Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Fujifilm X-T4 Ersatzakku NP-235W und Ladegerät BC-W235

Artikel ursprünglich verfasst am 6. Juni 2020

Mehr Artikel wie dieser mit einem Klick auf die Rubrik: Featured

Viele Fujifilm-Besitzer warten auf eine preiswerte Alternative zum Fujifilm X-T4 Ersatzakku NP-235W aus Fernost. Leider ist noch kein Drittanbieter für den neuen Akku mit der Typenbezeichnung NP-W235 zu finden. Es existiert auch kein alternatives Ladegerät. Was also tun?

Fujifilm Akku NP-W235 für X-T4

Fujifilm Akku NP-W235 für X-T4

Fujifilm Akku NP-W235

Ich habe mir einen Original-Ersatzakku von Fuji gekauft. Aber die meisten Fotografen denken, dass ein Akku für EUR 69,- ganz schön viel Geld ist. Tatsächlich verdient der Hersteller einer neuen Kamera in den ersten Monaten an den verkauften Ersatzakkus, bis ein findiger chinesischer Hersteller die aufladbare Batterie kopiert und unter einem eigenen Label anbietet. Das ist im Mai 2020 noch nicht nicht der Fall. Bislang müssen wir den Original-Fujifilm Akku NP-W235 kaufen. Der Vorteil des Original-Akkus ist immerhin die garantierte Fujifilm-Qualität. Oder?

Akku bei Calumet >>

Fujifilm Dual Akku-Ladegerät BC-W235 für NP-W235

Fujifilm Ladegerät BC-W235 für NP-W235Viel schlimmer ist aber, dass es kein preiswertes Ladegerät von Fremdanbietern gibt. Das Laden des Fujifilm Akku NP-W235 in der Kamera über das Stromnetz bedeutet zum einen, dass wir Fotografen die Kamera in diesem Moment nicht nutzen können. Zum anderen verstaubt die Kamera auf dem Tisch, wenn wir das USB-C-Kabel zum Laden anschließen. Außerdem wird die Fujifilm X-T4 über den USB-C-Anschluss gegenüber vom Akkufach geladen. Das bedeutet, der Strom fließt über die gesamte Platine. Keine gute Idee. Ein externes Akkuladegerät ist in jedem Falle besser, auch weil es die Kamera zum Fotografieren freigibt.

Die beste Lösung:

Ich habe das Dual-Ladegerät bestellt, denn ich finde die es für meinen Arbeitsablauf notwendig. Außerdem können wir davon ausgehen, dass die Fuji X-System-Kameras auch in Zukunft mit dem  Fujifilm Akku NP-W235 bestückt werden, da dieser eine größere Leistung bietet. Daher scheint das Fujifilm Dual Akku-Ladegerät BC-W235  für die nächsten Jahre zukunftssicher zu sein.

Kritik: Ob Fujifilm das Ladegerät BC-W235 mit Absicht so teuer verkauft ist mir nicht bekannt. Ich kann es nicht glauben, da ich FF mag und ich die Preise ansonsten adäquat finde. Das Ladegerät ist aber wesentlich zu teuer. Schauen wir uns andere Hersteller an, dann ist der Preis kaum besser. Aber tatsächlich werden die ersten Käufer neuer Kameras auf diese Art doppelt bestraft. Ich schätze den höchsten Preis für die Herstellung mal auf EUR 5,-. Wie daraus EUR 69,- werden, ist mir kein Rätsel und ein Kritikpunkt. Das allerschlimmste an der Sache: Es liegt nicht mal ein USB-Ladekabel für das Ladegerät im Karton. Das Ladegerät kommt ohne Ladekabel daher! Bei dem Preis wäre das noch drin gewesen, oder Fujifilm?

Alternative Powerbank

Eine Alternative zum Fujifilm Akku NP-W235 ist es, wenn wir unterwegs eine Powerbank und ein USB-C-Kabel mitnehmen. Die meisten Powerbanks haben viel Kapazität und so kann man die Kamera weiter nutzen, während sie sogar aufgeladen wird. Dieser Trick funktioniert übrigens auch schon mit der Fuji X-T3.

Mit dem unten empfohlenen Produkt haben sie sogar bis zu 8 Stunden Videokapazität an einem Stück, unterbrochen nur von den 30-Minuten Stops der Kamera. Und natürlich können Sie diese Powerbank auch trefflich zum Laden von Speicherfressern wie Smartphones oder Tablets nutzen:

Die Fujifilm X-T4 DSLM kann über eine Powerbank per USB-C geladen werden

Die Fujifilm X-T4 DSLM kann über eine Powerbank per USB-C geladen werden – Foto: Joachim Böttcher

Angebot
Anker PowerCore 26800mAh Power Bank Externer Akku mit Dual Input Ladeport, Doppelt so Schnell Wiederaufladbar, 3 USB Ports für iPhone XR/XS/X / 8 / 8Plus / 7, Samsung Galaxy und weitere (Schwarz) bei Amazon
  • DAS ANKER PLUS: Schließe dich den über 20 Millionen glücklichen Kunden an. Lade Anker.
  • KOLOSSALE KAPAZITÄT: 26800 mAh lädt die meisten Handys über sechs Mal, Tablets mindestens zwei Mal und andere USB-Geräte mehrere Male.
  • BLITZSCHNELLES LADEN: Drei USB-Ausgänge mit PowerIQ und VoltageBoost von Anker garantieren schnellstes Laden für drei Geräte gleichzeitig (maximale Ausgabe 6 A).

Die Anker PowerCore hat verschiedenen Anschlüsse, die auch zwei Geräte gleichzeitig aufladen können.

Einrichtung – Verbindungs-Einstellung 1/2 – Verbindungsmodus – USB-Kartenleser

Hoffentlich helfen Ihnen meine Tipps mit der X-T4 und ich wünsche Ihnen wunderschöne Fotos! Nur kein Ärger, alternative Akkus und Ladegeräte kommen sicher bald und haben die Berechtigung in den überhöhten Preisen für Zubehör der Hersteller aller Kameramarken.

© Peter Roskothen ist Profi-Fotograf, Fototrainer, Fotojournalist – Fujifilm X-T4 Ersatzakku NP-235W

Werbung in eigener Sache für den besseren Fujifilm-Fotokurs seit es die X-100 gibt:

In eigener Sache – Der bessere Fujifilm Fotokurs

Möchten Sie gerne Ihre eigene Fotografie ausbauen, dazulernen und suchen einen besseren Fujifilm Fotokurs? Ich schule individuell (auf Wunsch auch zu Zweit plus Trainer) Fotografie für Einsteiger und Fortgeschrittene. Der individuelle Kurs schult Ihre Grundkenntnisse oder baut auf Ihren bestehenden Kenntnissen auf und wird genau auf Sie abgestimmt. Mehr noch: die Schulung macht großen Spaß und neben Theorie unternehmen wir auch eine eigene Fotoexkursion.

Der bessere Fujifilm Fotokurs >>

Der bessere Fujifilm-Fotokurs

Mehr Artikel wie dieser mit einem Klick auf die Rubrik: Featured

Autor: Peter Roskothen

Ich bin Profi-Fotograf, Fototrainer ganz besonderer individueller Fotokurse und Fachjournalist für Fotografie. Ich schreibe auf *fotowissen für Sie als Fotograf*in. Die Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter Peter Roskothen Fotokunst & Design.

2 Kommentare

  1. Lieber Herr Roskothen, hier in Japan, wo ich lebe, war dem Ladegerät ein Steckerkabel beigefügt. Da sollten Sie vielleicht noch mal nachfragen. Ihre Kritik am Preis teile ich. Er ist etwa gleich hoch wie in Deutschland. Gruß, Detlef Rehn

    Beantworten
  2. Da bin ich ganz bei Ihnen, was das Ladegerät betrifft und ich empfinde es schon nahezu als Unding, dass bei einer Kamera für 1800 Euro kein brauchbares Ladegerät dabei ist. Welcher Profi lädt bitte seine Akkus in der Kamera auf? Vielleicht spekuliert ja Fuji darauf, dass man sich noch eine X-T4 kauft, damit die andere in Ruhe laden kann. Für die Buchsen und für die Kamera kann das ja auch nicht unbedingt gut sein.Ich finde das es ein sehr kleiner aber kundenfreundlicher Schritt gewesen wäre, wenn man zu dem Kabel und dem Stecker (den sie ja mitliefern) noch dieses Stück Plastik mit etwas Elektronik dazu gelegt hätte. Die absolute Krönung ist dann aber, dass bei dem 70 Euro teuren Ladegerät nicht mal ein Stecker und ein Kabel dabei ist. ich bin ein absoluter Fuji Liebhaber, aber das hat meiner Zuneigung zu dieser Marke doch einen herben Dämpfer versetzt. Mit dieser 5 Euro einsparenden Frechheit haben sie sich wohl bei den Nutzern und Fans keinen Gefallen getan.

    Beantworten

Ihre Meinung interessiert uns (keine Links bitte)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.