Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Fujifilm X-H1 Angebot für unter EUR 1.000,-

Artikel ursprünglich verfasst am 4. September 2019

Wollten Sie immer schon eine Fujifilm X-H1 kaufen? Jetzt ist der Zeitpunkt für den Kauf, denn es gibt einen sehr günstigen Sonderpreis:

Fujifilm X-H1 Angebot für unter EUR 1.000,-

Fujifilm X-H1 zum Sonderpreis

Die Fujifilm X-H1 ist eine besondere Kamera. Sie hat einen eingebauten IBIS, der den Sensor in fünf Achsen stabilisiert. Damit ist es möglich, bei längeren Verschlusszeiten scharfe Bilder aus der Hand zu schießen. Der IBIS arbeitet sogar mit vielen OIS stabilisierten Objektiven zusammen. Für die Makrofotografie und die Straßenfotografie kann genau diese Funktion extrem interessant sein, da man mit Belichtungszeiten von 1/10s fotografieren kann.

Verrückter Angebotspreis Fujifilm X-H1

Nun ist die Fujifilm X-H1 (Body ohne Objektiv) zu dem verrückten Preis von 998,99- € bei Calumetphoto zu erhalten. Wenn Sei mit der Idee spielen, den Hochkantgriff mit zwei Akkus hinzu zu kaufen, kommen Sie mit Euro 1.099,- in den Besitz des Kamerabodies mit Griff. Sprich: Sie als Fotograf kommen extrem günstig ein eine hoch professionelle Kamera heran, die einen sehr schnellen Autofokus, schnelle Bildfrequenz und IBIS bietet.

Angebot Kamera mit Handgriff Angebot Kamera

Ausführlicher Testbericht zur Kamera >>

Pro und Contra Fujifilm X-H1

Pro Fujifilm X-H1

  • Sehr gute Bildqualität in RAW und JPG
  • Filmemulationen
  • Wetterversiegelt
  • Sehr leiser mechanischer Verschluss
  • Beste Objektive von Fujifilm
  • Großer 3.69 Millionen Pixel großer Sensor
  • gute Videomöglichkeiten mit F-Log und „Eterna“
  • 5-Achen-Stabilisator
  • Zeitlupe mit 120 und 100 Bildern pro Sekunde
  • 24 Bit Audioaufnahme
  • Timecode für Videofilmer
  • Schulterdisplay gut für Videoaufnahmen
  • Zwei Karteneinschübe für UHS-II kompatible SD-Karten
  • X-Trans-Sensor ohne Tiefpassfilter
  • Anti-Flicker-Aufnahmemodus
  • WI-FI mit Bluetooth für App-Bedienung und Übertragung
  • Größere Bedienknöpfe (AF-ON, AE-L, …)

[/one_half]

Contra Fujifilm X-H1

  • Fehlendes Belichtungskorrektur-Einstellrad (dafür ein Schulterdisplay)
  • Großes Gehäuse, mehr Gewicht als X-T2
  • Fehlender Kopfhörer-Ausgang ohne Batteriegriff
  • Zu kurze Akkulaufzeit – zu kleine Akkukapazitäten (besser mit Handgriff)
  • Keine CF-Kartennutzung (schnelleres Auslesen für Profis) – gilt auch für X-T2
  • Sehr kompliziertes Umschalten von Foto auf Video mit allen nötigen Einstellungen (großer Verbesserungsbedarf für das nächste Firmware Update)
  • Ohne Batteriegriff nur 15 Minuten 4K Aufnahmen möglich
  • Das Touchscreen Display hat eine relativ lange Reaktionszeit
  • Der Auslöser ist etwas zu sensibel

Ausführlicher Testbericht zur Kamera >>

Das Angebot für die Fujifilm X-H1 könnte ein Hinweis darauf sein, dass es bald eine Fujifilm X-H2 geben könnte. Noch ist nicht klar was die X-H2 gegenüber der X-H1 auszeichnen wird. Es könnte ein neuer höher auflösender Sensor sein. Jedenfalls hat niemand mit einer Veröffentlichung der X-H2 in 2019 oder in 2020 gerechnet. Vielmehr scheint sicher zu sein, dass eine neue X-Pro3 bald in den Regalen stehen wird.

Trotzdem ist das Angebot für unter 1.000 € für die X-H1 ein richtiges Schmankerl für Fotografen und Videografen.

Fujifilm Gerüchte

Es ist noch nicht offiziell, aber die Gerüchteküche um Fujifilm kocht. Es scheint einen neue Festbrennweite für das FF X-System am Horizont der Veröffentlichung zu geben, das neue Fujinon XF 33 mm F1.0. Vorher gibt es wohl aber noch eine andere Festbrennweite, die nicht auf der offiziellen Fujifilm Roadmap zu finden ist. Welches Objektiv das sein könnte, ist noch nicht klar.

In eigener Sache:

Individueller Fujifilm Fotokurs

Welche Kamera auch immer Sie haben mögen, eine neue X-H1, eine X-T3, X-T20 oder eine X-100F: Der individuelle Fotokurs mit Peter Roskothen baut auf Ihrem vorhandenen Know-how auf. In der Fotoschulung werden sich viele neue Dinge lernen, alle Ihre Fragen stellen können, sowie sehr schnell und intensiv lernen.

Fujifilm Fotokurs >>

Individueller Fujifilm Fotokurs

Autor: Peter Roskothen

Ich, Peter Roskothen bin Profi-Fotograf, Fototrainer ganz besonderer Fotokurse sowie Fachjournalist für Fotografie. Ich schreibe auf *fotowissen für Fotoamateure und ambitionierte Fotografen. Die Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter Peter Roskothen Fotokunst & Design.

Ihre Meinung interessiert uns (keine Links bitte)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.