Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Mit der Fujifilm Kamera Monochrom Fotografieren

Artikel ursprünglich verfasst am 19. August 2018

Möchten Sie gerne mit Ihrer Fujifilm Kamera monochrom fotografieren? Die Schwarzweiß-Fotografie macht einen riesigen Spaß, wenn Sie erst einmal entdeckt ist. Mit dieser schnellen Anleitung und einem Video erkläre ich, wie Sie Ihre Fujifilm auf Schwarzweiß / Monochrom umstellen und welche Möglichkeiten Sie haben Schwarzweiß zu belichten:

Mit der Fujifilm Kamera Monochrom Fotografieren

Schwarzweiß Fotografieren mit Fujifilm Kameras

Monochrom heißt nichts anderes als mit einem Farbton zu fotografieren. Das kann Schwarz sein, dann sind Grautöne und Schwarz im Bild gemeint. Es kann auch Sepia oder Blau sein, um eine warme oder kühle Stimmung zu erzeugen. Die Schwarzweiß-Fotografie ist in jedem Falle dazu geeignet, sich auf das Wesentliche in Ihrem Foto zu konzentrieren. Bilder in Schwarzweiß sind eine besondere Kunst der Fotografie und machen großen Spaß, sowohl beim Fotografieren, als auch beim Anschauen.

Bestseller Nr. 1
Peak Design Slide Lite Ash - Kameragurt für Einsteiger-DSLRs und größere spiegellose Systemkameras
  • Der Slide Lite ist ein Kameragurt mit einer enormen Vielseitigkeit. Er kann wahlweise als Nackengurt, als Schultergurt oder als Slinggurt getragen werden.
  • Wichtige Features sind ein hoher Tragekomfort, ein schneller Kamerazugriff, ausklappbare Metallbügel zum einhändigen Verstellen der Länge. Dazu kommt ein komfortables und gleichzeitig sehr sicheres Befestigungssystem. Das System besteht aus den Steckverschlüssen am eigentlichen Gurt und den zwei stabilen Ankerschlaufen zum Festmachen an der jeweiligen Kamera. Die Ankerschlaufen und die Steckverschlüsse sind extrem sicher verbunden, sie lassen sich aber trotzdem einhändig voneinander lösen.
  • All seine hervorragenden Eigenschaften machen den Slide Lite zu einem in jeder Hinsicht perfekten Gurt für kleinere Kameras. Das umfasst in erster Linie größere spiegellose Systemkameras und kleine Spiegelreflexkameras.
  • Material: ballistisches Nylon, Stegschnallen aus Kunststoff, Klappbügel aus Aluminium; Länge: 99 bis 145 cm (verstellbar); Breite: 3,2 cm; Gewicht: 104 g; Tragfähigkeit: bis zu 90 kg; Farbe: Ash (hellgrau)
  • Lieferumfang: 1 Slide-Lite-Tragegurt inkl. 4 Ankerschlaufen, 1 Anchor-Mount-Kameraplatte, 1 Innensechskantschlüssel

Schwarzweiß ist aber nicht gleich Schwarzweiß. Das weiß jeder, der mit Hilfe einer Bildbearbeitungssoftware schon einmal aus einem farbigen Bild ein schwarzweißes Bild gewandelt hat.

Was also müssen Sie einstellen, wenn Sie mit Ihrer Fujifilm Kamera monochrom fotografieren möchten? Das ist ganz einfach und wird in diesem Video für Sie erläutert:

Video Fujfilm Kamera Filmsimulation Schwarzweiß einstellen

Tipp: Fotografieren Sie in RAW und JPG gleichzeitig, so erhalten Sie am Rechner ein fertiges Schwarzweiß-JPG und ein farbiges RAW (Fujifilm „RAF“). Das RAW können Sie ganz nach Ihrem Geschmack mit einer Software in ein eigenes Monochrom-Bild wandeln.

Farbfiltern in der Schwarzweiß Fotografie

Farbfilter für Schwarzweiß AufnahmenWozu benötigen wir Fotografen die Farbfilter in der Schwarzweiß-Fotografie mit einer Fujifilm Kamera? Farbfilter schraubt der Fotograf heute meist nicht mehr, wie noch in analogen Tagen, vor das Objektiv der Digitalkamera. Nunmehr werden Farbfilter in den Filmsimulationen virtuell eingestellt. Die Filter haben verschiedene Effekte auf die Wandlung der Farben in Monochrom. Das Bild wandelt sich je nach Farbfilter in bestimmte dunklere oder hellere Grautöne. Die Einstellungen bereits vor dem Fotografieren vorzunehmen bedeutet, dass man das fertige JPG-Foto mit den gewünschten Grautönen erhält.

  • Gelbfilter: Mit einem Gelbfilter werden gerne Bildelemente, welche Gelb enthalten (z.B. Haut, Anteile von Landschaftsfotos,…) aufgehellt. Die Komplementärfarbe Violett wird abgedunkelt. Violett ist in sehr dunkelblauen Himmel enthalten. Viele Blumen werden ebenfalls dunkler.
    Anwendungen: Der Gelbfilter wird sehr gerne in der Portraitfotografie, Landschaftsfotografie, und Pflanzenfotografie verwandt.
  • Orangefilter: Die Komplementärfarbe Blau wird abgedunkelt. Dementsprechend gerne wird der Filter in der Landschaftsfotografie verwandt, um den Himmel oder blaues Wasser in der Wirkung zu unterstreichen. Orange selbst ist in dunklerer Haut, in Steinen, Herbstlaub und vielen anderen Motiven enthalten und wird mit dem Orangefilter aufgehellt.
    Anwendungen Orangefilter: Landschaftsfotografie, Architekturfotografie, Portraitfotografie
  • Rotfilter: Der Rotfilter ist ein sehr extremer Farbfilter in der Schwarzweißfotografie. Er wirkt auf alle roten Anteile (Haut, Lehm, Rost, Stein) aufhellend. Die Komplementärfarbe Grün wird schwarzweiß dunkel abgebildet. Das wirkt sich insbesondere in Landschaftsfotos und Pflanzen stark aus.
    Anwendungen: Der Rotfilter eignet sich ebenfalls für Landschaftfotos, aber auch für Industriefotografie oder Streetphotography.
  • Grünfilter: Sicher ist Ihnen inzwischen klar, dass die Komplementärfarbe Rot mit dem Grünfilter abgedunkelt wird. Eine rote Paprika wird sehr dunkel (siehe Video), grüne Anteile werden heller abgebildet. Das wirkt sich insbesondere in der Pflanzenfotografie extrem aus.
    Anwendungen: Pflanzenfotografie, Landschaften
  • Blaufilter: Der Filter wird am seltensten verwandt. Orangene Töne werden abgedunkelt (Komplementärfarbe). Blaues wird aufgehellt.
    Anwendungen: Architektur, evt. Streetphotography
    (Quelle: Digitale Schwarz-Weiß-Fotografie, Alexander Dacos)

Bildbeispiel Gelbfilter

Bildbeispiel Fujifilm Monochrom mit Rotfilter

Gewandelt mit Silver Efex Pro

Bildbeispiele Fujifilm Original und Monochrom

Digitale Schwarz-Weiß-Fotografie (Edition FotoHits)
  • Dacos
  • Herausgeber: mitp
  • Auflage Nr. 22018 (21.12.2017)
  • Broschiert: 240 Seiten

Fotografiert man in RAW und in JPG, so erhält man ein schwarz-weißes JPG, aber auch einen farbiges RAW-Foto. Dieses farbige RAW-Foto können Sie dann mit einer Bildbearbeitungssoftware so wandeln, wie sie es am liebsten mögen. Auch dabei kann man je nach Software bestimmte Farbfilter anwenden. Darüber gibt es bereits einen ausführlichen Artikel auf dieser Webseite:

Digital Schwarzweiß Fotografieren – Schwarzweiss Software

Der elektronische Sucher der Fujifilm

wir haben es bei den Fujifilm Kameras nicht mehr mit einer Spiegelreflexkamera zu tun, sondern mit spiegellosen Systemkameras. Das bedeutet auch, dass der Sucher durch den wir das Bild sehen ein kleiner Monitor ist. Dieser elektronische Sucher zeigt uns bereits vor der Aufnahme das fertige Bild in Sachen Helligkeit, Schärfentiefe, Format und auch Farbe oder Schwarzweiß. Sobald ich die Kamera umgestellt habe in den monochromen Modus, zeigt mit der Sucher ein monochromes Bild. Dies hilft mir bei der Schwarzweißfotografie ungemein, da ich Motive erkenne, die sich für die monochrome Fotografie besonders eignen. Ich kann Schwarzweißdenken, Schwarzweiß fotografieren und das fertige Bild sogar im Sucher Schwarzweiß betrachten. Mit den Fujifilm Systemkameras haben wir also alle Möglichkeiten perfekte Schwarzweiß Fotos zu belichten.

Fujifilm Sucher mit Filmsimulation Acros + Rot-Filter

Fujifilm Sucher – Umschalten auf Filmsimulation Acros + Rot-Filter

 

Blick durch den Sucher einer Fujifilm X-T2 mit Schwarzweiß Filmsimulation Acros Gelbfilter (Y)

Blick durch den Sucher einer Fujifilm X-T2 mit Schwarzweiß Filmsimulation ACROS Gelbfilter (Y)

Umschalten auf andere Bildformate

Ich selbst habe in meiner Jugend sehr viele Fotos mit einer Rolleicord Mittelformatkamera mit analogem 120er Rollfilm fotografiert. Das ist eine Kamera mit Schachtsucher, zwei Objektiven und einem quadratischen Filmformat. Die Schwarzweiß-Fotografie mit der Rolleicord hat mich geprägt und ich liebe auch heute noch das quadratische Format. Das Bildformat wird ebenfalls im JPG so gespeichert, wie es eingestellt ist. Die Umstellung der Kamera ist sehr einfach:

  • Menü – IQ – Bildqualitätseinstellung Seite 1/3 – Bildgrösse (bestätigen) – L 1:1 (bestätigen)

Tipps zum Format:

  • Wenn sie öfter umschalten, dann lohnt es sich diese Einstellung auf eine Taste zu programmieren
  • Das Format des Sensors der X-T2 und weiterer Kameras ist 3:2. Neben dieser Einstellung (3:2) ist 1:1 (quadratisch) und 16:9 (Panoramaformat) verfügbar.
  • Bei der GFX 50S Mittelformatkamera bietet der Sensor das Verhältnis 4:3. Wählbar sind außerdem 3:2, 16:9. 1:1, 65:24, 5:4, 7:6.
  • Auch bei den Formaten gilt: Fotografieren Sie am besten einen ganzen Tag damit.

Fujifilm Schwarzweiß Quadratisch - Das Format kann man wählen und auch auf 1:1 (quadratisch) umstellen

Fujifilm Schwarzweiß Quadratisch – Das Format kann man wählen und auch auf 1:1 (quadratisch) umstellen. Fotografiert mit Fujifilm X-100S, F4, ISO 200, 1/680 s, 23mm Brennweite.

 

Fotografiert mit GFX 50S im Format 65:24, in Schwarzweiß gewandelt und bearbeitet mit Luminar - Duotone Tönung

Fotografiert mit GFX 50S im Format 65:24, in Schwarzweiß gewandelt und bearbeitet mit Luminar – Duotone Tönung

Abzüge Schwarzweiß bestellen

Keine Fotografie ohne Abzüge oder Ausdrucke: Gönnen Sie Ihren Fotos den Weg aus dem Computer auf einen Abzug, einen Fine-Art-Tintenstrahldruck, ein Poster oder in ein Album. Erst wenn Sie Ihr Bild richtig groß in Händen halten, werden sie erstaunt feststellen, wie schön die Fotografie gelungen ist. Es gibt diverse Fotolabore, in denen sie ihre Bilder auf Fotopapier abziehen lassen können. Ebenso können Sie sich für ein Keilrahmen oder ein Bild hinter Acryl entscheiden. Auch gibt es Lösungen in Form von Postern, Bildern auf Fototassen, Fotokalender und vieles mehr.

Die schönste Art ihrem Schwarzweiß-Foto die volle Aufmerksamkeit zu gönnen ist jedoch ein Abzug auf Fine-Art Papier. Sie können Ihr Bild auf verschiedenen Papiersorten bestellen und erhalten ein ganz besonderes Schwarzweiß aus dem Tintenstrahldrucker. Ich persönlich habe Mustersets von verschiedenen Fine-Art-Papieren bestellt bevor ich mich für einen großen Abzug entschieden habe. Hier die möglichen Adressen für die Bestellung:

Fine-Art-Labore für Schwarzweiß Drucke

Diese Liste beansprucht keine Vollständigkeit. Wer einen guten Fine-Art-Druckservice für Schwarzweiß-Fotografie betreibt, der mag mir eine eMail über den Kontakt senden:

www.whitewall.de – Nicht billig aber sehr guter Service und Qualität

www.digiphotopro.de – Preiswert und auch kleine Drucke möglich

www.saal-digital.de – Sehr guter Service

www.fotoexakt.de  – Für Profis

Schwarzweiße Bilder selber drucken

Die Alternative ist ein Drucker mit 10 oder 12 Tintenpatronen, von denen meist 4 Patronen Grautöne liefern. Die Anschaffung eines Tintenstrahldruckers macht aber nur Sinn, wenn Sie jede Woche ein paar Fine-Art-Ausdrucke erstellen. Die besten Tintenstrahldrucker benötigen bei geringer Nutzung viele Reinigungszyklen, damit die Druckköpfe nicht austrocknen. Das wiederum kostet enorme Mengen an Tinte, die besonders teuer ist. Für die großen Tintenstrahldrucker wie einen Canon Pro-1000 kostet die Tinte für alle 12 Kartuschen schnell mal EUR 600,-.

In diesem Artikel habe ich den Canon Pro-1000 Tintenstrahldrucker empfohlen >>

In eigener Sache:

Individueller Fujifilm Fotokurs

Mein individueller Fujifilm Fotokurs baut genau auf Ihrem Vorwissen auf und erweitert Ihr Wissen egal, ob Sie Einsteiger oder Fortgeschrittener Fotoamateur sind. Wir reden über Fotokunst, Schwarzweiß-Fotografie, Kameratechnik, Programmierung der Tasten der Kamera, Grundlagen wie Schärfentiefe, Bildgestaltung, das Erkennen von Motiven, Perspektiven, fortgeschrittene Techniken und unternehmen in jedem Falle Ihre eigene Fotoexkursion. Die Exkursion ist wichtig, um die Theorie in Intuition zu wandeln und viele wertvolle praktische Tipps zu geben.

Ihr Alter (Kind, Jugendlicher, Erwachsener, Senioren) sowie die Kamera  (X-T1, X-T2, X-T20, X-E3, X-Pro1, X-Pro2, X-H1, GFX 50S, X-100 (S,T,F), X-A3) spielen keine Rolle. Ich unterrichte alle Altersklassen und Fujifilm-Kameras.

Hier die detaillierten Informationen Individueller Fujifilm Fotokurs >>

Individueller Fujifilm Fotokurs

© Peter Roskothen ist Profi-Fotograf, Fototrainer, Fotojournalist – Mit der Fujifilm Kamera Monochrom Fotografieren

Autor: Peter Roskothen

Ich, Peter Roskothen bin Profi-Fotograf, Fototrainer ganz besonderer Fotokurse sowie Fachjournalist für Fotografie. Ich schreibe auf *fotowissen für Fotoamateure und ambitionierte Fotografen. Die Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter Peter Roskothen Fotokunst & Design.

Ihre Meinung interessiert uns

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.