Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Fujifilm auf der Photokina 2018 – Voreinsichten

Was erwartet Fans von Fujifilm auf der Photokina 2018? Es werden vermutlich zwei interessante neue Fujifilm-Kameras vorgestellt. Hier die Infos:

Die X-T3 wird bis auf das Dioptrieneinstellrad gleich aussehen wie die X-T2. Fujifilm auf der Photokina 2018 - Voreinsichten

Die X-T3 wird bis auf das Dioptrieneinstellrad gleich aussehen wie die X-T2

Neue Fujifilm X-T3 – 26 Megapixel mit neuem Sensor

Diese Kamera wird das bisherige Bedienungskonzept der X-T2 übernehmen. Der Fotograf findet die gewohnten Einstellräder an dem gleichen Body wieder. Die wichtigste Neuerung wird der neue BSI-Sensor sein, der mehr Dynamik und weniger Rauschen verspricht. Die bessere Bildqualität kann ein Grund für X-T2 Besitzer sein, sich das Nachfolgemodell zu bestellen.

Sportliche Fujifilm X-T3

Neben der besseren Bildqualität mit etwas mehr Auflösung werden Sportfotografie und Tierfotografie mit 20 Bildern pro Sekunde in voller Auflösung und 30 Bildern pro Sekunde mit einem Bildausschnitt unterstützt. Diese Geschwindigkeit erreicht die Kamera mit dem elektronischen Verschluss. Der mechanische Verschluss schafft immerhin 11 Bilder pro Sekunde.

Die Kamera wird leider nicht den 5-Achsen-Bildstabilisator der X-H1 bieten.

Die wichtigsten Daten der X-T3

  • APS-C-Sensor, X-Trans-Sensor, BSI-Sensor, Auflösung 26 Megapixel
  • ISO 160 und höherer Dynamikumfang als X-H1 oder X-T2
  • Autofokus mit 425 Messfeldern
  • Verbesserter AF bei Gesichtserkennung und Augenerkennung bei schlechtem Licht
  • 11 fps Serienbildgeschwindigkeit mit mechanischem Verschluss in voller Auflösung
  • 20 fps Serienbildgeschwindigkeit mit elektronischem Verschluss in voller Auflösung
  • 30 fps Serienbildgeschwindigkeit mit elektronischem Verschluss bei 21 Megapixeln
  • 4K-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde
  • Kopfhörerausgang
  • Zebra für Video
  • Schnellerer Prozessor (Computer in der Kamera)
  • Längere Akkulaufzeit
  • Neuer Batteriegriff
  • Made in China

Die X-T3 soll ab Ende September im Handel erhältlich sein. Der Preis soll bei ewa EUR 1.700,- liegen.

Neue Mittelformat-Sucherkamera

Die neue Mittelformat Sucherkamera hat einen optischen Sucher, der die Kamera noch kompakter machen wird. Zudem wird der Einstieg in die Mittelformat-Fotografie mit einem noch besseren Preis als der der GFX 50S ermöglicht. Die Fujifilm Mittelformat-Kamera werden wir Ihnen im Detail vorstellen, sobald sie auf der Photokina 2018 vorgestellt wird.

Meine Meinung zu den Fujifilm Neuigkeiten

Das „Made in China“ ist keine gute Nachricht für die Fujifilm X-T3. Darüber hinaus ist die Qualität der X-T2 so gut, dass ich keine wirklichen Vorteile für einen Vorbesitzer sehe, um auf die X-T3 zu updaten. Es sei denn, Sie fotografieren Tiere oder Sport, bietet Fujifilm zunächst nur wenige Gründe upzudaten.

Suchen Sie die beste Bildqualität, dann lässt sich über die X-T3 nachdenken. Aber der Schritt ins Mittelformat wird auch immer einfacher und wer wirklich die Postergröße an der Wand erfüllen möchte, der greift zur neuen Mittelformat-Sucherkamera von Fujifilm oder zur GFX 50S, einer Kamera, die State of the Art ist und eine wunderbare Bildqualität, Dynamik und Plastizität liefert.

Auf dem Laufenden bleiben:

Wenn Sie den Newsletter abonnieren, werden sie ständig auf dem Laufenden gehalten. Neben dem wöchentlichen Newsletter gibt es zu solchen sehr wichtigen Neuigkeiten auch immer ein Sondernewsletter.

In eigener Sache:

Individueller Fujifilm Fotokurs

Ich biete Ihnen als Einsteiger, Fotoamateur und Fotograf einen Fujifilm-Fotokurs an, der individuell oder höchstens mit zwei Teilnehmern (Freunde, Verwandte auf gleichem Level) zu Ihrem Lieblingstermin stattfindet. Sie erlernen auf Wunsch die Basis der Fotografie, aber auch alle Details und Einstellungstipps zur X-H1, X-T2 oder X-T1, X-Pro2, X-Pro1, X-T10, X-T20, GFX 50S, X100, X-T100 …, Fotokunst, Bildgestaltung und auch die Bildbearbeitung.

Detaillierte Informationen zum Fujifilm-Fotokurs >>

GFX 50S Fotokurs >>

Fujifilm Fotokurs

© Peter Roskothen ist Profi-Fotograf, Fototrainer, Fotojournalist – Fujifilm auf der Photokina 2018 – Voreinsichten

Autor: Peter Roskothen

Ich, Peter Roskothen bin Profi-Fotograf, Fototrainer ganz besonderer Fotokurse sowie Fachjournalist für Fotografie. Ich schreibe auf *fotowissen für Fotoamateure und ambitionierte Fotografen. Die Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter Peter Roskothen Fotokunst & Design.

2 Kommentare

  1. Also mit all den Neuigkeiten bei Fuji, die mich zum Teil schon etwas wundern, frage ich mich doch langsam,
    ob ich mir mit dem Wechsel von der X-T2 auf die X-H1 ein Problem eingehandelt habe. Zumal ich mit dem AF
    und dem IBIS bei der X-H1 leider viele unscharfe Fotos produziere. Das hatte ich bei der X-T1 und der X-T2
    mit den physisch gleichen Objektiven nicht. Der grosse Star bleibt für mich noch immer die X100F!

    Auf diesen Kommentar antworten
    • Hallo Erwin, ich habe vor ein paar Monaten genau denselben Wechsel vollzogen, ohne dass er mir im Nachhinein leid tut. Der IBIS funktioniert tadellos, die Aufnahmen sind knackscharf, manchmal sogar mit 1/6 s freihändig. Da muss wohl ein Fehler in der Kamera vorliegen.

      Auf diesen Kommentar antworten

Ihre Meinung interessiert uns

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.