Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Fujifilm Vision 2019 – Nummer 1 der Kamerahersteller für Spiegellose Kameras

Fujifilm Vision 2019 – Nummer 1 der Kamerahersteller für Spiegellose Kameras

Mit der Fujifilm Vision 2019 hat sich das Unternehmen bis 2020 das Ziel gesetzt, wettbewerbstärkster Kamerahersteller für spiegellose Kameras und damit Nummer Eins im Marktsegment zu werden. In einem öffentlichen Statement hat es die Fujifilm diese Ziele beschrieben:

Fujifilm: Value from Innovation – Wert durch Innovation

Innovationen stehen bei Fujifilm hoch in Kurs. Das konnte man schon in der jüngsten Vergangenheit anhand der Kameraentwicklungen bemerken. Anders als Canon und Nikon, schwingt sich ein Unternehmen auf, den spiegellosen Kameramarkt für sich zu erobern. Dazu gehören neue, überdachte Bedienkonzepte, genauso wie bemerkenswert bessere Kamerasucher (auch Hybrid), Kamerasensoren und Objektive, als die anderer Hersteller. Hier kommt der interessante Teil der Fujifilm VISION 2019:

  • „In digital cameras, work toward capturing No.1 market share in the premium mirrorless camera market, promoting the X Series that continues to evolve with outstanding image quality, fast speed and mobility, alongside the medium-format GFX Series that uses a large sensor, 1.7 times bigger than that of full-frame cameras, to pursue the pinnacle of image quality.“
  • „Reinforce the lineup of its highly reputable interchangeable lenses to continue to achieve increased revenues and profits in the mirrorless system business as a whole.“

Übersetzt bedeutet dies, dass man die Nummer Eins werden möchte im spiegellosen Kameramarkt. Erreicht werden soll dies mit der schnellen, mobilen, hochqualitativen Bildqualität der X Serie. Außerdem mit Hilfe der GFX Serie im Mittelformat, die das Non Plus Ultra der Bildqualität liefert. Das eigene Objektivsortiment soll ausgebaut werden. Der Rest des Statements beschäftigt sich mit den anderen Geschäftsfeldern des Unternehmens, wie Informationssystemen und Medizin und anderen.

Wird Fujfilm die Nummer 1 der Kamerahersteller im DSLM-Markt?

Der Mitbewerber Sony wird diese VISION2019 mit einem Lächeln bemerkt haben, stellt Sony doch die stärksten Vollformat-Sensoren und Vollformat-Kameras ohne Spiegel her. Kein anderer Hersteller kann Sony bislang in diesem Segment das Wasser reichen, auch Fujfilm nicht. Zudem hat Fujfilm sich entschieden nicht im Kleinbild-Segment (24 x 36mm Sensoren) mitzumischen, sondern kleinere und größere Sensoren zu nutzen. Die Fujifilm Sensoren werden vermutlich durch Sony gebaut, demnach könnte eine kleine Preissteigerung des Herstellers bereits große Visionen verblassen lassen.

Es darf auch bezweifelt werden, ob Fujifilm mit der GFX-Mittelformat-Kameraserie viel Erfolg haben wird, denn eine so preiswerte Mittelformatkamera beginnt immer noch bei EUR 10.000,- und ist nicht für den Massenmarkt konzipiert. Allerdings, das ist clever: damit holt man die Profis genauso ins Boot wie mit einer X-T2 oder X-Pro2 Systemkamera ohne Spiegel. Diese Kameras sind so gut, dass es den gesamten Kameramarkt erschüttert und viele Nikon und Canon Fotografen bereits zu Fujifilm wechselten. Reue hat sich dabei keinesfalls eingestellt. Höchstens der Wunsch nach NAS Systemen, die der gesteigerten Bilderflut der begeisterten Besitzer Herr und Frau werden.

Wird Fujfilm längere Teleobjektive bringen?

Falls Fujifilm längere Teleobjektive und Tilt-Shift Linsen auf den Markt bringt, kann der Kamerahersteller ein ernsthafter Mitbewerber auch in der Sportfotografie und im Bereich Wildlifefotografie werden. Ob das dem Unternehmen aber überhaupt vorschwebt? Will Fujifilm vielleicht einfach nur den Consumer-Markt abräumen mit den schnellen Kameras und hochqualitativen Objektiven? Kann das japanische Unternehmen diese Ziele ohne Fremdhersteller wie Sigma oder Tamron erreichen? Immerhin hat Fujfilm in seiner Lens Roadmap schon mal ein Ultra-Wide-Weitwinkel und eine Tele-Festbrennweite für 2018 angekündigt.

Die Fujifilm VISION 2019 sagt uns nichts über den Weg, den das Unternehmen im einzelnen plant. Wie sagte schon Helmut Schmidt:

Wer Visionen hat, der soll zum Arzt gehen.

Hätte Helmut Schmidt das mal getan, als er sich Gedanken über ein vereintes Europa machte. Ob Fujifilm gegen den Rivalen Sony eine Chance hat, das bleibt abzuwarten. Sony hat viel Geld und ist nicht dumm. Es arbeitet bereits an der Qualität seiner Produkte und am Service. Außerdem hat Sony momentan das weitaus bessere Marketing.

Fakt ist, wer heute Fujifilm kauft, der entscheidet sich für ein hoch innovatives Unternehmen welches die Chance hat, es ganz nach oben zu schaffen. Und das wird angesichts von weitgehend innovationslosen Unternehmen wie Canon und Nikon auch dringend notwendig. Letztlich erhalten wir Fotografen damit die Chance zum Systemwechsel. Ich wünsche dem japanischen Unternehmen viel Erfolg für die Fujifilm VISION 2019!

Webseite mit Zielen >>

In eigener Sache: Fotokurs Fujifilm

Wer bereits eine Fujifilm Kamera besitzt oder in Kürze eine Kamera wie die X-T2, X-T20, GFX 50S oder ähnliche Modelle erwirbt, dem kann ich nicht nur die Kamera genauestens erklären, sondern auch das Fotografieren beibringen oder Know-how erweitern. Sehen Sie selbst, welche interessanten Merkmale der Kurs hat:

Fotokurs Fujifilm >>

Fujifilm XT2 DSLM Spiegellose Systemkamera

© Peter Roskothen ist Profi-Fotograf, Fototrainer, Fotojournalist – Fujifilm Vision 2019 – Nummer 1 der Kamerahersteller für Spiegellose Kameras

 

Peter Roskothen

Autor: Peter Roskothen

Ich, Peter Roskothen bin Profi-Fotograf, Fotojournalist sowie Fototrainer und schreibe auf *fotowissen für andere Foto-Amateure und ambitionierte Fotografen. Die digitale Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter Peter Roskothen Fotokunst & Design. Bei Google Plus finden Sie mich unter Google+

Teile diesen Artikel auf

2 Kommentare

  1. Sehr gut! Ich freue mich über die positive Entwicklung von Fuji.
    Sollten ausschließlich Sony Bildsensoren verwendet werden, so wäre es im Sinne einer weiteren, positiven Entwicklung, auch andere Hersteller einzubinden, oder selbst Bildsensoren herzustellen. Ich fühle mich jetzt mit den Objektiven schon gut abgedeckt.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Es ist sicher unbestritten, dass Fujifilm wirklich gute Kameras baut, die den Wünschen und Bedürfnissen vieler Fotografen entsprechen. Für meine Begriffe wird hier aber ein Hype erzeugt, der mehr oder weniger auf der Ankündigung von Fujifilm beruht, die Nummer Eins bei den Spiegellosen zu werden.
    Es wird alle freuen, die sich eine Fuji gekauft haben und die mit Fuji ihr Geld verdienen. Allein die nächsten Jahre werden zeigen, ob sie auch die Kraft dafür haben werden.
    Manchmal sollte man nicht so doll auf die Pauke hauen, das Fell könnte platzen.
    Ist doch schön, dass es Konkurrenz gibt, davon profitieren wir alle.

    Auf diesen Kommentar antworten

Ihre Meinung interessiert uns

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.