Featured Fujifilm GFX Objektive

Fujifilm GFX 100 mit 102 Megapixel schlägt 150 MP Phase One

Test Fujifilm GFX 100 mit GF63mm F2.8

Fujifilm GFX 100 mit 102 Megapixel schlägt 150 MP Phase One bei einem Test. Das schier unglaubliche ist passiert:

102 Megapixel schlägt 150 MP

Beim Vergleich auf dpreview hat die Mittelformat-Kamera Fujifilm GFX 100 (größere Schwester der GFX 100S) mit 102 Megapixel die 150 MP Phase One geschlagen. FujiRumors spricht bei seinem Vergleich von einer etwas besseren Auflösung der Fujifilm-Kamera.

Entscheidend ist der Preisunterschied zwischen beiden Kameras. Die Phase One XF IQ4 150 Megapixel kostet etwa € 50.000,- während die Fuji GFX 100 mit einem Preis von nur € 11.000,- sticht (viel Geld, aber für Mittelformat extrem preiswert). Der Tester spricht davon, dass er keine Unterschiede zwischen den Auflösungen beider Kameras sehen kann, die Bilder der GFX 100 aber einen Tick besser ausschauen. Er vermutet, dass die Fujinon GF Objektive ihren Teil daran haben. Im Test werden auch die Sony A7 R4 und die Panasonic S1R in den Vergleich einbezogen. Dabei haben die Vollformat Kameras laut FujiRumors Probleme mit Farben, Moiré und Artefakten in den feinen Details. Mehr noch: Während die Sony A7 R4 und die Panasonic S1R ihren Vorsprung der hohen Auflösung mit Moiré-Bildung verspielen, zeigt die Fujifilm X-T4 APS-C Kamera mit 26 Megapixeln kein Moiré.

Meine Meinung Fujifilm GFX 100 versus Phase One IQ4

Ich persönlich kann den Test von FujiRumors nicht ganz nachvollziehen, sehe aber beim Vergleich ebenfalls kaum Unterschiede zwischen den beiden Kameras. Vor allem keine Unterschiede, die den Preisunterschied rechtfertigen. Allerdings müsste ich dazu auch zwei Abzüge beider Kameras auf 2 Meter Postergröße vergleichen dürfen. Schon immer bestätige ich auf *fotowissen, dass Fujifilm einer der weltbesten Objektiv-Hersteller ist. Das hat sich bewahrheitet, denn offenbar ist der Qualitätsvorsprung nicht allein dem Sensor der GFX 100 geschuldet, sondern auch den hervorragenden Objektiven, die ein Entscheidungsgrund für den fotografischen Wechsel zu Fuji sein können. Wie auch immer, unten finden Sie den Link zu dpreview, um das mal selbst in Augenschein zu nehmen und nachzuvollziehen.

400 Megpixel Beispielfoto GFX 100S

Brillante Qualität Fujifilm Objektive

Ein Testfoto und ein Ausschnitt, fotografiert mit einer GFX 50S (50 Megapixel) mit dem neuen GF80mm F/1.7:

Datenblatt /
Technische Daten
Vergleich GFX 100 versus GFX 100s
Fujifilm GFX 100 Fujifilm GFX 100S
Auflösung Pixel 102 Millionen 102 Millionen
Sensor 43.8mm x 32.9mm Bayer Sensor 43.8mm x 32.9mm Bayer Sensor
Sensorreinigung Ultra Sonic Vibration Ultra Sonic Vibration
Speicherkarten SC-Karten, SDHC Karten, SDXC Karten UHS-I und UHS-II SD-Karten, SDHC-Karten, SDHC Karten, SDXC Karten UHS-I und UHS-II (-2 TB)
Dateiformat JPG oder RAW (14/16 Bit), Tiff DCF, JPG oder RAW (14/16 Bit RAF-Format), Tiff 8bit/ 16bit RGB
ISO 100-12.800 ISO
Video: 200-12.800 ISO
100-12.800 ISO
Video: 200-12.800 ISO
Elektronischer Sucher EVF 5.67 Millionen Pixel 3.69 Millionen Pixel
Belichtungskorrektur +-5EV in 1/3EV Stufen
Video +-2EV
+-5EV in 1/3EV Stufen
Video +-2EV in 1/3EV Stufen
IBIS Bildstabilisierung 5-Achsen Stabilisierung mit 5.5 Blendenstufen Vorteil
(gemäß CIPA-Standard)
5-Achsen Stabilisierung mit 6 Blendenstufen Vorteil
(gemäß CIPA-Standard)
Verschlusszeiten bis zu 1/4000s mechanisch
bis zu 1/16000s elektronisch
bis zu 1/4000s mechanisch
bis zu 1/16000s elektronisch
Serienbildgeschwindigkeit max. 5 Bilder pro Sekunde
41 JPG Bilder in Folge
14 RAW Bilder in Folge
5 Bilder pro Sekunde
42 JPG Bilder in Folge
16 RAW Bilder in Folge (komprimiertes RAW)
AEB Auto Bracketing AE Bracketing (Frames: -2, -3, +3, +2, ±9, ±7, ±5, ±3 Step: 1/3EV, 2/3EV, 1EV, 4/3EV, 5/3EV, 2EV, 7/3EV, 8/3EV, 3EV)
Film Simulation bracketing (3 Typen von Filmsimulation wählbar)
Focus Bracketing (Anzahl: 1-999, Stufen: 1-10, Interval: 0-10s)
...
AE-Belichtungsreihe (2 Bilder, 3 Bilder, 5 Bilder, 7 Bilder, 9 Bilder, bis zu ± 3 Stufen in Schritten von 1/3 Schritten)
Film Simulation Bracketing (3 Typen von Filmsimulation wählbar)
Focus Bracketing (Automatisch / Manuell)
...
Fokus Hybrid AF, TTL Kontrast-AF und TTL Phasendetektion Hybrid AF, TTL Kontrast-AF und TTL Phasendetektion
Selbstauslöser 2 Sekunden / 10 Sekunden 2 Sekunden / 10 Sekunden
Intervall Auslöser vorhanden vorhanden
Blitzsynchronzeit 1/125s oder länger 1/125s oder länger
Displays 3 Displays auf Schulter und Rücken der Kamera
Großer Monitor ist Touchscreen 3.2 Zoll (7,6 cm)
2 Displays auf Schulter und Rücken der Kamera
Großer Monitor ist Touchscreen 3.2 Zoll (7,6 cm) mit 2.3 Mio. Punkten
Video MOV (MPEG-4 AVC / H.264, HEVC / H.265, Audio : Linear PCM / Stereo sound 24bit / 48KHz sampling) MOV (MPEG-4 AVC / H.264, HEVC / H.265, Audio : Linear PCM / Stereo sound 24bit / 48KHz sampling)
Filmsimulationen 16 Simulationen ( PROVIA / Standard, Velvia / Vivid, ASTIA / Soft, Classic Chrome, PRO Neg.Hi, PRO Neg.Std, ETERNA / CINEMA, Black&White, Black&White+Ye Filter, Black&White+R Filter, Black&White+Gfilter, Sepia, ACROS, ACROS+Ye Filter, ACROS+R Filter, ACROS+G Filter) 19 Fujifilm Simulationen
(PROVIA / Standard, Velvia / Vivid, ASTIA / Soft, Klassisches Chrom, PRO Neg.Hi, PRO Neg.Std, Klassisches Negativ, Nostalgisches Negativ, ETERNA / Kino, ETERNA Bleach Bypass, ACROS, ACROS + Ye Filter, ACROS + R-Filter, ACROS + G-Filter, Monochrom, Monochrom + Ye-Filter, Monochrom + R-Filter, Monochrom + G-Filter, Sepia)
Übertragung Bluetooth und WLAN IEE802.11ac 5GHz Bluetooth 4.2 und WLAN IEEE802.11b / g / n
Handgriff Inklusive Keiner, auch nicht optional
Gehäusemaße (Breite) 156,2 mm × (Höhe) 163,6 mm × (Tiefe) 102,9 mm (Breite) 150,0 mm x (Höhe) 104,2 mm x (Tiefe) 87,2 mm (dünnster Teil 44,0 mm)
Gewicht ca. 1.400g (mit EVF, 2 x Akku / Speicherkarte) ca. 900g (mit Akku / Speicherkarte)
Markteinführung Juni 2019 Februar 2021
Preis UVP Body 10.999,- € 5.999,- €
Kauf bei Calumet Kamera bei Calumet Kamera bei Calumet
  GFX-Objektive
Link zu Calumetphoto
Foto KB-äquiv.-Brennweite Merkmal Test
GFX Festbrennweiten
1. GF23mm F4 R LM WR ** 18mm Landschaft, Architektur Test
2. GF30mmF3.5 R WR 24mm Landschaft, Architektur, Reportage Test
3. GF45mm F2.8 R WR ** 35mm Landschaft, Architektur, Reportage Test
4. GF50mm F3.5 R LM WR 40mm Landschaft, Architektur,
Reportage, Straßenfotografie
Test
5. GF63mm F2.8 R WR ** 50mm Landschaft, Architektur,
Reportage, Straßenfotografie
6. GF80mm F1.7 R WR 63mm Portrait, Mode, Straßenfotografie, Natur Test
7. GF110mm F2 R LM WR 87mm Portrait, Mode Test
8. GF120mm F4 Macro R LM OIS WR 95mm Makro, Produkt, Portrait, Mode
OIS
Test
9. GF250mm F4 R LM OIS WR 198mm Portrait, Sport, Action
GFX Zoomobjektive
10. GF32-64mm F4 R LM WR 25-51mm Landschaft, Architektur, Straße, Portrait, Reportage Test
11. GF45-100mm F4 R LM OIS WR 36-79mm Straße, Portrait, Reportage
OIS
Test
12. GF100-200 mm F5,6 R LM OIS WR 79-158mm Portrait, Reportage
OIS
Test
Makro-Zwischenringe (Makrofotografie)
Makro Zwischenring MCEX-18 G WR
Makro Zwischenring MCEX-45 G WR
** Nicht für Video (lautes Geräusch oder langsamer AF)

Test Besten Fujifilm GFX Mittelformat Objektive >>

Test GFX 100 >>

Test GFX 100S >>

Test GFX 50R >>

Test GFX 50S >>

Quelle: FujiRumors – Bei dpreview können Sie den Test nachvollziehen.

© Peter Roskothen ist Profi-Fotograf, Fototrainer, Fotojournalist – Fujifilm GFX 100 mit 102 Megapixel schlägt 150 MP Phase One


In eigener Sache (Werbung für den individuellen Fujifilm GFX-Fotokurs):

Fujfilm GFX 50S / GFX 50R / GFX 100 / GFX 100s Fotokurs – Auch Online möglich

Möchten Sie zu mir in den Fotokurs kommen und dazu lernen, was Ihre GFX 50S, GFX 50R, GFX 100 oder GFX 100s angeht? Fotograf und Fototrainer Peter RoskothenWer mit der Fujifilm Mittelformat-Systemkamera noch dazu lernen möchte, der kann einen individuellen Fotokurs bei mir bekommen.

Der individuelle GFX-Fotokurs baut auf Ihrem Wissen auf, egal ob Sie Grundwissen oder fortgeschrittenes Wissen über die Fotografie mit der Kamera besitzen. Wir können uns um alle wichtigen Aspekte Ihrer Kamera kümmern, die Tasten bestmöglich belegen, uns über die besten Möglichkeiten Outdoor oder im Fotostudio unterhalten. Selbstverständlich können Sie bei Gefallen auch die Bildgestaltung oder das Fotografieren besonderer Anforderungen auffrischen. Und sie können gerne das TS-E 24mm oder TS-E 90mm auf Ihre Mittelformatkamera packen. Die Fotos auf Ihrer SD-Karte nehmen Sie mit nach Hause und können Ihre Kaufentscheidung treffen.

Mehr Informationen >>

Fujfilm GFX 50S GFX 50R GFX 100 Fotokurs - Fotoschule Roskothen

Schlagwörter: Fujifilm GFX 100

Geschrieben von:

Peter Roskothen

Ich bin Profi-Fotograf, Fototrainer ganz besonderer individueller Fotokurse und Fachjournalist für Fotografie. Ich schreibe auf *fotowissen für Sie als Fotograf*in. Die Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter P. Roskothen Fotokunst & Design.

12 Kommentare

Bitte schreiben Sie einen konstruktiven Kommentar. (Tipp: Kopieren Sie Ihren Text zur Sicherheit)

  • Lieber Herr Roskothen,

    man merkt, wieviel Arbeit Sie sich wieder mit diesem Test gemacht haben. Vielen Dank für den sehr informativen Beitrag. Obwohl für mich so eine Kamera nicht infrage kommt (ein bißchen hat es schon in den Fingern gejuckt! :D), habe ich den Artikel mit großem Interesse gelesen.

    Einen schönen Start in den Frühling!
    Liebe Grüße
    Frank Seeber

  • Sehr geehrter Herr Roskothen!
    Ich bitte dringend darum, jetzt nicht auch noch in unserem Metier halbgare „Wahrheiten“ zu verbreiten. Ich selbst fotografiere mit PHASEONE und habe genau diesen Vergleich angestellt, allerdings nur mit dem 100 MP Back. Die Unterschiede im Bildeindruck sind schon am Bildschirm absolut augenfällig. Allerdings zu Gunsten von PHASEONE. Die Tiefe und das „Eintauchgefühl“ in ein Foto, das der viel größere Sensor ermöglicht, findet bei Fuji nicht statt. Hier bleibt der Eindruck zweidimensional. Mein Unternehmen stellt großformatige Digitaldrucke in höchster Schweizer Qualität bis 3,2 x 1,6 m im Flachbett her. Die Ergebnisse sind schlicht nicht vergleichbar. Das wäre bei einem derartigen Preisunterschied allerdings auch erstaunlich. Überhaupt halte ich einen Vergleich beider Ansätze für nicht statthaft, da jedes einzelne entstehende Foto in einer visuell völlig anderen Liga spielt, die nur im Bereich der großen Mittelformatsensoren überhaupt entstehen können. Ich fotografiere ebenfalls mit GFX 50 und Nikon D850 für niedriger budgetierte Aufträge. Deutlich besser als Vollformat zwar, jedoch Welten vom großen Mittelformat entfernt. Nach meiner Erfahrung zaubert lediglich die Nikon D850 Extraklasse aus einem Vollformatsensor und ist mindestens auf dem Niveau der GFX 50. Auch wenn’s weh tut: an das große Mittelformat von PHASEONE oder Hasselblad reicht vom letztlich doch entscheidenden Bildeindruck von Tiefe und daraus resultierender Schönheit und Faszination zunächst einmal noch lange nichts heran. Und nein, ich werde hierfür nicht bezahlt, aber in einer Zeit voller Desinformation halte ich es für wichtig, echte Erfahrungswerte weiterzugeben.
    Mit freundlichen Grüßen
    Holger Neschen

    • Guten Tag Herr Neschen,

      ich habe das nicht behauptet, sondern der Tester FujiRumors. Bitte lesen Sie den Artikel noch mal in Ruhe, Sie werden sehen, dass ich nichts falsches sage. Sie können die Bildqualität selbst auf der Webseite dpreview vergleichen. In dem Test (nicht in meinem wohlgemerkt) ging es nicht um den Vergleich der GFX 50s mit einem Phase One Rückteil. Wenn ich Sie richtig verstehe, kennen Sie die GFX 100 nicht, oder haben sie die gegen das Phase One Rückteil verglichen? Bitte schreiben Sie mal genauer, was Sie verglichen haben.

      Ich bedanke mich für Ihre Erfahrungen, die den *fotowissen Lesern sicher wertvoll sind.

      Herzlich,
      Peter R.

      • Hallo, Herr Roskoten,
        ich sprach von Verbreitung, nicht davon, das Sie das behaupten. Über solche Tests gilt es ausschließlich zu schmunzeln. Niemand glaubt wohl ernsthaft, dass ein PHASEONE- also Sony-Sensor derart kontrastarme Ergebnisse liefert. Ich möchte bezweifeln, dass die Herrschaften dort überhaupt mit einem solchen System umzugehen verstehen. Damit geht’s nämlich nicht „Ritschratschklick“. Man muss schon wissen, wie’s geht. Des Weiteren habe ich natürlich die GFX 100 zum Vergleich herangezogen, weil mich das damals auch interessierte. Die GFX 50 nutze ich, wie gesagt, neben der D850 für niedriger budgetierte Produktionen. Ich kann nur jedem, der sich wirklich dafür interessiert, empfehlen, ein solches System von PHASEONE oder Hasselblad einmal zu testen. Die Art und Weise zu fotografieren ist hier eine ganz andere und sicher nicht einfach, aber dafür stellt das Ergebnis eine ganz eigene Dimension dar und entschädigt für jeden Aufwand.
        Ihnen alles Gute
        H. N.

    • Hallo Herr Neschen
      Ich bin ja hier derjenige, der immer das Bild in den Vordergrund stellt und die Kameratechnik an die 2. Stelle stellt. Aus dieser Perspektive will ich Ihre Aussagen mal kommentieren.
      1. Jedes Foto ist zweidimensional. Egal ob mit Handy oder Phase One fotografiert.
      2. Eine Tiefe bekommt ein Bild durch die Lichtsetzung und die Kontraste im Bild. Sprich Hell-Dunkel, Scharf-Unscharf, Farbkontraste, Perspektive und Brennweite und Nachbearbeitung.
      Sie können noch so auf das Mittel und Großformat schwören, denn, sind die oben genannten Voraussetzungen nicht erfüllt haben auch die Mittelformatbilder keine räumliche Wirkung.
      Der Vorteil der großen Sensoren liegt in der Dynamik und der Möglichkeit, große Drucke in ergreifender Qualität anfertigen zu lassen. Hat jemand aber von der Postproduktion keine Ahnung kann er auch den Dynamikbereich nicht ausnutzen.
      Ein Foto aus einer großen Kamera ist per se nicht besser als aus einer Kleinen. Nur die Kombination Top-Fotograf, große Kamera, top Nachbearbeitung sowie top Druck führt zu außergewöhnlichen Großformatdrucken.
      Als Bildnutzer würde ich ein Topfoto aus einer kleinen Kamera immer einem mittelmäßigen aus einer großen vorziehen. Klar.
      Noch einmal, es gibt keine 3 dimensionalen Fotos. Es gibt Techniken, Bilder 3 dimensional erscheinen zu lassen, wie z.B. mit verschiedenen Brillen und Stereoaufnahmen. Danach kommen gekrümmte Fernseher oder Kinoleinwände. Im Druck kann man mit diversen Veredelungen eine gewisse Plastizität erreichen. Sogar Facebook biete die Möglichkeit Bilder 3 dimensional erscheinen zu lassen.
      Sei es drum, auf einem 2 dimensionalem Medium wie Papier oder einem Monitor gibt es keine 3. Dimension.
      Ein Bild aus einer großen Kamera ist auf riesigen Ausdrucken einfach schärfer. Diese Schärfe sehe ich aber nur, wenn ich nah ran gehe. Große Bilder werden in der Regel aus einem gewissen Abstand betrachtet. Das wissen sie als Dienstleister für Digitaldrucke auch.
      Sie könen dem Autor, Herrn Roskothen nicht unterstellen, Halbwahrheiten zu verbreiten. Er schreibt genau das, was in diesem Fall, Fuji anbietet. Ob die Leistung der Fuji, für den eigenen Bedarf über – oder unterdimensioniert ist muss jeder Anwender selbst entscheiden.
      Wenn ihre Kunden Phase One Bilder brauchen und auch bezahlen ist das doch ok.
      Oder haben sie Angst eine hohe Investition in den Sand gesetzt zu haben, weil die Unterschiede zwischen Phase One und Fuji zu gering sind um bei Kunden einen hohen Preisaufschlag durchsetzten zu können. Ich erinnere mich noch zu gut wie Leute richtiges Geld verbrannt haben und die ersten 4K Kameras zu hohen 5 stelligen Beträgen gekauft haben.
      Die spiegellose Technik ist den Reflexkameras von Phase One und Hasselblad H Serie weit ¨überlegen. Denn wenn so ein großer Spiegel erst einmal hochklappt, gibt es Erschütterungen, die ich nur durch richtig fette Stative oder durch Spiegelvorauslösung und damit Geschwindigkeit auffangen kann. Ob der etwas höhere Dynamikumfang, der natürlich auch beherrscht werden muss, den Aufpreis rechtfertigt muss jeder selbst entscheiden. Auch der Zentralverschluss muss gegen die Möglichkeit des HSS Blitzes in Bezug auf den höheren Preis abgewogen werden.

      Viele Grüsse
      Andreas

      • Herr Neschen ist ein Mensch, dem ich leider nicht das Lesen verbieten kann, aber ich habe seine Kommentare jetzt untersagt. Irgendwann reicht es auch mir mit solchen Unverschämtheiten.

        Mein GROSSER Dank an Dich, Andreas. Gut, dass das von Dir kam und nicht von mir.

      • Nachtrag
        Ich habe mir mal Beispielfotos von der Haselblad H6D heruntergeladen. Die Bildqualität ist gelinde gesagt für den A….. Die Bilder sind gross, aber weder scharf, wie man es in dieser Liga erwarten würde und von einem Rauschen und Artefekten in homogenen Flächen ¨überseht, die nicht mal von meiner MFT Kamera kenne. Wer da investiert hat, hat Geld verbrannt. Ihr könnt Euch die Bilder hier selbst anschauen. Ich war baff: https://www.hasselblad.com/learn/sample-images/h-system-sample-images/

        Vor allem das Studiobild vom Motorrad, guckt da mal in den Hintergrund. Das ist eine völlig veraltete Technik. Mir unerklärlich, wer so etwas kauft. Das Landschaftsbild hat nicht genügend Auflösung, sprich das Objektiv liegt weit unter den ¨Möglichkeiten des Sensors. Wer hier so auf die Kacke haut, wie der Herr Neschen soll seine Aussagen bitte mit Bildern untermauern. Es ist heutzutage ein Leichtes, 1 GB Bilder in eine cloud zu legen und zu verlinken.
        Ich lerne gerne immer dazu, mag es aber nicht, angelogen zu werden.

      • Ich habe ihm das Kommentiere verboten, Andreas. Irgendwie mochte ich die Art und Weise der Kommentare nicht. Dank an Dich!

    • Ich bin gestern erst auf Fotowissen.eu gestoßen und finde heute schon so ein interessantes Streitgespräch ?. Wie wäre es denn Herr Neschen, wenn sie uns mal einen 100% Ausschnitt zum Vergleich anbieten würden!?
      Dass Fuji hervorragende Objektive baut ist unumstritten, man weis aber eben auch nicht was bereits in der Kamera gerechnet wird, um ein entsprechendes RAW und natürlich auch JPEG auszugeben.

  • Sehr geehrter Herr Roskothen
    Auch ich verfolge als ehemaliger GFX Fotograf mit Interesse ihre Beiträge zum Fujifilm Mittelformat (gekropt). Ich bedanke mich an dieser Stelle für die informativen Informationen rund um diesen Kamerahersteller, der vieles richtig zu machen scheint. Vertreter des “wirklichen” Mittelformat und grossen Sensoren sind Hasselblad und Phase One, zu letzterem ich nach dem Wechsel von Fuji mit Begeisterung auch gehöre.
    Ich habe den Testbericht bei DPREVIEW gelesen und mir ist nur eine Fehlinterpretation ihrerseits aufgefallen: Sie schreiben den Vergleich zwischen einer Phase One 150 MP und der GFX 100.
    Habe ich den Text richtig interpretiert, wurde zwischen den beiden 100 MP Modellen beider Marken getestet. Das ist bei Phase One das Modell XF IQ 3 Trichromatic, welches 2016 auf den Markt kam und nicht mehr als Neuware erhältlich ist. Abgelöst wurde diese Kamera von der Phase One XF IQ 4 mit 150 MP. Mein subjektives Gefühl sagt mir leise, dass ein Vergleich mit diesem Boliden zu Gunsten der Dänen ausfallen würde.
    Lieber Herr Roskothen machen Sie weiter so ich freue mich immer wieder auf ihre Post.

    Freundliche Grüsse
    Jürgen
    Schweiz

  • Wirklich sehr interessant… und verlockend. Da muss ich aber erst mein Auto verkaufen :-). Vielleicht schon eher was fürs Portmonee eines Otto Normalverbrauchers: die X-S10. Kommt noch ein Test, Herr Roskothen? Würde bestimmt nicht nur mich interessieren …

  • Ich denke, dass ein direkter Vergleich der beiden Mittelformatsysteme schwierig ist. PhaseOne bietet seit Jahren größere MF-Sensoren mit 100 und 150MP für das Spiegelreflexsystem an, darunter Spezialitäten wir die monochromen Achromatic-Sensoren oder die Trichromatic-Sensoren.
    Die 100MP-Modelle von Fujifilm sind dagegen wesentlich moderner und werden in spiegellosen Systemkameras angeboten. Bei dem rasanten Tempo der technischen Fortschritte ist es kein wunder, wenn PhaseOne irgendwann eingeholt wird.
    Die MF-Systeme von PhaseOne und Fujifilm unterscheiden sich grundsätzlich in der Arbeitsweise, die für die jeweilige Zielgruppe der Benutzer sehr viel entscheidender sein wird, als das einzelne Kriterium der Bildschärfe in einem Kurztest.
    Wen es interessiert, der kann sich online in der Galerie von PhaseOne über die Bildqualität dieses Systems informieren.

SD-Speicherkarte

Schnelle 64GB Speicherkarte
Erklärungen hierzu >>
(Link zu Amazon)

SanDisk Extreme PRO 64 GB SDXC-Speicherkarte bis zu 300 MB/Sek, UHS-II, Class 10, U3
SanDisk Extreme PRO 64 GB SDXC-Speicherkarte bis zu 300 MB/Sek, UHS-II

Tipp: Diese SD-Karte ist für schnelle Kameras oder schnelles Auslesen am Rechner super.

Der perfekte Monitor für Fotografen

Professionelle Bildbearbeitung ohne Mietkosten

Capture One Bildbearbeitung

Kameragurt und Handschlaufe zum Wechseln

Tipp: Zu oft war der Kameragurt im Weg und ich konnte nicht mal schnell auf eine Handschlaufe wechseln. Jetzt kann ich schnell an allen meinen Kameras entweder eine Handschlaufe oder einen zweiseitigen Kameragurt anbringen mit Peak Design.

*fotowissen Autorinnen und Autoren

Die *fotowissen Autoren

Auf dem Laufenden bleiben und wertvolle Fototipps erhalten:

Bleiben Sie auf dem Laufenden, indem Sie unseren wöchentlichen

Newsletter abonnieren >>

Einfach Fotografieren lernen im Fotokurs

Individueller Fotokurs für jeden, der gerne fotografiert:

Fotokurs digitales Fotografieren lernen ganz einfach
Einfach informieren >>

Affiliate-Links, Werbung, Testberichte, Empfehlungen

Hinweis:
Diese Seite enthält externe Affiliate-Links und Werbung. Falls Sie sich entscheiden, ein Produkt über unsere Seite zu kaufen, erhalten wir eine kleine Provision, welche hilft, diese Webseite zu finanzieren. Aber: Wir nehmen niemals Geld für positive Bewertungen und äussern immer unsere eigene, kritische Meinung.
Erfahren Sie mehr...