Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Fujfilm GFX 50S mit Canon Objektiven – Techart Adapter und TS-E

Artikel ursprünglich verfasst am 2. April 2019

Mehr Artikel wie dieser mit einem Klick auf die Rubrik: FotoNEWS

Ein Techart Adapter macht die Fujifilm GFX 50S, GFX 50R und GFX 100 Mittelformatkameras nicht nur für Canon-Fans universeller einsetzbar. Vorausgesetzt Sie besitzen oder kaufen ein Canon TS-E (Tilt- / Shift-Objektiv), oder andere lichtstarke Objektive mit Canon-EF-Bajonett, so lässt der Fujifilm-GFX-Canon Adapter Techart Pro das Fotografieren mit Autofokus und Image-Stabilisierung zu. Ein Tutorial zum Thema GFX und Fremdobjektive, Tilten und Shiften an GFX-Kameras:

Fujfilm GFX 50S mit Canon Objektiven - Techart Adapter - Fujifilm GFX 50S mit Canon TS-E 24mm F/3.5

Dieses Tutorial „Fujfilm GFX 50S mit Canon Objektiven – Techart Adapter und TS-E“ wurde ursprünglich im März 2018 erstellt und im April 2020 ergänzt.

Die Canon TS-E-Objektive leisten den Fujifilm GFX-Mittelformatkameras tolle Dienste

Tilten und Shiften war nie so einfach, wie an einer der GFX-Kameras

Metadaten, Autofokus, Blendeneinstellung, IS werden unterstützt

Techart Adapter für die Fujifilm Mittelformatkamera

Bei eBay entdeckte ich den Techart Adapter mit Namen „Autofokus Adapter Techart Pro EF-FG01 Canon EF an Fujifilm / Fuji GFX TechartPro„. Der Adapter wird von der Allmedia Dinslaken vertrieben und schafft es, die Canon EF-Objektive an die GFX 50S anzuschließen. Das alleine wäre keine Kunst, doch leitet der Techart Adapter auch die Daten an die Kamera und von der Kamera ans Objektiv. Dabei werden der Autofokus, die Blende und der IS (Image Stabilisierung) unterstützt. Der Adapter schreibt sogar die Objektivdetails in die Metadaten der Kamera. Obendrein wird die Distanzanzeige im Sucher & Display samt Hyperfokaldistanz bereit gestellt.

Allerdings sollten die Canon-Objektive einen großen Bildkreis mitbringen, um dem großen 4:3 Sensor auch genügend Informationen zur Verfügung zu stellen. So ist das Canon TS-E 24mm F3.5L II ein hervorragendes Objektiv, welches mit Blendeneinstellungen unterstützt und qualitativ voll ausgereizt wird. Da es nicht über einen Autofokus verfügt, wird das manuelle Scharfstellen durch das Fokus-Peaking und die Lupe beim manuellen Scharfstellen unterstützt und ist einfacher als im Liveview einer Spiegelreflexkamera. Diese Linse macht schon an einer Canon Spiegelreflexkamera ein perfektes Bild, an der Fujifilm-GFX hingegen wird das Scharfstellen und Tilten durch das Fokus Peaking sogar um einiges einfacher. Die Linse ist an der MF-Kamera extrem scharf! Auch das Shiften funktioniert sehr gut.

Mit dem Techart Adapter wird das Tilt-Shift-Objektiv an GFX Kameras möglich.

Ist die Fujifilm GFX 50S mit dem Techart Adapter ein Canon Ersatz?

Ist deshalb die Fujifilm Mittelformatkamera GFX50S ein Canon Ersatz? Nicht wegen des Adapters, denn was fehlt, sind mindestens die Objektivprofile in Adobe Lightroom oder Photoshop. Selbst ein hochauflösendes TS-E Objektiv hat eine Verformung und eine Vigenettierung, die von der Objektivdatenbank in Lightroom nicht an der GFX 50S unterstützt wird. Hier müssen Sie demnach eigene Objektivprofile erstellen, was eine ziemliche Arbeit bedeutet. Sie benötigen für das Objektivprofil 9 Fotos in allen Blendenstufen. Dieses Video erklärt den Vorgang prima:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Einige Fremdlinsen werden zudem kein volles Bild auf den Sensor projizieren. Dunkle Ecken werden somit ein Croppen erfordern, wenn die Linse keine große Offenblende mitbringt. Man kann zwar die GFX auf das Kleinbildformat beschränken, aber warum sollte man dann mit einer Mittelformatkamera fotografieren?!

TS-E Objektive funktionieren prima an der GFX

Immerhin sind einige Linsen wirklich klasse an der Spiegellosen. Die gesamte Palette der TS-E Linsen außer dem 17mm funktioniert gut. Ich habe das TS-E 24mm F3.5L II , das TS-E 90mm F2.8 Mk I und das TS-E 135mm F4 L Macro probiert und für hervorragend empfunden. Der Blickwinkel des 24mm ist dem Kleinbildformat ähnlich einem 19mm oder 20mm Weitwinkel, welcher für Landschaften und Architektur prädestiniert ist.

Das Canon TS-E 24mm F3.5L Mk II ist nicht ganz so scharf, wie das GF23mm F4, aber viel universeller nutzbar

Ähnlich gut wie die Tilt- / Shiftobjektive werden wohl auch die F/1.2 bis F/2.0 Linsen funktionieren. Auch das EF 100mm F/2.8 L IS Makro vom Marktführer kann mit unterstützter Image Stablilisierung als Makroobjektiv an der Mittelformatsystemkamera den Einsatz finden. Dabei sind zwar Vignettierungen in Kauf zu nehmen, aber die Linse ist hinreichend scharf. Nein, nicht so scharf, wie das native Fujinon 120mm Makro.

Scharf genug mit Adapter?

Sind die Fremdobjektive aber mit der Schärfe und Darstellung der Fujinon-Objektiven zu vergleichen? Das denke ich nicht. Eine 24mm TS-E Linse ist knackscharf. Das EF 100mm F/2.8 Makro hingegen zeichnet in den Ecken nicht so scharf wie ein Fujifilm GF120mm F 4 R LM OIS WR Macro. Das Fujinon wirkt noch besser an der Mittelformat-Kamera, auch wenn es „nur“ eine Vergrößerung von 0.5x liefert.

Was hingegen ein SIGMA 135mm F1,8 DG HSM Art mit dem Adapter anzurichten vermögen, kann ich noch nicht beurteilen. Haben Sie damit Erfahrungen?

Verarbeitungsqualität Techart Adapter

Ganz entgegen vieler anderer Produkte aus China (ich denke daher kommt der Adapterring), ist die Verarbeitungsqualität sehr gut. Das Zwischenstück für Canon an GFX ist ganz aus Metall gefertigt und wird sogar mit Verschlusskappen aus Metall in einem edel aussehenden Karton geliefert. Gemeinsam mit dem USB-Anschluss ist ein Firmwareupdate möglich, welches die Anpassung vieler Funktionen erlaubt. Das letzte Firmwareupdate unterstützte unter anderem auch Tamron-Objektive.

Beispielfotos GFX mit Canon-Objektiven

Fazit Fujfilm GFX 50S mit Canon Objektiven – Adapter Techart Pro

Mit einem Preis von rund EUR 500,- ist der Adapter Techart Pro EF-FG01 preiswert angesichts der Leistung und der Update-Möglichkeit mit Hilfe eines USB-Anschlusses. Wer TS-E und andere lichtstarke Linsen in Besitz hat, den verführt diese Möglichkeit zum Nutzen der Fujifilm GFX 50S spiegellosen Mittelformatkamera. Alternativ kann man TS-E Objektive bereits gebraucht sehr gut kaufen und damit die Architekturfotografie mit den GFX Modellen (GFX 50S, GFX 50R, GFX 100) betreiben.

(Die folgenden Links führen zu eBay, zu dem erstklassigen Fachhändler Calumet und zu Adobe:)

Fujifilm-GFX-Kameras
Link zu Calumetphoto
AuflösungPraxis-Test
GFX 50S50MPPraxis-Test
GFX 50R50MPPraxis-Test
GFX 100100 MPPraxis-Test
 GFX-Objektive
Link zu Calumetphoto
FotoKB-äquiv.-BrennweiteMerkmalTest
GFX Festbrennweiten
1.GF23mm F4 R LM WR**19mmLandschaft, ArchitekturTest
2.GF30mmF3.5 R WR 24mmLandschaft, Architektur, Reportage
3.GF45mm F2.8 R WR **35mmLandschaft, Architektur, ReportageTest
4.GF50mm F3.5 R LM WR40mmLandschaft, Architektur,
Reportage, Straßenfotografie
Test
5.GF63mm F2.8 R WR**50mmLandschaft, Architektur,
Reportage, Straßenfotografie
6.GF110mm F2 R LM WR87mmPortrait, ModeTest
7.GF120mm F4 Macro R LM OIS WR95mmMakro, Produkt, Portrait, Mode
OIS
Test
8.GF250mm F4 R LM OIS WR198mmPortrait, Sport, Action
GFX Zoomobjektive
9.GF32-64mm F4 R LM WR25-51mmLandschaft, Architektur, Straße, Portrait, ReportageTest
10.GF45-100mm F4 R LM OIS WR36-79mmStraße, Portrait, Reportage
OIS
Test
11.GF100-200 mm F5,6 R LM OIS WR 79-158mmPortrait, Reportage
OIS
Test
Makro-Zwischenringe (Makrofotografie)
Makro Zwischenring MCEX-18 G WR
Makro Zwischenring MCEX-45 G WR
** Nicht für Video (lautes Geräusch oder langsamer AF)

Der Unterschied zwischen TS-E Mk I und Mk II Objektiven

Die Canon TS-E Objektive gibt es schon seit 1991 in der Mk I Ausführung. Sie gelten als scharf und leistungsstark. Zwischenzeitlich hat Canon diese erste Version weiterentwickelt und die Mk II-Ausführungen sind noch einmal verbessert in Sachen Schärfe. Hinzu gekommen ist die Möglichkeit, die Tilt-Richtung unabhängig von der Shift-Richtung zu verstellen. Das war bei den Mk I Modellen noch nicht möglich.

Wer ein Mk I Objektive wie das TS-E 90mm F2.8 Mk I ersteht, der wird damit hervorragende Produktfotos oder Naturfotos belichten. Die Mk II Version ist noch universeller einsetzbar, dafür aber auch wesentlich teurer. Ich nutze das TS-E 90mm oft für Produktfotos und könnte so beinahe auf das GF120mm F4 verzichten. So geht es mir auch mit dem GF23mm F4, welches ich sehr selten einsetze. Für Bilder mit geraden Linien in der Architektur nutze ich ausschließlich das Canon TS-E 24mm F3.5L Mk II.

© Peter Roskothen ist Profi-Fotograf, Fototrainer, Fotojournalist – Fujfilm GFX 50S mit Canon Objektiven – Techart Adapter

Fujfilm GFX 50S / GFX 50R / GFX 100 Fotokurs (in eigener Sache)

Möchten Sie einmal ein TS-E Objektiv an Ihrer GFX-Kamera ausprobieren? Möchten Sie bevor Sie Kaufen zu mir in den Fotokurs kommen und viel dazu lernen, was Ihre GFX 50S, GFX 50R oder GFX 100 angeht?

Fotograf und Fototrainer Peter RoskothenWer mit der Fujifilm Mittelformatsystemkamera noch dazu lernen möchte, der kann einen individuellen Fotokurs bei mir bekommen. Der Fotokurs baut auf Ihrem Wissen auf, egal ob Sie Grundwissen oder fortgeschrittenes Wissen über die Fotografie mit der Kamera besitzen. Wir können uns um alle wichtigen Aspekte Ihrer Kamera kümmern, die Tasten bestmöglich belegen, oder uns über die besten Möglichkeiten Outdoor oder im Fotostudio unterhalten. Selbstverständlich können Sie bei Gefallen auch die Bildgestaltung oder das Fotografieren besonderer Anforderungen auffrischen. Und sie können gerne mal das TS-E 24mm oder TS-E 90mm auf Ihre Mittelformatkamera packen. Die Fotos auf Ihrer SD-Karte nehmen Sie mit nach Hause und können Ihre Kaufentscheidung treffen.

Tel. Peter Roskothen: +49 (0) 2158 404062

Mehr Informationen >>

Fujfilm GFX 50S Fotokurs - Fotoschule Roskothen

Mehr Artikel wie dieser mit einem Klick auf die Rubrik: FotoNEWS

Autor: Peter Roskothen

Ich bin Profi-Fotograf, Fototrainer ganz besonderer individueller Fotokurse und Fachjournalist für Fotografie. Ich schreibe auf *fotowissen für Sie als Fotograf*in. Die Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter Peter Roskothen Fotokunst & Design.

6 Kommentare

  1. Sehr schöner Bericht – vielen Dank.
    Nun würde mich noch interessieren, ob man dann auch das Sigma 120-300 mit Canon Anschluss sinnvoll an der GFX50S verwenden könnte? Das wäre dann eine schöne, lichtstarke Optik für das GFX-System.
    Freundliche Grüße
    Norbert Nestler

    Beantworten
  2. Als Jemqnd, der immer noch zusätzlich die „alte“ Objektivsammlung Der 5Dx besitzt, interessiert mich SEHR, ob das Hervorragende EF 14mm MkII an die GFX 50 passt?

    Warum passt das TSE 17mm nicht an die GFX 50?

    Mechanisches Problem oder ist es der Bildkreis?
    Letzteres vermutlich nicht…

    Wenn die beiden an die GFX passen würden, wäRe das für mich wunderbar!
    Über eine Auskunft würde ich mich sehr freuen…

    Danke im Voraus

    Beantworten
    • Hallo DWL,

      kann ich Ihnen nur eingeschränkt geben. Das TS-E 17mm funktioniert zwar an der GFX. Es gibt jedoch Fotografen, die das 17mm auf der GFX nicht empfehlen. Ein Architektur-Fotograf kritisiert schlicht die Verzerrung. Sie können das EF14mm / TS-E 17mm leihen und uns ein Feedback geben. Würde mich freuen.

      Herzlich,
      Peter Roskothen

      Beantworten
  3. Frage ist teilweise beantwortet:

    Es gibt ganz offensichtlich Adapter, welche den Einsatz des TSE 17 an der GFX ermöglichen, wie man hier lesen kann:

    https://forum.luminous-landscape.com/index.php?topic=128534.0

    Also zumindest für das tolle TSE 17mm gute Nachrichten, bliebe noch das EF 14 mm Mk II als objekt der Frage…. das ist wirklich bis zu den Rändern sehr scharf und macht enormen Spaß…

    Beantworten
  4. Hallo Herr Roskothen,

    Ich besitze das TSE 17mm, überlege (!) mir lediglich, ob ich mich meines Canon Equipments bis auf das 17mm TSE und ggf. Das 14mm entledige und Das 17mm TSE an den Seit Jahren vorhandenen Fujifilm APS-C Kameras mittels Adaptern nutzen werde (als 24mm KB Äquivalent) sowie als Amateur möglicherweise gelegentlich Mittelfristig eine GFX 50 leihen sollte, um gezielt einige besondere Motive damit hochauflösend zu fotografieren.
    Daher kann ich derzeit nicht über eigene Erfahrungen berichten, das wird auch sicherlich noch eine ganze Weile dauern.

    Offenbar sind hier auch nichtkommerzielle Links nicht erwünscht, daher möchte ich nur anmerken, daß es in Angloamerikanischen Foren professionelle Architekturfotografen gibt, die nicht nur das TSE 24mm Mk II, sondern auch das 17 mm TSE Gerne an MF benutzen und auch die Bilder dazu zeigen sowie näher erläutern, wie sie damit zu professsionell nutzbaren Fotos kommen.
    Es scheint also keineswegs kategorisch ausgeschlossen, daß man neben dem vielgelobten TSE 24 Mk II auch das TSE 17 mit guten Ergebnissen nutzen kann… Mehr wollte ich nicht sagen, ich fand neben dem inzwischen gelöschten Link einen sehr ausführlichen Thread in einem weiteren US-Forum, wo das sehr detailliert geschildert wurde.

    Herzliche Grüße

    DWL

    Beantworten
    • Hallo DWL,

      ich hatte den Kommentar mit dem Link nicht gelöscht, er wird automatisch blockiert. Ich habe ihn jetzt freigegeben. Das TSE-17 ist natürlich einsetzbar, verzeichnet aber. Daher habe ich es nicht empfohlen. Wer beruflich Architektur fotografiert, der wird vermutlich nicht mit den Ergebnissen zufrieden sein. Allerdings wird in Kürze eine Software veröffentlicht (Newsletter abonnieren), die die Verzechnung sehr gut rausrechnet. Dann kann sich das wieder lohnen.

      Herzlich,
      Ihr Peter Roskothen

      Beantworten

Ihre Meinung interessiert uns (keine Links bitte)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.