Nachteile interner Blitz – Kein HSS-Blitzen

  1. Meist nur Leitzahl 12 oder kleiner – reicht nur 2-3 Meter weit
  2. Nicht drehbar, also nicht indirekt gegen die Decke oder Wand nutzbar
  3. Kleine Blitzfläche = harter Schatten
  4. Kein HSS-Blitzen möglich – keine kurzen Belichtungszeiten / Verschlusszeiten
  5. Frisst den Strom der Kamera
Interner Aufklappblitz

Interner Aufklappblitz

Anwendungsbeispiel Portrait Blitzen Outdoor

Beispiel Portrait: Sie gehen nach draußen und möchten mit kleiner Blendenzahl ein Portrait fotografieren. Lassen Sie uns für das Beispiel annehmen, dass Ihre Kamera einen eingebauten Aufklappblitz anbietet und Sie ein lichtstarkes 50mm Objektiv mit Blende F/1.4 besitzen.

Sie stellen Blende F/1.4 ein und fotografieren mit dem internen Aufklappblitz.

Fallbeispiel 1 – Aufklappblitz

Canon 7D mit internem Aufklappblitz. Die Kamera wurde eingestellt auf Av (Blendenpriorität), F/1.4, ISO 100. Die kürzeste Blitzsynchronzeit der Kamera von 1/250s wurde von der Kamera gewählt, da der interne Aufklapp-Blitz nicht mit kürzeren Verschlusszeiten funktionert. Daher ist das Bild überbelichtet. Die Verschlusszeit hätte viel kürzer sein müssen.Fall 1: Sie fotografiere ohne weitere Einstellungen im Menü drauf los: Blendenpriorität A (Canon nennt das „Av“, Nikon und andere nennen das „A“), ISO 100 für beste Qualität, F/1.4 für butterweichen Hintergrund, Blitz ausgefahren und aktiv. Die Kamera schießt ein völlig überbelichtetes Foto mit 1/250s Verschlusszeit / Belichtungszeit.

Fallbeispiel 2 – Aufklappblitz

Geblitzt mit dem internen Aufklappblitz der 7D. Hier wurde im Menü das "Safety Shift" aktiviert. Diese Funktion verhindert, dass das Bild überbelichtet ist. Statt der gewünschten großen Blendenöffnung bei F/1.4 wurd eovn der kamera automatisch F/5 eingestellt, um das Bild mit ISO 100 und der Blitzsynchronzeit 1/250s (kürzer geht nicht mit internem Blitz , der nicht HSS-fähig ist) richtig zu belichten. Heraus kommt ein viel schärferer Hintergrund als erwünscht.Fall 2: Um Überbelichtungen vorzubeugen, haben Sie im Menü Ihrer Kamera den Safety-Shift* aktiviert. Dieser verhindert kurz gesagt, dass eine Aufnahme mit viel zu langen Belichtungszeiten oder zu offener Blende belichtet wird. Beim Betrachten der fertigen Aufnahme stellen Sie fest, dass die Kamera mit Blende F/2.5 belichtet hat, um mit der maximalen Blitz-Synchronzeit von 1/250s arbeiten zu können. Die Funktion des Safety-Shift war so clever und hat die einzig mögliche Variable, die Blende, so angepasst, dass die Aufnahme nicht total überbelichtet wurde. Die Kamera konnte weder schneller auslösen (Blitzsynchronzeit), noch die ISO senken (niedriger ging nicht), noch hatte die Kamera in diesem Falle einen eingebauten Graufilter.

Das Bildresultat ist unbefriedigend für Sie. Der Hintergrund ist Ihnen zu scharf. Dabei hätten Sie gerne mit Ihrem tollen Objektiv ein noch schöneres Bokeh, eine größere Hintergrundunschärfe, für das Portrait erzeugt.

*Safety Shift Handbuch Zitat Canon EOS 7D Mark II:
„Diese Funktion kann im Tv- bzw. Av-Modus für Blendenautomatik (Tv) und Verschlusszeitautomatik (Av) eingesetzt werden. Wenn sich die Helligkeit des Motivs nicht gleichmäßig ändert und keine korrekte automatische Belichtung erreicht werden kann, wird die Belichtungseinstellung automatisch korrigiert.“

Fallbeispiel 3 – HSS-Blitzen mit Systemblitz

Direkt geblitzt mit Blitzgerät von Metz 52 AF-1 vom Blitzschuh einer Canon EOS 7D. Blitz ist HSS-fähig, daher ist die kurze Belichtungszeit möglich.Die Lösung: Sie kaufen einen Systemblitz wie den Metz Mecablitz AF-52 mit der Möglichkeit nun die HSS-Synchronisation zu nutzen. Nunmehr fotografieren Sie mit Ihrer Blende F/1.4 wie gewünscht, denn der HSS-fähige Blitz erlaubt Ihrer Kamera eine schnellere Blitzbelichtungszeit als die 1/250s. Jetzt können Sie auch mit Blitz Verschlusszeiten von 1/400s, 1/800s oder sogar 1/4000s nutzen.

Metz mecablitz 52 AF-1 ist HSS und TTL fähig für fast alle Kameramarken

Metz mecablitz 52 AF-1 ist HSS und TTL fähig für fast alle Kameramarken

Der Blitz erreicht dies mit einer Art Dauerfeuer. Er sendet kontinuierlich und sehr schnell hintereinander kleine Blitze aus, die für Ihr menschliches Auge wie ein einziger Blitz wirken. Somit kann der Sensor hinter dem, für die kurze Belichtungszeit verantwortlichen, Schlitzverschluss Ihrer Kamera, die gesamte Zeit über mit dem Blitzlicht belichtet werden.

Was HSS-Blitzen nicht kann

Das HSS-Blitzen eignet sich wegen der geringeren Leistung des Blitzgerätes mehr zum Aufhellen von Fotos auf Reportagen oder eben beim Portraitshooting. Es eignet sich nicht für die Ausleuchtung von dunklen Räumen / nicht als Hauptlicht.

Zentralverschluss

Kameras wie die Fujifilm X100S, X100T oder X100F haben einen Zentralverschluss. Dieser kann auch mit schnellen Verschlusszeiten mit dem Blitz zusammen arbeiten. Noch heute haben auch Hasseblad, Phase One oder Rollei diesen Zentralverschluss. Mit diesen Kameras ist kein HSS-Blitzen nötig, um mit kurzen Verschlusszeiten zu arbeiten!

Aufgepasst: die Canon Systemblitze müssen Sie leider immer erst mit einem Klick in den HSS-Modus versetzen, bevor sie die schnellere Verschlusszeit unterstützen!

Canon 7D mit internem Aufklappblitz. Die Kamera wurde eingestellt auf Av (Blendenpriorität), F/1.4, ISO 100. Die kürzeste Blitzsynchronzeit der Kamera von 1/250s wurde von der Kamera gewählt, da der interne Aufklapp-Blitz nicht mit kürzeren Verschlusszeiten funktionert. Daher ist das Bild überbelichtet. Die Verschlusszeit hätte viel kürzer sein müssen.

Canon 7D mit internem Aufklappblitz. Die Kamera wurde eingestellt auf Av (Blendenpriorität), F/1.4, ISO 100. Die kürzeste Blitzsynchronzeit der Kamera von 1/250s wurde von der Kamera gewählt, da der interne Aufklapp-Blitz nicht mit kürzeren Verschlusszeiten funktionert. Daher ist das Bild überbelichtet. Die Verschlusszeit hätte viel kürzer sein müssen.

 

Geblitzt mit dem internen Aufklappblitz der 7D. Hier wurde im Menü das "Safety Shift" aktiviert. Diese Funktion verhindert, dass das Bild überbelichtet ist. Statt der gewünschten großen Blendenöffnung bei F/1.4 wurd eovn der kamera automatisch F/5 eingestellt, um das Bild mit ISO 100 und der Blitzsynchronzeit 1/250s (kürzer geht nicht mit internem Blitz , der nicht HSS-fähig ist) richtig zu belichten. Heraus kommt ein viel schärferer Hintergrund als erwünscht.

Geblitzt mit dem internen Aufklappblitz der 7D. Hier wurde im Menü das „Safety Shift“ aktiviert. Diese Funktion verhindert, dass das Bild überbelichtet ist. Statt der gewünschten großen Blendenöffnung bei F/1.4 wurd eovn der kamera automatisch F/5 eingestellt, um das Bild mit ISO 100 und der Blitzsynchronzeit 1/250s (kürzer geht nicht mit internem Blitz , der nicht HSS-fähig ist) richtig zu belichten. Heraus kommt ein viel schärferer Hintergrund als erwünscht.

 

Fotografiert ohne Blitz, gut zu sehen sind die Schatten, die bei einem Menschen unter den Augenbrauen, unter der Nase, der Unterlippe und dem Hals zu sehen sind. Ein guter Grund das Gesicht bei Sonne mit einem Blitz aufzuhellen, um die Schatten abzumildern.

Fotografiert ohne Blitz, gut zu sehen sind die Schatten, die bei einem Menschen unter den Augenbrauen, unter der Nase, der Unterlippe und dem Hals zu sehen sind. Ein guter Grund das Gesicht bei Sonne mit einem Blitz aufzuhellen, um die Schatten abzumildern.

 

Direkt geblitzt mit Blitzgerät von Metz 52 AF-1 vom Blitzschuh einer Canon EOS 7D. Blitz ist HSS-fähig, daher ist die kurze Belichtungszeit möglich.

Direkt geblitzt mit Blitzgerät von Metz 52 AF-1 vom Blitzschuh einer Canon EOS 7D. Blitz ist HSS-fähig, daher ist die kurze Belichtungszeit möglich.

 

Entfesselt von rechts geblitzt mit HSS-Funkton des Blitzes Metz mecablitz 52 AF-1 (mit Blitzsynchronkabel), Canon EOS 7D

Entfesselt von rechts geblitzt mit HSS-Funkton des Blitzes Metz mecablitz 52 AF-1 (mit Blitzsynchronkabel), Canon EOS 7D

Vergleich – Mit internem Blitz und Safety Shift links : mit Metz mecablitz 52 AF-1 rechts

Problem Urlaub in der Sonne

Noch schlimmer wird das Problem der Überbelichtungen, wenn Sie höhere ISO nutzen, oder in einem sehr sonnenverwöhnten Land wie zum Beispiel Ibiza fotografieren. Da geht dann plötzlich gar nichts mehr mit butterweichem Hintergrund bei Portraits. Sogar 1/8000s Belichtungszeit kann plötzlich bei F/1.4 zu lang sein.

Lösungen für sonnige Tage

In Falle von einem sehr sonnigen Tag helfen diese Lösungen:

  1. Sie geben sich mit dem schärferen Hintergrund zufrieden
  2. Sie nutzen einen Graufilter, den viele Kameras mittlerweile intern zuschalten können. Hat Ihre Kamera keinen eingebauten Graufilter, so schrauben Sie einen leichten Graufilter vor Ihr Objektiv. Der Graufilger verhindert das Eindringen eines Teils des vielen Lichtes und ist im Idealfalle so gebaut, dass er neutrales Grau liefert, welches Ihre Farben im Foto nicht verändert
  3. Sie fotografieren Ihr Model im Schatten, was sowieso besser ist, da Sie nicht so starke Kontraste durch Licht und Schatten im Gesicht erhalten. Aber auch im Schatten kann es an einem sonnigen Tag sein, dass Ihre Kamera nicht mit der offensten Blende zu nutzen wäre.
  4. Beste Lösung: HSS-Blitzen (auch entfesselt)

Nunmehr erreichen Sie auch wieder unscharfe Hintergründe bei offener Blende (kleine Blendenzahl).

Tipp Graufilter

Beim Kauf eines Graufilters achten Sie auf den Durchmesser des Filtergewindes Ihres Objektivs. Sie erhalten Graufilter in verschiedenen Stärken bis x1000. Die starken Graufilter nehmen so viel Licht weg, dass Sie vom Stativ aus lange Belichtungszeiten von 30 Sekunden oder ganzen Minuten belichten. Das hat zur Folge, dass Sie bei diesen Langzeitbelichtungen zum Beispiel die roten Rücklichter von Autos im Bild als Streifen sehen, die Wolken im Bild verwischen, das Meer oder der Fluss ganz glatt aussehen. Ein wunderschöner Effekt, den Sie meist nur mit einem starken Graufilter erreichen.

Alles rund um Graufilter – Teil 1/4 – Generelles

Kauftipps

Preiswerter Metz Blitz Metz mecablitz 44 AF-2 digital bei Amazon >> (Canon, für andere Kameras wechseln)

Metz Blitz Metz mecablitz 52 AF-1 digital bei Amazon >>

Metz Blitz Metz mecablitz 64 AF-1 digital bei Amazon >>

Ein eigener Sache – Fotokurs Blitzen

Fototrainer Peter Roskothen ist Fotograf und Fotojournalist

Fototrainer Peter Roskothen ist Fotograf und Fotojournalist

Richtiges Blitzen will gelernt sein. In meinem Fotokurs können Sie das Blitzen mit dem internen, dem Aufsteckblitz oder Studioblitzen schnell und einfach erlernen. Wenn Sie möchten erhalten Sie einen eigenen Blitzkurs oder Sie lernen das Blitzen im Rahmen eines normalen Basiskurses. Meine Fotokurse sind übrigens immer individuell und somit genau auf Sie und Ihre Kamera abgestimmt. Egal welche Marke und egal, welchen Wissensstand Sie bereits haben, lernen Sie vom Profi mit wertvollen Tipps und Tricks. Zudem können Sie den Termin selbst abstimmen und wählen und nur Sie stellen die Fragen und bekommen von mir Antworten darauf.

Hört sich gut an? Dann einfach bei Peter Roskothen anrufen Tel.: 02158 404062, oder hier entlang zum

Fotokurs Blitzen >>

Fotokurs Blitzen

Dies ist eine Serie von Beiträgen - Richtig Blitzen - Lesen Sie die ganze Serie:

© Peter Roskothen ist Profi-Fotograf, Fototrainer, Fotojournalist – HSS-Blitzen – Blitz plus kurze Belichtungszeiten – Richtig Blitzen Teil 3

Peter Roskothen

Autor: Peter Roskothen

Ich, Peter Roskothen bin Profi-Fotograf, Fotojournalist sowie Fototrainer und schreibe auf *fotowissen für andere Foto-Amateure und ambitionierte Fotografen. Die digitale Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter Peter Roskothen Fotokunst & Design. Bei Google Plus finden Sie mich unter Google+

Teile diesen Artikel auf

Ihre Meinung interessiert uns

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.