Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Highspeedfotografie *Buchrezension

Highspeedfotografie – Kunstvolle Tropfenfotos in Perfektion von Daniel Nimmervoll aus dem mitp Verlag aus der Edition Profifoto ist inzwischen in der 2. Auflage erschienen. Zu Recht muss man sagen, denn Daniel Nimmervoll ist Autodidakt und wer ist besser geeignet dem geneigten Leser diese spezielle Art der Fotografie näher zu bringen. Die Besonderheit der zweiten Auflage sind QR-Codes, die sich im gesamten Buch wiederfinden und nach dem Scannen auf die Homepage des Autos führen, wo man sich Videos zur Entstehung der Wasserskulpturen anschauen kann. Beeindruckend!

Tropfenfotos via Highspeedfotografie

Doch widmen wir uns nun dem Buch Highspeedfotografie – Kunstvolle Tropfenfotos in Perfektion. Dieses Buch ist für Anfänger geschrieben. Entwickelt man sich vom Anfänger zum Fortgeschrittenen Tropfenfotografen, so kann man es jederzeit als Nachschlagewerk nutzen.

Highspeedfotografie Buch für Fotografen

Daniel Nimmervoll „warnt“ uns bereits in seiner Einleitung das er ein Fachbuch geschrieben hat und kommt in Kapitel zwei direkt zur Sache. Für diejenigen die es direkt ausprobieren wollen, sind hier die ersten Tipps und Tricks zu finden, wie man auch ohne teure Ausrüstung die ersten Schritte in der Highspeedfotografie unternehmen kann. Doch mit diesen manuellen Mitteln wird die Ausbeute nicht so sein, wie man es als Anfänger gerne hätte. Kapitel 3 beschreibt, welche Ausrüstung notwendig ist. Nun geht es direkt ans Eingemachte, denn Kamera, Blitz und Wasser alleine reichen dem interessierten Fotografen sicherlich nicht mehr lange und es wird technischer. Der Autor stellt nun verschiedene Steuerungsgeräte, Magnetventile und Düsen vor. Diese gibt es alle für mehr oder weniger Geld zu kaufen. Zuschlagen sollte man aber keineswegs, bevor man dieses Buch zu Ende gelesen hat! Wer weiß, man später im Rahmen der Highspeedfotografie noch ausprobieren möchte und es wäre doch schade, wenn man dann am falschen Ende mit der zu kleinen Steuerungstechnik gespart hätte. Auf seiner Homepage veröffentlich Daniel Nimmervoll übrigens eine ständig aktualisierte Einkaufsliste – nur so als kleiner Hinweis!

Basteln inklusive

Wer gerne noch ein wenig basteln möchte, der kann sich dann beim Wasserbecken und beim Holzgestell austoben. Die Beschreibungen sind sehr klar und einfach gehalten, so dass ich mir als Handwerkslaie durchaus zutraue selbst zum Bastler zu werden.

Das nächste Kapitel widmet sich ganz der Beleuchtung. Kreativ ist er, der Herr Nimmervoll. Ich kann mich nicht erinnern in einem Fachbuch jemals so viele gut erklärte Bastelanleitungen, zum Beispiel zu Lichformern o.ä. gesehen zu haben. Hut ab und herzlichen Dank! Ist das Fotografenherz doch finanziell schon arg gebeutelt durch das im vorherigen Kapitel genannte Equipment.

So langsam merkt man, Tropfenfotografie ist eine recht anspruchsvolle Art der Highspeedfotografie! Aber wie experimentell sie ist, dass erfährt man in Kapitel 5, dass neben dem Wasser auch andere Tropfenflüssigkeiten vorstellt.

Highspeedfotografie

Die Praxis der Hochgeschwindigkeitsfotografie

Nach knapp 50 Seiten haben wir nun alle Grundlagen kennengelernt. Zeit, das es nun zum praktischen Teil übergeht. Wer denkt, er könne direkt mit diesem Kapitel anfangen, dem sei gesagt … so einfach ist das alles nicht! Auf den nächsten ca. 130 Seiten zeigt uns Daniel Nimmervoll seine Variationen und Setups. Immer wieder begleitet von traumhaften Tropfenfotos! Habe ich gerade Tropfenfotos geschrieben? Diese absolut beeindruckenden Bilder als reine Tropfenfotos abzutun würde ihnen nicht gerecht werden. Faszinierend, was man mit ein wenig Flüssigkeit, Licht und Farbe alles zaubern kann! Eines ist auf jeden Fall sicher: Kein Bild gleicht dem anderen und die Ergebnisse sind immer beeindruckend!

Highspeedfotografie

Nachdem wir aus dem Staunen nicht mehr herauskommen, zeigt uns Kapitel 7 mit welchen Problemen wir in Sachen Reproduzierbarkeit konfrontiert werden könnten. Wir bleiben im nächsten Kapitel zwar dem Element Wasser treu, doch nun zeigt uns Daniel Nimmervoll tolle Splash-Fotos und erklärt uns alles Notwendige. Wer immer noch nicht genug hat, der darf sich in Kapitel 9 in Sachen Ballistik-Shooting schlau lesen.

Highspeedfotografie

Zu guter Letzt zeigt uns Daniel Nimmervoll noch seinen Bildbearbeitungsworkflow. Das allerletzte Kapitel widmet sich der Highspeed-Videokamera, der wir die vielen tollen Videos verdanken.

Fazit Buchbesprechung Highspeedfotografie

Auf 248 Seiten zeigt Daniel Nimmervoll Anfängern und Fortgeschrittenen Fotografen, was in Sachen Highspeedfotografie so alles möglich ist. Sein Hauptaugenmerk liegt natürlich auf der Tropfenfotografie, für deren herausragende Ergebnisse er bekannt ist, lässt aber auch andere Highspeedfotografie-Themen nicht unberücksichtigt.

Eine absolute Empfehlung, für alle die sich mit diesem Thema beschäftigen wollen. Zum Einstieg, zum Nachschlagen, zum Träumen und auch noch alles gut erklärt! Perfekt!

Anschauen und Kaufen >>

Auf der Homepage des mitp Verlages gibt es natürlich auch eine Leseprobe. Doch damit nicht genug, es ist auch noch ein Bonuskapitel veröffentlicht worden, das man sich nicht entgehen lassen sollte! Ich sage nur „Rauchende Glühbirnen“! Die o.g. Einkaufsliste ist auf der Homepage von Daniel Nimmervoll zu finden und wird ständig aktualisiert. Es lohnt sich aber auch so einen Blick auf die Homepage zu werfen, denn die Fotos sind mehr als beeindruckend.

Highspeedfotografie

Anschauen und Kaufen >>

© Britta Dicken schreibt zum Thema: Highspeedfotografie *Buchrezension

Autor: Britta Dicken

Als leidenschaftliche Amateurfotografin ist seit Sommer 2013 kaum etwas vor meiner DSLR sicher. Ob im Urlaub, auf Veranstaltungen und natürlich auch gerne im heimischen Garten, fast immer ist meine Kamera dabei. Gerne experimentiere ich auch mit speziellen Objektiven und Aufnahmetechniken. Ich möchte weiterhin meinen Horizont erweitern und freue mich daher über jede Anregung! Eine Auswahl meiner Bilder ist auch hier zu finden: www.d-photography.de/

Ihre Meinung interessiert uns

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.