Individueller Fotokurs - Besser fotografieren lernen

Fotoworkshop Medienhafen Düsseldorf

Zum Fotoworkshop Medienhafen Düsseldorf waren etwa 10 fotobegeisterte Fotoamateure aus der ganzen Republik erschienen. Eine Teilnehmerin kam aus der Nähe von Hamburg für die Fotoexkursion und hatte sicher die weiteste Anreise (vielen Dank). Hier eine Bildbesprechung:

Fotoworkshop Medienhafen Düsseldorf mit Peter Roskothen

Fotoworkshop Medienhafen Düsseldorf mit Fototrainer Peter Roskothen

Fotoworkshop im Medienhafen Düsseldorf

Wir hatten das beste mögliche Wetter an dem Tag im Medienhafen Düsseldorf. Nach einer kurzen Einleitung und dem Erklären, wie man ein Stativ bestens bedient, machten wir uns auf die Suchen nach Motiven und lernten die Bildgestaltung auf dem Weg.

Dabei entstanden diese Fotos von einigen Schülern, die gerne ein Feedback haben möchten. Ich hatte frei gestellt, ob man nach dem Fotoworkshop drei Bilder besprechen lassen möchte. Nur möchte ich das nicht alleine unternehmen. Bitte suchen Sie sich ein Bild heraus und kommentieren fleißig konstruktiv unten in den Kommentaren. Vielen Dank!

Beginnen wir mit den Bildern von Freya, die gerade 14 Jahre alt ist (korrekt Freya?) und die Fotografie liebt:

Freyas Fotos Medienhafen Düsseldorf

Drei wunderschöne Fotos und dabei sogar zwei Schwarzweiße. Da ich ein Fan von Schwarzweiß bin, bekommen diese Fotos schon mal einen Bonus :-)

Freya fotografiert in Düsseldorf den Rheinburm

Freya, das erste Bild mit der kompletten Ansicht der Flaniermeile inklusive dem Rheinturm ist richtig gut. Mit gefällt, dass Du den Rheinturm nicht in der Mitte des Bildes platzierst, dass die Aufnahme gerade ist und bestens belichtet. Es wirkt sehr gut in Schwarzweiß, auch weil Du fast alle Graustufen in einem Bild vereinst. Toll!

Drei Elemente, die sich zu einem Dreieck im Kopf verbinden. Der Turm und die zwei Wolken. Mir gefällt die Idee den Turm so schief unten im Eck enden zu lassen. Auf der anderen Seite wäre vielleicht noch besser gewesen, da dann der Rheinturm dann nicht aus dem Bild unten rechts herausleitete. Dann aber hätten diese Wolken nicht drauf sein können. Und ohne die Wolken wäre das Bild langweilig. Man könnte das Bild noch spiegeln, aber das würde die Wahrheit verzerren. Alles in allem sehr gelungen und vor allem sehr gut belichtet!

Das Bild gefällt mir wieder ausgezeichnet, da es in Schwarzweiß hervorragend wirkt. Den Fehler siehst Du sofort: Der Popo ist abgeschnitten. Ich kann ja nun gar nicht sagen, dass es anders möglich gewesen wäre dieses Foto von der kompletten Harley aufzunehmen. Vielleicht stand links etwas im Wege. Dann hättest Du vielleicht einen Ausschnitt vom Motor fotografieren können, was auch die Autos beseitigt hätte.

Trotzdem ein Kompliment, ich habe das Motorrad überhaupt nicht entdeckt. Einfach klasse Deine Aufmerksamkeit.

Fotos Ute Medienhafen Düsseldorf

Liebe Ute, Du fotografierst „Slow Photography“ mit Bedacht und gründlich gestaltet. Das hat was. Ich könnte mir davon eine Scheibe abschneiden. Schauen wir uns gemeinsam Deine Fotos im Medienhafen an:

Ute Foto Fotoexkrusion Medienhafen Düsseldorf

Interessante Bildgestaltung. Natürlich auch in Schwarzweiß, damit ich großen Gefallen daran finde :-). Die Grautöne sind wunderschön, das Bild ist klasse belichtet. Mir gefällt die Bildaufteilung und die starke Gewichtung des Himmels sehr. Man weiß durch das untere Drittel immer noch, dass das Bild im Medienhafen Düsseldorf entstand. Die Tatsache, dass auch die Brücke im Hintergrund im rechten Drittel liegt ist sicher kein Zufall. Alles richtig gemacht und in Schwarzweiß besonders gut.

Man könnte darüber diskutieren, ob ein Blickpunkt fehlt. Das kann man aber auch lassen und das Bild genießen. Klasse!

Ute Foto Fotoexkrusion Medienhafen Düsseldorf

Und wieder eine interessante Perspektive. Die Häuser von unten so zu fotografieren, dass keine Menschen drauf waren, ist schon ganz hervorragend. Dann gefällt mir der große Kontrast von Schwarz und Weiß mit vielen Grautönen in der Mitte. Besser hätte man das Bild sicher nicht belichten können. Es wirkt in Schwarzweiß besonders gut. Der Blickpunkt ist sicher das größere Gebäude im rechten Drittel.

Kompliment!

Ute Foto Fotoexkrusion Medienhafen Düsseldorf

Dazu fällt mir ein, dass die meisten Menschen dieses Gebäude sicher größer im Foto hätten. Du hast mit Absicht einen Ausschnitt gewählt und Dich auf die Figuren konzentriert. Das Bild wirkt ebenfalls in sw sehr gut. Von der Komposition her ist das eine schwierige Aufgabe. Mir fällt auf, dass die vorderen Figuren zum Teil angeschnitten sind und ich gerne mehr von den Figuren an der Fassade sehen würde. Ansonsten sehr gut.

Für eine Malerin und Künstlerin wie Dich, die so schöne Bilder malt und mit Farben nur so um sich wirft, ist es überraschend, dass Du Dich in allen drei Fotografien auf Monochrom beschränkt hast. Finde ich ganz toll! Weiter so!

Fotos von André

Lieber André, auch Deine Fotos sollen besprochen werden. Ich danke Dir ganz herzlich für Deine Mühe und Hilfe an dem Tag. Ich denke die Teilnehmer waren auch sehr von Deiner Hilfestellung angetan!

Fotoexkursion Medienhafen Düsseldorf - Bilder André

Ein Hochformat in Schwarzweiß, welches genau die Formen und Linien betont. Der Turm ist klasse platziert und trotz der seitlichen Fotografie ist alles ganz gerade. Hier treffen viele Linien aufeinander. Die Senkrechte des Turms und der Scheibenrahmen mit den Horizontalen der Blenden. Dann, der leichte Versatz im Turm zwischen den beiden übereinanderliegenden Fenster. Gebäudespiegelung in Gebäude. Einfach klasse!

Fotoexkursion Medienhafen Düsseldorf - Bilder André

Immer wenn man Fotos leicht einen Titel vergeben kann, sind es gute Fotos. Das ist eines nach dem Motto „Generation Handy“. Die vielen Spiegelungen, Farben und die versetzten Körper der beiden Damen sind einfach verblüffend und im ersten Moment weiß man gar nicht, wie die beiden dort stehen. Dann erkennt der Betrachter, dass es sich offensichtlich um Selphies handelt, die mit Hilfe der spiegelnden Oberfläche geschossen werden. Klasse Aufnahme!

Fotoexkursion Medienhafen Düsseldorf - Bilder André

In diesem Bild führen uns als Betrachter die Rillen der Holzbohlen auf das Motiv. Da sind zunächst die Menschen, dahinter dann das Gebäude. Mit dem Größenvergleich der Menschen vor dem Gebäude wird auch die Dimension klar. Was in den Fenstern so aussieht wie eine Wolke, findet sich auch über dem Gebäude am Himmel. Fast sieht es so aus, als würde die Wolke in den Fenstern transparent fortgesetzt. Auch dieses Foto wirkt in Schwarzweiß ausgezeichnet!

Weitere Teilnehmerfotos in Teil II >>

Allen Teilnehmern ein herzliches Danke für den wunderschönen Tag. Ein besonderes Danke an André, der mir so hervorragend half und mich tatkräftig unterstützte!

© Peter Roskothen ist Profi-Fotograf, Fototrainer, Fotojournalist – Fotoworkshop Medienhafen Düsseldorf

Autor: Peter Roskothen

Ich, Peter Roskothen bin Profi-Fotograf, Fotojournalist sowie Fototrainer und schreibe auf *fotowissen für andere Foto-Amateure und ambitionierte Fotografen. Die digitale Fotografie ist meine Passion. Ich liebe alle Fotogenre und fotografiere genauso begeistert, wie ich Fotokurse gebe.

Jeder kann fotografieren und mit *fotowissen möchten alle Autoren zu Ihren besseren Fotos beitragen. Dabei beschäftigen wir uns nicht mit Pixelzählen, sondern mit Technik für Menschen und den Bildern im Speziellen (Fotoblog). Im Fotoblog helfen wir Fotos zu analysieren und konstruktiv nach vorne zu bringen. Übrigens stellen dort viele meiner Fotokursteilnehmer ihre Bilder aus.

Meine ganz eigene Homepage mit Fotografien, Fotokursen und Webdesign finden Sie unter Peter Roskothen Fotokunst & Design.

2 Kommentare

  1. Hallo Peter,

    vielen Dank für den tollen Ausflug in den Medienhafen. Es war ein super Tag bei fantastischem Wetter.
    Die gemischte Gruppe der Fotografen hat für abwechslungsreiche Einblicke in unterschiedliche Perspektiven gesorgt. Das finde ich sehr interessant. Der Austausch untereinander (ohne Angst vor „dummen“ Fragen oder vermeintlich schlechten Bildern) kann hier sehr gut gefördert werden.
    Von Vorteil ist es dann auch einen Profi wie dich mit dabei zu haben der hier oder da auf gewisse Umstände, Ideen und Sichtweisen hinweist.
    Mach weiter so. Ich kann jedem solch einen Ausflug nur empfehlen!

    Gruß
    André

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Hallo zusammen!

    Mich sprechen insbesondere die Fotos von André an. Bei Freya mag ich sehr den Rheinturm mit herrlich blauem Himmel. Peter hat die Bildgestaltung schon genannt, das wäre auch mein Tipp gewesen – entsprach aber nun mal an jenem Tag nicht der Realität. Das musst du selbst entscheiden, ob du mit einer Spiegelung „leben“ kannst, oder ob du den Bezug zur Wirklichkeit nicht verfälschen möchtest.
    Bei Ute spricht mich das erste Bild nicht an, es eröffnet sich mir kein spontaner Titel, obgleich mich die Aufteilung einerseits anspricht, viel Himmel, andererseits sind dadurch die Boote aber abgeschnitten. Ich bin hier unschlüssig. Ganz im Gegenteil dazu mag ich die Aufnahme der Gehry Bauten sehr. Schöne Spiegelungen in der Oberfläche, toller Bildaufbau, nicht zu mittig und der Blick wird auf das rechte Drittel gelenkt. Super! Zu den Flossies ist alles von Peter geschrieben worden, mir sind auch zu viele Figuren abgeschnitten. Um das zu vermeiden könnte man den Ausschnitt noch kleiner wählen und sich auf weniger Figuren konzentrieren. Aber sicher hast du dir etwas dabei gedacht, nur erschließt es sich mir nicht.
    André, tolle Spiegelung des Turms in der Hotelfassade! Sehr gelungene Bildaufteilung, das könnte nicht besser sein! Die Selfie-Damen sind grandios, ein lustiges Bild! Tja, das Hyatt besticht an sich ja schon durch seine Geometrie, die du großartig eingefangen und s/w in Szene gesetzt hast. Mir gefällt. wie die Bohlen der Brücke das Auge ins Bild leiten.

    Viele Grüße,
    Maike

    Auf diesen Kommentar antworten

Ihre Meinung interessiert uns

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.