Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Fujifilm FUJINON GF50mm F3.5 R LM WR – Test Pancake

Artikel ursprünglich verfasst am 30. September 2019

Fujifilm präsentiert das FUJINON GF50mm F3.5 R LM WR Pancake Objektiv für die GFX 50S, GFX 50R und die GFX 100. Das GF50mm ist ein besonders kompaktes und leichtes Objektiv, welches besonders an der GFX 50R unauffällig für die Straßenfotografie, die Reportage und ähnliche Zwecke genutzt werden kann. *fotowissen durfte die besondere Linse bereits im Vorfeld testen. Was kann das kompakte Linsensystem für die GFX 50S, GFX 50R und GFX 100 und eignet es sich als Reportageobjektiv? Tipps, Test und eine ehrliche Meinung zum GF50mm:

Das Fujifilm FUJINON GF50mm F3.5 R LM WR wird auch Pancake genannt - Test Fujifilm GF50mm F/3.5

Das Fujifilm FUJINON GF50mm F3.5 R LM WR wird auch Pancake genannt – Test Fujifilm GF50mm F/3.5

Fujifilm Objektiv-Legende

Legende der Fujinon Abkürzungen

XF = Diese Objektivreihe ist überwiegend aus Metall und hat größere Blendenöffnungen

R – Diese Fujinon Objektive besitzen einen Blendenring. Dieser Blendenring fehlt zum Beispiel an dem flachen XF27mm F2.8 (35mm KB-äquivalent). Beim Pancake wird die Blende über das vordere Einstellrad vorgenommen.

WR = Wheather Resist, dt. Wetterresistent LM = Linear Motor für den Autofokus. Nicht zu vergleichen mit den Ultrasonic Motoren von Canon oder Nikon, jedoch sehr schnell und leise. Hierauf sollte man beim Objektivkauf achten!

OIS = Optical Image Stabilization ist das Fujfilm Bildstabilisierungs-System zum Ausgleichen von Zittern und Bewegungen. Das System sitzt wie bei anderen Herstellern auch im Objektiv. Mit diesen Objektiven können Sie aus der Hand längere Belichtungszeiten fotografieren, als ohne OIS-Stabi.

Das leichteste und billigste GF-Objektiv

In Kombination mit der GFX 50R Mittelformatkamera ist das 50mm wie geschaffen für die Reportagefotografie

Das 50mm Pancake hält einige Überraschungen für uns Fotografen bereit

Test Fujifilm GF50mm F/3.5 R LM WR (Fujinon)

Das GF50mm ist mit 335 Nettogewicht das kleinste und leichteste Objektiv der Fujifilm Mittelformatserie. Durch die extrem kleine Bauform, welche man auch im Volksmund Pancake (dt. Pfannkuchen) nennt, eignet sich diese Linse besonders auch für die Streetfotografie und Reisefotografie. Wie Sie bereits an der Bezeichnung des Objektivs erkennen können, ist es Staub geschützt und Spritzwasser geschützt. Fujifilm gibt die niedrigste Temperatur-Umgebung mit -10° an.

Das 50mm-Objektiv ist umgerechnet auf das Kleinbild äquivalent zu einem 40mm Objektiv mit einer Anfangs-Schärfentiefe von F/2.8. Trotz des geringen Gewichts von nur 335 Gramm – in Kombination mit der GFX 50R 1.110 Gramm – ist es für alle Fotogenre perfekt gegen Staub und Spritzwasser geschützt. Es passt auf alle drei GFX-Mittelformatkameras, die GFX 50S, GFX 50R und GFX 100. Allerdings ist es an der 50R am besten aufgehoben, da die spiegellose Systemkamera (DSLM) im Design einer Messucherkamera an sich schon sehr unauffällig für die Reportagefotografie, die Reisefotografie oder die Straßenfotografie konstruiert wurde. Gemeinsam mit dem GF50mm F/3.5 ist die 50R dementsprechend sehr kompakt und leicht. Außerdem hat es nur etwa die halbe Bauhöhe wie das GF45mm F/2.8: Die besten Voraussetzungen für eine Reportagekamera.

Mit dem GF50mm bietet uns Fujifilm ein flaches und kompaktes Objektiv mit hervorragender Verarbeitungsqualität. Fujifilm nennt das Linsensystem selbst:

Das kleinste und leichteste GF Objektiv für das FUJIFILM GFX System – Zitat Fujifilm

Objektiv bei Calumet >>

Lieferumfang Fuji GF50mm

Für den Preis von EUR 1.049,- UVP erhält man einen edlen weißen Karton, ein 50mm Mittelformat-Objektiv und zwei Verschlussdeckel in verschiedenen Durchmessern. Für den kleineren Verschlussdeckel wird ein Step-Down-Ring mitgeliefert, der es ermöglicht den kleinen Verschlussdeckel vor dem ohnehin kleinen Frontglas zu befestigen. Wie das Objektiv, ist dies eine lustige kleine Idee mit Herz. Leider fehlt eine Streiflichtblende / Streulichtblende für die Linse, die aber wieder einigen Raum nach vorne benötigte. Vielleicht deshalb hat man in Japan diese Streiflichtblende im weißen Paket nicht mitgeliefert und wohl auch nicht konstruiert. Dies allein ist aber nicht der einzige Kritikpunkt an diesem Fujifilm-Objektiv:

Test Fujifilm GF50mm Bildqualität

Untersuchen wir Fotografen die Schärfe des Fujinon GF 50mm, so müssen wir feststellen, dass die Anfangsblende F/3.5 noch keine besonders hohe Schärfe im Zentrum und eine nicht so gute Schärfe im Randbereich abliefert. Das ändert sich auch bei F/4 noch nicht auffällig. Während das Zentrum bei F/5.6, F/8 die höheren Schärfen erreicht, wird die Randschärfe erst bei F/11 knackig. Das Objektiv eignet sich zwar auch bei F/16 noch für Ihre wunderschönen Fotografien, jedoch ist die Blende F/22 nicht mehr empfehlenswert und die Blende F/32 sollten Sie wirklich nicht verwenden.

Tipp: Besser nehmen Sie einen ND-Filter mit auf Ihre Reporage, wenn Sie besonders gute Lichtverhältnisse haben

Wirklich gut kann man die Bildqualität des Fuji GF50mm beurteilen, wenn wir es mit dem Fuji GF45mm F/2.8 vergleichen. Eine Linse, die mit einem Preis von EUR 1.799,- UVP und einem Gewicht von 490 Gramm etwas schwerer belastet als das leichte GF50mm.

Tatsächlich ist das GF45mm F/2.8 dem GF50mm F/3.5 bis auf Gewicht, Länge und Preis in Hinsicht der Bildqualität überlegen. Es ist schärfer im Zentrum und in den Rändern. Man kann sagen, dass es in der Bildqualität die bessere Linse ist. Diese Überlegenheit spielt es auch in Hinsicht auf Mikrokontrast und Farben aus. Außerdem bietet es eine etwas kleinere Naheinstellgrenze und Schärfentiefe mit F/2.8.

Bokeh GF50mm

Das Bokeh des GF50mm ist sehr schön, liefert aber nur dann gute Ergebnisse, wenn man die Anfangsblende F/3.5 oder F/4 verwendet, die nicht die schärfsten Ergebnisse abliefern. Außerdem müssen Sie die Naheinstellgrenze von schlechten 55cm ausreizen. Ähnlich verhält es sich aber auch mit dem Bokeh des GF45mm.

Testfoto Fujinon GF50mm F3.5 R LM WR - Bokeh bei f3.5

Testfoto Fujinon GF50mm F3.5 R LM WR – Bokeh bei f3.5 – Aufnahme vom Stativ

Autofokus GF50mm

Die Fokussierung der Linse im kompakten 50mm-Objektiv ist enorm schnell. Der Autofokus reagiert etwas schneller als beim GF45mm und GF63mm. Die Scharfstellung ist zuverlässig auf den Punkt. Physikalisch ist es vermutlich einfacher die Schärfe beim geringeren Bildkreis dieses Linsensystems einzustellen.

Technische Daten GF50mm F/3.5

Technische Daten GF50mm F3.5 R LM WR
Objektivkonstruktion9 Elemente in 6 Gruppen
Brennweite50mm
Kleinbildäquivalente Brennweite40mm
Offenste BlendeF/3.5
Kleinbildäquivalente BlendeF/2.8
Kleinste BlendenöffnungF/32
Naheinstellgrenze 55cm
Durchmesser x Längeø84.0mm x 48.0mm
Gewicht335g
Filterdurchmesserø62mm
Preis UVP EUR1.049,-

Vergleich GF50mm zum GF45mm

Technische Daten GF50mm F3.5 R LM WR
Objektivkonstruktion9 Elemente in 6 Gruppen
Brennweite50mm
Kleinbildäquivalente Brennweite40mm
Offenste BlendeF/3.5
Kleinbildäquivalente BlendeF/2.8
Kleinste BlendenöffnungF/32
Naheinstellgrenze 55cm
Durchmesser x Längeø84.0mm x 48.0mm
Gewicht335g
Filterdurchmesserø62mm
Preis UVP EUR1.049,-
Technische Daten GF45mm F/2.8 R WR
Objektivkonstruktion11 Elemente in 8 Gruppen
Brennweite45mm
Kleinbildäquivalente Brennweite36mm
Offenste BlendeF/2.8
Kleinbildäquivalente BlendeF/2
Kleinste BlendenöffnungF/32
Naheinstellgrenze 45cm
Durchmesser x Längeø84mm x 88mm
Gewicht490g
Filterdurchmesserø62mm
Preis UVP EUR1.799-

Vorteile und Nachteile GF50mm

Vorteile GF50mm F/3.5

+ hervorragende Verarbeitung

+ hohe Auflösung in der Mitte

+ geringe Verzeichnung

+ schönes Bokeh bei naher Distanz zum Motiv

+ keinerlei chromatische Aberration

+ schneller Autofokus

+ Spritzwassergeschützt / Staubgeschützt

Nachteile GF50mm F/3.5

– schlechte Naheinstelltgrenze von 55cm

– F2 wäre wünschenswert gewesen

– kein Bildstabilisator

– schlechtere Randschärfe

Fazit Test Fujifilm GF50mm

Ob dieses GF50mm Objektiv für die GFX-Kameras im Sortiment fehlte oder nicht, muss jeder Mittelformat Fotograf für sich selbst entscheiden. Schließlich gibt es noch das GF45 mm mit Anfangsblende 2.8 und das GF63 mm F2.8. Dafür ist das GF50mm dass Nifty-Fifty im Linsensortiment von FF und passt exakt als „Normalobjektiv“ auf den großen Sensor. Außerdem ergänzt es die Mittelformatkameras um ein „Pancake“ / Pfannkuchen-Objektiv, welches ausgerechnet mit einer 50R extrem unauffällig daherkommt.

Kaufempfehlung?

Sicher können Sie mit dem GF50mm sehr gute Fotos belichten. Sie werden die Linse vielleicht wegen der Reportage-Qualitäten lieben, da Ihre GFX 50R mit ihr so unauffällig wird. Und es gibt genügend YouTube-Videos und „Fotografen“, die Ihnen um jeden Preis weismachen wollen, dass es eine sehr gute Optik ist. Das ist sie auch, aber sie ist nicht mehr so gut im Vergleich zu den anderen acht Fujifilm-GFX-Objektiven.

Das Fuji GF50mm F/3.5 ist, mit Verlaub, nicht die beste Linse im GF-System

Dementsprechend gibt es von *fotowissen weder eine Lobhudelei, noch eine Kaufempfehlung für dieses Mittelformat-Objektiv. Bei der Wahl des richtigen Reportageobjektivs, sticht das GF45mm wegen verschiedener entscheidender Kriterien weiter hervor.

Meine Meinung zum Test des Fujifilm GF50mm

Es ist nicht besonders populär die Wahrheit zu sagen. Weder ein Hersteller ist besonders versessen auf eine Rezension, welche das eigene Produkt kritisiert, noch sind es die Käufer von Objektiven, die eine Bestätigung ihrer Kaufentscheidung suchen. Die meisten Fotoamateure reagieren genervt auf die Wahrheit, wenn sie bereits gekauft haben. Unsere Aufgabe bei *fotowissen ist aber die Wahrheit und die ehrliche Information.

Reicht die Bildqualität vom 50mm? Wer sich eine GFX-Mittelformatkamera kauft, der tut dies aus einem bestimmten Grund: Um die beste Bildqualität zu belichten. Kompromisse machen diese Profi-Fotografen oder sehr guten Fotoamateure nur, wenn es sich nicht vermeiden lässt. Wissen wir, dass das GF45mm die wirklich bessere Bildqualität abliefert, so würden wir vielleicht wegen des Preisunterschieds oder wegen des geringeren Gewichts und der Kompaktheit zu dem GF 50mm greifen.

Ich persönlich würde nach dem Test des Fujifilm GF50mm das GF45mm immer vorziehen, sei es ein bisschen größer, länger und sogar fast 60% teurer als das 50mm. Würde ich diese 50mm-Linse kaufen? Nein, denn ich habe mich für ein hochqualitatives System von Mittelformatkamera und Objektiven entschieden, um die beste mögliche Bildqualität, Wertigkeit und Bedienungsqualität zu erhalten. Zu meinen persönlichen Vorgaben passt besser entweder das GF45mm, das GF63mm oder das GF32-64mm Zoomobjektiv. Andere werden sich um die Linse reißen, da sie an der 50R so kompakt und unauffällig ist.

In eigener Sache – Der bessere Fotokurs Fujifilm GFX

Fotograf und Fototrainer Peter RoskothenMöchten Sie ihre Kamera besser kennen lernen und auf Ihre Bedürfnisse programmieren? Der individuelle Fotokurs für Sie und Ihre Mittelformat-Fujifilm-Kameras wird genau auf Ihr Vorwissen zugeschnitten. Ich schule individuell (auf Wunsch auch zu Zweit plus Trainer) Fotografie für Einsteiger und Fortgeschrittene. Der individuelle Kurs schult Ihre Grundkenntnisse oder baut auf Ihren bestehenden Kenntnissen auf und wird genau auf Ihre Wünsche abgestimmt. Mehr noch: die Schulung macht großen Spaß:

Fotokurs Fujifilm Mittelformat >>

Fotokurs Fujifilm GFX 50R GFX 50S GFX 100

Fotokurs Fujifilm GFX 50R GFX 50S GFX 100

Fotos weiter oben: Fujifilm

© Peter Roskothen ist Profi-Fotograf, Fototrainer, Fotojournalist – Test FUJINON GF50mm F3.5 R LM WR

Autor: Peter Roskothen

Ich, Peter Roskothen bin Profi-Fotograf, Fototrainer ganz besonderer Fotokurse sowie Fachjournalist für Fotografie. Ich schreibe auf *fotowissen für Fotoamateure und ambitionierte Fotografen. Die Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter Peter Roskothen Fotokunst & Design.

Ihre Meinung interessiert uns (keine Links bitte)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.