Fujifilm Filmsimulationen Featured FotoWissen Fujifilm

Fujifilm Nostalgic Negative Filmsimulation

Tipp: Die DxO Nik Collection mit 8 Plugins mit 30% Rabatt erwerben:

30% Rabatt auf NIK Collection *fotowissen Testbericht Nik Collection 4 >>

Die Fujifilm Nostalgic Negative Filmsimulation schlägt hohe Wellen, seitdem die Mittelformatkamera Fuji GFX 100S angekündigt ist. Mit der 100 Megapixel-Kamera wird die Fujifilm Nostalgic Negative Filmsimulation eingeführt. Was hat es mit Nostalgic Neg. auf sich? Wie können Sie diese Filmsimulation auf Ihrer GFX-Kamera / X-System-Kamera simulieren und wie können wir alle den Look der 70er Jahre (Stephen Shore) mit den Bildern aller möglichen Kameramarken hinbekommen?

Die neuste Fujifilm Nostalgic Negative Filmsimulation ahmt die “American New Color” nach.

*fotowissen Nostalgic Negative Simulation #6 mit NIK-Collection
*fotowissen Nostalgic Negative Simulation #6 mit NIK-Collection.

Fuji Nostalgic Negative Filmsimulation

Die Fujifilm Filmsimulationen habe ich bei *fotowissen bereits ausführlich vorgestellt und erklärt. Alle Filmsimulationen kommen aus Studien im Entwicklungslabor von Fujifilm (abgekürzt: FF), sind also keine Kreativmodi oder Fotoeffekte, wie bei Canon, Nikon oder Sony. Es handelt sich vielmehr um die Nachahmung bestimmter analoger Fuji-Filme. Diese Film-Simulationen erzeugen das  Aussehen der analogen Abzüge in den vergangen Jahrzehnten für die unterschiedlichsten digitalen Fujifilm-Kameras.

Fujifilm Filmsimulationen als Kaufgrund

Viele Fotografen lieben die Fuji-Filmsimulationen und kaufen auch aus dem Grund eine der beliebten X-System-Kameras oder GFX-Mittelformatkameras. Mit Hilfe der Filmsimulationen haben wir einen eigenen Bildstil, den wir für unsere JPG-Fotos weiter personalisiert einstellen können (Tonkurve, Farbe, Hohe ISO-NR (Noise Reduction), Schärfe, Klarheit, Körnungseffekt, Farbe Chrome-Effekt, Farbe Chrome Effekt Blau, Weissabgleich). Bei *fotowissen finden Sie einige Film-Rezepte, die für Ihre FF-Kameras einen besonderen Look erzeugt:

Fujifilm-Rezepte >>

Für alle RAW-Fotos können wir zwar die FF-Film-Simulationen auch nachträglich in Capture One oder Ligthroom Classic auf das Foto legen, aber nicht die Kamerainternen (Tonkurve,Farbe, Hohe ISO-NR (Noise Reduction), Schärfe, Klarheit, Körnungseffekt, Farbe Chrome-Effekt, Farbe Chrome Effekt Blau, Weissabgleich). Das geht nur in der Software nach unseren Wünschen, aber die eingestellten Werte in der Kamera werden nicht im RAW gespeichert, sondern ausschließlich im JPG. Allerdings gehen immer mehr Fujifilm Fotografen dazu über, gar kein RAW mehr zu fotografieren, sondern ausschließlich die einzigartigen JPG-Bilder direkt aus der Kamera zu nutzen, so überzeugend ist die Bildqualität bei Fuji.

Video: Entwicklung von Nostalgic Negative

Der neue Look Nostalgic Negative, der in der Kamera mit “Nostalgic Neg.” abgekürzt wird, ist ebenfalls dem Fujifilm-Labor entsprungen. In dem FF-Labor macht man sich tiefe Gedanken um den richtigen Look, wie zum Beispiel in diesem japanischen Video zu entnehmen ist:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Video ist schwer zu verstehen, weil auch die Übersetzung ins Englische oder Deutsche wenig brauchbare Ergebnisse bringt. Die Quintessenz ist jedoch, dass Fujifilm sehr viel Recherche und Arbeit in die Nostalgic Negative Filmsimulation gesteckt hat. Weitere Fakten:

  • Es brauchte den großen GFX-Sensor, um die Farben (Anm. d. Red.: Nostalgic Negative Filmsimulation) zu reproduzieren.
  • Die neue Nostalgic Negative Filmsimulation basiert auf den “American New Color” aus den 70ern.
  • Wichtig sind einerseits die Tiefen, andererseits der Amber-Look in den Lichtern.
  • Die FF-Filmsimulationen werden von viele Fotografen missverstanden. Es geht nicht um einen Farbeffekt, sondern um die Bildqualität.
  • Die Weißbalance und ISO kann die Filmsimulation beeinflussen.

Wenn Sie in Ihrer GFX 100s den Look der amerikanischen Fotografen wie Stephen Shore erzeugen möchten, dann müssen Sie tatsächlich noch etwas nachhelfen und nicht nur die Filmsimulation Nostalgic Neg. wählen, sondern diese Settings einstellen:

  • Weissabgleich: R:+2/B:-3
  • Tonkurve: Shadow -2
  • Farbe: -2

Tipp: Sie können bei der GFX 100s die Einstellungen in den individuellen Speichern (C1-C6) ablegen, aber auch in dem Bildstil (Ben. Einst. Bearbeiten/Speicher). Dem Speicher geben Sie dann zum Beispiel den Namen “American New Color”.

Wirkung Fujifilm Nostalgic Negative Filmsimulation

Gut zu sehen ist die Wirkung der Fuji Nostalgic Negative Filmsimulation in der Grafik, welche die Film-Simulationen vergleicht:

Fujifilm Filmsimulationen 2021 mit Nostalgic Neg.
Fujifilm Filmsimulationen 2021 mit Nostalgic Neg.

Ob sich das FF-Labor bei den Wirkungen ausschließlich an dem eigenen analogen Film orientierte, bezweifle ich, denn die American New Color sind von Fotografen auch im Labor entwickelt worden. Insofern ist diese Film-Simulations-Entwicklung neu, denn vorab waren immer Filme simuliert worden, jetzt ist es der Abzug von Fotografen wie William Eggleston, Stephen Shore, Joel Sternfeld und Richard Misrach, die in den 1970ern diesen Fotolook berühmt machten. Der Fotolook war auch abhängig von der Abzugstechnik im Fotolabor dieser Fotografen. Wenn Sie wie ich den Look der Bilder lieben, empfehle ich Ihnen diese Fotobücher:

Bestseller Nr. 1
Stephen Shore: Survey bei Amazon
  • Campany, David (Autor)
First Pictures bei Amazon
  • Sternfeld, Joel (Autor)

Fuji Kameraeinstellungen für Nostalgic Negative

Doch wie können wir Fujifilm-Fotografen auf X-System-Kameras oder mit älteren GFX-Kameras diesen Look erzeugen? Ich fand eine englischsprachige Webseite, die für Fujifilm-Kameras diese Einstellungen vorschlug (Quelle). Diese Einstellungen habe ich mit einer X-S10 für Sie ausprobiert (Fotos unten):

Filmsimulation: Classic Chrome
Dynamikbereich: DR200
Tonkurve: Spitzlichter: -1 / Schatten: 0
Farbe: +4
Hohe ISO-NR (Noise Reduction): -4
Schärfe: 0
Klarheit: -5
Körnungseffekt: Rauheit: Schwach, Grösse: Gross
Farbe Chrome-Effekt: Stark
Farbe Chrome Effekt Blau: Stark
Weissabgleich: Auto – R +3 / B: -5
ISO: Auto, bis ISO 6400
Belichtungskorrektur: +1/3 bis +1

Fotos mit Nostalgischer Negativ-Simulation

Die oben gefundenen Einstellungen habe ich beim Test der Fuji X-S10 verwendet und zeige die Aufnahme in Provia (links), sowie die Nostalgic Negative Simulation (rechts):

Originalfoto mit Fuji X-S10 in Filmsimulation Provia (Std.)Originalfoto mit Fuji X-S10 mit Nostalgic Negative Simulation

Mit der Fuji GFX 50S waren die Einstellungen nicht alle möglich, entsprechend anders war das Ergebnis im JPG. Hier die Testfotos:

Originalfoto Provia mit Fuji GFX 50SNostalgic Negative Simulation mit Fuji GFX 50S

Fujifilm Nostalgic Negative in der Bildbearbeitung

Da die GFX 100S zum Zeitpunkt der Artikelerstellung noch nicht verfügbar war, habe ich die Gelegenheit ergriffen einmal die Einstellungen eines Nik-Filters anzupassen. Ich wählte das Nik Plugin Color Efex Pro 4 und speziellen Werte, um den Bildlook zu simulieren. Bitte glaube Sie nicht, dass diese Einstellungen der FF-Filmsimulation Nostalgisch Negativ in der GFX 100S gleichen. Sie sind lediglich hübsch anzusehen und könnten Ihnen dienlich sein, egal mit welcher Kameramarke Sie fotografieren. Natürlich handelt es sich um einen Post-Effekt in der Bildbearbeitung und nicht um eine Einstellung Ihrer Kamera.

Falls Sie die Nik-Collection von DxO noch nicht besitzen, kann ich sie Ihnen von Herzen empfehlen. Ich selbst nutze aus den sieben Plugins immer wieder verschiedene Funktionen und bin überaus begeistert von den kleinen Helfern, die sich aus Capture One, Lightroom Classic, Photoshop oder natürlich auch aus DxO Photolab 4 heraus aufrufen lassen.

NIK Software neue Version >>

*fotowissen Nostalgic Negative Simulation #6 mit NIK-Collection
*fotowissen Nostalgic Negative Simulation #6 mit NIK-Collection

NIK Software neue Version >>

Bitte die NIK-Color-Efex-Einstellungen mit rechter Maustaste laden, und bitte geben Sie mir im Kommentar ein Feedback zum Dank:

Download *fotowissen Nostalgic Neg. #6 für Nik Color Efex Pro 4 >>

Wie Sie diese Entwicklungseinstellung in Nik Color Efex Pro 4 importieren:

  1. Entpacken Sie das ZIP.
  2. Starten Sie die Software (Nik Color Efex 4) und gehen unten links im Plugin/Programm auf “Import”.
  3. Wählen Sie die Datei “_fotowissen-nostalgic-negative-#6.np”, dann ist die Einstellung verfügbar für Ihre Fotos.

Nachtrag – Erste Testfotos mit der Fuji GFX 100S und Provia versus Nostalgic Negative

Diese ersten Fotos der GFX 100S liegen mir vor. Es handelt sich um einen Vergleich von Provia versus Nostalgic Negative:

Testfoto Fuji GFX 100S mit Filmsimulation ProviaTestfoto Fuji GFX 100S mit Filmsimulation Nostalgic Negative

Der Artikel hat 18 Stunden Arbeit (inklusive Nikfilterentwicklung) gekostet, es wäre lieb wenn Sie mir einen konstruktiven Kommentar hinterlassen und einen Blick auf meine Fotokurse werfen.

© Peter Roskothen ist Profi-Fotograf, Fototrainer, Fotojournalist – Fujifilm Nostalgic Negative Filmsimulation


In eigener Sache (Werbung für die besten Fotokurse seit es Handbücher gibt):

Fotograf und Fototrainer Peter RoskothenIndividueller Online-Fotokurs Bildbearbeitung

Möchten Sie tiefer in die Bildbearbeitung einsteigen, an einem besonders guten Monitor arbeiten, das Ziehen der Regler verstehen und selbst Bilder mit WOW-Effekt aus Ihren Fotografien erzeugen? Dann sind Sie richtig beim individuellen Fotokurs Bildbearbeitung, der genau auf Ihrem Wissen aufbaut und Ihnen garantiert große Augen Ihrer Verwandten und Freunde beschert:

Individueller Online-Fotokurs Bildbearbeitung >>

Individueller Online Fotokurs Fotoschule Roskothen
Individueller Online Fotokurs Bildbearbeitung Fotoschule Roskothen

Individueller Online-Fotokurs Fotografie

Möchten Sie noch schönere Fotos belichten und damit Ihre Lieben überraschen? Möchten Sie wissen, wie Ihre Kamera im Detail funktioniert? Oder sind Sie schon länger dabei, benötigen aber noch mal einen richtigen Schub nach vorne, was die Kunst des Sehens, die Bildgestaltung und die Kunst des Fotografierens angeht? Dann ist der individuelle Fotokurs der beste für Sie, denn hier können Sie alle Ihre Fragen stellen, wir gehen genau auf Ihre Kamera ein und bauen einfach schnell Ihr Wissen aus:

Individueller Online-Fotokurs Fotografie >>

Individueller Online-Fotokurs Fotografie

Negative und Dias digitalisieren mit Erstbesteller-Rabatt: Negative digitalisieren und Dias digitalisieren

Vollständiger *fotowissen Artikel >>

Geschrieben von:

Avatar von Peter Roskothen

Peter Roskothen

Peter Roskothen
Ich bin Profi-Fotograf, Fototrainer ganz besonderer individueller Fotokurse und Fachjournalist für Fotografie. Ich schreibe auf *fotowissen für Sie als Fotograf*in. Die Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter P. Roskothen Fotokunst & Design.

3 Kommentare

Bitte schreiben Sie einen konstruktiven Kommentar. (Tipp: Kopieren Sie Ihren Text zur Sicherheit)

  • Hallo Peter
    Ich habe mir die Einstellungen für die NIK collection heruntergeladen. Vielen Dank für die Bereitstellung. Die Ergebnisse sind gut und können ja bei Bedarf noch angepasst oder ausmaskiert werden. Auf jeden spart der Filter Zeit und bringt angenehme Farben mit einem Hauch der 70 er Jahre

  • Hallo, ich finde es super und hin und wieder auch spannend an den Farbstellschrauben zu drehen, nicht immer bin ich mit den Farbänderungen recht zufrieden. Es eignet sich auch nicht jedes Motiv für solche Farben. Es bedarf ja auch noch den Verstand und die Kenntnis beim Endverbraucher/Kunde , um nicht als Pfuscher dazustehen weil ja so komische Farben da sind. Leider haben auch Agenturen nicht arg viel Verständnis für solche Ergebnisse. Da ich nie in JPG fotografiere mache ich die Änderungen in Adobe-CRAW aus dem RAW. Gibts da eigentlich Unterschiede?

    • Hallo Herr Heidl.
      Sie können Farbänderungen vornehmen, wo sie wollen. Entscheidend ist das Ergebnis. Sie haben vollkommen recht, dass man mit den Einstellungen sehr vorsichtig sein muss. Ich kann keine Bilder machen die klar erkennbare Details unserer Zeit haben, Kleidung Autos, Möbel etc. und dann einen Look der 70 Jahre drüberlegen. Das ist dann wirklich Pfusch. Zum Beispiel ein Auto. Wenn ich z.B. einen alten C Kadett fotografiere, kann ein nostalgischer Look Sinn ergeben, dann muss das Auto aber vor einem absolut neutralen Hintergrund stehen nichts, aber auch wirklich nichts darf auf eine andere Epoche hindeuten.
      Bei Agenturbildern wäre ich auch sehr vorsichtig mit dem Einsatz von Farbeffekten. Es ist wahnsinnig schwierig die richtige Entscheidung zu treffen und die Fehlerm¨glichkeiten sind einfach zu groß. Richtig schwierig werden Personenaufnahmen aus anderen Epochen. Der Aufwand ist gigantisch und von einem Fotografen alleine gar nicht zu stemmen, wenn das Ziel eine professionelles Bild ist. Das kann ein Team von Stylisten und Make-up Künstlern hinbekommen. Alleine das Suchen der richtigen Kleidung und Schminke sowie jemanden zu finden, der in der Lage ist, jemanden richtig, wie in dieser Epoche, zu frisieren ist gigantisch und meiner Meinung nach Spezialisten vorbehalten. In PS dann einen Farblook hinzuzufügen ist das wenigste.

      Um anzufangen, kann mal 100% des Colorlooks Orange Teal sowie 50 % vom Look Filmstock 50 drüberlegen. Dann legt man wieder das nicht farbmanipulierte Bild darüber und spielt mit der Deckkraft. Eine andere Möglichkeit wäre, mit Verlaufsüberlagerungen zu arbeiten oder mit der Division von Farben. Das würde aber an dieser Stelle zu weit führen. Eine eigene Recherche von Vintage Fotos ist unumgänglich. Die Einstellung von Peter für die Nick collection ist wirklich nicht schlecht und spart Zeit. Ob diese Einstellung zum Bild passt, ist eine andere Sache.
      Ich habe mal ein Holzboot an einem Strand fotografiert. Es waren keine anderen Elemente als das Boot und der Strand zu sehen. Diesem Bild wollte ich dem Look einer Uralt-Fotografie geben. Es hat nicht gepasst, weil man auf den ersten Blick gesehen hat, dass das Boot zwar alt aber nicht aus dem 19 Jahrhundert ist. Ein anderes Problem ist, dass die Objektive zur damaligen Zeit Fehler hatten, die wahnsinnig schwer zu simulieren sind. Denn vor dem Simulieren muss ich ja den Fehler erst einmal identifizieren. Unscharf ist nicht gleich unscharf. Ich habs jedenfalls noch nicht geschafft, vielleicht fehlt mir die Muße. Ich habs dann gelassen und in diese Experimente keine weitere Zeit mehr investiert.

Journalist, Fotograf, Fototrainer Peter Roskothen

Willkommen bei *fotowissen sagt Peter Roskothen im Namen aller Autoren.

*fotowissen Beiträge 30 Tage

SD-Speicherkarte

Schnelle 64GB Speicherkarte
Erklärungen hierzu >>
(Link zu Amazon)

SanDisk Extreme PRO 64 GB SDXC-Speicherkarte bis zu 300 MB/Sek, UHS-II, Class 10, U3
SanDisk Extreme PRO 64 GB SDXC-Speicherkarte bis zu 300 MB/Sek, UHS-II

Tipp: Diese SD-Karte ist für schnelle Kameras oder schnelles Auslesen am Rechner super.

Der perfekte Monitor für Fotografen

Professionelle Bildbearbeitung ohne Mietkosten

Software Bildbearbeitung Capture One 21

10% Rabatt für Fotowissen-LeserInnen: FOTOWISSEN-C1

Test Bildbearbeitung Capture One 21 >>

Kameragurt und Handschlaufe zum Wechseln

Tipp: Zu oft war der Kameragurt im Weg und ich konnte nicht mal schnell auf eine Handschlaufe wechseln. Jetzt kann ich schnell an allen meinen Kameras entweder eine Handschlaufe oder einen zweiseitigen Kameragurt anbringen mit Peak Design.

*fotowissen Autorinnen und Autoren

Die *fotowissen Autoren

Auf dem Laufenden bleiben und wertvolle Fototipps erhalten:

Bleiben Sie auf dem Laufenden, indem Sie unseren wöchentlichen

Newsletter abonnieren >>

Einfach Fotografieren lernen im Fotokurs

Individueller Fotokurs für jeden, der gerne fotografiert:

Fotokurs digitales Fotografieren lernen ganz einfach
Einfach informieren >>

Affiliate-Links, Werbung, Testberichte, Empfehlungen

Hinweis:
Diese Seite enthält externe Affiliate-Links und Werbung. Falls Sie sich entscheiden, ein Produkt über unsere Seite zu kaufen, erhalten wir eine kleine Provision, welche hilft, diese Webseite zu finanzieren. Aber: Wir nehmen niemals Geld für positive Bewertungen und äussern immer unsere eigene, kritische Meinung.
Erfahren Sie mehr...

Amtliches Stativ

Dieses Fotostativ ist groß, verhältnismäßig leicht und vor allem sehr preiswert:

*fotowissen Test K&F Stativ SA254T1

Stativ Testbericht